Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 6 Jahren

Neuer Anzeiger 18 März 2016

  • Text
  • Sulgen
  • Franken
  • Gemeinde
  • Kirche
  • Versammlung
  • Erlen
  • Aachthurland
  • Anzeiger
  • Kradolf
  • Region

Seite 6 NEUER ANZEIGER

Seite 6 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Freitag, 18. März 2016 www.asvbuerglen.ch Bei uns erhalten Sie die beliebten 1-Liter-Glasflaschen und Getränkeharassen, aber auch viele Produkte im Schrumpfpack. Mit den letzten Titelwettkämpfen beendet der ASV Bürglen seine Wintersaison 2015/2016. Zum Abschluss fanden in Wil die Schweizermeisterschaften und der Nachwuchsfinal statt. Tobias Moser Die 10-Meter-Saison ist beendet Farben-Fachgeschäft für Profis und Hobby-Maler Stockenstrasse 9 8575 Bürglen FARBEN WERKZEUG FACHBERATUNG Tel. 071 634 60 80 Fax 071 634 60 88 Für Bürglen konnten sich Beat Brühlmann, Peter Schönholzer, Sina Brenner und Joel Brüschweiler für den Final der Schweizermeisterschaften in Wil qualifizieren. Beat Brühlmann und Peter Schönholzer erreichten im Kniendanschlag die hervorragenden Plätze 16 und 5. Peter Schönholzer lag in der Schlussabrechnung sogar nur drei Punkte hinter dem Erstplatzierten. Joel Brüschweiler musste für einmal den Final als Zuschauer verfolgen. Trotz guter 575 Punkte belegte er nur Platz zehn, was man nun aber auch nicht als schlechtes Resultat bezeichnen kann. Die Juniorin Sina Brenner schaffte den Sprung ins Finale der besten acht. Dort machte sie sogar noch einen Platz gut und belegt am Ende den siebten Rang. Starke Mannschaftsleistung Nur wenige Wochen später reisten die Junioren wieder nach Wil, um das Nachwuchstreffen und den Mannschaftsmeisterschaftsfinal auszutragen. Die Bürgler Junioren Sina Brenner, Florian Egger Die Sieger der Jahreswertung: Tobias Moser (li.) und Peter Schönholzer. und Eliane Näf holten kniend frei die Ränge 10, 29 und 32. Die für Bürglen startende Monika Hurschler belegte in der Wertung stehend frei sogar den zweiten Rang mit 192 Punkten. Mit Monika Hurschler als Verstärkung trat die Bürgler Mannschaft schliesslich auch im Mannschaftsfinal an. Konnten Joel Brüschweiler, Sina Brenner und Monika Hurschler im Halbfinale noch relativ locker Buhwil-Neukirch besiegen, so unterlagen sie im Finale doch noch den exzellent aufgelegten Schützen aus Ebnat-Kappel. Die Bürgler Juniorenmannschaft belegt damit schweizweit den zweiten Rang! Gratulation an alle Bürgler Nachwuchsschützen. Auch die vereinsinterne Saisonwertung blieb diesen Winter spannend. Für die Monate November bis Februar werden jeweils Rangpunkte vergeben. Wer in einem einzelnen Monat am besten schiesst, erhält 20 Punkte. Der zweitbeste 18 und so weiter. Sieger Jahreswertung Bild: pd Als bester Kniendschütze des ASV Bürglen über zehn Meter durfte sich wieder einmal Peter Schönholzer feiern lassen. Er schoss den ganzen Winter über konstant hohe Resultate. Tobias Moser holte den Sieg als bester Stehend- Schütze. So endet nun die letzte Saison im alten Zeltli-Schiessstand. Die Bauarbeiten am neuen schreiten zügig voran, damit im Oktober wieder an die gleichen Erfolge angeknüpft werden kann. Inserate-Entwurf (auf 54 x 55 mm verkleinern) Für ASV-Bürglen Vereinsnachrichten im Neuen Anzeiger Sulgen Bürglen Sulgen Unterhaltung Musikschule Erscheinungsdaten: Bürglen. Die Musikgesellschaft Bürglen 2. Inserat lädt am im Sonntag, Jahr 20. März, zur Unterhaltung der Musikschule in die Mehr- danach alternierend mit zweckhalle Malergeschäft Bürglen E. Baumann ein. Die AG jungen Musikantinnen und Musikanten sind nach einem intensiven Probenwochenende, welches sie in Bischofszell verbrachten, bereit fürs Konzert. Konzertbesucher dürfen sich freuen auf das Vorstufenensemble Weinfelden-Bürglen unter der Leitung von Bruno Uhr. Anschliessend wird Peter Brunner die Jugendmusik «Jungi Musig on thur» dirigieren. Vor den Konzerten, ab 12 Uhr, servieren die Mitglieder der Musikgesellschaft Bürglen feine Spaghetti mit verschiedenen Saucen. Um 13.30 Uhr beginnt der musikalische Teil. Während der Pausen ist das Dessertbuffet angerichtet. Dann können Besucherinnen und Besucher auch ihr Glück bei einer Runde Lotto versuchen. Über fünfzig junge Musikantinnen und Musikanten sowie die MG Bürglen freuen sich auf ein gemütliches Beisammensein mit viel Musik. (pd) Torten für den Wiederaufbau Wil/Sulgen. Die Jugendgruppe der Lifechurch in Wil bäckt am Ostersamstag unter der fachkundigen Leitung von Bäcker und Konditor Bert Posthumus feine Erdbeertorten. Der Erlös der Torten aktion soll helfen, ein Kinderheim in Rumänien wieder aufzubauen. 23 Kinder finden zurzeit im christlichen Kinderheim Casa Ray ein neues Zuhause. Im Januar 2016 wurde bei einem Brand der landwirtschaftliche Teil des Kinderheimes Opfer der Flammen. Ein Übergreifen auf das Wohngebäude konnte zum Glück noch verhindert werden. Der Schaden beläuft sich aber auf Tausende von Franken. Mit dem Erlös aus der Tortenaktion soll nun der Wiederaufbau vorangetrieben werden. Ziel der Jugendlichen ist es, 120 Torten zu verkaufen. Eine Torte kostet 25 Franken. Bestellt werden können sie bis am 20. März unter E- Mail info@musigchaefer-sulgen.ch. Am Ostersamstag können die Torten dann ab 11 Uhr im Musigchäfer in Sulgen abgeholt werden. Weitere Abholstandorte sind in Wil und Grub AR. (pd)

Freitag, 18. März 2016 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Seite 7 Sulgen Schönenberg Samariterverein ist gefordert Sulgen. Der Bedarf an Samariterposten ist hoch. Der Samariterverein Sulgen und Umgebung ist auch im Jahr 2016 mit einem personellem Engpass konfrontiert. Für 2017 zeichnet sich Besserung durch Neumitglieder ab. Die Geschichtsbücher seien wieder im Trockenen, blickte Daniel Bischof, Präsident des Samaritervereins Sulgen und Umgebung, auf eine ausserordentliche Rettungsaktion zurück. Wenigstens teilweise konnte dank aufwendiger Handarbeit die Lesbarkeit verloren geglaubter Dokumente, die im Juni-Hochwasser schwammen, erhalten bleiben. Im Übrigen war der 101. Jahresrückblick geprägt von erfreulicheren Themen, wie die umfangreichen Aktivitäten zum 100-Jahre- Jubiläum. Fünf neue Aktivmitglieder Vier Frauen und zwei Männer schnupperten bei den öffentlichen Übungen im Jubiläumsjahr regelmässig Samariterluft. Höchst erfreut war die Versammlung, dass sich fünf von ihnen an der GV um die Mitgliedschaft beworben haben. Allerdings müssen sich die neu aufgenommenen Aktivmitglieder erst noch die nötigen Kompetenzen in der Samariter-Grundausbildung aneignen, bevor sie einen Samariterposten eigenverantwortlich besetzen können. Der Verein hat das Jahresprogramm entsprechend abgestimmt und den Grundkurs ins Übungsprogramm 2016/17 integriert. Engpässe bei Postendienst Rund 100 Postenstunden mehr als im Vorjahr leisteten die Samariterinnen und Samariter bei verschiedenen Anlässen. Sie haben ihre Präsenz im Jahr 2015 damit fast verdoppelt. Auch für das Jahr 2016 zeichnet sich keine Entspannung ab. Bis jetzt liegen schon zehn fixe Anmeldungen vor, darunter auch grössere Zwei-Tages-Anlässe. Die wenigen, derzeit einsatzfähigen Kräfte, werden stark gefordert sein. Bewährt hat sich das neue System beim Postenmaterial und die neu abgestimmten Postenkoffer durch Postenchefin Gabi Hut. Gefragt sind Samariterkenntnisse auch im Kurswesen, so ist der März- Nothilfekurs seit längerem ausgebucht. Verstärkung bei Blutspende Ehrenmitglied Sylvia Rüegger gab nach 28 Jahren ihren Rücktritt als Aktivmitglied. Die Sulgerin engagierte sich 24 Jahre im Vorstand als Aktuarin und Postenchefin. Ebenfalls ihren Austritt gaben Alexandra Oser und Ruth Spalinger, die während 21 Jahren den Blutspendedienst in Kradolf organisierte und dort, wie auch als Feuerwehr-Samariterin, fehlen wird. Präsident Daniel Bischof wurde geehrt für 25-jährige Vereinsaktivität, Silvie Baumann für 15-jährige Mitgliedschaft. Neuer Kassier ist Werner Knaus. Er ersetzt Rolf Rüegg, der sich 21 Jahre um die Finanzen des Vereins kümmerte, aber als Beisitzer weiterhin im Vorstand bleibt. Der von der Vereinskasse aufgestockte Erlös aus dem Päckliverkauf in Höhe von 250 Franken geht an die betreute Wohngemeinschaft im Haus Hebron in Erlen. Brunhilde Bergmann, Samariterverein Sulgen und Umgebung Verstärkung für Sulger Samariterverein: (v.l.) Simon Schroff, Nadja Künzler, Simon Kamm und Elisabeth Chomicz. Auf dem Bild fehlt Tanja Lehn. Bild: pd Die Jubilare und der Präsident: (v.l.) Werner Stütz, Franz Zeberli, Dirigentin Gabriela Spring, Kurt Wattinger, Willi Egloff, Präsident Richard Sebek. Willi Egloff singt seit 50 Jahren Schönenberg. Zum traditionellen Apéro vor der ordentlichen Jahresversammlung trafen sich 32 Sänger des Männerchors AachThurLand im Vereinslokal «zur Mühle» in Schönenberg. Mit einem Lied wurde die von Präsident Richard Sebek souverän geleitete Versammlung des Männerchors AachThur- Land offiziell eröffnet. Zuerst gedachten die Anwesenden mit einer Schweigeminute dem verstorbenen, langjährigen Sängerkameraden Paul Iten. In seinem Jahresbericht streifte der Präsident die Höhepunkte des Vereinsjahres. Unvergesslich sind die grossen Frühlings-Konzerte in den Kirchen Sulgen und Homburg anlässlich des 30-Jahre- Jubiläums von Dirigentin Gabriela Spring. Der Chor präsentierte sich auch stimmungsvoll am Chor-Open-Air in Weinfelden und im November wurden, zusammen mit dem Damenchor, erfolgreich Unterhaltungen durchgeführt. Der Präsident bedankte sich bei allen Mitgliedern für den allseits grossen Einsatz, immer unter dem Vereins-Motto «Singen, Klingen, Freude bringen». Positives vermeldete auch Kassier Marcel Vonderach. Dank grosser Unterstützung durch Passive, Gönner und Sponsoren bei vielen Anlässen präsentierte er einen guten Abschluss. Nur ein Unterhaltungsabend Schon arbeitet der Chor intensiv an den neuen Zielen für 2016. Ende Mai nimmt der Chor am St. Gallischen Kantonal- Gesangsfest in Oberbüren teil und im Herbst stehen Konzerte in den Kirchen Neukirch a. d. Thur und Erlen an. Ausgiebige Diskussionen gab es um das Thema Abendunterhaltungen ab 2017. Bild: pd Die Mehrheit der Sänger ist der Meinung, dass man sich auf nur einen Unterhaltungsabend in Sulgen konzentrieren will. Der Mitgliederbestand konnte mit 36 aktiven Sängern auch 2015 fast konstant gehalten werden, aber der Chor braucht in den nächsten Jahren dringend eine «Verjüngungskur». Der Aufruf zum Reinschnuppern beim geselligen Männerchor AachThurLand geht an alle sangesfreudigen Männer im AachThurLand, Infos unter www.mcaachthurland.ch. Ehrungen für Vereinstreue Ein freudiges Traktandum an jeder GV sind die Ehrungen. Seit 15 Jahren, also seit 2001, steht der ehemalige Männerchor Sulgen, heute Männerchor Aach- ThurLand, unter der Leitung von Gabriela Spring. Sie versteht es, mit ihrer fundierten, fordernden, aber auch fröhlichen Art, die Freude am gemeinsamen Singen im Chor aufrechtzuerhalten. Dies bestätigen auch der stets gute Probenbesuch und die erfolgreichen Auftritte. Fünf Sänger konnten für langjährige Mitgliedschaft im heutigen oder einem früheren, jetzt im Männerchor Aach- ThurLand zusammengeschlossenen Verein geehrt und beschenkt werden: Willi Egloff aus Kradolf für 50 Jahre, Franz Zeberli aus Heldswil für 45 Jahre, Werner Stütz aus Schönenberg und Kurt Wattinger aus Sulgen für je 30 Jahre und Hanspeter Kolb aus Sulgen für 20 Jahre. Im Schlusswort rief der Präsident den Chor auf, Präsenz in der Öffentlichkeit zu zeigen, um langfristig die Zukunft des AachThurLand-Chores zu sichern. Mit einem fröhlichen Lieder-Wunsch- Konzert der «Geehrten» wurde die Versammlung abgeschlossen. Thomas Meierhans, Männerchor AachThurLand

Neuer Anzeiger 2022

Neuer Anzeiger 2021

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013