Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 3 Jahren

Neuer Anzeiger 15. März 2019

  • Text
  • Sulgen
  • Anzeiger
  • Region
  • Aachthurland
  • Weinfelden
  • Gemeinde
  • Mitglieder
  • Erlen
  • Pfadi
  • Kirchgemeindehaus

Seite 12 NEUER ANZEIGER

Seite 12 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Freitag, 15. März 2019 Schultaschen anschauen und ausprobieren jetzt Baugesuch Gesuchsteller/Grundeigentümer: Zuliani Remo, Erlenstrasse 5, 8586 Ennetaach Grundstück: Parzellen Nrn. 2295/2265, Erlenstrasse 5, Ennetaach Bauvorhaben: Erstellung Kiesplatz (Lagerplatz/Parkplatz), Stellen von 3 Welaki-Mulden Auflagefrist: 15. März bis 3. April 2019 Die Pläne sind in der Gemeindeverwaltung Erlen im Büro der Abteilung Bauen aufgelegt. Während der Auflagefrist können Einsprachen schriftlich und begründet an den Gemeinderat eingereicht werden. am Samstag, 30. März mit Kaffee und Kuchen Friedrich Innendekor GmbH Wilerstrasse 9 8570 Weinfelden 071 622 55 77 friedrich-weinfelden.ch FRIEDRICH Erlen, 15. März 2019 Gemeinderat Erlen Samstag, 16. März 2019 Altpapier- und Kartonsammlung in Bürglen und Istighofen durch die Pfadi Bürglen Wir bitten Sie, Zeitungen/Zeitschriften/Illustrierte und Prospekte gebündelt, geschnetzelte Akten in separaten Säcken gut sichtbar bis 7.30 Uhr bereitzustellen. Papier in Tragtaschen, Plastiksäcken und Schachteln wird nicht mitgenommen. Nicht ins Altpapier gehören: Alle Haushaltpapiere (Butter, Käse, Wurst, Fleisch etc.), Papiertaschentücher, Windeln, Milch- und Milchprodukte-Verpackungen, Ordner, Fensterkuverts, Etiketten, mit Kunststoff beschichtete Verpackungen u. a. m. Ältere oder gehbehinderte Einwohner wenden sich an Telefon 079 457 77 54. Wer kein Halbtaxabonnement besitzt, fährt mit der Tageskarte Gemeinde zum Beispiel rund Fr. 39.– billiger nach Luzern und zurück. Online-Reservation unter: www.buerglen-tg.ch ALLES IST BESSER GESCHÜTZT ALS MENSCHEN AUF DER FLUCHT Werde aktiv auf amnesty.ch

Freitag, 15. März 2019 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Seite 13 Sulgen Voll bepacktes Programm für 2019 Sulgen. Eine positive Jahresrechnung, neue Aktiv-Mitglieder und ein happiges Jahresprogramm 2019 – das waren die Highlights der 169. Jahresversammlung der Schützengesellschaft Sulgen. In gewohnt zügiger Manier führte Präsident Hanspeter Kernen nach dem Nachtessen im Vereinslokal Löwen zum zwölften Mal durch die Jahresversammlung der Schützengesellschaft Sulgen (SGS). Gleich zu Beginn gedachte die Versammlung jedoch in einem Memento an das im September verstorbene geschätzte und hilfsbereite Ehrenmitglied Ernst Knup. Da der Rückblick auf das Schützenjahr 2018 hauptsächlich Gegenstand des Absendens vom 24. November gewesen war, richtete Kernen den Fokus auf die wiederum reich befrachtete Saison 2019. Volles Wettkampf-Programm Katrin Krause bestreitet 2019 ein Schnupperjahr bei den Sulger Schützen, ihr Lebenspartner Alexander hat dies schon hinter sich und ist Aktivmitglied. So müssen für die Jahresmeisterschaft 2019 im eigenen Stand sieben, extern im Thurgau sechs und im Kanton St. Gallen drei Wettkämpfe geschossen werden. Dazu kommen siebzehn weitere fakultative Anlässe, die man besuchen sollte, um Goodwill bei anderen Vereinen zu schaffen, damit sie im Herbst dann das Winzerschiessen in Sulgen besuchen. Der Saisonhöhepunkt für alle, die 60 und mehr Jahre zählen, dürfte dann der Besuch am Eidgenössischen Schützenfest für Veteranen im Albisgüetli in Zürich sein. Kassier Kurt Schönholzer konnte für einmal einen kleinen Geschäftsgewinn präsentieren. Die Folge davon ist, dass der Jahres- und Administrativbeitrag einerseits und der Munitionspreis anderseits gleich bleiben wie im Vorjahr. Dennoch schwebt ein Damoklesschwert über den vom Kassier gut gehüteten Finanzen. Bis Ende 2020 müssen ultimativ sämtliche Schiessanlagen auf emissionsfreie Kugelfangkästen umgerüstet und – was noch mehr belastet – ein Sanierungskonzept für die alten Kugelfänge eingereicht werden. Für den Vorstand bedeutet dies einiges an Arbeit. In Koordination mit der Gemeinde muss er einen gang- und vor allem finanzierbaren Weg finden. Feldschiessen am 30. Mai Bild: pd Die SGS führt in der nächsten Saison wieder einmal das Feldschiessen für die Sektionen Bischofszell, Kradolf-Schönenberg und Hohentannen-Heldswil (Erlenackerschützen), Kümmertshausen-Engishofen und Zihlschlacht durch. Nebst dem beliebten Schützenbrunch am 30. Mai, zu welchem auch Nichtschützen herzlich willkommen sind, wird am 5. und 12. Oktober das zur Tradition gewordene Winzerschiessen über die Bühne gehen. Gut 400 Schützinnen und Schützen erwartet die SGS zu diesem Fest im Buchholz. Unter der Regie von Tobias Schönholzer wird im Frühling auch wieder ein Sportschiesskurs für Jugendliche angeboten. Nebst dem Umgang mit dem Sturmgewehr 90 erfahren die jungen Damen und Herren auch Spass und Kameradschaft und üben sich in Konzentration, Körperbeherrschung und Feinmotorik. Interessenten melden sich unter der E-Mail-Adresse tobias@ schoenholzer.ch bis zum 17. März. Organisation Bundesfeier Ausserordentlich im Jahresprogramm ist, dass die Schützen in diesem Jahr die 1.-August-Feier für die Sulgerinnen, Sulger und Sympathisanten der Gemeinde organisieren werden. Unter Traktandum 11, den Mutationen, gab es für die Mitglieder Freudvolles zu vermelden. Nach absolviertem Schnupperjahr konnte Alexander Krause mit Akklamation als neues Mitglied in den Verein aufgenommen werden. Damit nicht genug, seine Lebenspartnerin Katrin und sein Bruder Thomas wollen das Schützenjahr 2019 ebenfalls als Schnupperjahr absolvieren. Krauses wohnen seit 2008 in Sulgen, alle drei arbeiten in der näheren Umgebung. Sie sind in der Gemeinde bereits gut verwurzelt, wollen jedoch mit den Schützen ihren Integrationsprozess noch intensivieren. (pd) Konstante Mitgliederzahl beim Damenchor Sulgen Sulgen. Wenn aus einem Gasthaus fröhlich gesungene Melodien erklingen, ist dies ein Zeichen von gemeinsamer Lebensfreude. Wenn diese Töne dreistimmig aus neunzehn Frauenkehlen erklingen und von einer Fachfrau dirigiert werden, handelt es sich dabei höchstwahrscheinlich um den Damenchor Sulgen mit ihrer treuen Dirigentin Gabriela Spring. Der Damenschor Sulgen führte im Februar 2019 seine 118. Hauptversammlung im Restaurant Löwen in Donzhausen durch. Bevor die erste Hauptversammlung von der neuen Präsidentin Lilian Brander eröffnet wurde, genossen die Frauen ein leckeres Nachtessen und sangen gemeinsam ein Lied. Nach der Begrüssung wählten die Anwesenden Martha Isler zur Stimmenzählerin. Das Protokoll der letzten GV wurde genehmigt und verdankt. Anschliessend verlas die Präsidentin ihren ersten Jahresbericht. Mit Kopfnicken oder Schmunzeln wurde der einen oder anderen Passage beigepflichtet, dabei wurden auch fröhliche Erinnerungen aufgefrischt. Mit anerkennendem Beifall wurde der lebendig verfasste Bericht und das erste Amtsjahr der Präsidentin durch Vizepräsidentin Marianne Keusch verdankt. Ebenfalls Applaus erhielt der anschliessend vorgetragene Reisebericht von Edith Vetter über den Damenchorausflug ins Appenzellerland. War dies doch ein Tag, an den sich alle gerne zurückerinnerten. Die Versammlung genehmigte die gewissenhaft und exakt geführte Jahresrechnung, erstellt von Kassierin Christine Höchner. Dank dem Neueintritt von Nadine Bächtold und nur einem Austritt bleibt die Mitgliederzahl im Damenchor Sulgen weiter konstant. Marlise Schweiss gab nach einem Vierteljahrhundert ihr Amt als Fähnrich ab. Sie wurde gebührend geehrt und wertschätzend aus ihrem Amt verabschiedet. Ebenso übergab Ruth Giger ihr Amt als Archivarin nach zwölf Jahren in die Hände von Martha Isler. Ein buntes und vielseitiges Jahresprogramm 2019 wurde diskutiert und gutgeheissen. Danach folgten Ehrungen. Für stolze 25 Jahre Mitgliedschaft im Damenchor Sulgen wurde Hanny Rechsteiner geehrt. Aber auch andere treue Sängerinnen durften für fünf, zehn oder fünfzehn Jahre Mitgliedschaft geehrt werden. Die Liste der Amtsjubiläen führte Marlise Schweiss mit 25 Jahren Fähnrich an. Christine Höchner wurde für fünf Jahre Kassierin und Eveline Bürge für fünf Jahre Vizefähnrich geehrt. Wertschätzend übergab die Präsidentin den jeweiligen Jubilarinnen ein kleines Präsent. Dank des zuverlässig geführten Absenzenbuches durch Susi Hubschmid konnten Sängerinnen für fleissigen Probenbesuch geehrt werden. Stolze sechs Sängerinnen wurden für null Absenzen und zwei Sängerinnen für je eine Absenz geehrt, dies eine überaus erfreuliche Bilanz bei einer Mitgliederzahl von zwanzig Frauen. Bevor Präsidentin Lilian Brander ihre erste Jahresversammlung schloss, folgten weitere Verdankungen für besonderes Engagement, nicht zuletzt auch an die Dirigentin Gabriela Spring. Abschliessend gönnten sich die Sängerinnen ein leckeres Stück Kuchen und einen Kaffee, genossen Geselligkeit und liessen den Abend in gemütlicher Runde ausklingen. (pd)

Neuer Anzeiger 2021

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013