Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 4 Jahren

Neuer Anzeiger 6. April 2018

Seite 8 NEUER ANZEIGER

Seite 8 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Freitag, 6. April 2018 BAUGESUCH Bauherr: Migros Ostschweiz, Industriestrasse 47, 9201 Gossau SG Grundstück: Parzelle Nr. 178, Hauptstrasse 3, Sulgen Bauvorhaben: Umbau Migros Auflagefrist: vom 6. bis 26. April 2018 im Gemeindehaus Sulgen. Während der Auflagefrist können Einsprachen schriftlich und begründet an die Baubehörde der Gemeinde Sulgen eingereicht werden. Sulgen, 6. April 2018 Baubehörde Sulgen Engagieren Sie sich für das grösste Kinderhilfswerk der Schweiz. Unterstützen Sie unsere regionalen Freiwilligengruppen und zaubern Sie benachteiligten Kinder wieder ein Lächeln aufs Gesicht. Hauptsitz | Av. de Montchoisi 15, CH-1006 Lausanne Freiwilligenkoordination, 058 611 07 40, freiwillig@tdh.ch, www.tdh.ch/freiwillig ©Tdh/M.O‘Brien Bürglen Schönholzerswilen Chorprojekt «living waters» Bürglen. Nach den Frühlingsferien am Montag, 16. April, um 19.30 Uhr beginnen die Proben für das Chorprojekt «living waters» mit ThurKlang im evangelischen Kirchgemeindehaus Bürglen. Ganz im Sinne der Jahreslosung, die Durstige zur Quelle führt, werden in den Liedern die Sehnsucht nach Flüssen, Wasserströmen und den weiten Meeren aufgenommen. Die Lieder kreisen rund ums Wasser und sind inspiriert durch den Fluss, der unserem Kanton und Tal, ja sogar unserem Chor den Namen schenkt: die Thur. Die Sängerinnen und Sänger von Thur- Klang freuen sich auf Verstärkung für dieses Projekt, das prickelnd und erfrischend werden wird. Die Aufführung findet zum Chilefäscht am Sonntag, 1. Juli, statt. Interessierte melden sich bei Thomas Schramm, Tel. 077 406 63 59. (pd) Orientierung über die Vollsperrung der Buhwilerstrasse (Istighofen–Buhwil) Infolge Werkleitungsarbeiten im Zusammenhang mit dem Bau des Erdgasröhrenspeichers zwischen Istighofen und Buhwil bleibt die Strasse Istighofen–Buhwil von Montag, 9. April 2018, bis Freitag, 13. April 2018, ganztags für jeglichen Verkehr beidseitig gesperrt. Eine Umleitung ist entsprechend signalisiert. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis. Bürglen, 3. April 2018 Gemeindeverwaltung Bürglen Der Chor ThurKlang sucht für sein nächstes Projekt zusätzliche Stimmen. Marktnotizen Alt trifft neu Bild: pd 5-Tage-Tiefpreisgarantie 30-Tage-Umtauschrecht Schneller Liefer- und Installationsservice Garantieverlängerungen Mieten statt kaufen Rundum-Vollservice mit Zufriedenheitsgarantie Schneller Reparaturservice Testen vor dem Kaufen Haben wir nicht, gibts nicht Kompetente Bedarfsanalyse und Top-Beratung Alle Geräte im direkten Vergleich Infos Infos und und Adressen: 0848 0848 559 559 111 111 oder oder www.fust.ch nur 189. 90 statt 329.90 -42% Bügelstation GV 6839 • Dampfleistung: 6.5 Bar Hochdruckdampf Art. Nr. 346087 Waschmaschine WA 714.1 E Spezialprogramme wie: Wolle, Feinwäsche Art. Nr. 103018 nur 349.– Tiefpreisgarantie 20 Minuten Quickprogramm nur 799.– Tiefpreisgarantie Exclusivité Kaffeevollautomat D601 Piano Black • Puls-Extraktionsprozess (P.E.P. ® ) zur Optimierung der Extraktionszeit Art. Nr. 540686 Am Wochenende zeigt der Möbelrestaurator Urs Schmidhauser Interessierten sein Schaffen in Schönholzerswilen. Die Gebrüder Gadient aus Leimbach zeigen ihre neusten Möbel und Gebrauchsgegenstände aus Holz. «Hier stehen Möbel aus fünf Jahrhunderten», sagt der Möbelrestaurator Schmidhauser und geht ehrfürchtig an einer Truhe aus der Gotik vorbei. Urs Schmidhauser ist spezialisiert auf die Restauration alter Holzmöbel und öffnet am Samstag und Sonntag allen Interessierten und Gästen die Tür zu seiner Werkstatt. Wer selber noch ein altes Möbelstück zu Hause stehen hat, darf es mitbringen und Schmidhauser schätzt Alter und Wert gratis ein. Urs Schmidhauser dreht zudem Filme, in denen er verschiedene Arbeitsschritte zeigt, die helfen zu verstehen, wie viel Arbeit nötig ist, um ein Möbel wieder «würdevoll gebrauchsfähig» zu machen. Ein Hobby von ihm sind alte Schlösser. «Alte Schlösser faszinieren mich schon lange. Ich staune jedesmal, wie viel Arbeit der Schmied in die kleinen Kunstwerke gesteckt hat. Sogar an Stellen, die man von aussen gar nicht sieht.» Diese Faszination gibt Urs Schmidhauser auch an der Schreinerschule in Luzern anderen Restauratoren weiter. Als Gäste hat Urs Schmidhauser die Brüder Samuel und Jonathan Gadient aus Leimbach eingeladen. Die jungen Berufsleute zeigen neue Entwürfe aus ihrer Kollektion. «Wir entwerfen und fertigen verschiedene Gebrauchsgegenstände und Möbel aus Holz», erklärt Samuel Gadient. «Alle Entwürfe konstruieren wir metallfrei mit sichtbaren Holzverbindungen», ergänzt sein Bruder Jonathan. (pd) Urs Schmidhauser, Klingenweg 2, 8577 Schönholzerswilen Öffnungszeiten: Samstag, 7. April, 11–18 Uhr Sonntag, 8. April, 11–18 Uhr

Freitag, 6. April 2018 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Seite 9 Schönenberg Amriswil Mit der Holztasse auf den ersten Rang Schönenberg. Markus Bernhardsgrütter pflegt sein Hobby, das Drechseln, seit jeher mit grosser Leidenschaft. Und auch mit Erfolg: Im deutschen Oberwolfach hat der 61-Jährige einen Wettbewerb gewonnen. Georg Stelzner Einem Stück Holz eine bestimmte Form zu geben und ihm gewissermassen neues Leben einzuhauchen, stelle für ihn einen überaus befriedigenden Ausgleich zum Arbeitsalltag dar, sagt Markus Bernhardsgrütter über sein Steckenpferd, das Drechseln. Mit dem Werkstoff Holz machte er schon in jungen Jahren Bekanntschaft, als er den Schreinerberuf ausübte. Aus gesundheitlichen Gründen musste sich Bernhardsgrütter vor 13 Jahren nach einem anderen Broterwerb umsehen. Er wollte der Hektik, die er in seiner leitenden Funktion im Betrieb tagtäglich erlebte, entfliehen und mehr Zeit für sich haben. «Obwohl Holz und Bauen meine Welt waren; eine Welt, die mir viel Freude bereitete und für mich Herausforderung pur war», wie Bernhardsgrütter freimütig, aber ohne Wehmut einräumt. Ein Fan heimischer Hölzer Das Drechseln hat sich Bernhardsgrütter seit 2006 Schritt für Schritt selber beigebracht und es bei der Ausübung dieses uralten Handwerks zu einer bemerkenswerten Meisterschaft gebracht. Im Erdgeschoss seines Wohnhauses hat er sich eine professionelle Werkstatt eingerichtet – mit allem, was dazugehört: Drechselbank, Schrupp- und Schalenröhre, Meissel sowie diverse Spannvorrichtungen. «Feuchtes Holz eignet sich am besten. Da es aber die Form verändert, ist eine Überarbeitung notwendig, wenn man ein perfektes Resultat erzielen möchte», erklärt Bernhardsgrütter, der sich als Der Schönenberger Drechsler Markus Bernhardsgrütter präsentiert in der Werkstatt seine preisgekrönte Arbeit. «Fan heimischer Hölzer» bezeichnet. Seine Favoriten sind Nussbaum, Kirschbaum und Obstbäume. «Wegen ihrer Farbe und Musterung», lautet die Begründung. Am Anfang steht die Idee Bernhardsgrütters handwerkliches und künstlerisches Talent ist Anfang März auch an einem internationalen Wettbewerb im Schwarzwald zutage getreten, der von der Drechslerinnung Baden- Württemberg durchgeführt wurde. Der Schönenberger trug in der Kategorie «Amateurdrechsler» mit seiner Arbeit, einer Kaffeetasse mit Unterteller, den Sieg davon. Die Idee sei bei einem Frühstück geboren worden und habe zum diesjährigen Wettbewerbsthema «Deux Pièces» gepasst, erzählt Bernhardsgrütter. Für die aus zwei Schalen bestehende Tasse hat er verschiedene Holzarten gewählt: gestockte Buche für die Aussenund Nussbaum für die Innenseite. Zur Verstärkung des Kontrasts ist das Nussbaumholz dunkel gebeizt worden. Die Oberflächen haben eine Lackierung erhalten. Die Wahl der Hölzer war ein entscheidender Faktor, wie Bernhardsgrütter erklärt: «Die Tasse will aussen gefühlt werden. Die weicheren Stellen der Buche sind dezent, reliefartig ausgeschliffen und tragen zur Zeichnung des Gesamtbildes bei.» Seinem Werk gab der Hobbydrechsler den Titel «Deux Pièces – aber bitte mit Sahne!» Wer um Bild: Reto Martin den Sieg mitreden wollte, musste die Jury in allen Bewertungskriterien (Motto, Ausführung, Gesamteindruck) überzeugen. Bernhardsgrütter war sich dessen bewusst und legte ein Hauptaugenmerk darauf. «Erwarten durfte ich den Erfolg angesichts des hohen Niveaus der eingereichten Arbeiten nicht, aber ich habe schon mit dem Ehrgeiz teilgenommen, eine gute Platzierung zu erreichen», sagt Bernhardsgrütter. Ganz neu war diese Erfahrung aber nicht. 2015 nahm der Schönenberger an der «art-thur» in Frauenfeld teil und belegte mit einer grossen Schale an der wichtigsten Ausstellung für ambitionierte Kunstschaffende in der Ostschweiz Rang 3. Der slowUp Bodensee sucht Musiker und Musikerinnen Amriswil. Die Openstages in Amriswil oder Romanshorn am slowUp vom 26. August sind noch für weitere ambitionierte Freizeit-Musiker, für Bands, Chöre oder Ensembles offen. Bühne, Anlage, Techniker und alles Drum und Dran stehen für interessierte Musiker und Musikerinnen für 20 bis 30 Minuten bereit. Mitgenommen werden kann alles, was mit dem ÖV oder Fahrrad transportiert werden kann. Das Schlagzeug oder der fette Gitarren-Amp bleiben im Probenraum, da nur «unplugged-Sets» vorgesehen sind. Auch ist kein Piano vor Ort – ein solches müsste also auch unter den Arm geklemmt werden können. Der Aufbau des Gigs darf nicht länger als 15 Minuten dauern. Der Tontechniker vor Ort verhilft den Auftretenden zum perfekten Sound. Die zentrale Lage der Bühnen und die entspannte Stimmung sorgen für eine tolle Atmosphäre. Geboten wird eine angemessene Gage und Verpflegung. Weitere Informationen zur Bewerbung unter www.slowup.ch/bodensee/de/openstage_Aufruf, Bewerbungen bis Mitte Juni per E-Mail an brigitte.knoepfel@waegerpartner.ch. (pd)

Neuer Anzeiger 2021

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013