Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 3 Jahren

Neuer Anzeiger 5. April 2019

  • Text
  • Aachthurland
  • Kinder
  • Gemeinde
  • Kirchgemeinde
  • Franken
  • Anzeiger
  • Region
  • Erlen
  • Sulgen
  • April

Seite 6 NEUER ANZEIGER

Seite 6 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Freitag, 5. April 2019 Erlen Schönenberg Überraschende Kündigung von Jugendarbeiterin Erlen. Die Stimmberechtigten der Evangelischen Kirchgemeinde Erlen wurden am Dienstagabend mit der Kündigung von Katechetin und Jugendarbeiterin Marina Martin- Vaccaro konfrontiert. Monika Wick Das Leiterteam der Jungschar Erlen präsentierte an der Versammlung humorvoll ihre Organisation und die zahlreichen Aktivitäten. Die Bombe platzte im Traktandum 7 der Rechnungs- und Budgetversammlung der Evangelischen Kirchgemeinde Erlen. «An dieser Stelle habe ich euch im Normalfall einen Bericht über den Erfolg und den Stand meiner Arbeit präsentiert. Stattdessen möchte ich Sie darüber informieren, dass ich per 31. Juli meine Stelle in der Kirchgemeinde Erlen gekündigt habe», sagte Marina Martin- Vaccaro. Nach einer ausführlichen Zusammenfassung ihres achtjährigen Schaffens erklärte die Katechetin und Jugendarbeiterin: «Die Vorstellung über die Art der Zusammenarbeit und der Vision für die Gemeinde geht heute in eine andere Richtung, in die sie einmal gegangen ist und ich gerne gehen möchte. Unter diesen Umständen möchte ich mich aus meiner Anstellung zurückziehen.» Während die Mitteilung von Marina Martin-Vaccaro kommentarlos zur Kenntnis genommen wurde, sorgte das Vorhaben der Behörde, die 6000 Franken teure Mitgliedschaft bei der Offenen Jugendarbeit (OJA) zu kündigen, für etliche Voten. Allesamt setzten sich für einen Wiedereintritt in die Organsation ein. Letztendlich stellte Stimmbürger Markus Oettli einen Rückkommensantrag, der von den 42 Versammlungsteilnehmern mit vier Gegenstimmen gutgeheissen wurde. Der Ball liegt nun bei der Behörde, die den Antrag an der nächsten Sitzung bearbeiten wird. Grosser Sanierungsbedarf Budget 2019 schliesst ausgeglichen Das von Kirchenpfleger Beat Gadient präsentierte Budget 2019 sieht bei einem Ertrag von rund 635 000 Franken und einem Aufwand von rund 633 000 Franken einen leichten Gewinn von Bild: mwg Die von Pfleger Beat Gadient präsentierte Rechnung 2018 schliesst bei einem rund 2000 Franken vor. Die Stimmberechtigten genehmigten das Budget 2019 sowie einen gleichbleibenden Steuerfuss von 28 Prozent mit sechs Gegenstimmen. (mwg) Aufwand von rund 590 000 Franken und einem Ertrag von rund 657 000 Franken mit einem Ertragsüberschuss von rund 67 000 Franken. Budgetiert war ein Verlust von rund 44 000 Franken. Die Rechnung wurde einstimmig genehmigt, genauso wie die Bildung einer Vorfinanzierung über 30 000 Franken zulasten des Jahresgewinns für die Restaurierung der Glockenmechanik. «Die Anlage muss in grossen Teilen mechanisch überarbeitet und restauriert werden, um einen fortwährenden Betrieb über die kommenden Jahrzehnte sicherzustellen», erklärte Kirchenpräsident Fredy Wirth. Es sind mechanische wie auch elektrische Arbeiten nötig. Mit einem vorausgehenden Ersatz der Glockenregelung könnte bereits eine Entlastung für die Glocken und das Material realisiert werden. Laut Fredy Wirth deckt der Betrag lediglich dringende und sicherheitsrelevante Aspekte ab. In naher Zukunft müssen noch einmal rund 65 000 Franken in die Anlage investiert werden. Pfleger tritt zurück Beat Gadient hat angekündigt, sein Amt auf das Rechnungsjahr 2021 niederzulegen. «Zudem ist es jetzt schon klar, dass es ein bis zwei Rücktritte aus der Behörde geben wird», sagte Fredy Wirth. Auf seine Mitteilung, rasch eine Findungskommission bilden zu wollen, meldeten sich mit Markus Oettli und Sigi Miesler gleich zwei Stimmbürger, die das Amt übernehmen wollen. An der Einkaufsstrasse in Schönenberg florierte das Geschäft Schönenberg. Vor rund 40 Jahren stellte die Seidenweberei in Schönenberg den Betrieb ein. Sie hatte während über hundert Jahren das Dorfleben geprägt. Zeitweise beschäftigte sie bis zu 700 Personen. Viele wohnten im Dorf, vor allem in den Arbeiterhäusern im Thurfeld oder in den firmaeigenen Einfamilienhäusern in der Weitenau. Zur Blütezeit der Weberei entwickelte sich eine ganze Anzahl von Handwerks- und Gewerbebetrieben. Diese, vor allem Läden und Wirtschaften, siedelten sich zwischen Brücke und Oberdorf entlang der Hauptstrasse (heute Thurbruggstrasse) an. Das war in den ersten drei Vierteln des 20. Jahrhunderts das wirtschaftliche Zentrum. Hier gab es alles Lebensnotwendige. Sieben Lebensmittelläden, eine Drogerie, eine Papeterie-Bijouterei, ein Kleidergeschäft, eine Sattlerei, ein Zu Zeiten der Seidenweberei florierte das Geschäft an der Thurbruggstrasse. Bild: pd Schuhladen, ein Eisenwarengeschäft, zwei Coiffeure und acht Wirtschaften dienten an der nur rund 400 Meter langen «Einkaufsstrasse» den Bedürfnissen der Bewohner. Guido Stutz Fotos gesucht Guido Stutz geht der Dorfgeschichte Schönenbergs nach. Für sein Projekt sucht er nach alten Fotos vor 1970. Bitte den Namen der Besitzer der Fotos, das ungefähre Herstellungsjahr und bei erkennbaren Einzelpersonen, falls möglich, die Namen angeben. Adressierte Kuverts – bitte Absender nicht vergessen – mit alten Fotos können in den Briefkasten der Gemeinde in Schönenberg geworfen oder direkt an Guido Stutz, Bahnhofstrasse 28 C, 9214 Kradolf, gesandt werden. Auf Wunsch holt er diese auch ab, Telefon 071 648 13 90. Elektronisch können Bilder an E-Mail g-stutz@bluewin.ch übermittelt werden. (red.)

Freitag, 5. April 2019 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Seite 7 Dringende Bitte an Hundehalter Immer wieder gehen auf der Verwaltung Klagen aus der Bevölkerung betreffend Verunreinigungen durch Hundekot ein. Auch unsere Werkhofarbeiter stellen öfters Widerhandlungen fest. Gemäss dem Gesetz über das Halten von Hunden sind die Hundehalter verpflichtet, die Exkremente ihrer Vierbeiner korrekt zu entsorgen und Verunreinigungen zu verhindern. Wir fordern alle Halter eindringlich auf, die Hinterlassenschaft ihrer Hunde mit den Hundekotsäckchen einzusammeln und im nächstgelegenen Abfallkübel fachgerecht zu entsorgen. Zuwiderhandlungen werden auf Anzeige mit Ordnungsbussen von 150 Franken geahndet. Erteilte Baubewilligungen Im vereinfachten Verfahren: • T. und J. Huwiler, Leimbach, Dorf stras - se 3: Installation LW-Wärmepumpe • O. Kägi, Istighofen, Bettenstrasse 28: Installation 2 Klimaaussengeräte • M. Tanner, Bürglen, Lindenackerstrasse 2: Neuer Kamin für Cheminéeofen • J. Forster / S. Wehrli, Leimbach, Im Wiessler 6: Erweiterung Böschungsbefestigung • S. und M. Rimensberger, Bürglen, Schlossgasse 6: Abgasleitung für Gasheizung an Westfassade (bereits erstellt) • A. Zähner, Bürglen, Sonnenstrasse 3: Einbau Dachflächenfenster Nach öffentlicher Aufl age: • F. Heckendorn, Bürglen, Heidengasse 6: Fassadensanierung Nord- und Ostseite • Peter Hänseler AG, Bürglen, Stocken strasse 5: Umbau Wohnung im Erdgeschoss • N. und B. Shala, Bürglen, Wydenstrasse 14: Gebäudehüllensanierung: Dach- und Fassadendämmung • Ev. Kirchgemeinde Bürglen, Bürglen, Friedhofstrasse 6b: Aussenrenovation ev. Pfarrhaus mit Remise • Walser Kunststoffwerk AG, Istighofen, Wilerstrasse 32: Erstellen von Kiesplatz zum Lagern von Teichfolien • Haffa Immobilien AG, Bürglen, Sulgerstrasse 27: Anbau Büro EG Mitteilungen aus dem Gemeinderat Bewilligung Standortwechsel Imbissstand Der Rat erteilte im Herbst 2018 an R. Eichenberger, Märstetten, die Bewilligung für den Betrieb eines Imbissstandes an der Sulgerstrasse in Bürglen. Seit März 2019 befindet sich der Imbiss an der Industriestrasse in Bürglen. Die Bewilligung für den Standortwechsel wurde mit Auflagen erteilt. Das Steueramt dankt für das pünktliche Einreichen der Steuererklärung 2018 bis 30. April 2019. In Ausnahmefällen kann auf der Homepage der Gemeinde Bürglen (www.buerglen-tg.ch) unter Steuern (e-Fristverlängerung) elektronisch eine Fristverlängerung beantragt werden. Sanierung Verteilkabine Heimenhoferstrasse, Leimbach Der Rat erteilte den Auftrag für die Sanierung der Verteilkabine an der Heimenhoferstrasse 4 in Leimbach an die Elektro Fuhrer in Leimbach. Die im Rahmen des Budgets 2019 vorgesehene Sanierung drängte sich aufgrund des schlechten Zustandes der Kabine auf. Schliessung Polizeiposten Bürglen Wie im letzten Herbst in der Presse angekündigt, schliesst die Kantonspolizei Thurgau auf Ende März 11 Polizeiposten, darunter auch den Posten Bürglen. Die fast 200 Polizistinnen und Polizisten der Regionalpolizei sollen im Gegenzug effizienter und mit mehr Patrouillen im ganzen Kantonsgebiet zugunsten der ganzen Thurgauer Bevölkerung eingesetzt werden. Von den verbleibenden 16 Polizeiposten liegen Sulgen und Weinfelden am nächsten an unserer Gemeinde. Für die Gemeinde Bürglen ist seit 1. April – was leider kein Aprilscherz ist – neu administrativ der Posten Weinfelden zuständig. Die Bevölkerung kann aber auf allen verbleibenden Posten Anzeigen erstatten oder andere Dienstleistungen in Anspruch nehmen. Der Polizeinotruf steht wie bisher jederzeit zur Verfügung. Posten Weinfelden: Montag bis Freitag: 9–11.30 Uhr 14–16.30 Uhr Telefon 058 345 25 00 Nähere Angaben zur Schliessung des Postens Bürglen und zum Polizeiposten Weinfelden finden unsere Einwohner auch auf www.buerglen-tg.ch. Steuererklärung 2018 Militärische Belegung Provisorische Steuerrechnung 2019 Mitte April 2019 werden die provisorischen Steuerrechnungen 2019 zugestellt. Sollten sich die Einkommensverhältnisse im Jahr 2019 wesentlich ändern, so kann eine Anpassung der Steuerfaktoren jederzeit beim Steueramt schriftlich oder per Mail beantragt werden. Zahlungsfristen Die Zahlungsfristen für die ordentlichen Steuerraten bleiben unverändert. Die Zahlungen sind wie folgt fällig: 1. Rate am 31. Mai 2019, 2. Rate am 31. August 2019 und die 3. Rate am 31. Oktober 2019. Es besteht auch die Möglichkeit, den gesamten Steuerbetrag 2019 auf einmal zu begleichen. Ein entsprechender Einzahlungsschein liegt der provisorischen Steuerrechnung 2019 bei. Besten Dank für die Kenntnisnahme. Steueramt Bürglen Vom 8. April bis 17. Mai 2019 absolviert die Ik RS 61-1 ihren Dienst in unserer Militärunterkunft. Kader und Mannschaft begrüssen wir herzlich und wünschen ihnen eine spannende, unfallfreie Ausbildungszeit in unserer Gemeinde. Den Einwohnern danken wir für die freundliche und wohlwollende Aufnahme der Truppe. Öffnungszeiten Ostern Gemeindeverwaltung und Werkhof bleiben über die Ostertage vom Donnerstag, 18. April 2019, 16.00 Uhr bis Dienstag, 23. April 2019, 08.30 Uhr geschlossen. Bei Todesfällen ist das Bestattungsamt unter Tel. 071 634 81 10 erreichbar. Bei Notfällen im Werkbereich wählen Sie Tel. 071 634 81 19. Die Entsorgungsstelle ist am Samstag, 20. April 2019, von 09.30 Uhr bis 11.30 Uhr geöffnet. Gemeindeverwaltung und Werkhof wünschen Ihnen frohe Ostern. Bürgler Agenda www.buerglen-tg.ch/Veranstaltungen Samstag, 6. April • Suppenzmittag mit Suppe, Wienerli, Kaffee und Kuchen, 11.15–13.30 Uhr, evangelisches Kirchgemeindehaus Donnerstag, 7. März • Abendandacht am gedeckten Tisch, Kirchgemeinden / Pro Senectute, 17.30 Uhr, Alterssiedlung Donnerstag, 11. April • Mittagstisch für Senioren, Bürglemer Forum 11 Uhr, Taverne Istighofen Dienstag, 16. April • Spielnachmittag, Ev. Kirchgemeinde, 14 Uhr, Kirchgemeindehaus Donnerstag, 18. April • Besuch Öpfelfarm Steinebrunn, Bürglemer Forum Freitag, 19. April • Ökum. Kreuzweg, 17.00 Uhr in Sulgen, Kath. & Ev. Kirchgemeinden Dienstag, 23. April • Bundesübung 25 m, Pistolenschützen Bürglen, 17.30 Uhr im Aeuli Freitag, 26. April • Erzählcafé, 15.30 Uhr, Kirchgemeindehaus, Ev. Kirchgemeinde Samstag, 4. Mai Suppenzmittag mit Suppe, Wienerli, Kaffee und Kuchen, 11.15–13.30 Uhr, evangelisches Kirchgemeindehaus Wochenende 4./5. Mai • Alpenlandfestival in Bürglen Einträge in die Bürgler Agenda nimmt die Verwaltung jeweils bis am letzten Montag des Vormonats entgegen.

Neuer Anzeiger 2021

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013