Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 5 Jahren

Neuer Anzeiger 4 Juni 2013

Neuer Anzeiger 4 Juni

Seite Sulgen, 1 Seite 6 Mehr Mitsprache Die Gemeinde Sulgen lud ihre Jungbürger zu einer Feier ein. Der Gemeindeammann munterte die jungen Erwachsenen auf, ihr Mitspracherecht zu nutzen. Erlen, Seite 6 Schnellster Sprint Rund 90 Kinder machten am Samstag am UBS Kids Cup in Erlen mit. Danach wurden auch noch die «schnellsten Erler» ermittelt. Kradolf, Seite 7 Letzter Test In Kradolf trafen sich drei Vereine zu einem letzten Formtest vor dem Kantonalen Musikfest in Chur. Dort messen sie sich mit anderen Vereinen. « Wir gestalten Ihre Texte. » www.heerdruck.ch Dienstag, 4. Juni 2013, Nr. 40, 22. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Viele Investitionen in die Infrastruktur Erlen. Ohne Gegenstimme sagten Erlens Stimmbürger Ja zur Gemeinderechnung 2012. Diese schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 288 209.76 Franken. Budgetiert war ein Aufwandüberschuss von 184 600 Franken. Gesamthaft wurden in der Gemeinde Erlen im letzten Jahr 1,356 Millionen Franken investiert. In den nächsten Jahren will das Elektrizitätswerk der Gemeinde in ein Smart-Metering-Projekt investieren. Geplant ist, dass das System in fünf bis sieben Jahren zum Tragen kommen wird. Seite 3 Trotz Regen und Kälte schnell gerannt Sulgen. Am Freitagabend fand auf der Sportanlage Auholz in Sulgen die Suche nach der schnellsten Sulgerin und dem schnellsten Sulger statt. Die Wetterbedingungen waren miserabel, denn von Beginn weg regnete es stark. Trotzdem kämpften die 52 Teilnehmer und Teilnehmerinnen mit grossem Einsatz und trotzten dem Regen. Seite 5 Gute Noten für die Schule Erlen Erlen. Die Stimmbürger genehmigten an der Gemeindeversammlung der Volksschulgemeinde Erlen alle Anträge. Ja sagten sie zum Protokoll, zum Jahresbericht und zur Rechnung 2012. Seite 7 Fragen Fragen zum zum E-Paper? abo@neueranzeiger.ch, 071 071272 27271 7190, 90, www.neueranzeiger.ch/epaper Neue Attraktion für Erler Schule Erlen. Die Einweihung des neuen Beachvolleyballfelds auf dem Schulareal von Erlen fiel buchstäblich ins Wasser. Die Feierlichkeiten wurden darum in die Aula der Sekundarschule verlegt. Die Freude über die neue Beachvolleyball-Anlage war trotzdem gross. Monika Wick Worte, die einem zum Begriff Beachvolleyball einfallen sind Sonne, Sand, warme Temperaturen und vielleicht Wasser. Bei Letzterem denkt man sicherlich an einen See oder noch besser an das Meer. Das Wasser, das während der Einweihung der neuen Beachvolleyballanlage beim Sekundarschulhaus in Erlen floss, gehört aber sicher nicht dazu. Ins Foyer geflüchtet Wegen des starken Regenfalls wurden die Eröffnungsfeierlichkeiten ins Foyer der Sekundarschule verlegt. Schulpräsident Heinz Leuenberger freute sich sehr über die Realisierung der Beachvolleyball-Anlage. «Die Schule Erlen verfügt nun über eine Attraktion mehr», sagte er. Lange Zeit war dieses Vorhaben aus Kostengründen zurückgestellt. Grosszügige Unterstützung Auf Initiative vom Turnverein wurde das Projekt noch einmal in Angriff genommen. «Das Glück war uns hold», erklärte Heinz Leuenberger weiter. «Neben der Einlage von 58 000 Franken von der Schulgemeinde ermöglichten grosszügige Unterstützungen von der Thurgauer Kantonalbank, der Politischen Gemeinde Erlen, Swisslos und der Katholischen Kirchgemeinde in der Höhe von insgesamt 52 000 Franken den Bau der Anlage», freute er sich. Gemeindeammann Roman Brülisauer zeigte sich ebenfalls Wegen des schlechten Wetters konnte das neue Beachvolleyballfeld auf dem Schulareal nicht bespielt werden. Der Volleyballclub Amriswil trat daher in der Halle zum Spiel an. erfreut über die neue Beachvolleyball- Anlage. «Sport verbindet sowohl im kleinen Dorf wie auch in der grossen Welt!», sagte er. Architekt Andreas Kobler (links) von Wälli Ingenieure übergibt symbolisch das Feld an Heinz Leuenberger (rechts). Bilder: mwg Auch Jürg Bürgisser von der Arbeitsgruppe Beachvolleyballfeld freute sich sichtlich über den gelungenen Bau. «Darauf habe ich mich seit 15 Jahren gefreut», meinte er. Spiele in die Halle verlegt Weniger erfreut zeigte Bürgisser sich über die Tatsache, dass die Schauspiele des Volleyballclubs Amriswil in die Turnhalle verlegt werden mussten. «Aus Verletzungsgründen können wir den Spielern der Nationalliga A und B ein Spiel im Freien nicht zumuten», erklärte er. Unter grossen Interesse zeigten die Nationalspieler Roman Brühwiler, Fabian Perler, Marco Krattiger und Claudio Kriech ihr Können bei einer Mischung aus Hallen- und Beachvolleyball. Beachvolleyballfelder sind kleiner als ihre überdachten Pendants. GZA/AZ 8583 Sulgen Adressberichtigung melden! Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 01, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 272 71 90, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: Publicitas AG, Schmiedgasse 6, 9320 Arbon, Tel. 071 447 83 83, Fax 071 447 83 93, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013