Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 5 Jahren

Neuer Anzeiger 24 Februar 2017

  • Text
  • Sulgen
  • Februar
  • Anzeiger
  • Erlen
  • Region
  • Aachthurland
  • Gemeinde
  • Kirchgemeindehaus
  • Kinder
  • Kirche

Seite 2 NEUER ANZEIGER

Seite 2 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Freitag, 24. Februar 2017 EVANG. KIRCHGEMEINDE SULGEN www.evang-sulgen.ch SULGEN Sonntag, 26. Februar 10.00 Gottesdienst; Leitung: Pfr. F. Sachweh; Mitwirkung Flötengruppe; Text: Amos 5, 21–24; Thema: «Gottes Zorn»; Kollekte: Neve Shalom; anschliessend Kirchenkaffee Fahrdienst nach Sulgen: 09.35 ab Maxi Schönenberg 09.40 ab Bahnhof Kradolf, anschliessend Altersheim Rosengarten 09.45 ab Freihof Sulgen, anschliessend Post Sulgen 11.00 Jugendgottesdienst Freitag, 3. März 17.00 bis 22.00 Benefiz-Spaghetti- und Kuchenplausch für kenianische Waisenkinder im ev. Kirchgemeindehaus Sulgen; Vorträge (Phyllis Kimeli, Nairobi, Rebekka Siegwart, Geschäftsführerin GOA-Hilfswerk), Ausstellung, kenianischer Markt, Spiele zum Verweilen dazwischen: 19.30 bis 20.30 Ökum. Gottesdienst zum Weltgebetstag in der ev. Kirche Sulgen; Frauen aus den Philippinen haben die Liturgie zum Thema «Bin ich ungerecht zu euch?» geschrieben; anschliessend Apéro, organisiert vom Gemeinnützigen Frauenverein der ev. Kirchgemeinde Sulgen-Kradolf EVANG. KIRCH GEMEINDE ERLEN www.kirche-erlen.ch Freitag, 24. Februar 09.30 Singe mit de Chliinste 17.00 Jugendgottesdienst 18.30 TC Samstag, 25. Februar ab 11.30 Spaghetti-Zmittag; Kuchenspenden fürs Dessert werden gerne entgegengenommen 17.00 Fiire mit de Chliine Sonntag, 26. Februar 09.30 Gottesdienst mit Pfrn. Sarah Glättli; Taufe von Noemi Tobler; Kollekte: CSI; anschliessend Kirchenkaffee Mittwoch, 1. März 10.00 Gottesdienst im APH Eppishausen mit Pfrn. Sarah Glättli Donnerstag, 2. März 19.00 FreeWay Freitag, 3. März 19.30 Ökumenischer Weltgebetstag «Philippinen»; anschliessend Buffet EVANG. KIRCH GEMEINDE BÜRGLEN www.evang-buerglen.ch Sonntag, 26. Februar 09.45 Gottesdienst; Pfr. Sebastian Zebe Wochenveranstaltungen: Montag, 27. Februar 19.30 Probe ThurKlang im Kirchgemeindehaus Kirchenzettel Mittwoch, 1. März 06.00 Morgengebet im Kirchgemeindehaus Donnerstag, 2. März 17.30 K o n fi r m a n d e n k u r s im Kirchgemeindehaus Freitag, 3. März 19.30 Weltgebetstag in der evangelischen Kirche; anschliessend Tee und Gebäck im Kirchgemeindehaus EVANG. KIRCHGEMEINDE NEUKIRCH AN DER THUR www.neukirch.ch Samstag, 25. Februar 19.00 Turnhalle Schönholzerswilen: JUMP-fighters (ab 1. OS) Sonntag, 26. Februar 09.45 Neukirch: «Eine Reise nach Oberägypten»: familienfreundlicher Gottesdienst zur diesjährigen Helfenmit-Herz-Aktion mit Vorstellung des Hilfsprojektes (Mission am Nil) und Taufen von Alessio Keller, Schönenberg, und Laura Frick, Zuckenriet; Jugendgottesdienst zum Thema: «Kinder als Flüchtlinge unterwegs» (Mission am Nil) mit Erlebnisbericht und Spiel; gleichzeitig findet der Kinderhort statt; anschliessend für alle Suppen- und Fladenzmittag im Kirchgemeindehaus Montag, 27. Februar 19.30 Neukirch: Meeting-Point Donnerstag, 2. März 14.00 Neukirch: Senioren-Bibelkreis Freitag, 3. März 18.30 Kapelle Zuckenriet: Ökumenische Weltgebetstagsfeier; «Bin ich ungerecht zu euch?»; Ein Bericht von den Philippinen KATH. KIRCHGEMEINDE SULGEN www.kathsulgen.ch Freitag, 24. Februar 09.00 Eucharistiefeier in BÜRGLEN Samstag, 25. Februar Kollekte: Pro Senectute Thurgau 18.00 Wortgottesfeier in BÜRGLEN 19.00 Italienergottesdienst in SULGEN Sonntag, 26. Februar Kollekte: Pro Senectute Thurgau 10.00 Wortgottesfeier in SULGEN Dienstag, 28. Februar 09.00 Eucharistiefeier in HELDSWIL Aschermittwoch, 1. März 13.30 Versöhnungsfeier für die Erstkommunikanten im grossen Saal des Pfarreiheims SULGEN 19.00 Eucharistiefeier mit Austeilung der gesegneten Asche in SULGEN Donnerstag, 2. März 10.00 Wortgottesfeier im Seniorenzentrum SULGEN Freitag, 3. März 09.00 Eucharistiefeier mit Aussetzung und Segen in SULGEN 19.30 Gottesdienste zum Weltgebetstag gleichzeitig in der EV. KIRCHE SULGEN EV. KIRCHE ERLEN EV. KIRCHE BÜRGLEN SCHLOSS EPPISHAUSEN Eucharistiefeiern Sonntag, Dienstag, Donnerstag und Samstag um 10 Uhr Montag und Mittwoch um 15 Uhr Freitag um 16 Uhr Näheres unter www.aph-eppishausen.ch Bestattung Politische Gemeinde Bürglen Amtliche Todesanzeige Gestorben: Sonntag, 19. Februar 2017 Felicia Moser von Neftenbach ZH wohnhaft gewesen in Bürglen mit Aufenthalt in Sirnach Geboren: 10. Oktober 1928 Die Abdankung findet im engsten Familienkreis statt. Bestattungsamt Bürglen Der Leiter Werkhof Kradolf-Schönenberg geht in seinen wohlverdienten Ruhestand. Im Zusammenhang mit der Werhofzusammenführung der Gemeinden Sulgen und Kradolf-Schönenberg wird diese Stelle mit einem Werkhofmitarbeiter neu besetzt. Wir suchen daher per 1. Juni 2017 oder nach Vereinbarung eine Fachperson als: Stv. Leiter Werkhof (100 %) Fischbeizli Fischbeizli 9215 Schönenberg 9215 Schönenberg Untermühle Untermühle Chnusperli Chnusperli für Gross und Klein für Gross und Klein im Fischbeizli, offen jedes im «letzte» Fischbeizli, offen jedes Wochenende im Monat «letzte» Wochenende Freitag ab 19. 00 im Monat /Samstag ab 18. 00 Uhr Freitag ab 19. Sonntag ab 11. 00 /Samstag 00 ab 18. Uhr bis 20. 00 00 Uhr Uhr Sonntag ab 11. 00 Uhr bis 20. 00 Uhr oder für Gesellschaften oder für Gesellschaften ab 12 Personen ab 12 Personen Tel. 071 642 Cornelia 23 Rutz Tel. 071 642 23 09 (Fischbeizli) (Fischbeizli) Tel./Fax 071 642 42 63 Tel./Fax 63 Natel 079 071 314 642 8542 6863 info@fischbeizli.ch Natel 079 | 314 www.fischbeizli.ch 85 68 Wir freuen uns, Sie dieses Wochenende wieder bedienen zu dürfen. Die Aufgaben umfassen: – Mitarbeit und Stellvertretung zur Führung und Leitung des Werkhofes – Unterhalt und Reinigung Strassen und Flurwege, Kanalisation und Strassenentwässerung – Pflege Grünanlagen, Rabatten und Bepflanzungen – Mitarbeit in der gesamten Entsorgung und dem Anti-Littering – Dienstleistungen für die Gemeinde und Dritte – Verantwortung für Maschinen/Material gemäss Funktionendiagramm – Bereitschaft für unregelmässige Arbeitseinsätze (Pikett- und Winterdienst) Anforderungen: – Werkhofmitarbeiter, Landschaftsgärtner oder Strassenbauer mit mehrjähriger Berufserfahrung oder ähnliche Funktion – Teamorientierung, Flexibilität, Belastbarkeit und natürliches Auftreten – Führerausweis Kat. B/C1 – Rasche Auffassungsgabe sowie Geduld und Freude an der Arbeit – Stilsichere Ausdrucksweise in Deutsch, schriftlich und mündlich – Mit- und vorausdenkend, spürbar kunden- und dienstleistungsorientiert Wir bieten Ihnen einen sicheren Arbeitsplatz, angepasste Weiterbildungsmöglichkeiten sowie zeitgemässe Anstellungsbedingungen. Wir freuen uns auf Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 15. März 2017 an Politische Gemeinde Sulgen, Betriebskommission Werkhof, Kradolfstrasse 15, 8583 Sulgen. Für weitere Auskünfte steht Ihnen Walter Senn, Gemeindeschreiber/Bauverwalter, Telefon 071 644 95 77, gerne zur Verfügung.

Freitag, 24. Februar 2017 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Seite 3 Erlen Bürglen Sulgen Gratulationen Am Donnerstag, 2. März, feiert Frieda Herzig aus Kradolf den 80. Geburtstag. Wir gratulieren der Jubilarin herzlich und wünschen ihr für die Zukunft alles Gute. Weltgebetstagsfeier mit Landesspezialitäten Erlen. In Erlen wird der ökumenische Weltgebetstag am Freitag, 3. März, um 19.30 Uhr mit einer Feier in der evangelischen Kirche begangen. Passend zum Land Philippinen, das im Mittelpunkt des diesjährigen Weltgebettages steht, sind die Teilnehmenden danach zu einem Buffet mit landestypischen Spezialitäten ins Kirchgemeindehaus eingeladen. (pd) An mehreren Tischen arbeiten die Mitglieder der Evangelischen Kirchgemeinde Erlen an Ideen für die Zukunft. Gemeinsam die Zukunft gestalten Erlen. In der Evangelischen Kirchgemeinde Erlen haben sich am Dienstagabend über vierzig jüngere und ältere Gemeindemitglieder mit der Zukunft ihrer Gemeinde befasst. Zum «Zukunftsabend» eingeladen hatte die Vorsteherschaft. Hannelore Bruderer Paul Baumann-Aerne sorgt mit einer Fahrradklingel für Aufmerksamkeit, bevor er die Spielregeln des Abends erläutert. Er ist in der Evangelisch-Reformierten Kirche für Gemeindeentwicklung und Mitarbeiterförderung zuständig und unterstützt die Evangelische Kirchgemeinde Erlen beim Erarbeiten ihrer Zukunftsvorstellungen. Auf acht Tischen sind die Themen des Abends verteilt. Sie heissen: Kirchgemeinde und das Dorf, Begegnungen und Gemeinschaft, Mitwirken, Vision unserer Kirchgemeinde, Gottesdienste und Veranstaltungen, Glaube in unserer Kirchgemeinde, Kirche im Alltag leben und – für alles was in diesen Themenkreisen keinen Platz hat – «Was ich schon immer sagen wollte». In einer ersten Runde machen die Anwesenden eine Bestandesaufnahme. Alles, was in ihrer Kirchgemeinde zu den einzelnen Themen bereits vorhanden ist, schreiben sie mit bunten Filzstiften direkt auf das weisse Papier nieder, das die Tische überspannt. Die Vielfalt der Meinungen wird dadurch gefördert, dass die Teilnehmenden die Tische nach eigenem Ermessen wechseln und so zu mehreren Themen Stellung beziehen können. Optimieren und entwickeln Nach rund zwanzig Minuten läutet Paul Baumann-Aerne die zweite Runde ein. Jetzt lautet die Frage: «Wie soll sich unsere Gemeinde in diesem Bereich entwickeln?» Nun sind kreative neue Ideen gefragt. Diskutiert wird aber auch, wie bestehende Angebote optimiert werden sollen. Es wird zunehmend lebhafter im Raum. Eifrig werden die Ideen auf den Tischtüchern festgehalten, der Weissraum zwischen den Schriftzügen verkleinert sich. In der dritten Runde gilt es, die drei wichtigsten Erkenntnisse aus jedem Themenkreis auf Papierstreifen festzuhalten. Nachdem Paul Baumann-Aerne diese an die Wand geklebt hat, darf dazu nochmals Stellung bezogen werden. Unter anderem wird erwähnt, dass für Jugendliche und Senioren bereits viele gute Angebote existieren, bei der Altersklasse der 30- bis 50-Jährigen aber noch Nachholbedarf besteht. Gegenseitige Unterstützung soll im Glauben und bei den Veranstaltungen gefördert werden. Bei den Veranstaltungen und Gottesdiensten soll eine noch grös sere Vielfalt angestrebt werden. Gewünscht wird Bild: hab auch, dass die Ökumene gestärkt und der Kontakt zur Politischen Gemeinde, zu Vereinen und anderen Institutionen weiter ausgebaut werden soll. Das soll auch durch eine verbesserte interne und externe Kommunikation erreicht werden. Auswertung erfolgt im Team «Ein dreiköpfiges Redaktionsteam, bestehend aus Mitgliedern der Kirchgemeindeversammlung, wird die Erkenntnisse dieses Abends nun auswerten», erklärt Kirchgemeindepräsident Max Wälchli das weitere Vorgehen. «Wir rechnen damit, dass wir Ihnen bereits an der Kirchgemeindeversammlung im März erste Fortschritte und Vorschläge präsentieren können.» Er bedankte sich bei Paul Baumann-Aerne für seine Mithilfe und bei den Anwesenden für ihre aktive Mitgestaltung bei der zukünftigen Ausrichtung der Kirchgemeinde. Behördenwahlen Anlässlich der Kirchgemeindeversammlung vom 28. März sind das Präsidium und zwei vakante Sitze in der Kirchenvorsteherschaft neu zu besetzen. Für das Präsidium bewirbt sich Fredy Wirth, für die Behördensitze kandidieren Christine Bürgisser und Miriam Wüthrich-Fries. (hab) Weltgebetstag richtet Fokus auf Philippinen Bürglen. In diesem Jahr beschäftigt sich der Weltgebetstag mit den Philippinen, einem fernen Land mit eigenen Problemen, wie sie die westliche Welt nicht kennt. Thematisiert wird das Verhältnis von Gerechtigkeit und Ungerechtigkeit. Das ökumenische Vorbereitungs-Team lädt am Freitag, 3. März, um 19.30 Uhr zum Gottesdienst in die evangelische Kirche Bürglen ein. Zu Tee und Gebäck treffen sich die Gottesdienstteilnehmenden danach im Kirchgemeindehaus. (pd) Weltgebetstag und Benefiz-Spaghettiplausch Sulgen. «Bin ich ungerecht zu euch?» Um Gerechtigkeit geht es am Freitag, 3. März, um 19.30 Uhr im ökumenischen Gottesdienst, den Frauen aus den Philippinen zum Weltgebetstag 2017 verfasst haben. Im Zentrum des Gottesdienstes in der evangelischen Kirche Sulgen steht das biblische Gleichnis von den «Arbeitern im Weinberg» (Mt. 20, 1–16). Mit der Kollekte werden Projekte zur Förderung der wirtschaftlichen Unabhängigkeit von Frauen und Familien unterstützt. Rund um den Weltgebetstag findet ein Benefiz-Spaghettiplausch statt, organisiert von den drei jungen Entwicklungshelferinnen Michaela Hut, Simona Hut und Nadja Pfändler. Der Erlös kommt kenianischen Waisenkindern zugute. Am Freitag, 3. März, ab 17 Uhr sind die Türen im evangelischen Kirchgemeindehaus Sulgen geöffnet. Die GOA-Mitarbeiterin Phyllis Kimeli aus Nairobi und GOA-Schweiz-Geschäftsführerin Rebekka Siegwart werden den Abend bereichern. (pd)

Neuer Anzeiger 2021

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013