Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 3 Jahren

Neuer Anzeiger 18. April 2019

  • Text
  • Thurgau
  • Kirche
  • Spitex
  • Anzeiger
  • Kradolf
  • Aachthurland
  • Region
  • Erlen
  • Sulgen
  • April

Seite 8 NEUER ANZEIGER

Seite 8 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Donnerstag, 18. April 2019 125 Jahre Jubiläumsfest 125 Jahre Jubiläumsfest 125 Jahre Jubiläumsfest 125 Jahre Jubiläumsfest 125 Jahre Jubiläumsfest ASV Buhwil-Neukirch wird 125 Jahre alt Der ASV Buhwil-Neukirch kann auf eine 125-jährige Vereinsgeschichte zurückblicken. Das Jubiläum feiern die Armbrustschützen mit einem mehrtägigen Jubiläumsschiessen. Nur wenige Vereine können auf eine 125-jährige Tradition zurückblicken. Die Armbrustschützen aus Buhwil-Neukirch sind noch heute ein aktiver, jung gebliebener und attraktiver Dorfverein mit über dreissig Mitgliedern. Die Jugendarbeit wird beim ASV Buhwil-Neukirch grossgeschrieben und seit Jahren sehr erfolgreich betrieben. Erfolgreicher Nachwuchs Mit Janis Munz, Lea Staub und Dominic Negraszus sind die amtierenden Schweizer Meister in der Nachwuchs-Mannschaftsmeisterschaft aus den Reihen der Besteht seit 125 Jahren – der ASV Buhwil-Neukirch. Bild: pd Seit JUBILÄUMSFEST 125 Seit 1894 JAHRE ARMBRUSTSCHÜTZENVEREIN BUHWIL – NEUKIRCH Armbrustschützen. Vereinsmitglied Mara Schönholzer ist sogar aktuelle Schweizermeisterin in der Kategorie «10 Meter stehend». Mara Schönholzer ist zudem Mitglied der Nationalmannschaft und hat schon erfolgreich an Europa- und Weltmeisterschaften teilgenommen. Diese Erfolge motivieren alle, sich aktiv an Anlässen, Trainings und Wettkämpfen zu beteiligen. Zum Jubiläum ein Bier Die Schützen sind sich bewusst, dass ein Verein nicht nur von Spitzenresul taten lebt, sondern vor allem auf motivierte Mitglieder, Freundschaft und Ge sel ligkeit sowie die grosszügige Unterstützung von Sponsoren und Gönnern angewiesen ist. Das Jubiläum will der ASV Buhwil-Neukirch deshalb ganz bewusst mit der Bevölkerung feiern. Daher hat er sich entschlossen, das Jubiläum am Ostermontag, 22. April, sowie am Wochenende vom 26. bis 28. April mit einem Jubiläumsschiessen zu feiern, welches sich mit seinem Rahmenprogramm an die ganze Bevölkerung der umliegenden Dörfer und Vereine richtet. So kann die Kameradschaft am Freitag in der Fyrobigbar und am Samstag in der Kaffestube gepflegt werden. Besucher können zudem ein einzigartiges Jubiläumsbier geniessen oder sich von der leistungsfähigen Festwirtschaft im Armbrustschützenhaus Kirchholz an der Staatsstrasse von Buhwil nach Neukirch an der Thur zu äusserst fairen, familienfreundlichen Preisen verwöhnen lassen. (pd) 125 Jahre ASV www.asvbn.ch I Wir freuen uns auf Ihren Besuch! - - - - - - - - - - - - - - - - - Während des gesamten Festes feine & preiswerte Menüs in der elektro ag kradolf/sulgen Festwirtschaft www.schoenholzer.ch für | telefon die 071 ganze 644 99 44 Familie - - - - - - - - - - - - - - - - - | Installationen | Beleuchtung | Kommunikation | | Planung | Beratung, Service + Unterhalt | | Haushaltsgeräte | Wir wünschen den Armbrustschützen ein schönes Jubiläumsfest! NEUER ANZEIGER inserate@neueranzeiger.ch 071 644 91 00 NA

Donnerstag, 18. April 2019 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Seite 9 Jahresversammlung der CVP-AachThurLand Erlen. Am Dienstag, 23. April, findet in Erlen die Jahresversammlung der CVP AachThurLand statt. Sie startet um 19 Uhr mit einer Besichtigung der Bio- Gärtnerei Neubauer. Anschliessend wird der Vorstand über die umfangreichen Aktivitäten der Ortspartei informieren. Zum Schluss der Versammlung gibt es Feines vom Grill und Salat. Mitglieder, Sympathisanten und Gäste sind herzlich willkommen. (pd) Erlen Sulgen Kradolf Pistolenschuss ging in den Boden Münsterlingen/Kradolf. Die Polizei begleitete letzte Woche den Rettungsdienst mit zwei renitenten Personen vom Bahnhof Kradolf ins Kantonsspital Münsterlingen. Dort griff eine der Personen einem Polizisten ins Waffenholster und betätigte den Abzug. Bei einem Streit zwischen zwei offensichtlich berauschten Personen beim Bahnhof Kradolf zog sich in der Nacht von Freitag auf Samstag kurz vor 3.30 Uhr eine Frau eine Platzwunde am Kopf zu. Aufgrund der Situation forderte der Rettungsdienst Unterstützung durch die Polizei an. Eine Patrouille der Kantonspolizei Thurgau begleitete aufgrund des aggressiven Verhaltens den Transport der Frau und ihres Begleiters ins Spital. Nachdem gegen den Mann durch einen Arzt in der Notaufnahme eine fürsorgerische Unterbringung verfügt wurde, solidarisierte sich seine Begleiterin mit ihm und die beiden griffen die Polizisten an. Im Gerangel gelang es dem Mann, mit der Hand in das Waffenholster des Polizisten zu greifen und den Abzug der Dienstwaffe zu betätigen. Es löste sich ein Schuss in den Boden. Die Polizisten, die beiden Beschuldigten sowie medizinisches Personal, das sich in der näheren Umgebung aufhielt, erlitten gemäss ersten Erkenntnissen keine Einschränkungen im Bereich des Gehörs. Der 36-jährige Italiener und die 32-jährige Schweizerin wurden vorübergehend festgenommen, ein Arzt verfügte bei beiden eine fürsorgerische Unterbringung. Die genauen Umstände und der Hergang werden durch die Kantonspolizei Thurgau abgeklärt. Zur Spurensicherung wurde der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei Thurgau aufgeboten. Die Staatsanwaltschaft führt eine Strafuntersuchung gegen die beiden Beschuldigten, sie ordnete eine Blut- und Urinprobe an. (kapo) Gewerbler aus Erlen, Riedt und Ennetaach posieren vor der Skulptur, die sie dem Golfclub geschenkt haben. Eine sympathische Ära geht zu Ende Erlen. Am letzten Donnerstag endete eine 20-jährige Tradition – die Erlen Trophy wurde letztmals ausgetragen. Der Erlös aus der mit dem Golfturnier verbundenen Spendenaktion ging stets an wohltätige Zwecke, Menschen und Institutionen in der Region. Christoph Heer Vor zwanzig Jahren fand die Erlen Trophy erstmals statt. Schon damals war man äusserst stolz, in Erlen einen derart gepflegten und herausfordernden Golfplatz zu haben. Das Turnier, das von ortsansässigen Unternehmern ins Leben gerufen wurde, zog Jahr für Jahr bis an die 90 Teilnehmende an. Das Besondere an der Erlen Trophy ist die Idee hinter der ganzen Sache. Unterstützung in der Region «Wir Gewerbler offerieren den teilnehmenden Golfern die Zwischenverpflegung, den Apéro nach der Rangverkündigung und zudem immer schöne Preise für die Podestplätze und einen Spezialpreis. Und ganz zum Schluss des Turniertages laden wir die Teilnehmenden zu einem Essen im Restaurant Aachbrüggli ein», sagt Lorenz Signer vom Organisatorenteam. An besagtem Essen konnten sich die Teilnehmenden dann stets ein Bild von jenen Personen oder jenen Institutionen machen, die später ihre Spendengelder erhalten würden. In den vergangenen Jahren waren dies unter anderem der Samariterverein Erlen, die Pfadi am Buchenberg, die Spiel- und Chrabbelgruppe Sternlihus, der Golfclub Erlen (Junioren), die Seniorenvereinigung Erlen, die Jugendmusik Aach- ThurLand, der Nachwuchs des STV Erlen sowie die Festivitäten rund um das 100-Jahre-Jubiläum des STV Erlen. Lorenz Signer betont, dass immer Menschen oder Vereine aus der Region berücksichtigt wurden. «Menschen, die etwas für die Allgemeinheit tun und es verdienen, unterstützt zu werden. In diesem Jahr ist es der Mahlzeitendienst der Gemeinde Erlen. Elf Personen halten diesen wichtigen Dienst unentgeltlich und unter der Leitung von Rosmarie und Otto Peter aufrecht. Genau sie verdienen unsere Unterstützung.» Mittlerweile spielen nur noch wenige der meist langjährigen Sponsoren. Was für Organisatoren und Teilnehmer stets im Vordergrund gestanden ist, ist die Freude am Golfsport, am Zusammensein, die Kameradschaft und die Pflege der bekannten und neu geschaffenen Freundschaften. Die Tradition der Erlen Trophy ist jetzt aber vorbei. Der richtige Zeitpunkt Bild: che «Guido Schlumpf und ich als Dienstälteste haben uns zusammen überlegt, wie es mit der Erlen Trophy weitergehen könnte. Wir kamen zum Schluss, dass jetzt der richtige Zeitpunkt ist, um aufzuhören», sagt Lorenz Signer. «Ein Traditionsturnier, das an seinem 20-Jahre-Jubiläum sein Ende findet – ein geeigneter Moment, sind sich denn auch unsere Sponsoren einig.» Am vergangenen Donnerstagabend nahmen, trotz unsicherer Wetterlage, noch einmal 60 Golferinnen und Golfer teil, eine Zahl, die die Organisatoren rundum glücklich machte. Den Firmen, den Gewerblern und vor allem auch den Teilnehmern gebühre ein gros ses Lob, finden die Organisatoren und bedauern, dass diese Tradition, die immer im Namen der Unterstützung Dritter durchgeführt wurde, zu Ende ist. Lorenz Signer hofft, dass sich vielleicht einmal eine andere Turnierform finden wird, mit der sich die Erler Unternehmer auf dem schön gelegenen Golfplatz einbringen können. Wissenswertes zu den Abstimmungsvorlagen Sulgen. Am 19. Mai wird an der Urne über das Öffentlichkeitsprinzip im Thurgau, über die Teilrevision des Waffenrechts und über die AHV-Steuervorlage abgestimmt. Die SP AachThurLand organisiert einen öffentlichen Abstimmungsstamm, an dem die Nationalratskandidaten Turi Schallenberg, Beat Schenk und Alex Granato die Themen vorstellen. Anschliessend wird über die Vorlagen diskutiert. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der öffentliche Informationsabend findet statt am Mittwoch, 24. April, um 19.30 Uhr im Restaurant Freihof in Sulgen. (pd)

Neuer Anzeiger 2021

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013