Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 4 Jahren

Neuer Anzeiger 9. Februar 2018

  • Text
  • Februar
  • Erlen
  • Sulgen
  • Region
  • Aachthurland
  • Gemeinde
  • Gemeinderat
  • Anzeiger
  • Hauptstrasse
  • Kradolf

Seite 6 NEUER ANZEIGER

Seite 6 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Freitag, 9. Februar 2018 do stuunsch Themen des Monats Alles, was heute aktuell ist Einladung zur Eröffnung der «Büecherbüx» Samstag, 17. Februar 2018, 11–12 Uhr, Gemeindehausplatz Wir laden alle Leseratten und Interessierten herzlich dazu ein. Mitteilungen aus dem Gemeinderat Befragung zu kommunalem und subjektivem Wohlbefinden! Als Politische Gemeinde Erlen haben wir uns in den letzten Jahren sehr positiv entwickelt. Trotzdem gilt es, wachsam zu sein. Im Rahmen des bundesweiten und kantonalen Programmes «Neue Regionalpolitik» (NRP) ermöglicht der Kanton Thurgau Impulsprogramme. Für ein solches haben wir uns angemeldet und wurden angenommen. Haben Sie sich auch schon gefragt, wie viele Bürgerinnen und Bürger eigentlich unsere Gemeinde für die Arbeit verlassen? Das ist ein Phänomen, das schweizweit zu beobachten ist. 70 Prozent der Schweizerinnen und Schweizer verlassen ihre Wohngemeinde und rund jeder fünfte gar den Kanton. Unsere gut ausgebaute Mobilität ermöglicht solche Formen. Das Pendeln hat aber auch Schattenseiten, die die Betroffenen selber sehr gut kennen. Mit der Befragung möchten wir nach den letzten Entwicklungen eine Standortbestimmung zum subjektiven und kommunalen Wohlbefinden und der Rolle von Coworking machen. Dabei orientieren wir uns an den Empfehlungen des «Better Life Index» der OECD und arbeiten mit der Village- Office Genossenschaft im Rahmen eines ebensolchen NRP zusammen. Sie können über «https://community-check.villageoffice.ch/erlen» an der für Erlen wichtigen Befragung teilnehmen. Die Befragung ist bis zirka Mitte März offen. Bitte erzählen Sie es herum und laden Sie möglichst viele Bürgerinnen und Bürger ein, daran teilzunehmen. VillageOffice ist eine Genossenschaft, die sich in einer immer stärker von der Digitalisierung geprägten Arbeitswelt einen balancierenden Impuls gibt. Impulse, um Brücken zwischen Stadt und Land, Wirtschaft und Natur sowie Arbeitgeber und -nehmer zu bauen. Indem in Ortskernen gemeinschaftlich betriebene Begegnungs- und Arbeitsorte entstehen, sollen Dorfbüros oder eben VillageOffices Realität werden. Weil heute rund 75 Prozent der Erwerbstätigen im dritten Sektor (Dienstleistungen) arbeiten, 50 Prozent davon ortsunabhängig arbeiten könnten und bereits heute rund 28 Prozent im HomeOffice tätig sind (Deloitte, 2016), ist nachweislich ein Bedarf da. Ein VillageOffice ist ein gemeinschaftliches Büro mit angeschlossenen Dienstleistungen, die für das Leben in der Gemeinde wichtig sind. Das Gemeinschaftsbüro (Coworking) ist dabei der Mittel- respektive Treffpunkt. Das Büro wird zum Dorfplatz und kann zum Beispiel mit Tagesstrukturen verbunden werden, sodass Familien tageweise auch über Mittag zusammen sein können. Ob sich ein solches Angebot in Erlen lohnt zu etablieren, werden eben diese Befragungen, aber auch eine Veranstaltung, an der die Resultate offen besprochen werden, zeigen. Im Mai 2018 wird ein Bericht vorliegen, der einer zu bildenden Initiativgruppe als Grundlage dient, um das VillageOffice Erlen im Anschluss zu realisieren. Die VillageOffice Genossenschaft steht als Patin und Coach zur Seite. Weitere Informationen: www.villageoffice.ch. Gemeinderat Erlen Lüften und heizen im Winter Wer effizient lüftet und heizt, spart viel Geld und schont die Umwelt, ohne auf Wohnkomfort verzichten zu müssen. Durch ein offenes Kippfenster entweicht pro Winter Wärme im Wert von rund 200 Litern Öl. Gekippte Fenster haben fast keinen Lüftungseffekt, sondern kühlen die Wände aus. Deshalb Kippfenster schliessen und täglich drei- bis fünfmal kurz und kräftig lüften, indem mehrere Fenster für fünf bis zehn Minuten ganz geöffnet werden. So wird die Luft vollständig ausgetauscht, ohne dass die Wände auskühlen. Das richtige Einstellen der Heizung lohnt sich. Eine Senkung der Raumtemperatur um ein Grad bewirkt eine Energieeinsparung von sechs Prozent. In Wohn-, Kinder- und Badezimmern werden Temperaturen von 20 bis 23° C empfohlen, Schlafzimmer, Küchen und wenig benutzte Zimmer dürfen durchaus kühler sein. Achten Sie darauf, dass keine Möbel und schweren Vorhänge die Heizkörper bedecken. Dies reduziert die Wärmeabgabe spürbar. Durch richtiges Heizen und Lüften wird das Raumklima im Wohnraum merklich verbessert und Energie gespart. Einwohnerstatistik Bevölkerung 31.12.2016 3631 Personen Bevölkerung 31.12.2017 3655 Personen Wachstum 2017 24 Personen Einwohnerzahl Erlen 1762 Einwohnerzahl Riedt 879 Einwohnerzahl Ennetaach 420 Einwohnerzahl Buchackern 157 Einwohnerzahl Engishofen 167 Einwohnerzahl Kümmertshausen 270

Freitag, 9. Februar 2018 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Seite 7 do stuunsch Themen des Monats Alles, was heute aktuell ist Stromunterbruch in den Ortsteilen Riedt b. Erlen und Buchackern Infolge Sanierung der Aachbrücke müssen wichtige Hauptkabel des Elektrizitätswerkes umgelegt werden. Die Versorgung wird am Mittwoch, 21. Februar 2018, ab 11 Uhr während den Arbeiten mit einem Ersatzstromaggregat aufrechterhalten. Trotzdem ist ein kurzer Unterbruch aus technischen Gründen unumgänglich. Dieser Unterbruch findet statt am: Mittwoch, 21. Februar 2018, 16 bis zirka 16.15 Uhr Wiedereinschaltungen sind vor den angegebenen Zeiten möglich! Bitte halten Sie den Energieverbrauch während des Ersatzstrombetriebes möglichst klein! Wir bitten Sie ausserdem, die Vorkehrungen gemäss Art. 6 unseres Reglements über die Abgabe elektrischer Energie zu beachten: Vorkehrungen bei Unterbrüchen: Die Bezüger haben von sich aus alle nötigen Vorkehrungen zu treffen, um Schäden an ihren Anlagen oder Unfälle zu vermeiden, die durch Stromunterbruch, Wiedereinschaltung sowie aus Spannungs- oder Frequenzschwankungen entstehen können. Bei Stromunterbruch sind die Anlagen als unter Spannung stehend zu betrachten. Bezüger, die eigene Erzeugungsanlagen besitzen, haben dafür zu sorgen, dass bei Stromunterbrüchen im Netz des Werkes ihre Anlagen selbsttätig von diesem abgetrennt werden und nicht wieder zugeschaltet werden können, solange das Netz des Werkes spannungslos ist. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis. Technischer Betrieb Elektrizität Abstimmungstermine 2018 An folgenden Wochenenden sind Abstimmungen/Wahlen geplant: 4. März 2018 Eidgenössische Abstimmung 10. Juni 2018 Eidgenössische Abstimmung 23. September 2018 Eidgenössische Abstimmung 25. November 2018 Eidgenössische Abstimmung / Wahl Gemeindepräsident 10. Februar 2019 Eidgenössische Abstimmung/Wahl Gemeinderat Abstimmungsorte und -zeiten: Urnenlokal Freitag Samstag Sonntag Erlen (Gemeindehaus) 17.30–18.00 10.00–11.00 Buchackern (Wullästübli) 19.30–20.00 Riedt/Ennetaach (Regulastübli) 19.00-20.00 Engishofen (Kindergarten) 19.30–20.00 Kümmertshausen (Schulhaus) 10.15–10.45 Eppishausen (Schloss) 10.30–11.00 Ab 10. Juni 2018 befindet sich das Urnenlokal Eppishausen im Alters- und Pflegeheim Schloss Eppishausen (Albanstübli) und nicht mehr im Schloss. Auf Empfehlung der Feuerschutzkommission hat der Gemeinderat Florian Eugster zum Oberleutnant und Michael Bolt sowie Christoph Wälchli zum Leutnant befördert. Sie haben sich aufgrund ihrer Leistungen und Kompetenzen als Führungspersonen in der Feuerwehr Erlen ausgezeichnet. Herzliche Gratulation. Baubewilligungen mit Gemeinderatsbeschluss werden erteilt an: • Selmani Kjerim, Neuhofstrasse 73, 8590 Romanshorn: Sanierung und Umbau Einfamilienhaus in Zweifamilienhaus; Parz. Nr. 15, Kümmertshauserstrasse 13, 8586 Erlen Baubewilligungen nach vereinfachtem Verfahren werden erteilt an: Beförderungen Feuerwehr Die reguläre Dienstzeit des Fouriers Monika Näf und des Kommandanten Roger Näf endete am 31. Dezember 2017. Aufgrund der aktuellen Nachfolgesituation haben sich beide bereit erklärt, die Feuerwehr noch ein weiteres Jahr zu unterstützen. Der Gemeinderat konnte die beantragte Verlängerung gutheissen. Vielen Dank an Monika und Roger Näf. Baubewilligungen • Jean Opprecht, Buchstrasse 1, 8586 Kümmertshausen: Kamineinbau; Parz. Nr. 6241, Hauptstrasse 32, 8586 Kümmertshausen • Bilali Semir, Hauptstrasse 15, 8586 Riedt b. Erlen; bestehendes Steildach durch Flachdach ersetzen, neuer Treppenaufgang zu Terrasse; Parz. 3063, Hauptstrasse 15, 8586 Riedt b. Erlen Leider müssen wir bei jeder Abstimmung briefliche Stimmabgaben als ungültig erklären. Bitte beachten Sie die Anleitung zur brieflichen Stimmabgabe auf dem Stimmrechtsausweis: 1. Unterschreiben Sie den Stimmrechtausweis auf der Vorderseite. Ohne Unterschrift ist die Stimmabgabe ungültig. 2. Legen Sie die ausgefüllten Stimm- und/oder Wahlzettel in das beiliegende Stimmzettelkuvert und verschliessen Sie es. Offen eingelegte Stimm- und Wahlzettel sind ungültig. 3. Legen Sie das verschlossene Stimmzettelkuvert und den unterschriebenen Stimmrechtsausweis in den Briefumschlag, in welchem Sie das Stimmmaterial erhalten haben. Ein Briefumschlag darf nur das Material einer Person enthalten. 4. Der Briefumschlag kann – unfrankiert der Post übergeben werden (A-Post) – in den Briefkasten der Gemeindeverwaltung eingeworfen werden. Die Stimme muss bis zur Schliessung der Urnen bei der Gemeinde Erlen eingetroffen sein. Ursula Weibel, Gemeindeschreiberin

Neuer Anzeiger 2021

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013