Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 6 Jahren

Neuer Anzeiger 8 Januar 2013

  • Text
  • Sulgen
  • Januar
  • Gemeinde
  • Kultur
  • Region
  • Lanker
  • Aachthurland
  • Erwin
  • Haus
  • Anzeiger

Seite 2 NEUER ANZEIGER

Seite 2 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Dienstag, 8. Januar 2013 Der Gemeinderat teilt mit: Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde KESB Auf den 1. Januar 2013 wurde die bisherige Vormundschaftsbehörde Bürglen durch die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde Weinfelden abgelöst. Unter dem Präsidium von Claudia Semadeni sind in der KESB Weinfelden Claudia Breitenmoser und Urs Hofstetter für die PG Bürglen zuständig. Adresse: Bahnhofstrasse 12, 8570 Weinfelden Telefon: 058 345 73 40 Amtsvormundschaft / Regionale Berufsbeistandschaft Die Aufgaben der Amtsvormundschaft für die Gemeinden Berg, Birwinken, Bürglen und Weinfelden wurden auf Jahresbeginn ebenfalls zentral nach Weinfelden verlegt. Unsere Amtsvormundin Marion Bächinger erfüllt ihre bisherigen Mandate als Vormundin und Beiständin nun in der Regionalen Berufsbeistandschaft Weinfelden. Adresse: Bahnhofstrasse 8, 8570 Weinfelden Telefon: 071 626 83 04 Soziale Dienste Bürglen Seit Jahresbeginn 2013 werden die Sozialen Dienste der Gemeinden Berg, Birwinken und Bürglen von Barbara Mächler geleitet. Barbara Mächler löste damit in der PG Bürglen Marion Bächinger als Fürsorgerin ab. Sie wird neu durch Denise Engeli im Teilzeitpensum unterstützt. Das Büro des Sozialen Dienstes im Gemeindehaus Bürglen ist wie folgt geöffnet: Montag/Mittwoch 08.30 – 11.45 Uhr Donnerstag 14.00 – 18.00 Uhr Adresse: Mühlestrasse 2, 8575 Bürglen Telefon: 071 634 81 17 Ein gutes neues Jahr! Im Namen des Gemeinderats und von allen Mitarbeitenden wünsche ich Ihnen einen glücklichen und erfolgreichen Verlauf des Jahres 2013 bei guter Gesundheit. Erich Baumann, Gemeindeammann Bürglen wächst Bis Ende Dezember ist die Einwohnerzahl der PG Bürglen im Jahr 2012 um 66 Personen gesamthaft auf 3422 Personen angestiegen. Der Ausländeranteil liegt bei 25 Prozent. 96 Baugesuche wurden Mitteilungen des Steueramtes eingereicht, was im Vergleich mit den beiden Vorjahren mit 70 respektive 57 Gesuchen eine massive Zunahme bedeutet. Die Erschliessung im Zeltli wurde in diesem Jahr fast vollständig überbaut. Leonhardstrasse April 2012 Leonhardstrasse Januar 2013 Steuererklärung 2012 – Formularversand In den nächsten Tagen werden allen steuerpflichtigen Personen die Steuerformulare 2012 zugestellt. Immer mehr Steuererklärungen werden elektronisch mit eFisc2012 (CD-Rom) ausgefüllt, was den Steuerpflichtigen und den Steuerämtern die Arbeit massiv erleichtert. Mittels Ankreuzen der Versandinstruktionen auf der Steuererklärung kann das Steueramt informiert werden, ob man in Zukunft auch eine eFisc-CD erhalten will oder die Steuererklärung durch einen Treuhänder ausgefüllt wird. Ab Anfang Februar 2013 steht auf der Homepage der Kantonalen Steuerverwaltung unter www.steuerverwaltung.tg.ch eine neue eFisc-Version mit integrierter Kursliste zum Download zur Verfügung. Neuheit – elektronische Übermittlung Erstmals mit eFisc2012 (CD-Rom-Version und Download-Version) ist eine elektronische Datenübermittlung der Steuererklärungsformulare und Steuerdaten mittels eFisc2012 möglich. Nach Erstellung der Steuererklärung wird eFisc2012 fragen, ob die elektronische Übermittlung gewünscht wird. Mittels Passwort können dann die Daten elektronisch übermittelt werden. Das Passwort ist rechts unten auf der Originalsteuererklärung aufgedruckt. Es wird eine Quittung der elektronischen Übermittlung erstellt, diese ist auszudrucken und zu unterzeichnen. Zusammen mit dem Originalformular sind nur diese Quittung und alle üblichen Belege zur Steuererklärung dem Gemeindesteueramt einzureichen. Die Steuererklärung gilt als eingereicht, wenn die unterzeichnete Quittung beim Gemeindesteueramt eingetroffen ist. Die Hinweise für die Erstellung der Steuererklärung mit dem PC und für die elektronische Übermittlung liegen der Steuererklärung bei und sind zwingend zu beachten. Ausgleichs-, Verzugs- und Rückerstattungszins 2013 Der Regierungsrat hat den Verzugszins auf 3,0 Prozent festgesetzt. Die Ausgleichs- und Rückerstattungszinsen sind auf 0,5 Prozent (2012 1,0 Prozent) festgesetzt. Die Mietwerte bei selbst bewohntem Wohneigentum haben den gleichen Indexwert wie 2011. Baubewilligungen Im vereinfachten Verfahren: • M. Dummel, Opfershofen, Bürglenstrasse 3: Einbau Glasschiebetüre Westseite • M. und S. Mislimi, Bürglen, Lindenackerstrasse 7: Aussenwärmedämmung, Fassadensanierung, Ersatz Fensterläden durch Rollläden • U. Trachsel, Bürglen, Nelkenstrasse 18: Umgestaltung Garten mit Biopool und Sichtschutz • S. und C. Ammann, Bürglen, Leonhardstrasse 16: Gartenhaus • D. Frei, Istighofen, Rebenstrasse 7: Einbau Dachfenster • H. und E. Kaufmann, Bürglen, Friedhofstrasse 9: Erstellung Sichtschutzwände Nach öffentlicher Aufl age: • A. Rüegg, Bürglen, Alte Landstrasse 1b: Umbau Schwimmhalle in EFH • M. und M. Hitz-Bischof, Leimbach, Andwilerstrasse 9: Erweiterung Pferdestall • Lorze AG, Bürglen, Kanalstrasse: Abbruch verschiedener Gebäude am Kanal • S. und N. Steiner, Bürglen, Speggaggerweg: Neubau EFH mit Doppelgarage Einwohnerkontrolle Geburten: 08.12.: Lippuner Malin, Bürglen Todesfälle: 20.12.: Brunnenmeister Urs Geburtstagsjubilare: 08.01.1923: Spring Emma 08.01.1928: Keller Max 10.01.1933: Engeli Kurt 04.02.1933: Girsberger Wilhelm Wir gratulieren herzlich! Bürgler Agenda www.buerglen-tg.ch/Veranstaltungen Donnerstag, 10. Januar • Mittagstisch für Senioren, 11 Uhr Restaurant Krone, Bürglen Samstag, 2. Februar • Suppenzmittag, ab 11.15 Uhr, ev. Kirchgemeindehaus Vorankündigung: 15. – 17. Februar • Bürgler Fasnacht Einträge in die Bürgler Agenda nimmt die Verwaltung jeweils bis am letzten Mittwoch des Vormonates entgegen.

Dienstag, 8. Januar 2013 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Seite 3 Hohentannen Sulgen Leimbach Gute Gespräche am offenen Feuer Hohentannen/Sulgen. Im Januar suchen die Mitglieder des Gewerbevereins AachThurLand den Kontakt zur Bevölkerung. Dieses Jahr wird in Hohentannen und Sulgen wieder Suppe und Glühwein ausgeschenkt. Hannelore Bruderer Zu Beginn des neuen Jahres laden die Mitglieder des Gewerbevereins AachThurLand die Bevölkerung jeweils zu einem gemütlichen Beisammensein im Freien ein. Bei Suppe und Glühwein pflegen die Gewerbetreibenden des AachThurLandes den Kontakt zur Bevölkerung. Anlass mit Tradition Nebst der Gewerbeausstellung Gewea, die nur alle fünf Jahre stattfindet, sei der Suppe-und-Glühwein-Plausch die einzige Aktivität des Vereins, die zusammen mit der Bevölkerung begangen werde, sagt Gewerbepräsident Markus Dürig. Suppe und Glühwein Der erste Suppe-und-Glühwein- Plausch des Gewerbevereins Aach- ThurLand findet am Freitag, 11. Januar, ab 18 Uhr beim Gemeindehaus Hohentannen statt. Der zweite Anlass erfolgt eine Woche später, am 18. Januar, ab 18 Uhr beim Gemeindehaus Sulgen. (hab) Vor dem Plakat «Kontakt zum Gewerbe»: Markus Dürig, der Präsident des Gewerbevereins AachThurLand. Dieses Jahr findet der Anlass bereits zum sechsten Mal statt. «Je nach Witterung finden sich jeweils zwischen vierzig und sechzig Besucherinnen und Besucher ein, um gemeinsam die würzige Suppe und den wärmenden Glühwein zu geniessen», sagt Markus Dürig. Ungezwungen plaudern In den letzten Jahren hat auch der Anteil an nicht Gewerbetreibenden stetig zugenommen. «Aber», so der Gewerbepräsident, «es dürfen durchaus noch mehr sein. Mir ist wichtig, dass alle wissen, dass nicht nur Kunden, sondern alle Einwohnerinnen und Einwohner im Aach- ThurLand an diesen beiden Anlässen herzlich willkommen sind.» Ohne Verpflichtungen können sich die Einwohnerinnen und Einwohner direkt bei den Gewerblern der Region über deren Leistungen erkundigen, mit ihnen Erfahrungen austauschen, aber auch untereinander über allgemeine Themen diskutieren. Fand der Anlass im letzten Jahr in den Gemeinden Kradolf-Schönenberg und Erlen statt, so geniesst der Gewerbeverein in diesem Jahr Gastrecht in Hohentannen und Sulgen. Mit Ausschanktisch und offenem Feuer richten sich die Vereinsmitglieder jeweils vor den Gemeindehäusern ein und warten auf die ersten Gäste, die sie verwöhnen dürfen. Neue Mitbürger wurden speziell begrüsst Bild: hab Gratulationen Heute Dienstag, 8. Januar, feiert Emma Spring-Keller aus Bürglen, derzeit im Wohn- und Pflegeheim Rosengarten in Kradolf, den 90. Geburtstag. Heute Dienstag, 8. Januar, feiert Max Keller aus Bürglen den 85. Geburtstag. Am Donnerstag, 10. Januar, feiert Elsbeth Rieser aus Sulgen den 92. Geburtstag. Am Donnerstag, 10. Januar, feiert Irene Staub aus Sulgen den 85. Geburtstag. Am Donnerstag, 10. Januar, feiert Kurt Engeli aus Leimbach den 80. Geburtstag. Wir gratulieren den Jubilarinnen und Jubilaren herzlich und wünschen ihnen für die Zukunft alles Gute. Jodler laden zur volkstümlichen Unterhaltung Sulgen. Am kommenden Samstag, 12. Januar, um 20 Uhr lädt der Jodelclub Sulgen zur volkstümlichen Unterhaltung in den Auholzsaal Sulgen ein. Unter der Leitung von Dirigentin Gabriela Spring stimmen die Sulger Jodlerinnen und Jodler fröhliche Lieder an. Mit von der Partie ist das Kinder-Jodelduett Alena und Robin Kühne. Mit der Komödie «Mer Puure händs luschtig» sorgen die Mitglieder des Jodelclubs auch schauspielerisch für tolle Unterhaltung. Die Jodler sind für diesen speziellen Abend zudem mit einer leistungsstarken Festwirtschaft und Tombola gerüstet. Das Duo Stegreif aus Wuppenau lädt mit ihrer Musik zum Tanzen ein. (pd) Leimbach. Am alljährlichen Neujahrsapéro des Dorfvereins Leimbach begrüssten sich am Neujahrstag kurz vor Mittag rund 40 Personen. Die Feuerstelle im Kohlholz, welche vom Dorfverein Leimbach betreut wird, bietet dafür ideale Verhältnisse. Ernst Haffa sorgte mit frisch ausgestreuten Holzschnitzeln für ein gepflegtes Bild und trockene Füsse bei den Besuchern. Zum Anstossen gab es genügend Glühwein, der aus den selber mitgebrachten Tassen getrunken wurde. Es ist bereits Tradition, dass Gemeinderat Franz Huber die Anwesenden mit einer kleinen, aber feinen Ansprache begrüsst, welche dem Anlass eine feierliche Note verleiht. Mit einem «Schweizer Korb» speziell begrüsst wurden Annemarie und Frits Den Breeijen. Es kommt nicht häufig vor, dass Bewohner von Leimbach eingebürgert werden, erst recht nicht aktive und gut verwurzelte Mitglieder des Dorfvereins Leimbach. Vergangenes Die Leimbacher trafen sich im Kohlholz zum Neujahrsapéro. Jahr wagten Annemarie und Frits gemeinsam mit ihren Kindern diesen Schritt. Für die Leimbacher ein Grund mehr, nochmals anzustossen. (pd) Bild: zVg Die Sternsinger sind unterwegs Region. Die Sternsinger sind Kinder der fünften Klasse aus der katholischen Pfarrei Sulgen. Unterstützt werden sie von Kindern anderer Klassen und Erwachsenen. Ihre Route führt sie jeweils zwischen 16.30 und 19 Uhr am Dienstag, 8. Januar, nach Schönenberg und Kradolf, am Mittwoch, 9. Januar, nach Sulgen und Donzhausen, am Donnerstag, 10. Januar, nach Bürglen und am Freitag, 11. Januar, nach Erlen. Die Sternsinger sammeln in diesem Jahr für ein Gesundheitsprojekt in Tansania. Die Sternsinger hoffen, viele offene Türen und Herzen anzutreffen. Sie bringen den Segen in die Häuser und freuen sich, mit den erhaltenen Spenden Gutes zu tun. (pd)

Neuer Anzeiger 2021

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013