Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 6 Jahren

Neuer Anzeiger 28 August 2015

  • Text
  • Sulgen
  • September
  • August
  • Region
  • Gemeinde
  • Aachthurland
  • Anzeiger
  • Erlen
  • Hotz
  • Neubau

Seite 24 NEUER ANZEIGER

Seite 24 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Freitag, 28. August 2015 www.schulebuerglen.ch www.schulebuerglen.ch www.schulebuerglen.ch Herzlich willkommen an der Schule www.schulebuerglen.c Eli Loppacher war bereits als Stellvertretung von Doris Frei vor eineinhalb Jahren im Kindergarten Steinhaus tätig. Nun übernimmt sie ab Sommer die Kinder gartengruppe «Fidibus» in der Schlossgasse. Michèle Thaa ist eine erfahrene Basisstufen-Lehrperson. Sie ist als Kindergärtnerin und Lehrperson ausgebildet und kennt somit die Entwicklung der Kinder auf beiden Stufen. Sie verstärkt das Team der Basisstufe in Istighofen. Tamara Esposito wird im kommenden Schuljahr im Team «Pokus» als Unterrichtsassistenz arbeiten. Sie wohnt in Erlen und hat zwei Kinder. Als Spielgruppen- und Kinderhort-Leiterin bringt sie gute Erfahrungen für die Tätigkeit mit. Manuela Spring wohnt in Bürglen und ihre beiden Söhne gingen hier zur Schule. Nun unterstützt sie den neuen Kindergarten «Fidibus» als Unterrichtsassistentin. Antonia Keiser leitet die Spielgruppe in Bürglen und wohnt in Istighofen. Sie wird ab diesem Schuljahr im Team «Ping» (Mittelstufe von der 3. bis 6. Klasse) als Unterrichtsassistentin tätig sein. David Wirth wird das JGT A (2. Sekundar-Klasse) als Fachlehrer Mathematik und Sport ergänzen. Er studiert an der PH Thurgau und wird 2016 seine Ausbildung zum Sekundarlehrer abschliessen. Martin Hipp unterrichtet die Fächer Mathematik, Realien, Musik und Sport. Er schloss im Februar 2013 sein Studium an der Pädagogischen Hochschule St. Gallen ab. Er ist Coach im JGT B (3. Sekundar-Klasse). Adnan Shaqiri ist in Kreuzlingen aufgewachsen und studierte an den PHs Zürich und Thurgau. Als Sekundarlehrer hat er bereits an verschiedenen Schulen gearbeitet und bringt eine reiche Lehrerfahrung für das JGT B mit. Caroline Bollhalder war bis Ende dieses Schuljahres Lehrerin an der Katho lischen Mädchensekundarschule in Gossau. Sie wird im JGT C Sprachen und Realien unterrichten. Zudem übernimmt sie Aufgaben der Schulischen Heilpädagogik. Patrick Geiger hat die Pädagogische Hochschule absolviert und unterrichtet bei uns die Fächer Deutsch, Englisch, Realien und Sport im JGT C (1. Sekundar-Klasse). Melike Birbudak studiert an der Pädagogischen Hochschule Thurgau und hat bei uns bereits das Fach «Deutsch als Zweitsprache» unterrichtet. Sie unterstützt das JGT C in den Fächern Deutsch und Sport. Sarina Kast hat bereits mit dem FCO Campus-Team zusammengearbeitet und wird dort im kommenden Schuljahr Sprachen unterrichten. Sie studiert an der PH St. Gallen und schliesst ihr Stu dium im Januar 2016 ab. Sie ergänzt das JGT-C-Team in den Sprachfächern. Terminkalender Samstag, 3. Oktober, bis Sonntag, 18. Oktober Herbstferien Dienstag, 24. November 20.00 Uhr, Mehrzweckhalle, Schulgemeindeversammlung zum Budget 2016

Freitag, 28. August 2015 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Seite 25 Neubau horag Hotz Racing AG Neubau horag Hotz Racing AG Neubau horag Hotz Racing AG Neubau horag Hotz Racing AG Alles rund um Sport-, Renn- und Spezialfahrzeuge Auch in den neuen Räumlichkeiten wird Horag in den Bereichen Spezialbereifungen, Sportautos, Renneinsätze, Technischer Support, Historic-Cars und als historischer Hersteller von Rennwagen für seine Kundschaft tätig sein. Dies auch mit den renommierten Qualitäts- Motorsportmarken Michelin, Dunlop, Cooper-Avon, Anglo American Oil Co., PFC Bremsen und BBS Motorsport. (pd) Das Obergeschoss bietet Raum für Kundenfahrzeuge, insbesondere Sport- oder Oldtimerwagen. Mehr Raum für Traditionsbetrieb Aufgrund des erhöhten Platzbedarfs am Standort Sulgen hat die Horag Hotz Racing AG einen Erweiterungsbau realisiert. Er ist im Sommer 2015 bezogen worden. Als Kontrast zum eher metalltechnischen Business des Automobilsports ist die neue, zweistöckige Werkhalle der Horag Hotz Racing AG mit über 900 Quadratmetern Nutzfläche als Holzbau erstellt worden. Die Entscheidung für diese Bauweise wurde unter anderem auch durch das langjährige Engagement von Markus Hotz im lokalen Wald von Sulgen beeinflusst. Lieferant der imposanten Holzelemente zur Hallenkonstruktion ist die Österreichische Firma Binderholz, die jährlich zirka 60 000 bis 80 000 Kubikmeter Schweizer Holz kauft und verarbeitet. In den 1970er-Jahren fuhren sowohl Markus Hotz als auch Hans Binder zusammen in der Formel 2 Europameisterschaft. Während ein gros ser Teil des Erdgeschosses neben Lagerfäche auch ausreichend Platz für die Abwicklung logistischer Prozesse bietet, ist im separat abgesicherten Obergeschoss die Vermietung von Standplätzen für Kundenfahrzeuge, insbesondere Sport- oder Oldtimerwagen, vorgesehen. Wegweisend und als Pilotprojekt zu bezeichnen ist vor allem das Energie- und Heizungskonzept des Neubaus, das auf den folgenden Seiten ausführlich beschrieben ist. Auf Photovoltaik wird vorerst verzichtet, da der Strommarkt in Bilder: David Hotz seiner Entwicklung aktuell zu unübersichtlich ist. Die südlichen Dachhälften bleiben für eine allfällige spätere Nutzung frei. Das Projekt entstand in Zusammenarbeit mit den folgenden Partnern: Architekt: Paul Gabathuler, Sevelen Beratung: Kurt Amrein, AMK Energie Technik AG, Buchs Heizung: Andreas Lüthi, Rieben Heizanlagen, Oey Effizienz: Mario Illien, Ilmor Ltd. GB/USA Ein Familienbetrieb Zu Beginn des Jahres hat Benjamin Hotz die Mehrheit der Anteile und die operative Geschäftsleitung der Horag Hotz Racing AG von seinen Eltern Markus und Ursula Hotz übernommen. Beide stehen der Firma je nach Bedarf weiterhin zur Verfügung, Gründer Markus Hotz bleibt auch künftig als Präsident des Verwaltungsrates im Amt. David und Lukas Hotz unterstützen die Firma ihres Bruders in einem Teilzeitpensum und auf Freelance-Basis. (red.) Das Lager mit Spezialreifen. Der Zenos E10S In diesem Jahr nimmt die Horag Hotz Racing AG einen neuen Leichtbau-Sportwagen ins Programm auf. Konzipiert für den Einsatz bei Track Days, ist der englische Zenos E10S für ultimativen Fahrspass prädestiniert. Angetrieben von einem effizienten 2-Liter-Ford-Eco-Boost- Motor mit 250 PS und einem Gewicht von nur 725 Kilogramm zeichnet er sich durch ein sicheres Handling und erstaunliche Fahrleistungen aus. Das Konstruktionskonzept besticht durch die Verwendung eines tragenden Zentralrohrs aus Aluminium sowie der Verwendung von Carbon-Verbundstrukturen und bietet viel passive Sicherheit aus dem Motorsport. Ohne Dach kommt hier richtiges Prototypen-Feeling auf. (pd)

Neuer Anzeiger 2021

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013