Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 5 Jahren

Neuer Anzeiger 27 Januar 2017

  • Text
  • Sulgen
  • Barzahlung
  • Januar
  • Februar
  • Keller
  • Region
  • Liegenschaften
  • Markus
  • Wochen
  • Kaufen

Seite 2 NEUER ANZEIGER

Seite 2 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Freitag, 27. Januar 2017 EVANG. KIRCHGEMEINDE SULGEN www.evang-sulgen.ch KRADOLF Sonntag, 29. Januar 10.00 Gottesdienst; Leitung: Pfrn. I. Drüner; Text: Matthäus 14, 22–33; Thema: «Glaube zwischen Mut und Übermut»; Kollekte: fh suisse; anschliessend Kirchenkaffee Fahrdienst nach Kradolf: 09.35 ab Kirche Sulgen, anschliessend Post Sulgen und Freihof Sulgen 09.40 ab Altersheim Rosengarten 09.45 ab Maxi Schönenberg und Bahnhof Kradolf EVANG. KIRCH GEMEINDE ERLEN www.kirche-erlen.ch Freitag, 27. Januar 09.30 Singe mit de Chliinste 18.30 TC/Bowling Sonntag, 29. Januar 09.30 Gottesdienst mit Pfr. Johann Wunderli; Kollekte: BESJ; anschliessend Kirchenkaffee EVANG. KIRCH GEMEINDE BÜRGLEN www.evang-buerglen.ch Freitag, 27. Januar 15.30 Erzählcafé im Kirchgemeindehaus mit «Mission am Nil International» Sonntag, 29. Januar 09.45 Gottesdienst; Pfr. Sebastian Zebe; gleichzeitig Chindersunntig im Kirchgemeindehaus Mittwoch, 1. Februar 06.00 Morgengebet im Kirchgemeindehaus Kirchenzettel EVANG. KIRCHGEMEINDE NEUKIRCH AN DER THUR www.neukirch.ch Samstag, 28. Januar 19.00 Turnhalle Schönholzerswilen; JUMP- Fighters (ab 1. Oberstufe) Sonntag, 29. Januar 09.45 Kapelle Zuckenriet; Gottesdienst mit Pfr. Hermann Maywald; «Die Gaben des Geistes» (1. Kor. 12); Kinderhort KATH. KIRCHGEMEINDE SULGEN www.kathsulgen.ch Freitag, 27. Januar 09.00 Eucharistiefeier in BÜRGLEN Samstag, 28. Januar Kollekte: Caritas Thurgau/Caritassonntag 18.00 Gottesdienst in BÜRGLEN entfällt! Sonntag, 29. Januar Kollekte: Caritas Thurgau/Caritassonntag 10.00 Wortgottesfeier in SULGEN 11.00 Tauffeier von Carlo Wickli, Sulgen in SULGEN Dienstag, 31. Januar 09.00 Eucharistiefeier in HELDSWIL Mittwoch, 1. Februar 18.00 Eucharistiefeier in SULGEN entfällt! Donnerstag, 2. Februar 10.00 Wortgottesfeier im Seniorenzentrum SULGEN Freitag, 3. Februar 09.00 Eucharistiefeier mit Aussetzung und Segen in SULGEN SCHLOSS EPPISHAUSEN Eucharistiefeiern Sonntag, Dienstag, Donnerstag und Samstag um 10 Uhr Montag und Mittwoch um 15 Uhr Freitag um 16 Uhr Näheres unter www.aph-eppishausen.ch Bestattung Politische Gemeinde Kradolf-Schönenberg Amtliche Todesanzeige Gestorben: Sonntag, 15. Januar 2017 Ivo Ackermann ledig von Kaisten AG wohnhaft gewesen in Kradolf-Schönenberg, Kradolf Geboren: 14. Oktober 1937 Abdankung: Donnerstag, 2. Februar 2017, um 11.00 Uhr auf dem Friedhof Kradolf. Besammlung auf dem Friedhof. Bestattungsamt Kradolf-Schönenberg BAUGESUCH Armut im Alter ist unsichtbar. Wir helfen. Helfen auch Sie. PC Konto 87-500301-3 www.helfen-beim-helfen.ch Bauherr: Politische Gemeinde Kradolf- Schönenberg, Thurbruggstrasse 11a, 9215 Schönenberg an der Thur Grundeigentümer: Politische Gemeinde Kradolf- Schönenberg, Thurbruggstrasse 11a, 9215 Schönenberg an der Thur Grundstück: Parzelle Nr. 2407, Wartenweilerweg, Kradolf Bauvorhaben: Erstellung eines öffentlichen Spielplatzes mit Parkplätzen und Einzäunung, Einbau von zwei Unterflurcontainern Bauherr: Politische Gemeinde Kradolf- Schönenberg, Thurbruggstrasse 11a, 9215 Schönenberg an der Thur Grundeigentümer: Genossenschaft «Attraktives Buhwil», Untere Breite 6, 9215 Buhwil Grundstück: Parzelle Nr. 6716, Dorfstrasse 11, Buhwil Bauvorhaben: Einbau eines öffentlichen Unterflurcontainers Auflagefrist: 27. Januar bis 16. Februar 2017 Die Pläne liegen bei der Bauverwaltung, Thurbruggstr. 11a, 9215 Schönenberg, zur Einsicht auf. Einsprachen sind während der Auflagefrist schriftlich und begründet an den Gemeinderat Kradolf- Schönenberg,Thurbruggstr. 11a, 9215 Schönenberg, einzureichen. BAUGESUCH Bauherr: Heussi Markus, Ruppertsmoos 1, 8583 Sulgen Grundstück: Parzelle Nr. 4065, Ruppertsmoos 1, Donzhausen Bauvorhaben: Anbau Vordach Bauherr: Huber Christian, Gutbertshausen 12, 8583 Götighofen Grundstück: Parzelle Nr. 3068, Gutbertshausen, Götighofen Bauvorhaben: Einbau von zwei Fenstern an Westfassade Bauherr: Etter Philipp und Sarah, Dorfstrasse 10, 8583 Donzhausen Grundstück: Parzelle Nr. 5229, Im Rötler, Donzhausen Bauvorhaben: Neubau Einfamilienhaus Bauherr: Lauch Immo AG, Schmalzgasse 10, 8583 Sulgen Grundstück: Parzelle Nr. 525, Bühlstrasse 20, Sulgen Bauvorhaben: Mehrfamilienhaus mit Garagentakt Bauherr: Bühlwiesen Immobilien AG, Hauptstrasse 29, 8583 Sulgen Grundstück: Parzelle Nr. 1072, Bühlstrasse 22, 24, 28 und 30, Sulgen Bauvorhaben: Neubau vier Mehrfamilienhäuser mit Tiefgarage Bauherr: Bühlwiesen Immobilien AG, Hauptstrasse 4, 8583 Sulgen Grundstück: Parzelle Nr. 525, Bühlstrasse 20, Sulgen Bauvorhaben: Baureklametafel mit Visualisierung und Unternehmerliste Auflagefrist: vom 27. Januar bis 16. Febraur 2017 im Gemeindehaus Sulgen. Während der Auflagefrist können Einsprachen schriftlich und begründet an die Baubehörde der Gemeinde Sulgen eingereicht werden. Kälte und Nebel zaubern wunderschöne Eiskristalle hervor. Bild: hab 20.1.2017/rc Bauverwaltung Kradolf-Schönenberg Sulgen, 27. Januar 2017 Baubehörde Sulgen

Freitag, 27. Januar 2017 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Seite 3 Bürglen Sulgen Neue Steuerung für die Kirchenuhr Bürglen. Das ausgeglichene Budget 2017 der Evangelischen Kirchgemeinde Bürglen gab zu keinen Diskussionen Anlass. Zur Einführung des harmonisierten Rechnungsmodells rüstet die Kirchgemeinde ihre EDV nach. Hannelore Bruderer Da an der Budgetversammlung der Evangelischen Kirchgemeinde Bürglen am Sonntag keine ausserordentlichen Geschäfte anstanden, fiel auch die Anzahl der Versammlungsbesucher mit 38 Personen leicht tiefer aus als in den Vorjahren. Ausgaben für Technik Am Behördentisch: (v.l.) Kirchenpräsidentin Irene Bösiger, Behördenmitglied Heinz Kolb und Pfarrer Sebastian Zebe. Kirchenpflegerin Verena Lohri erläuterte das Budget 2017. Höher als 2016 fallen die Kosten für Mobiliar und Geräte im Kirchgemeindehaus und Sekretariat aus. 4000 Franken sind für den Ersatz von technischen Geräten im Kirchgemeindehaus eingeplant, 5000 Franken für das Sekretariat. Dort wird in die Informationstechnik investiert, um sie für die Umstellung auf das Rechnungsmodell HRM2 fit zu machen. In den 10 000 Franken, die für den baulichen Unterhalt der Kirche veranschlagt sind, ist mit 6000 Franken die Anschaffung für eine neue Steuerung der Uhr und des Geläuts enthalten. «Die Uhr und der Glockenschlag haben uns in den letzten zwei Jahren immer wieder zu schaffen gemacht», erklärte Behördenmitglied Heinz Kolb, der für die Liegenschaften der Gemeinde zuständig ist. «Mit Occasionsteilen haben wir die Uhr zwar immer wieder zum Laufen gebracht, es wird aber immer schwieriger, passende Teile zu finden. Deshalb haben wir uns entschlossen, eine einheitliche Steuerung für die Uhr und das Geläut zu installieren.» Beim Unterhalt der Liegenschaften sind ebenfalls 7500 Franken für die Sanierung der Garage des Pfarrhauses vorgesehen. Die instabile Decke des Garagenraums ist der Auslöser für diese Investition. Nach den Erläuterungen gab es keine Wortmeldung, so dass Kirchenpräsidentin Irene Bösiger die Stimmbürger über das Budget 2017 und den Steuerfuss abstimmen lassen konnte. Diese nahmen das Budget einstimmig an. Es weist bei einem gleichbleibenden Steuerfuss von 27 Prozent einen Gesamtaufwand von 626 660 Franken und einem Gesamtertrag von 614 100 Franken einen Verlust von 12 560 Franken aus. Tiefer als erwartet Gute Nachrichten vermeldete Heinz Kolb betreffend der Sanierung des Pfarrhauses. Man liege mit den Kosten massiv unter Budget, sagte er. Die Schlussabrechnung wird den Stimmbürgern an der Rechnungsversammlung im Mai präsentiert. Die schlechte Akkustik in der Kirche beschäftigt die Behörde auch weiterhin. «Wir suchen nach einer Lösung, die auch preislich vertretbar ist», sagte Kolb. Ziel sei es, nichts Neues anzuschaffen, sondern die bestehende Anlage zu optimieren. Mit einem Hinweis auf kommende Termine schloss die Kirchenpräsidentin die Versammlung und lud die Anwesenden zum Apéro im Foyer an. Da kommt Bewegung in den Sonntagmorgen Bürglen. Es ist nicht so einfach, vom Turnkasten auf das Minitrampolin zu springen und dann – noch in der Luft – einen kleinen Ball zu fangen. Dennoch steigen die beiden Buben immer wieder hoch und versuchen es erneut. Die Mitglieder der Ludothek haben letzten Sonntag den «Open Sunday» in Bürglen geleitet. Etwas besser besucht dürfte dieser Anlass noch sein, sagt Gemeindepräsident Erich Baumann. «Aber wir stehen erst am Anfang, das Angebot hat noch Zeit, sich zu etablieren.» Der «Open Sunday» ist ein Gemeinschaftsprojekt von Gemeinde, Schule und Vereinen. Einmal im Monat werden dafür am Sonntagmorgen die Türen der Turnhalle für Kinder und Jugendliche geöffnet. (hab) Open Sunday: Spass in der Turnhalle Bürglen. Bild: hab Bild: hab Gratulationen Heute Freitag, 27. Januar. feiert Gertrud Felber aus Kradolf den 85. Geburtstag. Am Montag, 30. Januar, feiert Gertrud Hitz aus Buhwil mit Aufenthalt in Sulgen den 92. Geburtstag. Am Mittwoch, 1. Februar, feiert Paul Schürpf aus Kradolf den 90. Geburtstag. Am Donnerstag, 2. Februar, feiert Hedwig Brühlmann-Landenberger aus Sulgen den 94. Geburtstag. Wir gratulieren den Jubilarinnen und dem Jubilar herzlich und wünschen ihnen für die Zukunft alles Gute. Projekt Werkhof ist im Zeitplan Fortsetzung von Seite 1 Ein wichtiger Personalentscheid für den Zusammenschluss der beiden Werkhöfe ist bereits gefällt worden. Die beiden Gemeinderäte haben Aldo Ringger aus Buhwil zum Leiter des gemeinsamen Werkhofs gewählt. Paul Keller, der bisherige Chef des Kradolf-Schönenberger Werkhofs wird Mitte 2017 in Pension gehen. Noch offen ist die Frage, ob in Zukunft eine Lehrstelle für den Beruf des Betriebspraktikers angeboten wird. Ab 2018 wäre dies in Sulgen theoretisch möglich. Ein Gewinn für beide Sulgens Gemeindepräsident Andreas Opprecht betont, dass sich die beiden Gemeinden künftig alle Anschaffungskosten teilen werden. Das Gleiche gelte für allgemeine Kosten, die nicht zuzuordnen sind. Bei Aufwänden und Leistungen, die einer einzelnen Gemeinde zugeordnet werden können, werde man wie bei der gemeinsamen Wasserversorgung verfahren. «Wir sind uns bewusst, dass sich die bisherige Organisation und Identität ändern werden», räumt Opprecht ein. Die beiden Gemeinderäte seien aber überzeugt, dass beide Gemeinden von einem grösseren, gut organisierten Werkhofbetrieb profitieren werden. Als Beispiele nennt der Sulger Gemeindepräsident die grössere Flexibilität bei Stellvertretungsregelungen, die breitere Abstützung des Pikettdienstes, die bessere Ausnutzung vorhandener Maschinen und Geräte sowie die Möglichkeit, sich künftige Investitionskosten zu teilen.

Neuer Anzeiger 2021

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013