Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 2 Jahren

Neuer Anzeiger 24. April 2020

Seite 2 NEUER ANZEIGER

Seite 2 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Freitag, 24. April 2020 Kirchenzettel EVANG. KIRCHGEMEINDE SULGEN-KRADOLF www.evang-sulgen.ch Sonntag, 26. April 10.00 Gottesdienst als Video auf unserer Homepage www.evang-sulgen.ch; Leitung: Pfr. F. Sachweh; Text: 1. Mose 4, 1–16; Thema: «Wie kann uns ein guter Hirte und ein ungerechter Vater jetzt helfen?»; musikalische Gestaltung: Paolo D’Angelo; Kollekte: Alzheimer Thurgau, Bankplatz 5, 8500 Frauenfeld; IBAN CH12 0900 0000 8500 5661 7 Die Predigt ist ebenfalls auf unserer Homepage als pdf vorhanden oder kann für die Zustellung per Post im Sekretariat zwischen 8 und 11 Uhr, Tel. 071 642 29 61, bestellt werden. Unsere Kirchen sind täglich zwischen 8 und 22 Uhr geöffnet und dienen als Ruhe- und Trostorte. EVANG. KIRCH GEMEINDE ERLEN www.kirche-erlen.ch Die evangelische Kirche Erlen ist ganztags von 9–18 Uhr geöffnet. Nehmen Sie sich eine Zeit der Stille und Besinnung. Am Donnerstagabend läuten die Kirchenglocken um 20 Uhr zehn Minuten lang. Wir sind eingeladen, mit unseren Glaubensgeschwistern in der ganzen Schweiz eine Kerze anzuzünden, das Fenster zu öffnen und zu beten für Anliegen in dieser herausfordernden Zeit. Täglich werden per WhatsApp oder auf der Homepage Tagesgebetsthemen publiziert. Falls Sie diese lieber per Post erhalten möchten, melden Sie sich ungeniert bei Pfrn. Sarah Glättli – auch, wenn Sie gerne zu den WhatsApp-Gruppenchats hinzugefügt werden möchten. Gerne kaufen wir auch für Sie ein, falls Sie zur Risikogruppe gehören, krank oder sonst in einer schwierigen Situation sind. Pfrn. Sarah Glättli steht Ihnen für die Seelsorge weiterhin telefonisch zur Verfügung. Am Sonntag, den 26. April 2020, ist um 10.10 Uhr der Gottesdienst live aus Bischofszell zu sehen auf www.kirche-erlen.ch. Falls Sie die Predigt lieber lesen möchten, senden wir Ihnen diese gerne per Post zu; melden Sie sich ebenfalls im Pfarramt. Pfarramt Erlen: Pfrn. Sarah Glättli, Tel. 071 648 17 27 EVANG. KIRCH GEMEINDE BÜRGLEN www.evang-buerglen.ch Gemäss Weisung des Kirchenrates dürfen bis zum 8. Juni 2020 noch keine Gottesdienste und kirchlichen Veranstaltungen stattfinden, mit Ausnahme von Abdankungen im Familienkreis. Im Internet kann jeweils am Sonntag um 10.10 Uhr ein Gottesdienst aus Bischofszell mitverfolgt werden: www.internetkirche.ch und am Sonntagmorgen wird im Schweizer Fernsehen jeweils ein Gottesdienst ausgestrahlt. Unsere Kirche ist tagsüber offen für einen Moment der Stille und Besinnung. Auf einer Pinwand im Chorraum können Wünsche und Anliegen hinterlegt und miteinander geteilt werden. Weiterhin läuten die Kirchenglocken am Sonntagmorgen und auch jeden Donnerstagabend von 20.00–20.10 Uhr im ganzen Kanton, und es wird dazu eingeladen, eine Kerze anzuzünden und auf den Fenstersims zu stellen. Der wöchentliche Gemeindebrief von Pfr. Bruno Ammann, der in der Kirche aufliegt, soll mit einer kurzen Andacht zur Besinnung einladen und Zuversicht, Hoffnung und Trost spenden. Wer ihn gerne per Post zugestellt möchte, kann sich beim Sekretariat der Kirchgemeinde melden, Tel. 071 633 11 26. Er ist zudem auf der Homepage unter der Rubrik «Angebote» zu finden. Weiterhin steht Ihnen Pfr. Bruno Ammann telefonisch für die Seelsorge zur Verfügung (Tel. 071 633 11 25). EVANG. KIRCHGEMEINDE NEUKIRCH AN DER THUR www.neukirch.ch Wegen der Massnahmen des Bundesrates können bis auf Weiteres keine Gottesdienste stattfinden. Gerne verweisen wir auf unsere Website www.neukirch.ch, wo Sie Informationen, geistliche Impulse und Hilfsangebote finden. Sie können sich auch gerne telefonisch an uns wenden: 079 610 9658 (Sekretariat). KATH. KIRCHGEMEINDE SULGEN www.kathsulgen.ch Informationen im Zusammenhang mit dem Coronavirus Liebe Pfarreiangehörige, liebe Leserinnen und Leser Gemäss Informationsstand per 22. April haben wir folgende Kenntnis: Der Bundesrat verbietet weiterhin öffentliche und private Veranstaltungen. Dazu gehören Sportveranstaltungen und Vereinsaktivitäten – und auch Gottesdienste. Beerdigungen dürfen ab 27. April im Familienkreis durchgeführt werden (nicht mehr nur «im engsten Familienkreis»). Die Distanz- und Hygieneregeln gelten weiterhin. Am 8. Juni 2020 soll das Versammlungsverbot gelockert werden. Über diese Lockerung beschliesst der Bundesrat am 27. Mai. Gemäss Bundesrat wird es jedoch unwahrscheinlich sein, dass Grossveranstaltungen vor Ende Juli 2020 wieder stattfinden können. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und wünschen Ihnen alles Gute und beste Gesundheit. Das Pfarreiteam Gottesdienstangebote in den Medien Fernsehen: Jeden Sonntag um 9.30 Uhr im ZDF Gottesdienstübertragung, wechselweise evangelisch/katholisch. Gottesdienste im Livestream: • https://www.bistum-stgallen.ch Livestream Gottesdienste • https://weinfelden.kath-tg.ch/de mit Pfarrer M. Varughese Offene Kirche Unsere Kirchen sind tagsüber offen für Ihre persönlichen Gebete, um einen Moment innezuhalten, eine Kerze anzuzünden und für die am Virus Erkrankten, die im Gesundheitswesen Arbeitenden und die zu vereinsamen drohenden Menschen zu beten. Dazu sind Gebetsvorschläge ausgelegt. Nutzen Sie die Gelegenheit, einen Moment in unseren Kirchen zu weilen. Seelsorge Unsere Seelsorger stehen für persönliche Gespräche per Telefon zur Verfügung und sind erreichbar unter folgenden Telefonnummern: Martin Kohlbrenner Tel. Nr. 071 640 00 84 Mathäus Varughese Tel. Nr. 079 897 01 81 Jürgen Bucher Tel. Nr. 071 642 31 68 Solidarität mit den Risikogruppen Hilfsangebot Der Vorstand der Frauengemeinschaft Sulgen hat beschlossen, älteren Menschen Hilfe beim Einkaufen, Medikamente besorgen oder Fahrdienst zum Arzt anzubieten. Es gibt auch Helfer(innen), die gerne einen Brief schreiben, einen Kuchen backen oder telefonieren. Wer ein Bedürfnis hat, soll sich einfach melden und wir schauen, was wir machen können. Wer diese Angebote nutzen möchte, kann sich bei Claudia Vieli Oertle melden, Tel. 079 544 51 41, E-Mail vielioertle@bluewin.ch! Kapelle Oetlishausen Firmung 2020 Liebe Firmlinge Leider betreffen die neuen Verordnungen des Bundesrates auch unsere Firmung vom 7. Juni. Um eine grössere Planungssicherheit, wenn auch immer noch keine gültige Gewissheit, zu haben, wird die Firmung auf Sonntag, 15. November 2020, 10.00 Uhr verschoben. Die beiden Vorbereitungsabende, die ursprünglich geplant waren für den 2. und 3. Juni, werden wir ebenfalls verschieben, voraussichtlich auf den 4. und 5. November 2020. Alle Firmlinge erhalten dann noch nähere Informationen. Die Probe zum Firmgottesdienst wird am 14. November um 10.00 Uhr stattfinden. Liebe Firmlinge, leider habe ich keine besseren Nachrichten für euch und so wünsche ich euch allen das Beste, viel Vorfreude auf euren Firmtag im November, Durchhaltevermögen in dieser Zeit und Gottes Segen. Euer Martin Kohlbrenner Verschoben: • Seniorenausflug in den Schwarzwald vom 18. Juni 2020 wird auf 2021 verschoben. • Lange Nacht der Kirchen vom 5. Juni 2020 ist verschoben auf den 28. Mai 2021 • Minifest in St. Gallen vom 6. September 2020 ist verschoben auf 12. September 2021 Abgesagt: • Anlass kultur.religion kapelle heldswil vom 7. Juni 2020 • Maiandacht mit den Frauengemeinschaften unseres Pastoralraumes Weinfelden und Berg vom 4. Mai in Weinfelden • Bürgler Suppentag vom Samstag, 2. Mai • Einelterntreff vom Sonntag, 10. Mai, in Weinfelden • Segeltörn unserer grossen Ministranten vom 23. bis 28. Mai Bild: hab

Freitag, 24. April 2020 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Seite 3 Kradolf-Schönenberg. Rund 50 Petitionäre forderten im Herbst 2018 Tempo-30-Zonen im Bereich Thurfeld. Eine solche wird es nicht geben. Der Gemeinderat ergreift jedoch andere Massnahmen zur Verkehrsberuhigung. Hannelore Bruderer In der Frage, ob es in der Gemeinde Kradolf-Schönenberg weitere Tempo-30-Zonen geben soll, ist die Bevölkerung gespalten. Nach dem Eingang einer Petition von Anwohnern zur Schaffung einer Tempo-30-Zone im Gebiet zwischen Thurfeld- und Poststrasse, ist der Gemeinderat tätig geworden und hat ein Expertengutachten erstellt. Die Messungen zeigten, dass rund 85 Prozent der Fahrzeuge mit Tempo 40 oder noch langsamer unterwegs waren, eine Tempo- 30-Zone also nicht zwingend eingerichtet werden müsse. Die Experten bescheinigten jedoch auch, dass eine Tempo- 30-Zone möglich wäre und die Herabsetzung der Höchstgeschwindigkeit zur Sicherheit beitragen könnte. Bevölkerung einbezogen «Auch im Gemeinderat haben wir das Thema kontrovers diskutiert», sagt Gemeindepräsident Heinz Keller. «Um die Meinung aller Interessierten abzuholen, entschieden wir uns, im Anschluss an die ausserordentliche Gemeindeversammlung am 24. September 2019 eine Informationsveranstaltung durchzuführen.» Auch dort gingen die Meinungen weit auseinander. Kradolf-Schönenberg Frauenfeld Markierungen statt Temp0-30-Zonen In den nächsten Wochen werden auf Strassen in Wohnquartieren zur Verkehrsberuhigung Markierungen aufgebracht. Von der durchgeführten Konsultativabstimmung erhoffte sich der Gemeinderat ein klares Zeichen. Die Pro- und Contra- Voten waren jedoch recht ausgeglichen. Bereits zwei Wochen später traf eine weitere Petition mit rund 180 Unterschriften im Gemeindehaus ein mit dem Ziel, Tempo-30-Zonen zu verhindern und stattdessen an ein rücksichtsvolles Verhalten der Verkehrsteilnehmenden in den Wohngebieten zu appelieren. Kompromiss gefunden Bild: hab «Dies, aber auch die Tatsache, dass der Gemeinderat den Einwohnern ihre Eigenverantwortung nicht abnehmen kann, gab im Gremium den Ausschlag, den Plan für weitere Tempo-30-Zonen vorerst fallen zu lassen», sagt Heinz Keller. Leer ausgehen werden die Einwohner, die sich für eine Verkehrsberuhigung in ihren Quartieren stark gemacht haben, jedoch nicht. In den nächsten Wochen werden auf den entsprechenden Strassen farbige Markierungen angebracht, wie sie bereits an einigen anderen Stellen in der Gemeinde existieren. Breite Leitstreifen an den Seiten der Fahrbahn sollen diese optisch verkleinern, Schachbrettmuster vor Verzweigungen auf eine Temporeduktion aufmerksam machen. «Diese Markierungen haben den Vorteil, dass sie weit günstiger sind als bauliche Verkehrsberuhigungsmassnahmen. Um zu prüfen, ob diese Lösung die erwünschte Wirkung erzielt, werden wir erneut Messungen durchführen», sagt der Gemeindepräsident. Ratgeber Schuldenfrei durch die Corona-Krise Die aktuelle Krise birgt viele Risiken, sich zu verschulden. Viele kleine Läden, Restaurants, Bars und andere Unternehmen müssen geschlossen bleiben oder Kurzarbeit beantragen. Dies kann bei Arbeitgebenden und Arbeitnehmenden zu finanziellen Einbussen führen. Diese Lücke im Budget kann nicht jeder gut verkraften. Caritas Thurgau bietet Schuldenberatungen für Privatpersonen an und unterstützt sie, wenn sich die Rechnungen häufen. Damit eine Verschuldung verhindert werden kann, empfiehlt Caritas Thurgau: • Die wichtigsten Rechnungen zuerst bezahlen: Dazu gehören Krankenkassenprämien, Wohnungsmiete, Alimente, Stromrechnung, Strassenverkehrssteuern und Bussen. • Verhindern von Verschuldung: Keine Käufe tätigen, die nicht dringend notwendig sind. • Keine Kredite aufnehmen: Mit Krediten verschieben sich die Schulden nur und vergrössern sie durch hohe Zinsen. • Keine Käufe auf Ratenzahlungen: Verzicht auf den Kauf von Produkten, für die das Geld nicht vorhanden ist. Durch Zinsen und Mahngebühren wird viel mehr bezahlt, als das Produkt kostet. • Überblick über offene Rechnungen verloren: Caritas Thurgau kontaktieren und Hilfe annehmen. • Kein Geld für Krankenkassenprämien: Die richtige Anlaufstelle ist die Krankenkassenkontrollstelle der Wohngemeinde. • Individuelle Prämienverbilligung: Bei der Wohngemeinde abklären, ob eine Berechtigung vorliegt und das Antragsformular ausfüllen. Ausserdem kann die Caritas Thurgau Menschen, die bereits an der Armutsgrenze leben und durch die Corona-Krise in eine prekäre Situation geraten, mit einer finanziellen Einzelfallhilfe unterstützen. Abklärungen trifft die Sozialberatung der Caritas Thurgau. Die Schulden- und Sozialberatung der Caritas Thurgau ist unter E-Mail thurgau@caritas.ch, Tel. 071 626 11 81 oder per WhatsApp unter 076 471 11 81 zu erreichen. (pd) Gratulationen Am Freitag, 24. April, feiert Alfred Bohren aus Schönenberg an der Thur den 80. Geburtstag. Wir gratulieren dem Jubilar herzlich und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute. Nächste Woche erscheint der NA am Donnerstag Aufgrund des Feiertages am 1. Mai erscheint der Neue Anzeiger in der nächsten Woche bereits am Donnerstag, 30. April. Der Redaktions- und Inserateschluss wird deshalb auf Montag, 27. April, 17 Uhr, vorverschoben. Todesanzeigen werden bis Mittwoch, 29. April, 9 Uhr angenommen. Inserate können per E-Mail unter inserate@neueranzeiger.ch oder telefonisch unter 071 644 91 03 aufgegeben werden. (red.) Fehlbare Fahrer zur Anzeige gebracht Frauenfeld. Die Kantonspolizei Thurgau kontrollierte in den vergangenen Tagen in einer gezielten Aktion das Fahrverhalten von Verkehrsteilnehmenden. Es mussten 30 Fahrzeuglenker zur Anzeige gebracht werden. Spezialisten der Verkehrspolizei führten in mehreren Ortschaften Verkehrsüberwachungen und Geschwindigkeitskontrollen durch. Den Schwerpunkt setzten sie auf das Fahrverhalten der zum Teil hochmotorisierten Fahrzeuge. Bei den gezielten Kontrollen wurden 19 Fahrzeuglenker wegen übermässiger Lärmerzeugung aus dem Verkehr gezogen und zur Anzeige gebracht. Weitere neun Anzeigen erfolgten wegen unerlaubten technischen Änderungen. Bei einer Geschwindigkeitskontrolle auf der Autobahn A7 in Richtung Kreuzlingen wurde eine 69-jährige Schweizerin mit einer Geschwindigkeit von 169 km/h gemessen. Nach Abzug der Sicherheitsmarge war sie 38 Stundenkilometer zu schnell unterwegs. In Eschenz passierte ein 20-jähriger Nordmazedonier ausserorts eine Kontrollstelle der Polizei mit einer Geschwindigkeit von 123 km/h. Nach Abzug der Sicherheitsmarge überschritt er die erlaubte Höchstgeschwindigkeit um 37 km/h. Der Führerausweis wurde zu Handen des Strassenverkehrsamtes eingezogen. Die Schweizerin und der Nordmazedonier werden ebenfalls bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht. (kapo)

Neuer Anzeiger 2021

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013