Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 6 Jahren

Neuer Anzeiger 21 Februar 2014

  • Text
  • Sulgen
  • Februar
  • Erlen
  • Region
  • Anzeiger
  • Sulger
  • Aachthurland
  • Kinder
  • Verein
  • Gewerbe

Seite 16 NEUER ANZEIGER

Seite 16 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Freitag, 21. Februar 2014 Letzte Seite Agenda Freitag, 21. Februar Bürglen • Chrabbelgruppe, 15 – 17 Uhr, ev. Kirchgemeindehaus • Ludothek, 17 – 19 Uhr, im Raiffeisenbank-Gebäude (Eingang Süd) Sulgen • Bibliothek Region Sulgen, 16 – 18 Uhr, Poststrasse 2a • Offene Jugendarbeit «Common», 19 – 22 Uhr, Auholzsaal Schönenberg • Seniorenmittagstisch, 11.45 Uhr, «Im Park», Anmeldung unter Tel. 071 644 96 16 Erlen • «Baby wider Willen», 20 Uhr, Theaterverein Eisbrecher, Mehrzwecksaal Samstag, 22. Februar Erlen • «Baby wider Willen», 20 Uhr, Theaterverein Eisbrecher, Mehrzwecksaal Sulgen • Bibliothek Region Sulgen, 9.30 – 11.30 Uhr, Poststrasse 2a Sonntag, 23. Februar Erlen • «Baby wider Willen», 14 Uhr, Theaterverein Eisbrecher, Mehrzwecksaal Heldswil • Gregorianische Gesänge und Orgelklänge, «kultur.religion kapelle heldswil», 17 Uhr, Kapelle Dienstag, 25. Februar Bürglen • Informationsabend zur Fastenwoche, katholische Pfarrei St. Peter und Paul, 19.30 – 21.30 Uhr, Saal unter der kath. Kirche • Ludothek, 15 – 17.30 Uhr, im Raiffeisenbank-Gebäude (Eingang Süd) Nach vielen Jahren verabschiedeten sich Lidwina Kuster, Marianne Sempach sowie Margrith und Rolf Dietrich vom Mahlzeitendienst Bürglen. 1608 Essen ausgeliefert Bürglen. Alljährlich treffen sich die Fahrerinnen und Fahrer des Mahlzeitendienstes Bürglen im Restaurant Krone zur Versammlung. Im letzten Jahr legten sie gesamthaft 2860 unfallfreie Kilometer zurück. Margrith Dietrich Präsidentin Doris Böhi verkündete den Versammlungsteilnehmern, dass der Mahlzeitendienst Bürglen/Istighofen im letzten Jahr 1608 Essen zu den Bezügern nach Hause geliefert hatte. Dafür wendeten die Freiwilligen 180 Stunden auf und legten 2860 Kilometer zurück. Das Essen, welches vom Küchenteam des Seniorenzentrums Region Sulgen zubereitet wird, werde geschätzt und gelobt, sagte die Präsidentin. Danach hielt sie Rückschau auf das Weiher-Grillfest vom letzten August und bedankte sich bei Max Ebinger, Kurt Schümperli und den Kuchenbäckerinnen für ihren Einsatz. Willkommener Zustupf Kassierin Doris Kreis präsentierte eine leicht defizitäre Rechnung. Zu ihrer freudigen Überraschung überbrachte Vreni NA vom 14. Februar: «Sich wohl fühlen im Sonnenpark Bürglen», Leserbrief von Beat Küng. Schön, dass es Ihnen so gut geht in Ihrer Wohnung, Herr Küng. Haben Sie dort schon einmal eine Maus gesehen? Nein? Die meiden das Zischen und Sausen, sie sind eben sehr klug, die Tiere. Und wenn dann vom Dach die schwarzen Punkte wie ein Platzregen herunterprasseln, Bild: pd Pretali im Namen des evangelischen Missionsarbeitsvereins 2000 Franken, welche die Anwesenden mit lautem Applaus verdankten. Die Spende wird für den Ersatz von älteren, bereits leicht rostenden Mikrowellenöfen verwendet. Max Ebinger dankte Präsidentin Doris Böhi und Kassierin Doris Kreis im Namen aller für die geleistete Arbeit. Personelle Mutationen Verabschiedet wurden Marianne Sempach, die seit 1983 im Team war, sowie Margrith und Rolf Dietrich und Lidwina Kuster, die den Mahlzeitendienst seit 1998 unterstützten. Bei der Abgabe des Amtes schwingt immer etwas Wehmut mit. Man erinnert sich an die vielen schönen Begegnungen, aber auch an traurige Abschiede. Problemlos finden sich aber immer freiwillige Helferinnen und Helfer, die die Lücken füllen. Ein Fakt, der das Team freut und der für den guten Zusammenhalt in der Gemeinde spricht. Neu im Team des Mahlzeitendienstes sind Erika und Paul Blaser, Rosette Edelmann und Myrtha Schümperli. Für ihre Einsätze erhalten die Fahrerinnen und Fahrer eine Kilometerentschädigung. geht es mir wie Mary Maurer aus Ermatingen. Diese Punkte kann man nicht einfangen. Sie erwischen dich überall und brennen, auch in den Augen. Am meisten betroffen sind die Wohnungen im zweiten Stock, die so lange leer stehen. Keine Maus würde da hingehen, nur alte Leute, die zwar Söhne und Töchter haben, welche sich aber nicht um die Gesundheit, gesundes Wohnen kümmern. Agenda Dienstag, 25. Februar Sulgen • Bibliothek Region Sulgen, 16.30 – 19.30 Uhr, Poststrasse 2a • Vortrag «Altersbedingte Makuladegeneration», neu/alt, 10 Uhr, Treffpunkt vor der Raiffeisenbank • Blutspenden, Samariterverein Sulgen und Umgebung, 17 – 20 Uhr, Neuspender bitte vor 19.15 Uhr, kath. Pfarreizentrum Mittwoch, 26. Februar Sulgen • Bibliothek Region Sulgen, 13.30 – 15.30 Uhr, Poststrasse 2a • Offene Jugendarbeit «Common», 15 – 21 Uhr, Auholzsaal Donnerstag, 27. Februar Erlen • Dorffasnacht, Guge-Ploger Erlen, 15.15 Uhr Umzug durch Erlen, danach Kindermaskenball im Mehrzwecksaal, ab 20 Uhr Beizentour mit Schnitzelbank Freitag, 28. Februar Bürglen • Chrabbelgruppe, 9 – 11 Uhr, ev. Kirchgemeindehaus Sulgen • Bibliothek Region Sulgen, 16 – 18 Uhr, Poststrasse 2a • Offene Jugendarbeit «Common», 19 – 22 Uhr, Auholzsaal Bürglen • Ludothek, 17 – 19 Uhr, im Raiffeisenbank-Gebäude (Eingang Süd) Leserbrief Mäuse meiden elektrische Strahlung Eine Messung der elektrischen Strahlen wäre da sicher hilfreicher als Kaffee und Kuchen. Aber warum sollten sie auch, wenn sie so froh waren, diese lästigen Besuche bald nicht mehr machen zu müssen. Ja, Herr Küng, wer hat Ihnen diesen Leserbrief geschrieben? Sie hätten sicher nicht ein solches Protokoll mit aller Werbung hingekriegt. Also wer? Margrit Schmid, Bürglen

Neuer Anzeiger 2021

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013