Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 1 Jahr

Neuer Anzeiger 18. September 2020

Seite 6 NEUER ANZEIGER

Seite 6 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Freitag, 18. September 2020 www.asvbuerglen.ch Inserate-Entwurf (auf 54 x 55 mm verkleinern) Für ASV-Bürglen Tel. 071 634 60 80 Fax 071 634 60 88 www.baumann-maler.ch Vereinsnachrichten im Neuen Anzeiger Sulgen Seit über 100 Jahren KREATIV Erste Meisterschaften schon fertig Die gemischte Mannschaftsmeisterschaft der Armbrustschützen ist fertig, die Mannschaftsmeisterschaft läuft noch. Zwei Bürgler sind am Ständematch dabei und landen auf dem Podest. Marcel Germann Zum Ende der Zwei-Stellungs- Mannschaftsmeisterschaft liegt Bürglen sicher auf dem Podest. Joel Brüschweiler stehend, Tobias Moser und Marcel Germann kniend haben nach drei Runden 1776 Punkte erreicht. Ob es der 2. oder 3. Rang wird, muss eine Reglementsabklärung zeigen, welche definiert, wie die Rangfolge bei Punktgleichheit (mit Emmental) geregelt ist. Wir denken, dass wir Zweite werden! Von der Mannschaftsmeisterschaft läuft momentan die letzte Runde. Bürglen 1 liegt in der NLB auf dem dritten Rang Feiern ihren Erfolg: (v.l.). Lea Staub, Joel Brüschweiler, Marcel Germann und Nicole Bösch. Bild: pd und Bürglen 2 liegt in der 3. Liga Gruppe 4 in Führung. Leider können die Mannschaften, auch wenn es bis zum Schluss so bleibt, nicht aufsteigen (Coronaregelung). In der laufenden Runde geben wir aber sicher nochmals Vollgas. Im Team und im Einzel erfolgreich Marcel Germann und Joel Brüschweiler haben am diesjährigen Ständematch zusammen mit Nicole Bösch (Neuwilen) und Lea Staub (Buhwil-Neukirch) die Thurgauer Armbrustschützen vertreten und den dritten Rang erreicht. Joel Brüschweiler konnte nach einem spannenden Final sogar den Einzelsieg für sich beanspruchen! Anfang Oktober wird dann die kurze 30-m-Saison schon wieder abgeschlossen, damit dann Ende Monat die 10-m- Saison starten kann. Hoffentlich mit nur wenigen Abstrichen! Erscheinungsdaten: ab 18.1.2019 alternierend mit FARBENPARADIES Schlafqualität hat hat einen einen Namen. Schlafqualität hat einen Namen. Bild: Schlossberg Switzerland Bild: Schlossberg Switzerland Bild: Schlossberg Switzerland

Freitag, 18. September 2020 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Seite 7 Kradolf-Schönenberg Sulgen Tägerwilen Handwerkerinnen laden ein Kradolf. Von Donnerstag, 24. September, bis Sonntag, 27. September, jeweils von 10 bis 17 Uhr, beteiligt sich die Porzellantöpferei von Kathrin Ritzi-Schaufelberger an der Aktion «5ünfstern – offene Ostschweizer Künstlerateliers». In der Werkstatt im Kradolfer Teigi-Areal kann man der Keramikerin bei der Arbeit an der Drehscheibe über die Schulter schauen. Ausserdem zeigt Michaela Karle von der Leinenweberei Linum ihre Arbeiten, die sie passend zu den Porzellangefässen gestaltet hat. Altes Handwerk wird modern interpretiert – die beiden Handwerkerinnen freuen sich über viel Besuch. Am Samstag und Sonntag, jeweils um 11 Uhr, wird zudem Guido Bruggmann aus seinem Buch «Über die Jahre» lesen. (pd) Die Mädchen des FC KS-Sulgen mit Karin Bernet, Spielerin in der Women’s Super League beim FC St. Gallen-Staad. Bild: pd Fussballtag nur für Mädchen Beim Büchsenschiessen erspielten sich die Kinder Hinweise zum Verbleib der sieben Zwerge. Märchenhafter Jubla-Tag Sulgen. Am letzten Samstag, dem 12. September, fand der Jubla-Tag der Jubla Sulgen statt, bei dem Kinder die Möglichkeit erhielten, in die Jubla reinzuschnuppern. Der Jubla-Nachmittag stand unter dem Motto «Schneewittchen und die sieben Zwerge». Die Teilnehmer wurden von Schneewittchen und den sieben Zwergen begrüsst. Anschliessend mussten die Kinder Schneewittchen helfen, vor der bösen Königin zu flüchten, indem sie ein magisches Labyrinth bildeten. Die Flucht vor der bösen Königin gelang, allerdings entführte die Königin die sieben Zwerge. Spielen und Basteln Bild: pd Deshalb mussten sich die Kinder bei den verschiedenen Dorfbewohnern des Märchenlandes Hinweise erspielen, um herauszufinden, wo die Zwerge sind. Beim Kupp, Büchsenwerfen oder bei den Wetten gegen die Dorfbewohner mussten sich die Kinder behaupten. Bei anderen Aktivitäten, wie dem Verzieren der Zwergenmützen, stand die Kreativität im Vordergrund. Nachdem die Kinder alle Hinweise verdient hatten, wollte die Zauberin die Zwerge trotzdem nicht freilassen und forderte die Kinder zu einem Duell. Letztlich gelang es den Kindern, die böse Königin zu besiegen und die sieben Zwerge waren wieder frei. Mitmachen erwünscht Die Jubla Sulgen veranstaltet solche Scharanlässe und Gruppenstunden, bei denen die Aktivitäten nach Altersstufen getrennt sind, jeden zweiten Samstagnachmittag von 13.30 bis 16 Uhr. Die nächste Gruppenstunde findet am Samstag, 26. September, statt. Reinschnuppern bei der Jubla ist jederzeit möglich. Mehr Informationen auf www.jublasulgen.ch oder per E-Mail caroline.kohlbrenner@hotmail.ch. (pd) Tägerwilen. Letzten Sonntag fand auf dem Tägermoos in Tägerwilen der fünfte TKB-GirlsDay des Thurgauer Fussballverbandes statt. Mittendrin zwölf Girls des FC KS-Sulgen. Seit drei Jahren führt der FC KS- Sulgen eine Mädchengruppe. Angefangen hat das Projekt von Urs Spiri mit drei Mädchen. Mittlerweile trainieren jeden Mittwoch um 17.45 Uhr auf dem Thurfeld in Schönenberg zehn bis 14 Mädchen im Alter von sieben bis zwölf Jahren regelmässig und haben Spass dabei. Sieben Mädchen bilden bereits ein F-Junioren-Girls-Team und spielen an Turnieren regelmässig mit, meistens gegen Jungs. Die älteren Girls dürfen zusätzlich bei den E-Junioren- Jungs mittrainieren und auch an Turnieren teilnehmen. Training mit Spitzenspielerin Letzten Samstag nahmen zwölf Mädchen am 5. TKB-GirlsDay in Tägerwilen teil. Dieser Anlass wurde vor drei Der Bundesrat und das Parlament wollen die Luftverteidigung erneuern. Die Schweiz soll ihre seit 1978 und 1996 im Einsatz stehenden Kampfflugzeuge für maximal sechs Milliarden Franken durch neue Kampfjets ersetzen. Eine funktionierende Luftwaffe ist in Friedens- und in Kriegszeiten unerlässlich, um unseren Luftraum zu sichern und diesen auch zu verteidigen. Unsere heutigen Kampfflugzeuge stammen aus dem Jahren vom Thurgauer Fussballverband zur Mädchenförderung im ganzen Kanton ins Leben gerufen. Die Mädchen des FC KS-Sulgen durften mit Karin Bernet, Women’s Super League-Spielerin beim FC St. Gallen-Staad, trainieren. Nach einem stündigen, ganzheitlichen Techniktraining spielten die KS-Sulgener verteilt auf sechs Teams ein unterhaltsames Turnier. Die Teams hiessen FC Barcelona, Juventus Turin, Paris St. Germain, Bayern München, Manchester United und Real Madrid. Die Rangliste war eher Nebensache, Plausch stand im Vordergrund. Shirts mit TFV-Wappen Am Schluss des Events erhielten alle Girls eine Trinkflasche und eine trendige Veloglocke. Das coole T-Shirt mit dem Verbandswappen des Thurgauer Fussballverbands (TFV), das alle während dem Anlass trugen, durften sie behalten. Selbstverständlich liessen es sich die Girls nicht nehmen, das tolle Präsent von Karin Bernet signieren zu lassen. (pd) Leserbrief Ja zur Stärkung unserer Armee letzten Jahrhundert und haben bereits einige Mängel. Sicherheit für unsere Selbstständigkeit und Neutralität bedeutet auch Vorsorge treffen, Bereitschaft sicherstellen und die Stärke unserer Truppen zu erhalten. Ein JA zu Beschaffung der Kampfflugzeuge als wichtiges Signal für die Stärke und Unabhängigkeit unserer Schweiz. Heinz Keller, Kradolf, Kantonsrat SVP

Neuer Anzeiger 2021

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013