Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 6 Jahren

Neuer Anzeiger 19 Juni 2015

  • Text
  • Juni
  • Sulgen
  • Anzeiger
  • Kradolf
  • Region
  • Aachthurland
  • Franken
  • Weinfelden
  • Gewerbe
  • Gemeinde

Seite 12 NEUER ANZEIGER

Seite 12 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Freitag, 19. Juni 2015 nenberg Gewerbe Kradolf-Schönenberg Gewerbe Kradolf-Schö Gewerbe Kradolf-Schönenberg Gewerbe Kradolf-Schönenberg Gewerbe Kradolf-Schönenberg Algen und Pilze an Fassaden Algen und Pilze an Fassaden sind nicht nur ein ästhetisches Problem, sie können auch den Untergrund schädigen. Markus Rissi vom Malerbetrieb H. Sutter AG aus Schönenberg weiss, wie man den störenden Umwelteinfl üssen am besten entgegenwirkt. Algen und Pilze kommen in der Natur überall vor und werden durch den Wind verbreitet. Entspricht ein Untergrund ihren Lebensgrundlagen, wachsen und vermehren sie sich schnell. So auch an Fassaden. Algen sind dort zwar unschön anzusehen, haben auf den Untergrund aber keine negativen Einflüsse. Pilze, Flechten und Moose hingegen können die Beschaffenheit des Untergrundes beeinträchtigen und sogar zerstören. «Vor einer Renovation ist eine umfassende und fachmännische Bestandesaufnahme unerlässlich», sagt Markus Rissi. Bei von ihnen renovierten Fassaden und Fassadenanstrichen an Neubauten garantiert das Geschäft einen Schutz gegen Befall von Algen und Pilzen während fünf Jahren. Die richtige Behandlung Befallene Fassaden werden mit Hochdrucktechnik erst gereinigt und dann mit einem Untergrundsanierungsmittel behandelt. Mit einer auf den jeweiligen Untergrund abgestimmten Grundierung wird die Fassade für den Deckanstrich vorbereitet. Dieser wird in zwei Arbeitsgängen aufgetragen. Vorbeugende Massnahmen Nicht auf allen Fassaden setzen sich Algen und Pilze gleichermassen fest. Dass Gebäudehüllen mit Warmedämmverbundsystemen häufiger von Algenund Pilzbefall betroffen sind, sei meist auf eine unprofessionelle Verarbeitung sowie eine zu kurze Austrocknungszeit der Materialien in der Bauphase zurückzuführen, erklärt Markus Rissi. Es lohne sich deshalb, bereits bei der Planung die richtigen Stoffe für den Bau vorzusehen und einfache Konstruktionsmassnahmen zu berücksichtigen, um wirkungsvoll einem Algen- und Pilzbefall vorzubeugen. Zu den Massnahmen gehören ein ausreichender Dachvorsprung, eine gezielte Wasserableitung, ein Spritzwasserschutz sowie genügend Gesimsüberlappung und eine auf den Untergrund abgestimmte Beschichtung. Bei bestehenden Gebäuden empfiehlt der Fachmann, die Fassaden periodisch vom Fachgeschäft reinigen zu lassen. «Durch diese Pflege erstrahlt die Gebäudehülle nicht nur in neuem Glanz, sondern sie hält so auch länger.» (hab) H. Sutter AG Thurfeldstrasse 10 9215 Schönenberg Tel. 071 642 29 21 www.malersutter.ch. Anzeiger Sulgen Inseratgrösse 112 x 52 mm Eine unansehnliche, von Algen und Pilzen befallene Häuserfassade... Monika Hug Buhwilerstrasse 20 9215 Schönenberg Hairstyling für Damen, Herren und Kinder Coiffeursalon Monique Profitieren Sie mit dem TREUEPASS ✆ 071 642 31 13 Termine nach Vereinbarung, Mittwoch geschlossen, Samstag auf Anfrage. ...erstrahlt nach der Reinigung und dem Anstrich in neuem Glanz. H. Sutter AG Malerbetriebe Bilder: pd Inhaber Markus Rissi www.malersutter.ch 9215 Schönenberg 8586 Erlen 8561 Ottoberg Tel. 071 642 29 21 Tel. 071 648 21 39 Tel. 071 622 09 01

Freitag, 19. Juni 2015 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Seite 13 Bürglen Renovierung erfolgt etappenweise Bürglen. Die Stimmberechtigten der Evangelischen Kirchgemeinde Bürglen stimmten am Dienstagabend einer etappenweisen Renovierung des Pfarrhauses zu. Monika Wick Manchmal verläuft ein Tag anders als geplant. Das muss aber nicht bedeuten, dass er dadurch schlechter ist», sagte Sebastian Zebe, Pfarrer der Evangelischen Kirchgemeinde Bürglen, in seinen einstimmenden Worten zur Kirchgemeindeversammlung. «Auch wir als Kirchgemeinde müssen manchmal Pläne erneuern», fügte er an und nahm damit Bezug auf die geplante Innen- und Aussensanierung des Pfarrhauses sowie des Schulungsraumes. Kostspieliger als erwartet Die Anwesenden entschieden über den weiteren Verlauf der Renovierung. Ursprünglich ging die Kirchgemeinde mit dadurch entstehenden Kosten von rund 810 000 Franken aus. Der zuletzt vorliegende Kostenvoranschlag für die Gesamtsanierung liegt mit 1,075 Millionen Franken deutlich darüber und übersteigt das Budget der Kirchgemeinde. «Die Kirchgemeinde schlägt deshalb vor, die geplante Renovation in zwei Etappen vorzunehmen», erklärte Irene Bösiger, Präsidentin der Kirchenvorsteherschaft. «Nach der zuerst geplanten Innenrenovation soll die Aussensanierung inklusive des Daches erst in drei bis Bild: mwg vier Jahren erfolgen, wenn es die finanziellen Möglichkeiten zulassen», sagte sie weiter. Die 47 Stimmberechtigten stimmten einem Restkredit über 678 000 Franken und der Ausführung der Innensanierung des Pfarrhauses bis zu einem Betrag von 755 000 Franken einstimmig zu. Ebenfalls einstimmig gutgeheissen wurde die Aufnahme eines festen Vorschusses bei der Thurgauer Kantonalbank von maximal 500 000 Franken. Abschluss mit Ertrag Die von Tamara Bruderer präsentierte Rechnung 2014 schliesst bei einem Ertrag von 632 000 Franken und Ausgaben von 544 000 Franken mit einem Ertragsüberschuss von 88 000 Franken. Laut Bruderer liegen die Gründe bei Minderausgaben für baulichen Unterhalt und kirchlichen Landessteuern sowie Mehreinnahmen bei den Kirchensteuern. Die Versammlung hat einstimmig entschieden, dass der Gewinn zu 85 000 Franken dem Konto Vorfinanzierung Sanierung Pfarrhaus und der Rest dem Eigenkapital zugewiesen wird. Lohri kommt für Bruderer Pflegerin Tamara Bruderer wird sich im kommenden Jahr nicht mehr für die ordentlichen Behördenwahlen zur Verfügung stellen. «Es freut mich, dass sich Vreni Lohri bereit erklärt hat, das Amt zu übernehmen», sagte Irene Bösiger. Die Bürglerin amtete bisher als Rechnungsrevisorin. JetZt Zahlen mit punkten Gültig bis 21.6.2015 Tauschen Sie jetzt Ihre Superpunkte in Fust-Einkaufsgutscheine ein! Infos und Adressen: 0848 559 111 oder www.fust.ch Portionensystem Pixie TX 160 titan • Einsatzbereit in ca. 25 Sekunden Art. Nr. 560410 nur 129. 90 statt 169.90 -23% nur 349. 90 statt 429.90 -18% Exclusivité Staubsauger DC 33c Label A • Umschaltbare Bodendüse Art. Nr. 106161 Impressum Redaktion und Verlag: Neuer Anzeiger Steinackerstrasse 8, 8583 Sulgen Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 01 www.neueranzeiger.ch Redaktion: Hannelore Bruderer, Stv. Tobias Söldi E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch Abonnemente: Neuer Anzeiger Steinackerstrasse 8, 8583 Sulgen Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 90 E-Mail abo@neueranzeiger.ch Inserate und Todesanzeigen: beim Verlag, Tel. 071 644 91 03, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch Herstellung: medienwerkstatt ag, 8583 Sulgen Tel. 071 644 91 91 Erscheinungsweise: Einmal wöchentlich, freitags Abopreise: 1 Jahr, inkl. E-Paper: Fr. 98.– ½ Jahr, inkl. E-Paper: Fr. 62.– Probeabo, inkl. E-Paper (5 Wochen): Fr. 10 .– E-Paper-Jahresabo: Fr. 76.– E-Paper-Halbjahresabo: Fr. 48.– E-Paper für Personen aus Bürglen: Fr. 20.– Inserate- und Redaktionsschluss: zwei Tage vor Erscheinen um 15 Uhr Tische Stühle Sideboards Schränke Polsterei Sessel Bettwaren Matratzen Vorhänge Wohndesign Montagen Renovationen Bodenbeläge Linoleum Kork PVC Novilon Parkett Laminat Teppich Jeder Franken hilft Bauen & Wohnen Parkettrenovation Geölt oder versiegelt: wir verpassen Ihrem Parkett den richtigen Schliff...! Für Ihr zu Hause! 071 633 14 44 www.moebel-kreis.ch Inserat Möbel Kreis - Bauen & Wohnen Parkettrenovation Ins.-Nr. 804-101 Weltweit erblindet Grösse jede 54x64 Minute mm ein Kind. Schenken Sie Augenlicht! > muss Senden ohne Sie Rahmen eine SMS publiziert an 339 werden! Danke. mit CBM10 und spenden Sie 10 Franken an eine Graue- Star-Operation. Online-Spende auf www.cbmswiss.ch

Neuer Anzeiger 2021

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013