Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 5 Jahren

Neuer Anzeiger 22 Juli 2016

  • Text
  • Sulgen
  • Juli
  • Anzeiger
  • August
  • Kinder
  • Region
  • Aachthurland
  • Erlen
  • Woche
  • Meijer

ein Unternehmen der

ein Unternehmen der Seite 4 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Freitag, 22. Juli 2016 Ab sofort 4½-Zimmer-Wohnung an der Höhenrainstrasse 3 in Riedt bei Erlen zu vermieten. Monatsmiete Fr. 1250.– plus NK Fr. 350.–. Die Wohnung liegt im 1. OG und umfasst 105 m 2 , dazu gehören ein grosser Hobbyraum mit Fenster und ein Kellerraum. Das Wohn-/Esszimmer bietet Ausgang auf den südlich ausgerichteten Balkon. Zur Mitbenutzung stehen die Waschküche sowie der Trockenraum mit Secomat und ein Veloraum zur Verfügung. SCHILLING & Partner Treuhand AG Dorfstrasse 17 8596 Scherzingen Tel. 071 558 36 95 Herzlichen Glückwunsch! Wir sind stolz auf euch! Restaurant Sonne Neukirch a.d. Thur Montag, 25. Juli, bis Samstag, 6. August Salat- und Fitnessteller Mittwoch Ruhetag 31. Juli und 1. August geschlossen Auf Ihren Besuch freut sich Fam. Willi Reservationen: Tel. 071 642 13 83 www.sonne-neukirch.ch BAUGESUCH Bauherrin: Landtechnik Sulgen AG, Kradolfstrasse 40, 8583 Sulgen Grundstück: Parzelle Nr. 240, Steinagger, Sulgen Bauvorhaben: Abbruch Garagen, Gebäude- Assek-Nr. 611.195 Auflagefrist: vom 22. Juli bis 11. August 2016 im Gemeindehaus Sulgen. Während der Auflagefrist können Einsprachen schriftlich und begründet an die Baubehörde der Gemeinde Sulgen eingereicht werden. Sulgen, 22. Juli 2016 Baubehörde Sulgen Marco Halter, Kerim Hut und Jan Aregger Wir gratulieren unseren Lernenden zu den erfolgreich bestandenen Lehrabschluss prüfungen. A. Kuster AG und Team A. Kuster AG Dach – Fassade – Spenglerei – Solar Zihlstrasse 11, 8575 Bürglen T 071 633 36 36, F 071 633 36 37 www.a-kuster.ch Wir gratulieren Shila Kiefer herzlich zur bestandenen Lehrabschlussprüfung als Carrossierin Lackiererei EFZ mit Diplom. Wir sind sehr stolz auf Dich. HC Davos (NLA SUI) – Astana (KHL Rus) Doppelter Alters-Rabatt für Fahrzeuge ab dem 5. Betriebsjahr bis max. 20% auf Arbeit und Ersatzteile. Ausgenommen Zubehör und Reifen. Dauer der Aktion 1. Juni 2016 bis 31. Juli 2016. AMAG Frauenfeld Zürcherstrasse 331 8500 Frauenfeld Telefon +41 52 728 97 77 www.frauenfeld.amag.ch AMAG Weinfelden Deucherstrasse 34 8570 Weinfelden Telefon +41 71 626 10 10 www.weinfelden.amag.ch Samstag + Sonntag 25./26. März 2017 VIELEN DANK Bis zum nächsten Jahr Weltklasse-Hockey im Appenzellerland Anmeldung bis 31.1.2017 www.scherisau.ch/gruempelturnier www.facebook.com/scherisau.offiziell … wir bewegen Sie! Sportzentrum Herisau EISHOCKEY GRUMPELTURNIER Eintrittpreise: Erwachsene ab 16 Jahren Sitzplatz Fr. 15.– / Stehplatz Fr. 10.– Kinder bis und gratis Plausch mit 15 Jahren & Beizen Turnier Amateur Cup Mineral (ohne alkoholische Profi Getränke) Cup VIP-Lounge Fr.50.– inkl. Sitzplatz, Fingerfood & Die VIP-Packages sind auf 100 Stück limiert. Sie organisieren ein Fest ... Wir erledigen den Rest ... Samstag + Sonn 25./26. März 2 Sportzentrum Herisau, 19.00 Uhr Freitag 29. Juli 2016 VIELEN DANK Bis zum nächsten Jahr Sportzentrum EISHOCK GRUMPELTURN Vorverkaufsstellen: – Raiffeisen, Herisau – Amadeus Bar, Herisau – Restaurant Zentrum Kradolf – Kassa Sportzentrum, Herisau – info@scherisau.ch – Telefonisch; 079 105 62 19 präsentiert durch: Plausch & Beizen T Amate Pro 75 Jahre Anmeldung bi www.scherisau.ch/grue www.facebook.com/scheri Inserat_Alters_Rabatt_VWNF_148x210mm_4f_d.indd 1 23.05.16 15:05

Freitag, 22. Juli 2016 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Seite 5 Bürglen Zu Gast beim «Nabada» in Ulm Ulm/Moos. Nach Sitter und Thur nun auch noch die Donau – das Floss des Flossclubs Wasserflöh mit dem «Appenzeller»-Sujet war am Montag zu Gast am «Nabada» in Ulm. Auf und neben dem Gewässer brachten die Einheimischen den Thurgauer Flössern viele Sympathien entgegen. Hannelore Bruderer Die jungen Frauen sind schon ein bisschen angesäuselt. Zwei junge Burschen, die zur Gruppe stossen, werden freudig begrüsst und umarmt. Ein älterer Herr, der sich auf seinen Gehstock stützt, versucht mit zittrigen Händen, zwischen ihnen ein Taschentuch auszubreiten, um darauf Platz zu nehmen. Gerade noch rechtzeitig, bevor er stürzt, greift ihm eine der jungen Frauen helfend unter die Arme. Die Jungen nehmen den Mann in ihre Mitte, scherzen und lachen. Mit ihnen säumen rund 50 000 weitere Schaulustige die Ufer der Donau bei Ulm und warten auf das Nabada (schwäbisch für «Hinunterbaden). Auf dem Wasser patroullieren die Boote der Organisatoren und der Rettungsdienste. Die Regenfälle der vergangenen Woche haben die Donau auf kühle 15 Grad abgekühlt. Kreativ und bescheiden «Wann kommen die Schweizer?», fragt eine Frau ihren Begleiter. Es hat sich herumgesprochen, dass in diesem Jahr ein Floss aus dem Nachbarland den Traditionsanlass besucht. «Die Schweizer» – gemeint ist Floss und Mannschaft des Flossclubs Wasserflöh aus dem Bürgler Ortsteil Moos – liegen noch am Ufer vertäut. Der Flossaufbau mit seinen drei Nabada 2016: Der Flossclub Wasserflöh treibt vor den imposanten Stadtmauern Ulms unter den Augen Tausender Besucher mit ihrem «Appenzeller»-Floss gemütlich die Donau hinab. schweigenden Appenzellern und dem gigantischen Fondue-Caquelon war schon beim Mammut-Flossrennen auf Sitter und Thur ein Hingucker und landete in der Originalitätsklasse auf dem zweiten Platz. Das Thema ihres diesjährigen Flos ses hat den Flössern aus Moos zu diesem aus sergewöhnlichen Auftritt am Ulmer Volksfest verholfen. Ein Foto des Flos ses mit den bekannten Figuren aus der Werbung erreichte auch die Chefetage der Sortenorganisation Appenzeller Käse. Dass die «Wasserflöh» das Sujet so authentisch umgesetzt und für den Bau des Flosses nicht einmal um Sponsorengeld angeklopft, sondern ihre Idee selber finanziert haben, hat dem Direktor von Appenzeller Käse, Christoph Holenstein, imponiert. Das Foto des Flosses wurde auch Günter Wolf von der Switzerland Cheese Marketing GmbH übermittelt, der in Ulm wohnt. «Das wäre etwas für unser Nabada», dachte sich Wolf. Er und Christoph Holenstein wollten die Kreativität und Bescheidenheit der Flös ser aus dem Thurgau belohnen. «Wir haben den Floss club nach Ulm eingeladen und tragen die Kosten für den Transport und die Unterbringung der Flösser. Organisieren musste sich der Verein aber selber», erklären sie. Bilder: hab Daniel Santschi lehnt an der Ufermauer und blickt hinunter auf den Fluss. Erst habe die Einladung nach Ulm keinen Begeisterungssturm bei im ausgelöst, gibt der Präsident des Flossclubs Wasserflöh preis. «Nach dem Bau des Flosses, dem Rennen auf Sitter und Thur sowie dem Vereinsauftritt mit der Flösserbar an der Bürgler Frühlingsausstellung war bei mir die Luft draussen. Ich wollte in diesem Jahr nicht noch etwas organisieren.» Erst als Vereinsmitglied Sacha Thür sich bereit erklärt hatte, diesen Teil zu übernehmen, liess er sich von der Vorfreude der anderen anstecken. Fortsetzung auf Seite 7 Während die Zuschauer noch die wilden Wasserschlachten auf der Donau verfolgen, haben sich die Wirte in der Innenstadt auf das grosse Volksfest am Abend vorbereitet.

Neuer Anzeiger 2021

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013