Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 3 Monaten

Neuer Anzeiger 2. Juli 2021

  • Text
  • Kinder
  • Thurgau
  • Aachthurland
  • August
  • Region
  • Anzeiger
  • Gemeinde
  • Erlen
  • Sulgen
  • Juli

Neuer Anzeiger 2. Juli

Schönenberg, Seite 3 Buhwil, Seite 8 Kradolf, Seite 12 Spielen Die Gemeinde Kradolf-Schönenberg öffnet ihr Kindercamp nun auch für Kinder, die ausserhalb der Gemeinde wohnen. Noch gibt es einige freie Plätze. Schiessen Da das Eidgenössische Schützenfest in Luzern nicht stattfinden kann, mussten die Erlenackerschützen das Programm in ihrem Heimstand schiessen. Sinnieren Kolumbus und Schmetterlinge sind Teil des Auftritts im Kirchenzentrum Steinacker von Autor, Geschichtenerzähler und Schauspieler Ferruccio Cainero. Ihre regionale Tankstelle mit Shop beim Kreisel in Sulgen Mo. - Sa. 06:00 - 22:00 Sonn- / Feiertage 08:00 - 20:00 Freitag, 2. Juli 2021, Nr. 26, 30. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Die wunderbare Welt der Bücher Bürglen. Gleich zwei erfolgreiche Schweizer Autorinnen und einen Autor durften die Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule Bürglen am letzten Freitag mit ihren Fragen löchern. Andrea Gerster, Sunil Mann und Alice Gabathuler, die auch Jugendromane veröffentlicht haben, gaben eine Einblick in ihr Schaffen. Die Schüler seien im Rahmen dieser Lesungen das erste Mal mit Schriftstellern in Kontakt gekommen, sagt Lehrerin Andrea Kriech. «Das war ein Erlebnis für sie.» Seite 5 Eröffnung ist am 1. August Hohentannen. Viele Leute hätten Interesse am «Hirschen» gezeigt, doch nur den wenigsten habe er zugetraut, den unternehmerischen Anforderungen gerecht zu werden, sagt Gemeindepräsident Lukas Hoffmann. Sein Vertrauen gewonnen hat Lukë Prenrecaj. Er ist der neue Pächter des gemeindeeignen Gasthofs. Seite 9 Seit vier Jahrzehnten erfolgreich unterwegs Bürglen. Der Trägerverein für die Sozialpsychiatrische Wohngemeinschaft und das Begleitete Wohnen in Bürglen feiert in diesem Jahr sein 40-jähriges Bestehen. Seite 11 RUNDUM. SCHÜTZEN. Aladdin – auf Umwegen zum Glück Erlen. Während des ganzen Schuljahres haben die Schülerinnen und Schüler der dritten Sekundarklassen Erlen auf diesen Moment hingearbeitet: Am Sonntag feiert das Musical «Aladdin» Premiere. Hannelore Bruderer Wo ist die Wunderlampe? Ohne das wichtigste Requisit des Musicals Aladdin kommt es bei der nächsten Szene zu einer kleinen Verzögerung. Die optimale Ausleuchtung, der perfekte Einsatz von Musik und Stimme, der schnelle Wechsel des Bühnenbilds, die korrekte Platzierung der Requisiten – es sind solche Details, an denen in den letzten Proben vor den Aufführungen noch gefeilt wird. Ein gutes Drittel der Schülerinnen und Schüler steht im Scheinwerferlicht auf der Bühne, alle anderen arbeiten im Hintergrund. Sie haben im Vorfeld Kulissen gebaut, Plakate gestaltet und Kostüme genäht oder arbeiten an den Aufführtagen beim Catering mit. Einsatz verdient Applaus Prinzessin Jasmin (Alena Adams) und Aladdin (Dominic Giovanoli) entführen das Publikum in die Welt von 1001 Nacht. «Die Herausforderungen, die Corona mit sich brachte, waren in diesem Jahr speziell. Bis letzte Woche war ungewiss, in welchem Rahmen wir das Musical durchführen können. Eine Zeit lang sah es sogar so aus, dass gar nicht live gesungen werden darf», sagt Musiklehrer René Pulfer. «Ich bin sehr froh, dass die Lockerungen der Pandemiemassnahmen für uns noch rechtzeitig kamen. Die Schülerinnen und Schüler haben viel dafür gearbeitet, dass ihr Abschlussprojekt ein Erfolg wird. Sie haben es verdient, dass sie das Musical vor Publikum zeigen dürfen.» Da die Darsteller nun von der Maskenpflicht befreit sind, kommt auch ihre Mimik voll zum Tragen – Verliebtheit spiegelt sich im lieblichen Gesicht von Prinzessin Jasmin, Machthunger in der Fratze des Grosswesirs Dschafar und Verzweiflung im Antlitz des eingesperrten Aladdin. Beinahe geht das böse Spiel des Grosswesirs auf, wären da nicht der fliegende Teppich und Dschinny, die der Wunderlampe entsteigt und ihrem neuen Herrn Aladdin drei Wünsche erfüllt. Doch es gibt noch weitere Hürden, die aus dem Weg geräumt werden müssen. Angepasst an die Welt von heute, bietet das Stück Tempo, Drama, Romantik und Die Sekundarschule Erlen führt ihr Musical Aladdin im Mehrzwecksaal an folgenden Terminen auf: Sonntag, 4. Juli, 17 Uhr Montag, 5. Juli, 20 Uhr Dienstag, 6. Juli, 20 Uhr Mittwoch, 7. Juli, 20 Uhr witzige Dialoge. Regie führt Daniel Koller, Yvonne Barthel ist verantwortlich für die Choreografie und Gwendolyn Mösler für die Kostüme. «Volles Haus» Bild: hab Bis letzte Woche rechneten die Verantwortlichen damit, dass der Mehrzwecksaal nur zur Hälfte gefüllt werden darf. Nun ist wieder eine Vollbelegung mit 200 Sitzplätzen möglich. Anders als auf der Bühne, bleibt die Maskenpflicht beim Publikum bestehen. Vier Aufführungen – es gibt noch freie Plätze Da der Bundesrat die Besucherobergrenze gelockert hat, sind zusätzliche Tickets erhältlich. Der Eintrittspreis beträgt 16 Franken, Kinder bezahlen die Hälfte. Tickets können bei der Schulverwaltung erworben werden, Tel. 071 649 10 00. (hab) GZA/AZA 8583 Sulgen Post CH AG Adressberichtigung melden! Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: medienwerkstatt ag, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2021

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013