Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 5 Jahren

Neuer Anzeiger 8 Februar 2013

Neuer Anzeiger 8 Februar

Kradolf, Seite 3 Neues Stück Der Theaterverein Eisbrecher geht in der diesjährigen Spielzeit mit «S Geischterhuus» auf Tournee. Die Premiere findet nächsten Freitag in Kradolf statt. Leimbach, Seite 10 Neue Ära Der FTV Leimbach blickt auf eine 50-jährige Sulgen Geschichte Erlen zurück. An ihrer Versammlung wurden die Turnerfrauen mit einer speziellen Torte überrascht. Sulgen, Seite 14 Neuer Präsident Nach fünf Jahren gab Peter Altwegg an der Generalversammlung des Turnvereins Sulgen die Führung des Vereins an Stefan Liechti weiter. Das Das Wichtigste Ihrer Ihrer Region Region im im Internet. www.neueranzeiger.ch Freitag, 8. Februar 2013, Nr. 11, 22. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Alles Wissenswerte auf einen «chlapf» Bürglen. Am nächsten Freitag präsentiert die Fasnachtsgesellschaft Schlosshüüler den Bürglerinnen und Bürglern eine weitere Ausgabe der Fasnachtszeitung «chlapf». Kaum sonst wo erfahren die Einheimischen so viel Amüsantes über ihre Mitbürger als im humoristischen Jahresrückblick der Fasnächtler. Erstmals erschienen ist «chlapf» 1985. Die Produktionstechnik hat sich seither gewandelt, geblieben ist das Zusammentragen origineller Geschehnisse und deren kreative Umsetzung. Seite 5 Doch noch genügend Kandidaten gefunden Nollen. Das Wahlkomitee für die Schulbehördenwahlen der Volksschulgemeinde Nollen hat für alle sieben Sitze Kandidatinnen und Kandidaten gefunden. Eine ausgewogene Liste bei vier beteiligten Gemeinden und Schulstandorten zu schaffen, sei jedoch nicht einfach gewesen, sagt Fredy Oettli, Leiter des sechsköpfigen Wahlkomitees. Seite 8 Fasnachtsumzug führt durch Schönenberg Schönenberg. Viele Zuschauer und noch mehr Teilnehmer wünschen sich Daniela Di Lanzo und Angie Staub für den Fasnachtsumzug in Kradolf-Schönenberg am Samstag, 16. Februar. Seite 16 Senioren-Vereinigung wird vierzig Erlen. Ausfl üge, Unterhaltung, Sport und Geselligkeit – viele Seniorinnen und Senioren der Gemeinde Erlen gestalten die Jahre nach dem Erwerbsleben aktiv miteinander. Möglich macht dies seit bereits 40 Jahren die Senioren-Vereinigung Erlen. Hannelore Bruderer Wie geht es nach der Pensionierung weiter? Wie pflegt man seine Kontakte? Wie gestaltet man seine Freizeit sinnvoll? Diese Fragen waren vor 40 Jahren genauso aktuell wie heute. 1973 machte sich der Erler Maler und Autor Karl J. Schaufelberger (KIS) Gedanken darüber und publizierte seine Ideen im Mitteilungsblatt der Gemeinde Erlen. Karl Mannhart nahm seine Vorschläge auf und machte sich daran, Grundlagen für eine Vereinigung der Erler Bürger im AHV-Alter zu schaffen. Dazu suchte er den Kontakt zu den Behörden, trug Adressen zusammen und befasste sich mit der Finanzierung. Am 9. Oktober 1973 trafen sich 80 Personen zur Gründungsversammlung des «Forum der Älteren». Karl Mannhart wurde zum ersten Präsidenten gewählt, aus dem ursprünglichen Forum entstand später die Senioren-Vereinigung Erlen. 514 Einladungen Im Wohnzimmer des heutigen Präsidenten der Senioren-Vereinigung Erlen, Franz Tschopp, stapeln sich die Kuverts mit den Einladungen zur Jubiläumsversammlung. In diesen Tagen werden sie an die 514 Seniorinnen und Senioren der Politischen Gemeinde Erlen verteilt. Nebst dem Präsidenten stehen der Vereinigung derzeit Hedy Heider, Silvia Neuhauser, Kurt Järmann und Johann Holzherr vor. Bei den administrativen Arbeiten zur Jubiläumsversammlung werden Beat Wild (li.) und Franz Tschopp bei den Jubiläumsvorbereitungen. sie von Beat Wild unterstützt. Das 40-jährige Bestehen der Vereinigung werden die Erler Seniorinnen und Senioren am 16. März im Mehrzwecksaal feiern. Attraktives Jahresprogramm Wer in Erlen das Pensionsalter erreicht, erhält automatisch das Jahresprogramm der Vereinigung zugestellt. Zweimal im Jahr wird ein Tagesausflug organisiert. Dabei werde nicht auf ein fixfertiges Angebot eines Reiseveranstalters zurückgegriffen, sagt Franz Tschopp. «Wir schauen uns im Vorfeld alles persönlich an und legen Wert darauf, dass auch gehbehinderte Personen daran teilnehmen Im Dienste der Allgemeinheit Einen wichtigen Beitrag zum Gemeinwohl leisten die Erler Senioren und Seniorinnen mit ihrer Freiwilligenarbeit beim Mahlzeitendienst und Rotkreuz- Fahrdienst. Seit der Auflösung des Frauenvereins vor rund zwei Jahren übernahm die Politische Gemeinde Erlen das Patronat für diese Dienste. Die Bild: hab können.» Schliesslich lautet das Motto der Vereinigung «miteinander und füreinander». Besonders gesellig geht es jeweils an der Adventsfeier und den Jassnachmittagen zu und her. Steigender Beliebtheit erfreut sich der Kochkurs. Bei den Turn-Angeboten dürften jedoch noch etwas mehr Personen mitmachen, sagt Franz Tschopp. Über die oft zitierte schwindende Solidarität zwischen den Generationen schüttelt Franz Tschopp nur den Kopf. «Das sind Schlagwörter, wie sie in der Politik und Presse gerne verwendet werden.» In Erlen funktioniere die Nachbarschaftshilfe und das Miteinander der Generationen, ist er überzeugt. Senioren-Vereinigung organisiert die Fahreinsätze und pflegt die Zusammenarbeit mit den involvierten Institutionen. Im letzten Jahr legten die Fahrerinnen und Fahrer des Mahlzeitendienstes über 4300 Kilometer und jene des Rotkreuz-Fahrdienstes über 8000 Kilometer zurück. (hab) GZA/AZ 8583 Sulgen Adressberichtigung melden! Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 01, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 272 71 90, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: Publicitas AG, Schmiedgasse 6, 9320 Arbon, Tel. 071 447 83 83, Fax 071 447 83 93, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2021

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013