Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 1 Jahr

Neuer Anzeiger 27. November 2020

Seite 2 NEUER ANZEIGER

Seite 2 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Freitag, 27. November 2020 EVANG. KIRCHGEMEINDE SULGEN-KRADOLF www.evang-sulgen.ch SULGEN Sonntag, 29. November, 1. Advent 10.00 Gottesdienst; Leitung: Pfr. F. Sachweh; Text: Johannes 8, 12; Thema: «Mut zu Vertrauensbeziehungen»; Kollekte: Selam Äthiopien KRADOLF Sonntag, 29. November, 1. Advent 10.00 Gottesdienst; Leitung: Pfrn. I. Drüner; Text: Sacharja 9, 9–10; Thema: «Nicht alternativlos – was bringt uns der Esel?»; Kollekte: Selam Äthiopien Zu Ihrem und unserem Schutz besteht in unseren Kirchen eine generelle Maskenpflicht. Adventslichter in den Kirchen: Unsere offenen Kirchen mit dezentem Licht und leiser Musik bieten während der Adventszeit bis 24.12.20 (zwischen 17.00 und 20.30 Uhr) Gelegenheit für Ruhe und Besinnlichkeit. Immer mittwochs findet in beiden Kirchen um 17 Uhr ein Abendgebet statt. EVANG. KIRCH GEMEINDE ERLEN www.kirche-erlen.ch Sonntag, 29. November 09.30 Gottesdienst zum 1. Advent mit Pfrn. Sarah Glättli; Während dem Gottesdienst tragen wir Masken; Kollekte: HEKS-Winterkampagne 2020 09.30 Sonntagsschule Gräberräumung Kirchenzettel Donnerstag, 3. Dezember 17.45 roundabout Freitag, 4. Dezember 19.45 TC EVANG. KIRCH GEMEINDE BÜRGLEN www.evang-buerglen.ch Freitag, 27. November Das Erzählcafé im Kirchgemeindehaus ist abgesagt Sonntag, 29. November 09.45 Gottesdienst am 1. Advent; Pfarrer Bruno Ammann; Taufe von Nael Schenk, Bürglen Der Adventsbazar in der Mehrzweckhalle ist abgesagt. Donnerstag, 3. Dezember Die Abendandacht im Sonnenpark ist abgesagt. Die Gottesdienste und kirchlichen Anlässe fi nden unter Einhaltung des Schutzkonzeptes gemäss BAG statt. Es gilt die Maskenpfl icht. Die Anzahl der Gottesdienstbesucher ist beschränkt. EVANG. KIRCHGEMEINDE NEUKIRCH AN DER THUR www.neukirch.ch Folgende Gräber werden ab März 2021 geräumt: Sonntag, 29. November 09.45 evangelische Kirche Neukirch an der Thur: Gottesdienst mit Pfarrer Christoph Blum; Anmeldung bitte bis Samstagmittag auf www.neukirch.ch oder beim Sekretariat (079 640 96 58). Der Jugendgottesdienst fällt aus. Friedhof Neukirch an der Thur Erdbestattungsgräber der Jahre 1996–1999 (1 Reihe) Die Angehörigen werden gebeten, die Grabmale und allfällige Gegenstände bis spätestens 28. Februar 2021 abzuräumen. Nach Ablauf dieser Frist wird über die nicht entfernten Gegenstände verfügt. 9215 Schönenberg, 27. November 2020 Bestattungsamt Kradolf-Schönenberg KATH. KIRCHGEMEINDE SULGEN www.kathsulgen.ch Freitag, 27. November 09.00 Eucharistiefeier in SULGEN Samstag, 28. November Kollekte: Universität Freiburg i.Ue. 18.00 Eucharistiefeier in BÜRGLEN; nach dem Gottesdienst Adventskranzverkauf 19.00 Santa Messa in SULGEN Sonntag, 29. November, 1. Adventssonntag Kollekte: Universität Freiburg i.Ue. 10.00 Eucharistiefeier zum 1. Advent in SULGEN; nach dem Gottesdienst Adventskranzverkauf 11.15 Eucharistiefeier in SULGEN für alle Ministranten, alle Neuministranten und deren Eltern mit feierlicher Ministrantenaufnahme und Verabschiedung 19.00 Pastoralraum-Gottesdienst in WEINFELDEN (Eucharistiefeier) Dienstag, 1. Dezember 06.30 Rorate-Gottesdienst in SULGEN; anschliessend findet kein Zmorge statt 09.15 Kein Gottesdienst in HELDSWIL Donnerstag, 3. Dezember 10.00 Wortgottesfeier im Seniorenzentrum SULGEN 18.00 Keine Andacht im Sonnenpark in BÜRGLEN Freitag, 4. Dezember 09.00 Eucharistiefeier zum Herz-Jesu- Freitag in SULGEN Impressum Redaktion und Verlag: Neuer Anzeiger Steinackerstrasse 8, 8583 Sulgen Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 01 www.neueranzeiger.ch Redaktion: Hannelore Bruderer, Stv. Monika Wick E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch Abonnemente: Neuer Anzeiger Steinackerstrasse 8, 8583 Sulgen Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 90 E-Mail abo@neueranzeiger.ch Inserate und Todesanzeigen: beim Verlag, Tel. 071 644 91 03, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch Herstellung: medienwerkstatt ag, 8583 Sulgen Tel. 071 644 91 91 Erscheinungsweise: Einmal wöchentlich, freitags Abopreise: 1 Jahr, inkl. E-Paper: Fr. 98.– ½ Jahr, inkl. E-Paper: Fr. 62.– Probeabo, inkl. E-Paper (4 Wochen): Fr. 10 .– E-Paper-Jahresabo: Fr. 76.– E-Paper-Halbjahresabo: Fr. 48.– E-Paper für Personen aus Bürglen: Fr. 20.– Inserate- und Redaktionsschluss: drei Tage vor Erscheinen um 17 Uhr BAUGESUCH Bestattung Politische Gemeinde Bürglen Amtliche Todesanzeige Gestorben: Montag, 16. November 2020 Heinz Hess Ehemann der Hess geb. Widmer Silvia von Wuppenau TG wohnhaft gewesen in Bürglen TG Geboren: 16. August 1943 Die Abdankung findet zu einem späteren Zeitpunkt im engsten Familienkreis statt. Bauherr: Schmid Peter und Ursula, Bahnhofstrasse 1, 8583 Sulgen Grundstück: Parzelle Nr. 2202, Ergatenweg 1, Sulgen Bauvorhaben: Umbau Einfamilienhaus Bauherrinnen: Hafen Melanie und Ramona, Kirchstrasse 41, 8583 Sulgen Eigentümer: Hafen Liechti Andrea und Liechti Roger, Kirchstrasse 41, Sulgen Grundstück: Parzelle Nr. 1056, Kirchstrasse 41, Sulgen Bauvorhaben: Abbruch Scheune, Wiederaufbau Wohnhaus mit 2 Wohneinheiten Bauherr: Eichenauer Thomas, Quellenstrasse 22a, 8583 Sulgen Grundstück: Parzelle Nr. 1088, Quellenstrasse 22a, Sulgen Bauvorhaben: Erstellung innenaufgestellte Luft-Wasser- Wärmepumpe für Schwimmbad Bauherrin: Wama Immobilien AG, Grünaustrasse 7, 9215 Schönenberg an der Thur Grundstück: Parzelle Nr. 552, Bädliaustrasse 2, Sulgen Bauvorhaben: Einhausung bestehende Halle, Dachsanierung (Projektänderung) Auflagefrist: vom 27. November bis 17. Dezember 2020 im Gemeindehaus Sulgen. Während der Auflagefrist können Einsprachen schriftlich und begründet an die Baubehörde der Gemeinde Sulgen eingereicht werden. Sulgen, 27. November 2020 Baubehörde Sulgen Bestattungsamt Bürglen

Freitag, 27. November 2020 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Seite 3 Sulgen Bischofszell Erlen Abstimmungen, Infos und Ehrungen Sulgen. Am Montag führte die Politische Gemeinde Sulgen ihre Budgetversammlung durch. Budget, Steuerfuss, Investitionen, Parkierungsreglement – alles hiessen die Stimmberechtigten gut. Gratulationen Am Donnerstag, 3. Dezember, feiert Albert Fumagalli aus Schönenberg an der Thur den 80. Geburtstag. Wir gratulieren dem Jubilar herzlich und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute. Hannelore Bruderer Mit der Entfernung der Trennwände zum kleinen Auholzsaal stand an der Gemeindeversammlung genügend Platz zur Verfügung für eine weit auseinanderstehende Bestuhlung. Mit Desinfektionsmittel am Eingang und Maskenpflicht wurden die weiteren Coronavorschriften umgesetzt. Gemeindepräsident Andreas Opprecht betonte bei seiner Begrüssung, dass sich der Gemeinderat trotz Mehraufwand für die Durchführung der Versammlung entschieden habe, da die Dialogmöglichkeit an der Versammlung ein hohes Gut der direkten Demokratie sei. 79 Stimmberechtigte (Stimmbeteiligung 3,3 Prozent) und 15 Gäste nahmen an der Versammlung teil. Ohne Gegenstimmen Nach den Erläuterungen zum Budget 2021 wollte ein Votant noch Näheres wissen über die höher veranschlagten Kosten gegenüber Vorjahr in den Bereichen Personal- und Sachaufwand. Beim Personalaufwand führen zusätzliche Stellenprozente für neue Aufgaben sowie Veränderungen in der Altersstruktur der Mitarbeitenden zu höheren Ausgaben, beim Sachaufwand ist es unter anderem vor allem die Preiserhöhung beim Energieankauf, der zu Buche schlägt. Das Budget 2021 mit einem Verlust von 711 900 Franken wurde in der anschliessenden Abstimmung einstimmig genehmigt. Ebenso einstimmig folgten die Stimmberechtigten den Anträgen zur Investitionsrechnung und zum Steuerfuss. Der Steuerfuss wird auch im nächsten Jahr 50 Prozent betragen. Mit einem Verweis auf die Aussichten im Finanzplan bis 2024 bleibe eine Erhöhung des Steuerfusses in den kommenden Jahren jedoch aktuell, sagte der Gemeindepräsident. Die Investitionen 2021 sind mit 1,265 Millionen Franken veranschlagt. Parkieren wird teurer In diesem Jahr von der Gemeinde geehrt: die Musikerfamilie Janett, vertreten durch Sibylle und Curdin Janett (li.), sowie Rösli Wäfler. Seit zehn Jahren ist das dauerhafte Parkieren auf öffentlichem Grund in der Gemeinde Sulgen gebührenpflichtig. Das entsprechende Reglement wurde in diesem Jahr überarbeitet. Präzisiert wurde unter anderem, für welche Art von Fahrzeugen die Parkkarte gilt. Die grösste Änderung besteht jedoch in der Erhöhung der Kosten für die Parkkarte von monatlich 30 auf 40 Franken. Ziel sei, so Gemeinderat Werner Herrmann, dass die Kosten für das Parkieren auf öffentlichem Grund bei den Kosten für Parkplätze von privaten Anbietern lägen und diese nicht konkurrierten. Die Stimmbürger genehmigten das revidierte Reglement grossmehrheitlich. Mit grossem Mehr hiessen sie auch die Einbürgerungsgesuche einer vierköpfigen Familie und zweier Einzelpersonen gut. Nach den Sachgeschäften begrüsste Gemeinderätin Michèle Artho die 25 Jungbürgerinnen und Jungbürger des Jahrgangs 2002, von denen einige im Saal anwesend waren. In ihrer Rede, auf die viel Applaus folgte, bedauerte sie, dass die Jungbürgerinnen und Jungbürger ihre neuen Freiheiten in diesem Jahr der Pandemie nicht so geniessen können wie Mitteilungen und Umfrage die Generationen vor ihnen. «Auch die Jungbürgerfeier konnten wir nicht durchführen. Ihr seid aber alle im nächsten Jahr eingeladen», versicherte sie. Ehre, wem Ehre gebührt Bilder: hab In diesem Jahr hatte der Kanton die Musikerfamilie Janett mit dem Thurgauer Kulturpreis geehrt. Zwar ohne Preisgeld, dafür mit Blumen und einem Gutschein ehrte nun auch die Gemeinde das Schaffen der Familie. «Eure Musik ist in Sulgen nicht wegzudenken», sagte Gemeinderätin Maja Brühlmann in ihrer Laudatio. Da Madlaina, Cristina und Niculin andere Verpflichtungen hatten, vertraten die Eltern Sibylle und Curdin Janett die Familie und standen den Fragen der Gemeinderätin Red und Antwort. Ebenfalls mit Blumen und Dank bedacht worden ist Rösli Wäfler, die in den Ortsteilen Donzhausen und Hessenreuti 25 Jahre lang als Weibelin und Ableserin unterwegs war. Bei den Mitteilungen ging der Gemeindepräsident ausführlich auf die aktuellen Geschäfte des Gemeinderats ein. So erwähnte er unter anderem das Projekt für familienergänzende Betreuung FAME, die Schliessung der Billettverkaufsstelle in der Post, die erneute Vermietung der ALST an das Sekretariat für Migration, die Inbetriebnahme des EW-Rings und die Landumlegungen im Bereich der Kreuzlingen- und Grundstrasse. Kürzer fielen die Mitteilungen zu den nächsten Anlässen durch die Gemeinde aus. Nachdem der Dreikönigsapéro 2021 abgesagt ist, steht der nächste Termin erst am 1. Juni mit der Rechnungsgemeinde an. Am ersten Septemberwochenende ist ein Dorffest geplant. Bei den Umfragen ärgerte sich ein Votant darüber, dass sich bei den Parkplätzen im Auholz oft junge Autofahrer treffen würden, Lärm verursachten und Abfall liegen liessen. Auch die Polizei zeige wenig Bereitschaft, diesem Treiben Einhalt zu gebieten. Der Gemeindepräsident bestätigte: «Dies ist ein Ärgernis für die Anwohner und beschert auch den Werkhofmitarbeitenden zusätzlichen Aufwand. Wir hoffen, dass diese Treffen durch die ständige Anwesenheit von Sicherheitsleuten bei der Wiederinbetriebnahme der ALST weniger werden.» (hab) Adventskränze und Weihnachtsguetzli Bischofszell. Die Volleyballgruppe Bischofszell verkauft ihre selbst gemachten Adventskränze und Guetzli morgen Samstag, 28. November, von 10 bis 15 Uhr beim Gruebplatz Richtung Bogenturm. Die Mitglieder der Volleyballgruppe Bischofszell sorgen in diesen trüben Tagen mit dem Verkauf ihrer Adventsdekorationen und ihrem Weihnachtsgebäck für Vorweihnachtsstimmung. (pd) Adventssammlung fürs Kinderheim Mahanaim Erlen. Die Evangelische Kirchgemeinde unterstützt mit der Adventssammlung 2020 das peruanische Kinderheim Mahanaim. Corona hat sich weltweit ausgebreitet. In ärmeren Ländern wird das Leben dadurch meist noch schwieriger, so auch im Kinderheim Mahanaim in Cineguilla bei Lima. Es gibt ein Ausgehverbot für alle, eine Ausnahme bildet nur der Weg zur Arbeit, für den eine Bestätigung vorliegen muss. Die Schulen sind seit acht Monaten geschlossen. Die Kinder werden im Heim unterrichtet. Alle Mitarbeitenden, die von auswärts kommen, müssen eine Schutzkleidung tragen und werden mit Desinfektionsmitteln empfangen. Auf der Strasse müssen Masken und Schutzschilder getragen werden. Hanni Baumgartner hat das Kinderheim Mahanaim vor 15 Jahren gegründet und wohnt auch dort. Dank der strengen Sicherheitsmassnahmen sind alle gesund. Gelebt wird wie auf einer Insel. Die Betreuer schauen, dass die Kinder ihre Vergangenheit vergessen, fröhlich in Gottes Namen aufwachsen und die Tage geniessen können. Die Mitarbeiter sind motiviert durch ihre Liebe zu Gott und den Menschen. Wer das Heim unterstützen will, beteiligt sich an der Adventssammlumg 2020. Das Spendenkonto lautet CH27 0078 4112 0426 4860 0, Evangelische Kirchgemeinde Erlen, Aachstrasse 31 d, 8586 Erlen / Verwendungszweck Advent 2020. Weitere Informationen zum Kinderheim unter www.mahanaim.ch. (pd)

Neuer Anzeiger 2022

Neuer Anzeiger 2021

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013