Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 4 Jahren

Neuer Anzeiger 2. März 2018

  • Text
  • Sulgen
  • Region
  • Erlen
  • Anzeiger
  • Aachthurland
  • Neukirch
  • Kirchgemeindehaus
  • Kirche
  • Doris
  • Kradolf

Seite 12 NEUER ANZEIGER

Seite 12 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Freitag, 2. März 2018 Gewerbe Bürglen Gewerbe BürglenGewerbe Gewerbe Bürglen Gewerbe Bürglen Bürglen Richtige Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: Samstag: Sonntag: Chnusper-Egge Bahnhofstrasse 33 6–12.30 Uhr und 14–18.30 Uhr 6–13 Uhr 8–12 Uhr 8575 Bürglen Tel. 071 630 02 70 Rock the Hair by Ziltener Simone Ziltener Coiffeur-meiSterin Sulgerstrasse 4 8575 Bürglen Tel. 071 525 87 07 E-Mail: rock-the-hair@sunrise.ch Susi Jarz und Claire Heuer entführen Reisefreudige mit viel Herz und Kompetenz weg vom Alltag an Die nächste Ausgabe vom Gewerbe Bürglen erscheint am: In alle Himmelsrichtungen unvergessliche Orte und Erlebnisse. Die beiden Power-Frauen stellen ihr Programm ab heute bis Sonntag auch an der Ostschweizer Messe 50 Plus in Weinfelden 2. März vor. 2018 Einfach einsteigen und geniessen, heisst es bei herz-reisen. Von Tagesausflügen, Velotouren, Besuchen kultureller Veranstaltungen bis Ferien und Erlebniswochen mit Reiseleitungen vor Ort ist alles gut organisiert und doch immer wieder überraschend. Beschwingt in den Frühling Für Kurzentschlossene sind bei herz-reisen am Sonntag, 11. März, noch Plätze frei zum Tagesausflug nach Zürich ans «Dirty Dancing», die Bühnenversion des Kultfilms. Momente voller Herzschlag- Musik wecken Erinnerungen an die erste grosse Liebe und machen das Original Live on Tour zu einem tollen Erlebnis. Sogar Ausschlafen am Sonntagmorgen liegt drin, denn Abfahrt ist erst gegen Mittag, und natürlich gibt es den obligaten Kaffee und Zopf auf der Hinfahrt. Vom Montag, 2., bis Montag, 9. April, geht die Reise nach Korsika via San Bernardino, Chiasso, Mailand an die ligurische Küste und zur Einschiffung auf die Nachtfähre nach Bastia. Im Frühling ist die Macchia auf der Insel im westlichen Mittelmeer in voller Blüte. Die Carfahrt mit dem topmodernen Luxuscar, vorbei an verträumten Buchten, mittelalterlichen Festungen, durch malerische Bergdörfer und mondäne Hafenstädte und der Duft von Zistrosen, Thymian und Minze lassen Korsika zum unvergesslichen Erlebnis werden. Eine Zeitreise Neu im Angebot von herz-reisen ist die Erlebniswoche in Ostpreussen, Masuren, Pommern. Vom Sonntag, 15., bis Dienstag, 24. Juli, geht die Reise über Stuttgart, Würzburg nach Halle an der Die nächste Ausgabe vom Gewerbe Bürglen erscheint am: 6. April 2018 Saale und an die polnische Ostseeküste. Eine Barfuss-Wanderung im Slowinzischen Nationalpark lässt die Reisenden die Wanderdünen hautnah spüren. An einem freien Tag in Danzig kann die alte Hansestadt mit der bewegten Geschichte individuell entdeckt werden. Zu bestaunen gibt es auf dieser Reise bauliche Meisterwerke wie die Marienburg, der grösste Backsteinbau Europas, und der Oberlandkanal, auf dem die Schiffe mit Rollwagen über die schiefen Ebenen Korsika ist eine Reise wert. Bild: pd gezogen werden. In der masurischen Seenplatte, die etwa 3000 Seen umfasst, können die Reisenden die Seele baumeln lassen und die Schönheiten der Natur genies sen. Städte, welche die Kriege unbeschadet überstanden haben oder wieder aufgebaut wurden, Übernachtungen in Schlosshotels und einmalige Naturerlebnisse sind Höhepunkte dieser Reise in den Osten Europas. (tk) herz-reisen Industriestrasse 13, 8575 Bürglen Tel. 071 630 03 05, www.herz-reisen.ch Einfangstrasse 7 8575 Bürglen Die nächste Ausgabe vom Gewerbe Bürglen erscheint am: 6. April 2018

Freitag, 2. März 2018 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Seite 13 Bürglen Sulgen Versammlung der FDP AachThurLand Sulgen. Am Mittwoch, 21. Februar, trafen sich die Mitglieder der FDP AachThurLand im Landgasthof Löwen zu ihrer Parteiversammlung. Verschiedene Redner informierten die Anwesenden über aktuelle Themen. Die Frauen verabschieden sich aus dem Vorstand des Mahlzeitendienstes Bürglen, die Männer vom Fahrdienst: (v.l.) Edy und Doris Kreis, Doris und Hansueli Böhi. Stabübergabe nach 40 Jahren Bürglen. An der Spitze des Mahlzeitendienstes Bürglen kommt es zu einem Wechsel. Auf Präsidentin Doris Böhi folgt Verena Ecknauer, die Nachfolge von Kassierin Doris Kreis tritt Adelheid Hofstetter an. Der Mahlzeitendienst Bürglen hat im Februar zur Jahresversammlung in das Restaurant Alte Färberei eingeladen. Der Mahlzeitendienst in Bürglen wird als Verein geführt und existiert seit 40 Jahren. Die uneigennützige Dienstleistung ist nach wie vor hoch geschätzt. Langjähriges Engagement An der Jahresversammlung erklärten Doris Böhi und Doris Kreis sowie vier langjährige Fahrer und Fahrerinnen ihren Rücktritt. Doris Böhi hat den Mahlzeitendienst vor 40 Jahren mitgegründet und diesen seither geleitet. Doris Kreis war seit 20 Jahren für den Mahlzeitendienst tätig, zuerst als Fahrerin, danach als Kassierin. Mit einem starken Applaus bedankten sich die Mitglieder für den wertvollen Einsatz der beiden Frauen. Neu werden die beiden Funktionen von Verena Ecknauer als Präsidentin und Adelheid Hofstetter als Kassierin übernommen. Geschätzt in der Gemeinde In seiner kurzen Ansprache bedankte sich der Gemeindeammann Erich Baumann bei den freiwilligen Fahrerinnen und Fahrern und ihren Begleitpersonen. Besonders würdigte und wertschätzte er die langjährige und umsichtige Arbeit von Doris Böhi und Doris Kreis und überreichte beiden einen Blumenstrauss. Adelheid Hofstetter und Verena Ecknauer erklärten, dasss sie sich auf ihre Arbeit und auf eine gute Zusammenarbeit mit allen Beteiligten freuen würden. Bilder: pd Gerne nehmen sie neue Anmeldungen für den Mahlzeitendienst entgegen. Im Jahr 2017 lieferten 13 Fahrer und Fahrerinnen mit ihren Begleitpersonen 1436 Mahlzeiten aus und legten insgesamt 3111 Kilometer zurück. Die Mahlzeiten werden vom Seniorenzentrum Sulgen zubereitet. Die Auslieferungen erfolgen jeweils am Montag, Mittwoch und Freitag. (pd) Gemeinsam für die Hilfswerke spenden Bürglen. Morgen Samstag, 3. März, findet der ökumenische Suppenzmittag Bürglen statt. Ab 11.15 Uhr stehen im evangelischen Kirchgemeindehaus Suppe, Wienerli, Kaffee und Kuchen bereit. Wie in den Vorjahren ist der Erlös aus den zwei Suppenzmittag-Anlässen in Adelheid Hofstetter und Verena Ecknauer der Fastenzeit für «Brot für alle» und für «Fastenopfer» bestimmt. «Gemeinsam für eine Welt, in der alle genug zum Leben haben», lautete das Motto der zwei Organisationen. Sie rufen damit alle auf, jetzt zum Teil des Wandels zu werden, zu sehen und zu handeln. Denn das Handeln im Norden beeinflusst das Leben der Menschen im Süden. Jeder einzelne kann zum Beispiel mit dem Kauf von biologisch produzierten und fair gehandelten Produkten einen Beitrag für eine bessere und gerechtere Welt für alle Menschen leisten. (pd) Mit dem traditionellen Begrüssungs-Apéro wurden die 23 anwesenden Mitglieder der FDP AachThurLand im Saal des Gasthofs Löwen in Sulgen empfangen. Die Gelegenheit, sich auszutauschen und sich besser kennenzulernen, wurde in der lockeren Atmosphäre rege genutzt. Pünktlich um 19 Uhr eröffnete Präsident Max Staub mit dem ersten Traktandum die Sitzung. Zu den Haupttraktanden gehörte eine Statutenänderung, die es erlaubt, dass Mitglieder, die in eine Behörde gewählt werden, auch automatisch im Vorstand der FDP AachThurLand Einsitz nehmen können. Zum Bedauern des Vorstandes reichte Alessia Schrepfer, die langjährige Aktuarin, anfangs Jahr ihren Rücktritt aufgrund einer beruflichen Veränderung und dem Wegzug aus der Region ein. Dominik Bosshart wurde von der Versammlung mit grossem Applaus als neuer Aktuar in den Vorstand gewählt. Ebenfalls verstärkt Heinz Gfeller als gewähltes Behördenmitglied der VSG Region Sulgen, ganz im Sinne der abgeänderten Statuten, den Vorstand. Von Frauenfeld bis Bern Im nächsten Traktandum informierte Kantonsrat Andreas Opprecht über die laufenden Geschäfte im Grossen Rat, ausführlich über die Umsetzung der Raumplanung und das weitere Vorgehen betreffend der Schnellstrassen OLS und BTS. Heinz Gfeller gab einen kurzen, aber treffenden Einblick in die Arbeit und Herausforderungen der neuen Schulbehörde der VSG Region Sulgen. Als Highlight des Abends erzählte Nationalrat Hansjörg Brunner aus dem Leben eines frisch gebackenen eidgenössischen Parlamentsmitglieds und fesselte die Anwesenden mit der einen oder anderen Anekdote aus Bern und den vielseitigen und spannenden Herausforderungen, die das Amt mit sich bringt. Nach der intensiv genutzten Fragerunde bedankte sich der «AachThurLänder» Regierungsrat Walter Schönholzer für die tolle Arbeit des Vorstandes. Leicht verspätet durften die Mitglieder danach den Abend bei einem feinen Nachtessen und einem guten Tropfen Wein ausklingen lassen. (pd)

Neuer Anzeiger 2021

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013