Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 6 Jahren

Neuer Anzeiger 8 März 2013

Seite 10 NEUER ANZEIGER

Seite 10 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Freitag, 8. März 2013 Bestattung Politische Gemeinde Bürglen Amtliche Todesanzeige Gestorben: Dienstag, 5. März 2013 Luise Josefine Sigrist-Bauer Witwe des Sigrist Paul von Rafz ZH wohnhaft gewesen in Bürglen, mit Aufenthalt in Weinfelden Geboren: 28. September 1916 Abdankung: Freitag, 15. März 2013, 10.15 Uhr. Besammlung auf dem kath. Friedhof Bürglen. Bestattungsamt Bürglen Bestattung Politische Gemeinde Sulgen Amtliche Todesanzeige Gestorben: Mittwoch, 27. Februar 2013 Marie Ruckstuhl geb. Speck verwitwet von Braunau TG wohnhaft gewesen in Sulgen TG Geboren: 22. August 1917 Die Abdankung hat im engsten Familienkreis stattgefunden Bestattungsamt Sulgen Kinderheim in Honduras www.casagirasol.ch WIR DANKEN allen von Herzen für die grosse Anteilnahme, die uns beim Abschied unseres lieben Vaters Ernst-Otto Kolb entgegengebracht wurde. Die einfühlsamen mündlichen und schriftlichen Trostworte haben uns tief berührt und geben uns Kraft in diesen schweren Stunden. Herzlich danken wir dem Hausarzt Dr. Grossenbacher für die langjährige Betreuung. Einen speziellen Dank richten wir an Herrn Pfarrer Lukas Weinhold für den trostreichen Trauergottesdienst und die würdigen Worte. Wir danken allen für die Freundschaft und die grosse Wertschätzung, die unser Vater während seines langen Lebens erfuhr. Ein herzliches Dankeschön für die Spenden an die Berghilfe und an andere Institutionen und für die Teilnahme am Gottesdienst. Engishofen, im März 2013 Die Trauerfamilie Plangenehmigungsverfahren für Starkstromanlagen Öffentliche Planauflage für L-220566.1 17 kV-Kabel zwischen der Messstation Dietenwil und der Schaltkabine Neukirch – Freileitungsverkabelung L-220567.1 17 kV-Kabel zwischen den Messstationen Entetswil und Dietenwil – Freileitungsverkabelung L-216902.2 17 kV-Kabel zwischen der Messstation Dietenwil und der Schaltkabine Heiligkreuz – Freileitungsverkabelung der EKT AG, Arbon Beim Eidgenössischen Starkstrominspektorat sind die oben erwähnten Plan- genehmigungsgesuche eingegangen. Die Gesuchunterlagen werden vom 8. 3. 2013 bis zum 22. 4. 2013 auf der Bauverwaltung Kradolf-Schönenberg öffentlich aufgelegt. Die öffentliche Auflage hat den Enteignungsbann nach den Artikeln 42–44 des Enteignungsgesetzes (EntG; SR 711) zur Folge. Wer nach den Vorschriften des Verwaltungsverfahrensgesetzes (SR 172.021) oder des EntG Partei ist, kann während der Auflagefrist beim Eidgenössischen Starkstrominspektorat, Planvorlagen, Luppmenstrasse 1, 8320 Fehraltorf, Einsprache erheben. Wer keine Einsprache erhebt, ist vom weiteren Verfahren ausgeschlossen. Innerhalb der Auflagefrist sind auch sämtliche enteignungsrechtlichen Einwände sowie Begehren um Entschädigung oder Sachleistung geltend zu machen. Nachträgliche Einsprachen und Begehren nach den Artikeln 39–41 EntG sind ebenfalls beim Eidgenössischen Starkstrominspektorat einzureichen. Eidgenössisches Starkstrominspektorat Planvorlagen Luppmenstrasse 1 8320 Fehraltorf Interessiert Sie eine vielseitige Ausbildung auf einem Werkhof? Die Politische Gemeinde Bürglen bietet auf August 2013 im Werkhof eine Lehrstelle als Fachfrau / Fachmann Betriebsunterhalt an. Während der 3-jährigen Lehrzeit erhält die / der Lernende eine umfassende Ausbildung in allen kommunalen Tätigkeiten des Werkhofs. Voraussetzungen: – Sekundarschule Niveau G – Praktische Begabung – Körperliche Belastbarkeit – Einsatzbereitschaft / Flexibilität – Teamfähigkeit – Freude am Umgang mit Menschen Interessenten senden ihre schriftliche Bewerbung mit Zeugniskopien bis 5. April 2013 an: Politische Gemeinde Bürglen Gemeindeammannamt Postfach 8575 Bürglen Für weitere Fragen steht Ihnen Herr Heinz Isler, Chef Werkhof, gerne zur Verfügung. Tel. 071 634 81 19, heinz.isler@buerglen-tg.ch

Freitag, 8. März 2013 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Seite 11 Sulgen. Grosse Freude herrschte beim Samariterverein Sulgen und Umgebung an der Jahresversammlung: Sibylle Beerli, Samariterlehrerin und Instruktorin beim Schweizer Samariterbund aus Hallau, und Bruno Oertle aus Sulgen wurden als neue Aktivmitglieder aufgenommen. Samariterlehrerin Anni Eugster hat gut lachen: Nachdem die vereinsinterne Ausbildung und das Kurswesen des Samaritervereins Sulgen und Umgebung ein Jahr lang allein auf ihren Schultern lastete, kann sie nun die Verantwortung teilen. Mit Sibylle Beerli aus Hallau hat der Verein wieder zwei Samariterlehrerinnen. Fachlich hat Beerli einiges im Rucksack. Sie ist seit 1997 Instruktorin und als solche Mitglied in der Kaderkommission des Samariterverbands Thurgau. Daher ist sie nicht nur mit technischen und administrativen Belangen des Samariterwesens vertraut, ihr obliegt auch die Aus- und Weiterbildung von Samariterlehrerinnen und -lehrern und deren Begleitung sowie die Betreuung verschiedener Ortsvereine. Von Verein begeistert Was bewog Sibylle Beerli, sich dem Sulger Samariterverein anzuschliessen und regelmässig rund 50 Kilometer von Hallau nach Sulgen unter die Räder zu nehmen? «Bei meiner Visitation letztes Jahr habe ich den Samariterverein Sulgen als dynamisch und seine Mitglieder als sympathisch wahrgenommen, spontan habe ich Lust verspürt, diesem Verein beizutreten.» Verwandtschaftliche Bindungen nach Amriswil, wo Beerli aufgewachsen ist, und die gute Beziehung zur Samariterlehrerin Anni Eugster spielten auch eine Rolle. Sulgen Kradolf-Schönenberg Frauenfeld Wieder zwei Samariterlehrerinnen Verantworten gemeinsam die Ausbildung im Sulger Samariterverein: die Samariterlehrerinnen Anni Eugster (re.) und Sibylle Beerli, Instruktorin SSB. Leistungsausweis und Ehrungen Im vergangenen Jahr wurden bei elf Anlässen in 244 Stunden 112 Hilfeleistungen erbracht. Von seriösem Engagement der 20 Aktivmitglieder zeugt deren Übungsbesuch: 14 Samariter und Samariterinnen besuchten 100 Prozent der Übungen, zwei 90 Prozent und vier 80 Prozent. Mit der Aufnahme von Bruno Oertle und Sibylle Beerli zählt der Verein neu 22 Aktive. Bild: pd Ein Vereinsmitglied sieht diese Fügung quasi als vorgezogenes Geburtstagsgeschenk, denn in zwei Jahren feiert der Verein sein 100-jähriges Bestehen. Es soll ein Organisationskomitee gebildet werden, welches Ideen aufnimmt und die Jubiläums-Anlässe vorbereitet. Blutspende-Aktionen finden am 21. Mai und 15. Oktober in Kradolf im Kirchenzentrum Steinacker und am 3. September in Sulgen im Untergeschoss der katholischen Kirche statt. Unmittelbar vor der Tür steht der nächste Nothelfer-e-Learning-Kurs, er findet am 15./16. März statt. Der nächste ist für 22./23. November angesetzt. Anmeldungen nimmt Anni Eugster unter Tel. 071 633 21 74 entgegen. (pd) Geehrt wurden Anni Eugster aus Buhwil für 20 Jahre Vorstandsarbeit, ausserdem Ruth Spalinger aus Schönenberg für 20-jährige, Sylvia Rüegger aus Sulgen, Paul und Brunhilde Bergmann, beide aus Kradolf, für 25-jährige Vereinsmitgliedschaft. Letzteren wird an der Delegiertenversammlung vom 20. April in Uttwil die Henry-Dunant-Medaille verliehen. (pd) Poststelle ab 18. März an neuem Standort Kradolf-Schönenberg. Wie die Post mitteilt, ist die Poststelle an der Thurbruggstrasse 11a in Schönenberg am Freitag, 15. März, letztmals geöffnet. Die neue Poststelle der Gemeinde Kradolf-Schönenberg befindet sich ab Montag, 18. März, im Bahnhofsgebäude, Hauptstrasse 57, in Kradolf. Wegen des Umzugs bleibt die Post am Samstag, 16. März, geschlossen. Die Öffnungszeiten ab 18. März sind von Montag bis Freitag vormittags von 9 bis 12 Uhr und nachmittags von 14 bis 18 Uhr. Am Samstag ist die Poststelle von 9 bis 12 Uhr offen. (pd) Sportcamp im Tessin hat noch freie Plätze Frauenfeld. In den Frühlingsferien, vom 7. bis 13. April, bietet das Sportamt Thurgau ein polysportives Jugendsportcamp an. Erfahrene Jugend+Sport-Leiterinnen und -Leiter bieten den Teilnehmenden ein vielseitiges, polysportives Sport-, aber auch Rahmenprogramm. Baseball, Beachvolleyball, Beach-Soccer, Klettern, Air-Game, Gymnastik und Tanz, Mountainbike, Inline, Squash, Basketball, Kin-Ball, Rugby, Fussball, Tennis, Orientierungslauf, Kajak sowie ein Crosslauf – diese Vielfalt von Sportarten erwartet Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren im polysportiven Jugendsportcamp. Das Lager findet im Centro Sportivo in Tenero, direkt am Lago Maggiore, statt. Die Kosten für die abwechslungsreiche Sportwoche betragen nur 300 Franken. Darin eingeschlossen sind gemeinsame Reise, Unterkunft, Verpflegung und Unterricht. Interessierte Jugendliche können sich unter www. jugendsportcamps.ch anmelden oder direkt das Sportamt Thurgau kontaktieren: Tel. 052 724 29 41, www.sportamt.tg.ch, E-Mail sportamt@tg.ch. (pd) Seit 14 Jahren betreibt die Thurgauer Kantonalbank (TKB) mit grossem Erfolg die kostenlose Immobilienplattform «ImmoPage». Nun hat sie sich für dieses Angebot mit 14 weiteren Kantonalbanken zusammengeschlossen. Die TKB hat schon früh erkannt, dass das Internet für den Immobilienhandel eine grosse Bedeutung erlangen wird. Daher führte sie 1999 als erste Schweizer Bank den regionalen Online-Immobilienmarktplatz «ImmoPage» ein. Ihrem Beispiel folgten laufend weitere Marktnotizen Aus ImmoPage wird Newhome.ch Kantonalbanken. Um die Kräfte zu bündeln und Interessenten wie Anbietern eine nationale Immobilienplattform anbieten zu können, haben diese Kantonalbanken am 1. März die regionalen Immobilienportale zu «newhome.ch» zusammengeführt. Projekt von 15 Banken Die neue Immobilienplattform «newhome.ch» ist für Suchende wie auch für Anbieter noch attraktiver als zuvor. So wurde die Plattform von Grund auf neu programmiert, vereinfacht und erweitert. Derzeit sind über 35 000 Angebote online. Die Betriebsgesellschaft «newhome.ch AG» ist im Besitz der beteiligten Kantonalbanken. Zum Partnernetzwerk von «newhome.ch» gehören zudem über 650 Städte, Gemeinden und öffentliche Institutionen. Modern und übersichtlich «newhome.ch» ist modern gestaltet, übersichtlich strukturiert und sehr einfach zu nutzen. Immobilien-Interessenten können in einer Suchmaske genau definieren, nach welchen Objekten und in welcher Region sie suchen. Weitere praktische Hilfsmittel wie beispielsweise ein genauer Lageplan oder eine Trefferliste mit Bildern der Immobilien machen die Suche einfach. Für Anbieter steht weiterhin ein kostenloses Basisangebot zur Verfügung. Kostenpflichtige Zusatzleistungen, um Angebote hervorzuheben oder auf der Startseite zu platzieren, sind ebenfalls erhältlich. (pd)

Neuer Anzeiger 2021

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013