Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 6 Monaten

Neuer Anzeiger 9. April 2021

Neuer Anzeiger 9. April

Schönenberg, Seite 3 Eiersuche Kradolf-Schönenberg hat sich für seine Einwohner eine besondere Osterüberraschung ausgedacht. Unterstützt werden gleichzeitig die örtlichen Gastrobetriebe. Sulgen, Seite 5 Projektstart Die Jugendbewegung LEGACY der FEG Sulgen startet mit der Hilfsorganisation «GAiN Switzerland» ein Hilfsprojekt für arme Familien in Lettland. Erlen, Seite 12 Schülermusical Die Schüler und Schülerinnen des 3. Jahrgangs der Sekundarschule Erlen führen im Sommer das Musical Aladdin auf. Die Vorbereitungen laufen. FUGENLOS. DEKORATIV. Freitag, 9. April 2021, Nr. 14, 30. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Tag der offenen Tür im «Sternlihus» Erlen. In der Woche vom 19. bis 25. April kann im «Sternlihus» Erlen Spielgruppenluft geschnuppert werden. Am Mittwoch, 21. April 2021, zwischen 14 und 15 Uhr lernen die Kinder die Bauernhofspielgruppe auf dem Hof der Familie Kugler in Buch kennen. Die Waldspielgruppe wird am Samstag, 24. April, von 14 bis 15 Uhr besucht. Der Schnuppermorgen in den Räumen an der Fabrikstrasse 6 in Ennetaach findet ebenfalls am Samstag, 24. April, statt, aber bereits zwischen 10 und 11 Uhr. Damit die Anlässe coronakonform durchgeführt werden können, ist eine Anmeldung bis am Sonntag, 18. April, an E- Mail praesidentin@spielgruppe-erlen.ch zwingend nötig. Am Schnuppertag darf das Kind mit einer Begleitperson teilnehmen. Die Kinder bekommen einen ersten Eindruck von der Spielgruppe und lernen die Spielgruppenleiterin kennen. Die Leiterin und ein Vorstandsmitglied stehen den Eltern für Fragen und Anliegen zur Verfügung. Bei Bedarf können Kinder gleich für das Spielgruppenjahr 2021/22 angemeldet werden. Anmeldeschluss ist der 30. April 2021. Die Kinder haben die Möglichkeit, die Spielgruppe ein- bis zweimal pro Woche zu besuchen. Jene Kinder, die zwischen dem 1. August und dem 31. Januar drei Jahre alt werden, haben die Möglichkeit, einmal wöchentlich die Chnöpfligruppe zu besuchen. Weitere Informationen über die Spielgruppe finden Interessierte auf der Homepage www.spielgruppe-erlen.ch. (pd) Verkehrsinsel für mehr Sicherheit Erlen. Nach der ersten Etappe vor drei Jahren, saniert das kantonale Tiefbauamt in diesem Sommer das restliche Teilstück der Bahnhofstrasse. Nebst den Verbesserungen zur Verkehrssicherheit soll die Strasse auch optisch verschönert werden. Hannelore Bruderer Ergeben sich keine Verzögerungen durch Einsprachen, so soll im Frühsommer mit dem zweiten Teil der Sanierung Bahnhofstrasse begonnen werden. Während der Bauzeit wird die Strasse für den Durchgangsverkehr gesperrt, eine Umleitung wird ausgeschildert. «Wir rechnen mit einer rund viermonatigen Bauzeit», sagt Sascha Lieberherr vom Tiefbauamt des Kantons Thurgau, der das Projekt leitet. «Die Strasse wird in zwei Etappen saniert. Wir werden darauf achten, dass die Anwohner ihre Liegenschaften immer erreichen können und schauen auch, dass die Zufahrt über die Aachstrasse ins Gewerbe- und Industriegebiet nördlich der Bahnlinie möglichst lang offen ist.» Saniert wird auch die Brücke über den Tobelbach. Die Abdeckung wird komplett erneuert, die Widerlager sind noch in einem guten Zustand und müssen nicht ersetzt werden. Vorbereitungsarbeiten für die Sanierung der Brücke leistete die Gemeinde Erlen bereits im letzten Herbst, indem sie die Werkleitungen grabenlos unter dem Brückenkörper hindurchgezogen hatte. Optische Aufwertung Bei der Einfahrt von der Bahnhofstrasse in die Poststrasse sind die Umrisse der neuen Verkehrsinsel rot eingezeichnet. «Bei einer Strassensanierung wird immer auch geschaut, mit welchen Massnahmen eine Erhöhung der Verkehrssicherheit erreicht werden kann. Die Bahnhofstrasse, die mitten durchs Dorf verläuft, erhält aber auch einige Elemente, die das Gesamterscheinungsbild verbessern», sagt Sascha Lieberherr. Da es sich bei der Aachstrasse um eine untergeordnete Quartierstrasse handelt, wird die Einmündung Richtung Ennetaach neu mit einer Trottoirüberfahrt gestaltet, auf der die Fussgänger Vortritt haben. Auf das Bahnhofsareal und den dortigen Parkplatz kann derzeit von der Bahnhofstrasse mangels Abtrennung von fast überall ein- und ausgefahren werden. In diesem Bereich wird die Sicherheit mit dem Einbau von Stellriemen und Blumenrabatten erhöht. Die Zu- und Ausfahrt wird so klar eingegrenzt und ausgeschildert, was die Aufmerksamkeit von Verkehrsteilnehmern und Fussgängern erhöht. Schutzinsel für Fussgänger Bei der Einfahrt in die Poststrasse entsteht eine Mittelinsel. Der Fussgängerstreifen wird dadurch leicht verschoben. Bei geschlossener Schranke sind im Bereich der Einfahrt immer wieder Überholmanöver zu beobachten. Überholt wird trotz schlechter Übersicht links der Kolonne auf der Gegenfahrbahn oder auch rechts der Kolonne über das Trottoir. «Die Mittelinsel bietet einerseits den Fussgängern Schutz, andrerseits kanalisiert sie den Verkehr, was die Autofahrer von riskanten Überholmanövern abhalten soll», erklärt der Projektleiter. Die Fahrbahn wird bei der Einmündung in die Poststrasse zudem so angepasst, dass grössere Transportfahrzeuge nach wir vor ungehindert abbiegen können. Neue Beleuchtung Bild: hab Eine komplette Erneuerung erfährt das Trottoir auf der Südseite der Strasse. Analog der Sanierung der ersten Etappe wird auch entlang dieses Teilstücks die gesamte Beleuchtung ausgewechselt und durch neue LED-Leuchtkörper ersetzt. Ganz abgeschlossen wird die Sanierung der Poststrasse mit dem Einbau des Deckbelags sein. Diese Arbeit ist für das nächste Jahr eingeplant. GZA/AZA 8583 Sulgen Post CH AG Adressberichtigung melden! Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: medienwerkstatt ag, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2021

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013