Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 5 Jahren

Neuer Anzeiger 8 Januar 2013

  • Text
  • Sulgen
  • Januar
  • Gemeinde
  • Kultur
  • Region
  • Lanker
  • Aachthurland
  • Erwin
  • Haus
  • Anzeiger

Neuer Anzeiger 8 Januar

AachThurLand, Seite 3 Gewerbeverein Im Januar sucht der Gewerbeverein AachThurLand den Kontakt zur Bevölkerung. Dieses Jahr finden Apéros in Hohentannen und Sulgen statt. Leimbach, Seite 3 Dorfverein Rund 40 Personen begrüssten am 1. Januar Sulgen beim Apéro Erlen des Dorfvereins Leimbach im Wald bei der Feuerstelle im Kohlholz das neue Jahr. Sulgen, Seite 7 Kirchenchor Zum Jahresbeginn singt sich der Evangelische Kirchenchor Sulgen am Freitag mit der Kantate Navidad Nuestra in die Herzen seiner Zuhörer. « Die Welt ist voller Bilder und Symbole. Wir sind ein Teil dieser Welt. » www.heerdruck.ch Dienstag, 8. Januar 2013, Nr. 2, 22. Jahrgang Neuer AnzeIger Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Mit Kultur ein eigenes Profil entwicklen Kradolf-Schönenberg. In der Gemeinde Kradolf-Schönenberg soll Kultur einen höheren Stellenwert erhalten. Gemeinderätin Renate Bruggmann erklärt, warum kulturelle Angebote auch in einer Landgemeinde wichtig sind und wie das Interesse möglichst vieler Einwohner geweckt werden soll. Grundsätzlich habe Kultur auf dem Lande keine andere Funktion als in der Stadt, so Bruggmann. Kulturelle Anlässe böten eine gute Möglichkeit, als Gemeinde ein eigenständiges Profil zu entwickeln. Seite 5 Passivhaus: Gesund und umweltfreundlich Neukirch. Erwin und Rosmarie Lanker haben sich einen Traum verwirklicht und sich in Neukirch an der Thur ein Passivhaus erstellt. Das Gebäude erzeugt ohne schädliche Emissionen mehr Energie als die Bewohner verbrauchen. Schön, aber auch gesund wohnen sei ihnen ein grosses Anliegen, sagen die Hausbesitzer. Seite 6 Mit Musik und Apéro ins neue Jahr Bürglen. Der Neujahrsapéro in Bürglen erfreut sich grosser Beliebtheit. Dick angestrichen sind in der Agenda der Gemeinde für 2013 die Finanzen sowie der Erhalt und Ausbau der Infrastruktur. Seite 8 Das Das Wichtigste Ihrer Ihrer Region Region im im Internet. www.neueranzeiger.ch Alles verputzt in 50 Minuten Sulgen. 300 bis 400 Personen trafen sich am Sonntagabend vor dem Seniorenzentrum in Sulgen zum traditionellen Dreikönigsapéro. In weniger als einer Stunde war der Riesendreikönigskuchen mit 1207 Stücken aufgegessen. Rudolf Steiner Dicht gedrängt standen die Sulger und Sulgerinnen am Sonntagabend auf dem Platz zwischen dem Seniorenzentrum und der Post. Werkhofleiter Peter Brenner hatte mit seinem Team dort vier Feuerschalen aufgestellt, die Wärme und eine romantische Stimmung verbreiteten. Unter dem Vordach beim Postgebäude stand die 15 Meter lange «AachThurLand»-Bar, an der die Gemeinderäte und Gemeinderätinnen heissen Glühwein ausschenkten. Die Kleinsten zuvorderst Zweimal König Hansjürg Altwegg (53), Landwirt Heute hatte ich anscheinend besonderes Glück, denn nachdem ich schon bei uns zuhause auf den König gebissen habe, war auch hier bereits im ersten Stück Kuchen wieder ein König drin. Bis jetzt bin ich jedes Mal an den Dreikönigsapéro gekommen. (rst) Jung und Alt holten sich ein Stück vom grossen Kuchen. Ganz vorne beim mit einem grossen weissen Tuch bedeckten grossen Dreikönigskuchen standen bereits die Buben und Mädchen. Sie warteten darauf, dass Gemeindeschreiber Werner Minder und Gemeinderätin Michèle Artho den duftenden Dreikönigskuchen zum Verspeisen freigaben. Doch erst spielte die Musikgesellschaft unter der Leitung von Dirigentin Daniela Schümperli einige Stücke und Gemeindeammann Andreas Opprecht überbrachte in einer kurzen Ansprache seinen Mitbürgern und Mitbürgerinnen die besten Wünsche fürs Jahr 2013. Drei neue Könige erkoren Dann war der Moment da, das weisse Tuch wurde entfernt und gab den Blick auf den riesigen Dreikönigskuchen frei. Eine grosse gelb-rote Masche und ein süsser Glückwunsch aus Marzipan verzierten das rekordverdächtige Meisterstück. Voller Hoffnung auf einen der drei versteckten Könige brachen sich die Buben und Mädchen ein süsses Stück aus dem grossen Kuchen. Aufmerksam wachten auf beiden Seiten Gemeindeschreiber Werner Minder und Gemeinderätin Michèle Artho, dass alles geordnet zu- und herging. Die erste Königin, Heidi Lehmann, ging im Gedränge fast unter. Dann meldete Gemeindeammann Opprecht, dass nebst der ersten Königin auch Hansjürg Altwegg zum König erkoren wurde, dass aber im restlichen Kuchen noch eine Königsfigur versteckt sei. Als mit Sonja Hengartner die dritte Königin erkoren und alle Gutscheine verteilt waren, liess die Spannung nach. Selber backen Bild: rst Fabienne Schnetzler (11), Schülerin Ich bin mit meinen Eltern und meiner Schwester Jasmin hier. Bei uns zuhause gibt es normalerweise immer einen selbst gebackenen Dreikönigskuchen. Weil wir aber am Samstag beim 90. Geburtstag meiner Urgrossmutter in Bern waren, hatte meine Mutter keine Zeit zum Backen. (rst) GZA/AZ 8583 Sulgen Adressberichtigung melden! Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 01, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 272 71 90, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: Publicitas AG, Schmiedgasse 6, 9320 Arbon, Tel. 071 447 83 83, Fax 071 447 83 93, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013