Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 7 Monaten

Neuer Anzeiger 26. August 2022

Neuer Anzeiger 26. August

Bürglen, Seite 3 Hohentannen, Seite 5 Sulgen, Seite 9 Grossflächig Letzte Woche stellten die Firma Strabag und die Gemeinde Bürglen die Gestaltungspläne für den Kiesabbau in den Gebieten «Neuhof» und «Schalm» vor. Versiert Milos Csuvara nimmt in gut zwei Wochen an den SwissSkills in der Kategorie Hufschmied teil. An mentaler und körperlicher Kraft fehlt es dem Ringer nicht. Schnell Am Thurgauer Kantonalfinal von Visana Sprint nahmen auch zwölf Sulgerinnen und Sulger teil. Lorin Tschopp sprintete sogar aufs Podest. Schönenberg a. D. Thur — 071 642 49 49 kleinrigi.ch Freitag, 26. August 2022, Nr. 34, 31. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Brückenschlag mit Langzeitwirkung Schönenberg. An einem Apéro gedachten die Einwohner von Kradolf und Schönenberg am Mittwochabend der Einweihung der ersten Thurbrücke vor 150 Jahren. Georg Stelzner Muss die Geschichtswissenschaft die historischen Epochen neu definieren? Laut Jakob Stark, Ständerat aus Buhwil und Festredner am Jubiläumsapéro, markiert das Jahr 1872 den Übergang vom Mittelalter zur Neuzeit. Zumindest aus der Warte von Kradolf und Schönenberg kann man das durchaus so sehen. Stark begründete seine Aussage mit den weitreichenden Konsequenzen, den die Einweihung der ersten, die beiden Dörfer verbindenden Thurbrücke zur Folge hatte. Der promovierte Historiker war in seinem Element, als er vor zahlreichem Publikum auf dem Platz vor dem Restaurant zur Brücke die Geschichte des lokalen Flussübergangs Revue passieren liess. Dabei vermochte er immer wieder mit interessanten Details zu überraschen. Aufschwung ausgelöst Gemeinderätin Andrea Zuberbühler spendet Ständerat Jakob Stark bei dessen Rede Licht. Stark erwähnte in seiner Rede die schwierige Finanzierung des Projekts und lobte die Cleverness der damaligen Ortskommission Schönenberg, die es verstanden habe, den Brückenbau als regionales Anliegen zu propagieren und mit diesem Argument auch bei den kantonalen Instanzen auf Verständnis stiess. Die Brücke habe nicht nur die seit Jahrhunderten benützte Fähre schlagartig abgelöst, sondern in Kradolf und Schönenberg zu einem wirtschaftlichen Aufschwung geführt (Seidenweberei in Schönenberg und Teigwarenfabrik in Kradolf) und letztlich auch den Weg für den politischen Zusammenschluss am Ende des 20. Jahrhunderts geebnet. Die Bild: st Existenz der Brücke habe ausserdem die Einwohnerzahlen in den zwei Dörfern signifikant in die Höhe schnellen lassen. In den Jahrzehnten nach der Inbetriebnahme sei zusammengewachsen, was offensichtlich zusammengehöre, stellte der frühere Gemeindeammann von Kradolf-Schönenberg fest. Er zeigte sich überzeugt, dass die heutige, im Jahr 1998 eingeweihte Schrägseilbrücke – «ein Wahrzeichen der Gemeinde Kradolf-Schönenberg» – die Lebensdauer ihrer beiden Vorgängerinnen übertreffen werde: «Der Standard dieser Brücke genügt noch lange. Sie wird wohl 100 Jahre alt werden oder mehr.» Die erste Thurbrücke existierte 55 Jahre, die zweite versah ihren Dienst noch 16 Jahre länger. Buch zur Geschichte Der auf Initiative von Fredy Schweizer durchgeführte und vom Musikverein Kradolf-Schönenberg umrahmte Jubiläumsapéro bot auch Gelegenheit, das neue Werk von Guido Stutz vorzustellen. Es trägt den Titel «Kradolf in Geschichte und Geschichten» (siehe Seite 11 dieser Ausgabe). Der Autor legt den Schwerpunkt auf die Entwicklung des Gewerbes und der Landwirtschaft, schildert den Ausbau der Infrastruktur und bereichert sein Buch mit Erzählungen von Dorfbewohnern und der Beschreibung wichtiger Häuser. Grosse Feier folgt Der einstündige, von Gemeinderätin Andrea Zuberbühler moderierte Anlass am Jahrestag der Inbetriebnahme der ersten Brücke war gewissermassen ein Vorbote des grossen Fests, das am ersten Septemberwochenende des nächsten Jahres in Schönenberg über die Bühne gehen wird. Wenn der Jubiläumsapéro einen Vorgeschmack geliefert hat, dann darf sich die Bevölkerung schon heute auf darauf freuen. GZA/AZA 8583 Sulgen Post CH AG Adressberichtigung melden! WOHLIG. TRÄUMEN. Die WM Beilage erscheint am 18. November 2022 Fenster, die dicht halten Wir kicken nicht, aber beraten Sie gern! NEUER ANZEIGER Renate Bachschmied inserate@neueranzeiger.ch 079 105 62 19 Leben, wohnen und bauen mit Holz. Kaufmann Oberholzer AG Schönenberg TG kaufmann-oberholzer.ch Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: medienwerkstatt ag, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2022

Neuer Anzeiger 2021

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013