Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 5 Monaten

Neuer Anzeiger 18. März 2022

  • Text
  • Sulgen
  • Region
  • Anzeiger
  • Gemeinde
  • Aachthurland
  • Thurgau
  • Kradolf
  • Erlen
  • Personen
  • Thurgauer
  • Www.bsmediagroup.ch

Neuer Anzeiger 18. März

Sulgen, Seite 3 Sulgen, Seite 9 Kradolf, Seite 11 Einzigartig Die Behörde der VSG Region Sulgen entzieht einem Mitglied das Ressort. Einen vergleichbaren Fall kennt das zuständige kantonale Departement nicht. 4000 Aleah, die Tochter von José und Sarah Alvarez und Schwesterlein von Lio, ist die 4000. Einwohnerin der Gemeinde Sulgen. Der Gemeinderat gratuliert. Unendlich Der Musikverein Kradolf- Schönenberg hebt mit seinem Publikum ins All ab. Die Unterhaltung vom Samstag steht unter dem Motto «völlig losgelöst». Ihre regionale Tankstelle mit Shop beim Kreisel in Sulgen Mo. - Sa. 06:00 - 22:00 Sonn- / Feiertage 08:00 - 20:00 Freitag, 18. März 2022, Nr. 11, 31. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Vorbereitung zu «The Greatest Showman» Erlen. Die Schulabgänger der Schule Erlen führen auch in diesem Jahr wieder ein Musical auf. Es trägt den Titel «The Greatest Showman» und erzählt die Geschichte von P. T. Barnum, der mit seiner Zirkusgründung Weltruhm erlangte. Schülerinnen und Schüler, die beim Musical nicht auf der Bühne stehen, helfen im Hintergrund mit, sei es beim Kostümenähen oder Plakategestalten. Eine Gruppe ist für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Sie berichtet von den Aktivitäten in der Projektwoche, die anfangs März durchgeführt wurde. Seite 5 Konzert des musikalischen Nachwuchses Bürglen. Kaum war es wieder möglich, nahmen die Musikantinnen und Musikanten von Jungi Musig on thur und dem Vorstufenensemble Musig Kids ihre Proben unter der Leitung von Bruno Uhr wieder auf. Ihr Können präsentieren sie am Sonntag, 20. März, in der Mehrzweckhalle. Organisierender Verein ist die Musikgesellschaft Bürglen. Seite 9 Volles Jahresprogramm trotz Pandemie Donzhausen. Nach einem Jahr Pause trafen sich die Mitglieder des Samaritervereins Bürglen wieder persönlich zur Jahresversammlung. Seite 11 Um- & Anbaukompetenz Leben, wohnen und bauen mit Holz. Kaufmann Oberholzer AG Schönenberg TG kaufmann-oberholzer.ch Über die Sprache zur Integration Schönenberg. Ein neues Angebot der Gemeinde Kradolf-Schönenberg soll Kindern fremdsprachiger Eltern den Zugang zur deutschen Sprache erleichtern. Die Rolle der Sprachvermittler übernehmen Privatpersonen aus der Gemeinde. Hannelore Bruderer Sonja Gysel leitet die Sozialen Dienste in der Gemeinde Kradolf-Schönenberg. An sie werden ganz unterschiedliche Anliegen herangetragen. Im letzten Jahr kam die Frage auf, wie dem Kind einer Migrantenfamilie dabei geholfen werden kann, seine sprachlichen Defizite zu beheben, um ihm, gerüstet mit besseren Deutschkenntnissen, den Schuleintritt zu erleichtern. Spielen, basteln, sprechen Sonja Gysel, Leiterin Soziale Dienste (li.) und Gemeinderätin Uschi Kessler ziehen eine erste Bilanz des neuen Angebots. Sonja Gysel suchte das Gespräch mit Gemeinderätin Uschi Kessler, die für das Ressort Soziales und Gesundheit zuständig ist. «Wir überlegten, wie wir Mädchen und Buben im Kindergartenalter eine unkomplizierte Hilfeleistung anbieten können, die bereits bestehende Angebote ergänzt, ohne diese zu konkurrenzieren», erklärt Sonja Gysel. So entstand die Idee, dass Privatpersonen aus der Gemeinde einmal pro Woche eine bis zwei Stunden mit einem fremdsprachigen Kind verbringen, mit ihm spielen, basteln und dabei deutsch mit ihnen sprechen. «Für dieses Vorhaben kontaktierten wir auch die Schulleitung und stiessen dort auf offene Ohren», sagt die Leiterin der Sozialen Dienste. «Durch die Zusammenarbeit mit der Schule und deren Vermittlung konnten drei weitere Kinder Privatpersonen zugeteilt werden, die sich auf unseren Aufruf im Gemeindeblatt gemeldet hatten. Aus den Rückmeldungen der Kindergartenlehrpersonen wissen wir, dass die Eltern gegenüber unserem neuen Angebot sehr aufgeschlossen sind.» Einfach und doch geregelt Das Angebot sei unkompliziert, beruhe auf einer Vertrauensbasis und komme ohne grossen Verwaltungsapparat aus, sagt Gemeinderätin Uschi Kessler. «Vor einigen Jahren, als die Kinder einer Flüchtlingsfamilie Unterstützung beim Erlernen der deutschen Sprache benötigten, hatten wir das schon einmal ähnlich gehandhabt», erinnert sie sich. Obwohl niederschwellig, hat dieses Angebot aus Gründen der Sicherheit für alle Beteiligten feste Regeln. «Wir führen mit den Personen, die sich für einen solchen Einsatz interessieren, ein Gespräch, in dem die Anforderungen und Ziele besprochen werden», sagt Sonja Gysel. Kommt eine Vermittlung zustande, wird eine schriftliche Vereinbarung zwischen den Eltern und den Sprachvermittlern aufgesetzt. Erwünscht ist, dass das Treffen mit dem Kind in der Wohnung der Eltern und in ihrem Beisein stattfindet. Ist dies nicht möglich, kann auf Räume der Schule oder der Gemeinde ausgewichen werden. Das niederschwellige Angebot sollen sich alle Eltern leisten können, deshalb ist es ihnen überlassen, wie viel sie dafür bezahlen können oder wollen. Empfohlen wird eine Entschädigung von zehn Franken pro Stunde. Positive Rückmeldungen Bild: hab «Die Startphase ist gut angelaufen, auch wenn sich der Erfolg des Spracherwerbs nicht wirklich messen lässt», sagt Gemeinderätin Kessler. «Bis jetzt haben wir von beiden Seiten, den Migrantenfamilien und den sprachvermittelnden Personen, nur positive Rückmeldungen erhalten.» Da noch mehr Bedarf vorhanden ist und bereits eine Warteliste besteht, soll das Angebot ausgebaut werden. Die Gemeinde sucht deshalb nach weiteren Einwohnern und Einwohnerinnen, die sich einen solchen Einsatz vorstellen können. Interessierten gibt Sonja Gysel Auskunft. «Dieses im letzten halben Jahr geschaffene Angebot ist in der Gemeinde Kradolf-Schönenberg mit ihrem Ausländeranteil von rund 25 Prozent gelebte Integration», sagt Gemeindepräsident Heinz Keller. GZA/AZA 8583 Sulgen Post CH AG Adressberichtigung melden! Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: medienwerkstatt ag, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2021

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013