Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 11 Monaten

Neuer Anzeiger 7. Januar 2022

Neuer Anzeiger 7. Januar

Sulgen, Seite 5 Sulgen, Seite 9 Kradolf, Seite 12 Barrierefrei Hilfreich Wohlklingend Am Bahnhof Sulgen werden in Im Pastoralraum Thurgau Mitte Der Kulturverein Steinacker schiess-wohntextil.ch diesem Jahr die Perrons erhöht. findet regelmässig ein Einelterntreff statt. Alleinerziehende Freitag ein Konzert. Das Duo veranstaltet am nächsten HOLZBÖDEN- So wird ein barrierefreier Einstieg in die Züge möglich. Die Frauen und Männer können sich Kunigund interpretiert Lieder AKTIONSWOCHEN Bauzeit dauert rund ein Jahr. dort entspannt austauschen. von Dieter Wiesmann. Beratungstermin inklusive schiess-wohntextil.ch Freitag, 7. Januar 2022, Nr. 1, 31. Jahrgang schiess-wohntextil.ch NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen «Zurzeit haben wir keine Personalengpässe» Sulgen. Seit dem 1. Juni 2021 ist Joos Bernhard Präsident der Spitex AachThurLand. Der Verein umfasst rund 900 Mitglieder und hat im letzten Jahr die Auszeichnung «Sulger Ehre Leu» der Politischen Gemeinde Sulgen erhalten. Herr Bernhard, Sie sind seit gut einem halben Jahr Präsident der Spitex Aach- ThurLand. Wie haben Sie sich eingelebt? Joos Bernhard: Von meinem beruflichen Werdegang her ist bei der Spitex vieles Neuland für mich, so lerne ich zum Beispiel ein neues Fachvokabular. Schnell habe ich auch gemerkt, dass dieses Vereinspräsidium nicht mit jenen von einem Turn- oder Musikverein vergleichbar ist. Die Spitex AachThurLand ist zwar als Verein organsiert, es ist aber ein KMU-Betrieb mit mehreren Angestellten. Das bringt eine gewisse Verantwortung mit sich. Als Präsident bin ich die Verbindungsperson nach aussen. Dazu gehört die Beziehungspflege zu den angeschlossenen Gemeinden Sulgen, Kradolf-Schönenberg und Hohentannen sowie zum Spitex Verband Thurgau. Ich bin aber auch Ansprechperson für die Betriebsleitung, Administration und führe die Mitgliederversammlungen durch. Die ganze operative Führung liegt bei unserer Betriebsleiterin Sandra Enz. Sie haben das Amt mitten in der Pandemie angetreten. Welche zusätzlichen Herausforderungen brachte das mit sich? Joos Bernhard: Damit sich unser Personal möglichst nicht ansteckt, reduzieren wir unsere Kontakte auf das Nötigste. Wir konnten uns nicht so einfach treffen, das machte den Einstieg etwas schwieriger. Ich werde vom Personal aber gut unterstützt und kann immer nachfragen, Joos Bernhard, Präsident der Spitex AachThurLand, in seinem Büro. Vorne der «Sulger Ehre Leu», der dem Verein im letzten Jahr verliehen wurde. wenn etwas nicht klar ist. Eine Angestellte auf ihrer Tour zu begleiten, war leider auch nicht möglich. Als im Fernsehen die Sendung «Mona mittendrin» über die Spitex lief, habe ich mir diese extra angeschaut und so noch einiges mehr über den Spitex-Alltag erfahren. Mit der Omikron-Variante erreicht die Pandemie eine neue Dimension. Die Bild: hab Prognosen gehen davon aus, dass es durch die Isolations- und Quarantänemassnahmen zu vielen Arbeitsausfällen kommen könnte. Wie ist das Personal darauf vorbereitet? Joos Bernhard: Wir testen regelmässig und hatten bisher noch keinen positiven Fall. Allerdings gab es schon Mitarbeitende, die sich in Quarantäne begeben mussten, weil sie Kontakt zu positiv Getesteten hatten. Fallen eine bis zwei Personen aus, kann das im Team aufgefangen werden. Vorbeugend Personal einstellen können wir nicht. Was wir jedoch können ist, gewisse Leistungen auf das Notwendigste herunterzufahren. Zurzeit haben wir keine Personalengpässe. Sandra Enz hat das Personalmanagement gut im Griff. Zu wenig Personal und fehlender Nachwuchs ist im Gesundheitswesen ein Dauerthema. Wie geht die Spitex Aach- ThurLand damit um? Joos Bernhard: Unsere Spitex ist nicht so gross. Das hat für die Mitarbeitenden den Vorteil, dass der Kreis, in dem sie tätig sind, klar umrissen ist. Zudem ist unser Verwaltungsaufwand klein. Wir bieten auch verschiedene Teilzeitarbeitsmöglichkeiten an. Unsere Mitarbeitenden haben festgelegte Aufgaben und Dienstzeiten, sind innerhalb dieser Vorgaben aber recht flexibel und selbständig. Unsere Löhne richten sich nach den kantonalen Lohnstufen für Pflegepersonal. Das alles macht uns zu einem attraktiven Arbeitgeber. Fortsetzung auf Seite 3 Zur Person Joos Bernhard ist verheiratet und wohnt in Sulgen. Das Paar hat drei erwachsenen Kinder. Der gelernte Ingenieur Regeltechnik arbeitete während dreissig Jahren beim Verkehrsmanagement Lichtsignalanlagen der Stadt Zürich. Ende 2021 ist der 63-Jährige frühzeitig in Pension gegangen. Er ist im letzten Jahr für eine vierjährige Amtszeit zum Präsidenten der Spitex AachThurLand gewählt worden. (hab) GZA/AZA 8583 Sulgen Post CH AG Adressberichtigung melden! Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: medienwerkstatt ag, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2022

Neuer Anzeiger 2021

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013