Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 6 Jahren

Neuer Anzeiger 28 Februar 2014

  • Text
  • Sulgen
  • Februar
  • Region
  • Anzeiger
  • Aachthurland
  • Gemeinderat
  • Gasthof
  • Gemeinde
  • Krone
  • Franken

Seite 4 NEUER ANZEIGER

Seite 4 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Freitag, 28. Februar 2014 Sulgen Zentral gelegene, frisch renovierte 5 ½ - Zimmer- Terrassenwohnung hochwertiger Parkett, eigene Waschmaschine/Tumbler, grosszügige Terrasse, Cheminée, grossräumiger Estrich, gedeckte Parkplätze Ideal als Familienwohnung!! Miete Fr. 1950.– exkl. NK. Eine Besichtigung lohnt sich auf jeden Fall. Kontakt: Sartorial AG Tel. 071 230 30 30 info@sartorial.ch BAUGESUCH Bauherr: Feller Christian, Richwiesenweg 4, 8584 Opfershofen Grundstück: Parzelle Nr. 3019, Opfershofen, Richwiesenweg 4 Bauvorhaben: Neubau Hochsilos, Anbau Pultdach an Remise Bauherr: Gloor Hansel Katharina, Sulgerstrasse 25, 8575 Bürglen Grundstück: Parzelle Nr. 392, Bürglen, Opfershoferstrasse „Braate“ Bauvorhaben: Inertstoffdeponie für unverschmutzen Aushub Auflagefrist: 28. Februar bis 20. März 2014 Während der Auflagefrist können Einsprachen schriftlich und begründet beim Gemeinderat Bürglen, 8575 Bürglen, erhoben werden. Der Gemeinderat Kradolf - Neueckpark Fabrikladen •Schaumstoff •Matratzen •Polster nach Mass •Nähservice Profitieren Sie von unseren Top-Preisen in Heldswil: Mo, Mi, Fr 14 – 17 Uhr ab Fabrik! Hohentannerstr. 2 • 9216 Heldswil • 071 642 45 30 www.badertscher-fabrikladen.ch Saison - Eröffnung Dienstag und Mittwoch 4. + 5. März bis 20.00 Uhr geöffnet Stossen Sie mit uns auf die neue Frühlings-Mode an 10% Saison-Start- Rabatt Gewinnen Sie Modegutscheine im Wert von Fr. 150.-, 100.- und 50.- Dienstag - Freitag 8.30-12.00, 13.30-18.30 Samstag durchgehend bis 16.00 Uhr geöffnet 071 633 11 23 www.modehausgrob.ch Fachgeschäft Eigentumswohnungen mit Bezug 1. April + 1. Juni 2014 siehe: www.immoscout24.ch oder www.newhome.ch 3 ½ — Zimmer — Wohnung | 4 ½ — Zimmer — Wohnung | 4 ½ — Zimmer — Attika — Wohnung Prospekte, Besichtigung Musterwohnung, Auskünfte und Verkauf: E.Nagel | 9200 Gossau | Tel. 071 385 59 80 / 079 335 02 45 Wir kaufen Ihr Farbe Gelb: 17M, 100Y > Kommen Sie vorbei, wir freuen uns auf Sie! Farbe Grau: 70K KRONE > Kommen Sie vorbei, wir freuen uns auf Sie! GASTH Tel. 071 KRONE 633 12 53 Haus oder BÜRGLEN BÜRGLEN GASTHOF • Do. 15. 3. 2012 www.krone-buerglen.ch ab 17 Uhr www.krone-buerglen.ch GASTHOF • Do. 15. 3. 2012 www.krone-buerglen.ch ab 17 Uhr GASTHOF KRON GAS • Fr. 16. 3. 2012 ab 8.30 Uhr bis 14 Uhr und KRF Eigentumswohnung NEUERÖFFNUNG • Fr. 16. GASTHOF 3. 2012 ab 8.30 KRONE Uhr KRONE bis von 1417 Uhr Uhr und bis Schluss BÜRGLE Sc F KRONE von 17 Uhr bis ab Schluss 1. April 2010 sofort Metzgete BÜRGLEN • Sa. 17. KRONE 3. 2012 ab 8.30 Uhr durchgehend BÜR BÜRGLEN • Do., Sa. 17. 27.2. 3. 2012 bis und ab 8.30 mit Uhr So., durchgehend bis 2.3.2014 Schluss BÜRGLEN > Kommen Sie vorbei, wir freuen uns auf Sie! Abwicklung innert 2 Wochen bis Schluss GASTHOF • NEUERÖFFNUNG So. 18. 3. 2012 ab 8.30 bis 20 Uhr GAST • GASTHOF NEUERÖFFNUNG Donnerstag • Do. 15. 3. 2012 ab www.krone-buerglen.ch ab 17 17 Uhr So. 18. 3. 2012 ab 8.30 bis 20 Uhr KRON NEUERÖFFNUNG GASTHOF KRONE GASTHOF Far • Freitag, • Fr. 16. 3. Samstag 2012 ab 8.30 und Uhr Sonntag bis 14 KRONE Uhr durchgehend und Far von 17 Uhr bis Schluss BÜRGLEN Familie Tanner und Team ab ab 1. 1. April BÜRG 20 2 Familie BÜRGLEN • Sa. 17. Tanner 3. 2012 und ab 8.30 Team Uhr ab durchgehend 1. April BÜRGLEN 2010 Familie Tanner > Kommen und Team bis Schluss Sie vorbei, wir freuen u > NEUERÖFFNUNG Kommen Sie vorbei, wir freuen GASTHOF uns auf Sie! KRON Liegenschaften + Vermietungen • So. 18. 3. 2012 ab 8.30 bis 20 Uhr > Kommen NEUERÖFFNUNG Sie vorbei, wir freuen GASTHOF uns auf Sie! KRONE ab 1. April 201 071 642 15 16 www.l-v.ch Familie Tanner und Team ab 1. April 2010 www.krone-buergle Tische Stühle Sideboards Schränke Polsterei Sessel Bettwaren Matratzen Vorhänge Wohndesign Renovationen Bodenbeläge Linoleum Kork PVC Novilon Parkett Vinyl Laminat Teppich Bauen & Wohnen Bodenbeläge - Vielseitige Verlege-Erfahrung. - Grosse Auswahl an: Parkett Laminat Vinyl Teppich Kork Inserat Möbel Kreis - Bauen & Wohnen Bodenbeläge Ins.-Nr. 842-104 sw Grösse 54x64 mm 071 633 14 44 www.moebel-kreis.ch www.krone-buerglen.ch > Kommen Sie vorbei, wir freuen uns auf Sie! > Kommen Sie vorbei, wir freuen uns auf Sie! www.krone-buerglen www.krone-buerglen.ch NEUERÖFFNUNG FREITAG, 28. FEBRUAR 2014 Unser freundliches Team freut sich, Sie in der frisch renovierten «Pizzeria da Enrico» in Kradolf begrüssen zu dürfen Geniessen Sie unser Angebot: S Schriften: Myriad Pro, Pa Sulgerstrasse 10 Sulgerstrasse GASTHOF 10 8575 GASTHOF Bürglen TG F GASTHOF 8575 GASTHOF Bürglen TG Farbe Gelb: 17M, 100Y F KRONE Tel. 071 KRONE 633 12 53 Farbe Grau: 70K KRONE Tel. 071 KRONE 633 BÜRGLEN 12 53 BÜRGLEN www.krone-buerglen.ch BÜRGLEN BÜRGLEN www.krone-buerglen.ch NEUERÖFFNUNG GASTHOF Schriften: KRONE Myriad Pro, Palat NEUERÖFFNUNG GASTHOF KRONE ab 1. April 2010 S ab Sulgerstrasse 1. April 2010 Metzgete 10 GASTHOF 8575 GASTHOF Bürglen TG 80 Jahre > muss ohne Rahmen publiziert werden! Danke. Metzgete KRONE KRONE • vorzügliche Pizza‘s • Exklusive und grosse Auswahl an preiswerten italienischen und schweizerischen Spitzen-Weinen • Genuss auch für Zuhause... ...alle Pizza‘s sind auch über die «Gasse» erhältlich Lassen Sie sich überraschen von der gemütlichen Atmosphäre. Öffnungszeiten: Dienstag – Samstag 11.00 – 14.00 Uhr 17.30 – 22.00 Uhr Sonntag 17.00 – 22.00 Uhr Montag geschlossen Neueckstrasse 1 • 9214 Kradolf • Telefon 071 640 06 45 KRO KRO

Freitag, 28. Februar 2014 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Seite 5 Sulgen Ziele verfolgen, flexibel bleiben Sulgen. Zwei Monate nach dem Jahreswechsel ist die Gemeindebehörde Sulgen bereits mitten drin in der Verwirklichung und Planung der gesteckten Ziele für 2014. Hannelore Bruderer Nach erfolgtem Spatenstich wird die Realisierung des Begegnungshauses im Oberdorf einen wichtigen Platz auf der Agenda der Sulger Gemeindebehörde einnehmen. Noch sind zwei Räume im Haus nicht vermietet. Dies beunruhigt Gemeindeammann Andreas Opprecht keineswegs. «Wir haben noch Zeit zuzuwarten, bis sich ein passender Nutzungsbedarf abzeichnet», sagt er. Der Gemeindrat werde in den nächsten Monaten bei der baulichen und technischen Umsetzung sowie der finanziellen Überwachung des Projekts am Ball bleiben. Ausbau der Versorgung In diesem Jahr werden die Wasserversorgung von Hessenreuti und Ruppertsmoos ins Sulger Netz aufgenommen. Längerfristig plant Sulgen, seine Wasserversorgung für Notfälle auf ein zweites Standbein zu stellen. Derzeit bezieht die Gemeinde Sulgen ihr Wasser vollständig aus dem Grundwasser der Thur. Eine zweite Versorgungsmöglichkeit sei zwar nicht zwingend, aber sinnvoll, betont Andreas Opprecht. Um im Notfall auf Bodenseewasser zugreifen zu können, führt Sulgen Gespräche mit der Gemeinde Erlen und der Stadt Amriswil. Neue Sicherheitsvorschriften Das Elektrizitätswerk Sulgen wird in diesem Jahr drei Trafostationen sanieren. Dafür ist eine Investitionssumme von rund 400 000 Franken vorgesehen. Die Trafostationen müssten aus Sicherheitsgründen technisch angepasst werden, erklärt der Gemeindeammann. Totalsanierungen sind nicht vorgesehen. Die betreffenden Stationen befinden sich derzeit in einer Übergangsfrist, in der sie noch betrieben werden dürfen. In Wohngebieten seien die Arbeiten an den Trafostationen einfacher zu planen und durchzuführen als in Industriegebieten, gibt Andreas Opprecht zu bedenken. «Damit die Produktion in den Firmen aufrechterhalten werden kann, braucht es Notstromaggregate. Zu welchem Zeitpunkt die Sanierungsarbeiten erfolgen können, wird mit den betroffenen Betrieben jeweils abgesprochen.» Gemeindeammann Andreas Opprecht vor dem Sulger Gemeindehaus. Ferner möchte der Gemeinderat die Strategie für das Landkreditkonto weiterentwicklen. Es sei wichtig, sagt Opprecht, dass die Gemeinde den Markt beobachte, gemeindeeigene Landreserven verkaufe oder Flächen erwerbe, wenn es Sinn mache. Im Moment gebe es aber keine konkreten Projekte in dieser Hinsicht. Auf Konsens hinarbeiten Den Stand der gesetzten Legislaturziele werde der Gemeinderat in nächster Zeit überarbeiten, so Opprecht. «Wir haben Revision der Reglemente Bild: hab viele Ziele umgesetzt und bei einigen Fortschritte erzielt. Einen Teil haben wir auch noch nicht angepackt». In der Politik seien Ziele nicht so schnell umsetzbar. «Es wird auf einen Konsens mit allen Parteien hingearbeitet. Das braucht manchmal etwas Geduld.» Es gehe aber auch nicht darum, am Ende der Legislatur alle Ziele abgearbeitet zu haben. Dieses Instrument diene in erster Linie der Schaffung von Strukturen. «Wichtig ist, dass man dennoch flexibel bleibt und sich neuen Umständen anpasst.» Eine Arbeit, welche die Gemeindebehörde Sulgen immer wieder beschäftigt, ist die Überarbeitung der Reglemente. Nach zehn oder mehr Jahren ist eine Anpassung meist überfällig. In diesem Jahr sollen die Reglemente des Elektrizitäts- und Wasserwerkes überarbeitet werden. Die Planungsunterlagen dafür wurden bereits im letzten Jahr geschaffen. Vom Kanton vorgegeben, muss ebenfalls das Baureglement an die neuen Vorgaben angepasst werden. Die Frist dafür läuft bis Ende 2017. (hab) Kolumne «Lack ist ab» «Das Auto hat als Statussymbol ausgedient.» Roswitha staunt über diesen Kommentar in der Süddeutschen, dem liberalen Weltblatt aus dem Land der Autobauer. Sie liest vor: «Die Autoverkaufs-Prognosen für 2014 liegen unter denen für 2013. Danach sieht es noch düsterer aus.» Wegen der Mehrverkäufe in Fernost falle der Rückgang weniger ins Gewicht. Christoph erinnert sich an eine Studie der Allianz-Versicherung die sagt, dass «der Autobesitz an Attraktivität verliert, Carsharing dafür gewinnt.» Er bittet um die SZ-Seite. Und liest: «Die Zahl der pro Person gefahrenen Kilometer sinkt von Jahr zu Jahr.» Besonders junge Leute würden weniger Auto fahren: Von 60 Prozent vor 20 Jahren fiel die Zahl auf 50 Prozent. «Wer Zehntausende Euro für protzige Autos ausgibt, ist nicht mehr cool, sondern nur noch peinlich. Wer cool sein will, braucht ein schickes Rennrad, ein Smartphon und 600 Freunde bei Facebook.» Neuerdings passten sich deutsche Autofirmen dieser Entwicklung «weg vom Autobesitz» an, gründeten eigene Autoteiler-Unternehmen. Findet ein Umdenken statt? fragen wir uns. In der Süddeutschen heisst es weiter: «Immer weniger Junge machen die Fahrprüfung, oder die’s machen, erst später.» Wenn sie pendeln müssten, zögen sie die Bahn vor: Sie surfen und telefonieren lieber, lesen Zeitung oder schlafen, schwatzen miteinander. Oder sie wohnen, statt zu pendeln, gleich in Städten – Tendenz steigend. Dort aber hat mehr als die als Hälfte keinen Personenwagen. Es ist eine Täuschung, wenn wir meinen, der Verkehr werde zunehmen: Bei uns auf dem Lande ist man nur dem Trend hintendrein. Freilich wächst auch hier, «der Verkehr seit 2010 etwas schwächer als in den zehn Jahren zuvor» (Thurgauer Zeitung vom 19. Februar 2014). Abends sehen wir uns noch eine Doku-Sendung auf 3sat an: «Mein Auto: Kein Auto». Es geht um Carsharing. Auch da zeigt sich: Die Jungen wollen gar nicht unbedingt Autobesitzer werden, 60 Prozent der Carsharing- Kunden sind zwischen 18 und 35 Jahre alt. Roswitha und Christoph Möhl-Blanke, Uerenbohl

Neuer Anzeiger 2021

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013