Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 1 Jahr

Neuer Anzeiger 27. November 2020

Seite 4 NEUER ANZEIGER

Seite 4 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Freitag, 27. November 2020 Immobilie gesucht Im Kundenauftrag suchen wir: • Mehrfamilienhaus mit 3 Wohneinheiten • Mind. 1000m 2 Grundfläche • Mind. 200m 2 Wohnfläche • Kaufpreis max. CHF 1.2 Mio • Provisionfrei für Verkäufer Julia Grossschädl 052 728 60 28 julia.grossschaedl@raiffeisen.ch Fischbeizli Fischbeizli 9215 Schönenberg Untermühle 9215 Schönenberg Untermühle Chnusperli Chnusperli für Gross und Klein für Gross und Klein im Fischbeizli, offen jedes im «letzte» Fischbeizli, offen jedes Wochenende im Monat «letzte» Wochenende 00 im Mont30 Freitag ab 19. /Samstag ab 16. Uhr Freitag ab 19. Sonntag ab 11. 00 /Samstag 00 ab 18. Uhr bis 20. 00 00 Uhr Uhr Sonntag ab 11. 00 Uhr bis 20. 00 Uhr oder für Gesellschaften oder für Gesellschaften ab 12 Personen ab 12 Personen Tel. 071 642 Cornelia 23 Rutz Tel. 071 642 23 09 (Fischbeizli) (Fischbeizli) Tel./Fax 071 642 42 63 Tel./Fax 63 Natel 079 071 314 642 8542 6863 info@fischbeizli.ch Natel 079 | 314 www.fischbeizli.ch 85 68 Wir freuen uns, Sie dieses Wochenende wieder bedienen zu dürfen! dürfen. Chnusperli über d’Gass Offen auf Reservationen! «Hausverkauf? Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung! Danke für Ihren Anruf.» Heidi Capatt, Region Mittelthurgau Schöne Portraits ... ... von Ihren Kindern – oder von Ihnen selbst, und auch noch für Low-Budget? Kein Problem! Einfach vorbeikommen – ohne Voranmeldung. Donnerstag, 3. Dezember 2020 13.30-15.30 Uhr auf dem Pausenplatz Schulhaus Oberdorf Sulgen Weitere Infos auf www.schuelfoti.ch Chnusper-Egge Bahnhofstrasse 33 8575 Bürglen Tel. 071 630 02 70 1. Dezember -Mobil Schuelfoti Hüt wird de Chnusper-Egge 4i. Ab Dienstag bis Sonntag kann man würfeln und bei einer 4 gibts auf den Einkauf 10 % Rabatt. 2. Dezember Grittibänzä bache mit de Chind 1. Gruppe 14.00 Uhr 2. Gruppe 15.30 Uhr Anmelden direkt im Chnusper-Egge. 3. Dezember Mir sind alli usem gliche Teig! Grittibänz-Aktion zum internationalen Tag der Menschen mit Behinderung (pro infirmis). Fleischmann Immobilien AG Telefon 071 626 51 51 info@fleischmann.ch www.fleischmann.ch Einladung zur Budgetgemeindeversammlung der Volksschulgemeinde (VSG) Region Sulgen Montag, 30. November 2020 um 20.00 Uhr im Auholzsaal, Sulgen Traktanden gemäss Einladung Für die Versammlung besteht ein Schutzkonzept und es gilt Maskenpflicht. Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger sind zur Versammlung herzlich eingeladen. Personen ohne Stimmrecht können mit beratender Stimme am Anlass teilnehmen. (Bestellung der Unterlagen unter Tel. 071 644 99 66 oder über die Website.) Volksschulgemeinde Region Sulgen Auholzstrasse 35, Postfach 59, 8583 Sulgen, Tel. +41 71 644 99 66 schulverwaltung@vsgsulgen.ch, www.vsgsulgen.ch ‹Thurgauer Köpfe – einzigartig vielfältig› verlängert bis 7. Februar 2021 Naturmuseum Thurgau, Frauenfeld Di–Fr 14–17 Uhr / Sa–So 13–17 Uhr naturmuseum.tg.ch

Freitag, 27. November 2020 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Seite 5 Sulgen Erlen Geschichte Sulgens in jungen Händen Sulgen. Die Gemeinde Sulgen aktualisiert ihr Geschichtsbuch. Bevor der Autor daran arbeiten kann, muss das Buch digitalisiert werden. Eine herausfordernde Arbeit für die Lernende Marlene Lüber. Hannelore Bruderer In ihrem Lehrbetrieb, der medienwerkstatt ag in Sulgen, ist Marlene Lüber mit einer speziellen Aufgabe betraut worden. Sie ist verantwortlich für die Digitalisierung des Geschichtsbuchs der Gemeinde Sulgen. Geschrieben hat das Buch, das die Ortsgemeinde Sulgen 1984 veröffentlichte, der Historiker Ernest Menolfi. Er ist nun vom Gemeinderat mit der Überarbeitung und Aktualisierung des Buches beauftragt worden. Durch die Weiterentwicklung der Computertechnik in den 1980er-Jahren haben sich die Verfahren der Druckvorstufe verändert. Der Fotosatz wurde durch das Desktop-Publishing abgelöst. Da das Geschichtsbuch von Sulgen noch im Fotosatz erstellt wurde, muss der Inhalt des Buches erst in digitaler Form vorliegen, damit der Autor daran weiterarbeiten und das Buch später dann gedruckt werden kann. Zerlegt und gebündelt An ihrem Arbeitsplatz bereitet Marlene Lüber die Buchseiten für das Scannen vor. «Erst muss das ganze Buch eingescannt werden und mit einer speziellen Software wird der Inhalt dann digitalisiert», erklärt Marlene Lüber. Ganz so einfach, wie das tönt, ist es dann aber nicht. Um an die Seiten zu gelangen, musste sie erst Buchdeckel und -rücken entfernen. Für das millimetergenaue Abschneiden der Fadenheftung hat sich die angehende Polygrafin an ihre Kolleginnen in der Ausrüsterei des Druckereibetriebs gewandt. Aufgeteilt in Bünde von 20 bis 30 Seiten, scannte sie jede einzelne Seite des Buches mit der höchstmöglichen Auflösung ein. Die so erhaltenen 13 PDF-Files wandelt die Software in eine bearbeitungsfähige Textversion um. «Dann folgt die Kontrolle. Sie nimmt am meisten Zeit in Anspruch. Denn sind Buchstaben nicht gut gedruckt oder ähneln stark anderen Zeichen, ist es möglich, dass das Programm sie nicht richtig erkennt und wiedergibt. Das muss dann manuell richtiggestellt werden», erklärt Marlene Lüber. Eine weitere Hürde sind die vielen Fussnoten im Werk. Sie müssen alle so verknüpft sein, dass sie bei einer neuen Seitenaufteilung immer beim richtigen Text stehen. Das Gleiche gilt für das Quellen-, Literatur-, Bild- und Personenregister im Anhang des Buches. Für die Aufbereitung separat eingescannt werden die rund 60 Fotos. Spannendes Lehrprojekt Marlene Lüber schliesst im nächsten Jahr ihre vierjährige Lehre ab. Mit diesem speziellen Auftrag habe sie einiges Reicher illustriert In den letzten 40 Jahren habe sich Sulgen stark entwickelt. Es sei an der Zeit, das Geschichtsbuch zu aktualisieren, sagt Gemeindepräsident Andreas Opprecht. Die Neuauflage soll mehr Bilder enthalten und attraktiver gestaltet werden. Erscheinen wird es voraussichtlich 2023. (hab) Bild: hab über die Entwicklung des von ihr erlernten Berufs erfahren, sagt sie. «Früher war vieles aufwändiger und die Möglichkeiten waren eingeschränkter als heute.» Ob sie in früheren Zeiten auch Polygrafin, oder wie es früher hiess Schriftsetzerin, gelernt hätte, ist sie sich nicht so sicher. «Einer der Hauptgründe, warum ich mich für diesen Beruf entschieden habe, ist, dass man am Computer arbeitet. Meine Arbeit ist sehr vielfältig und das gefällt mir», sagt sie. Das Buchprojekt der Gemeinde Sulgen bietet ihr die Möglichkeit, eine neue Software kennenzulernen und ihre Fähigkeiten im Textprogramm zu vertiefen. Die grosse Verantwortung, die ihr mit diesem Projekt übertragen wurde, weiss die 18-Jährige zu schätzen. «Ich darf die Digitalisierung selbstständig durchführen, kann aber meine Ausbildnerin und die anderen erfahrenen Fachkräfte im Betrieb jederzeit um Hilfe und Rat bitten.» Ob sich die junge Frau auch mit dem Inhalt des Buches auseinandersetzt? «Geschichte finde ich schon spannend», findet Marlene Lüber. «Beim Aufteilen des Buches habe ich jedenfalls schon einige Passagen gelesen, die mir ins Auge gestochen sind.» Viel Zuspruch für Weihnachtspäckli-Aktion Erlen. Der Aufruf zur Weihnachtspäckli-Aktion verhallte in der Evangelischen Kirchgemeinde Erlen nicht ungehört. Insgesamt sind 53 Weihnachtspakete zur Sammelstelle gebracht worden, 34 für Kinder und 19 für Erwachsene. Nicht nur diese liebevoll verpackten Geschenke fanden den Weg ins Kirchgemeindehaus, abgegeben wurden auch selbst gestrickte Kappen, Handschuhe, Socken und Stofftiere, fast neuwertige Plüschtiere, Teigwaren, Kaffee, Süsses und Toilettenartikel. Zwei motivierte Praktikanten, Svenja und Basil, haben aus diesen Spenden mit Elke Miesler und Cornelia Kradolfer am 11. November weitere zehn Weihnachtspäckli für die Aktion zusammengestellt. Die Lage in den Projektländern in Osteuropa ist wegen der Coronapandemie schwierig, vielerorts dramatisch. Viele Familien, Alleinstehende und ältere Menschen kämpfen ums Überleben. Überreicht ihnen ein lokaler Mitarbeiter ein Päckli aus der Schweiz, können diese Menschen vielleicht für einen Augenblick ihre schwierige Lage vergessen und wieder Hoffnung schöpfen. (pd)

Neuer Anzeiger 2022

Neuer Anzeiger 2021

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013