Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 3 Jahren

Neuer Anzeiger 14. September 2018

  • Text
  • September
  • Erlen
  • Sulgen
  • Aachthurland
  • Region
  • Oktober
  • Anzeiger
  • Gemeinde
  • Kinder
  • Thurgau

Seite 12 NEUER ANZEIGER

Seite 12 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Freitag, 14. September 2018 Kradolf-Schönenberg Erlen Sulgen Saison-Auftakt in Erlen Erfolgreiches Team: (v.l.) Sieglinde Fässler (Nachwuchsleiterin), Sandro Bachmann, Dominic Negraszus, Lea Staub, Peter Schönholzer (Nachwuchsleiter) Eine solide Leistung Armbrust. Am vergangenen Sonntag fand in Uhwiesen der Final der Eidgenössischen Nachwuchsgruppenmeisterschaft 2018 statt. Die Mannschaft aus Buhwil-Neukirch, bestehend aus Dominic Negraszus aus Heldswil sowie Lea Staub und Sandro Bachmann, beide aus Schönenberg, traten dabei als Titelverteidiger an. Die drei jungen Sportler vom Armbrustschützenverein Buhwil-Neukirch zeigten dabei eine sehr konstante und solide Leistung und schlossen den Wettkampf auf dem 7. Rang ab. Mit Neuwilen konnte auch im Jahr 2018 eine Gruppe aus dem Thurgau als Sieger ausgerufen werden. Von 15 qualifizierten Gruppen waren nicht weniger als vier aus dem Kanton Thurgau. Dies zeigt eindrücklich, auf welch hohem Niveau die Trio Pegasus tauft CD Bild: pd Nachwuchsschützen im Thurgau aktuell ihrem Sport frönen. Interessierte Personen, die sich selber einmal an der Armbrust versuchen wollen, sind eingeladen, heute Freitag, 14. September, ab 17.30 Uhr am Armbrustplausch der Armbrustschützen Buhwil- Neukirch teilzunehmen. Zwei oder drei Personen aus einer Familie, einem Verein, einer Firma oder Organisation bilden zusammen ein Team und nehmen unter kundiger Anleitung von erfahrenen Vereinsmitgliedern am Wettkampf teil. Einzelpersonen können sich vor Ort einem noch unvollständigen Team anschliessen oder ein Team bilden. Im Startgeld von 13 Franken sind ein grosszügiger Imbiss und gemütliche Stunden unter Freunden inbegriffen. (pd) Unihockey. Am Sonntag fand das erste Saisonspiel von Floorball Thurgau in der Aachtalhalle in Erlen gegen Ticino Unihockey statt. Die Partie endete im Penaltyschiessen zugunsten der Thurgauer mit 8:7. Anina Beck Nach einem strengen Sommertraining freute sich die Mannschaft auf den Saisonstart gegen Ticino Unihockey. Der Beginn des Spiels verlief jedoch nicht wunschgemäss. Nach nur zwei Minuten fand der Ball den Weg ins Netz der Mostinder. Trotz des frühen Rückstandes, liess man sich nicht einschüchtern und versuchte, weiterhin Druck auf den Gegner auszuüben. Nur eine Minute später war es Altwegg, der auf Pass von Rubi den Ball am nahen Pfosten des Torhüters einlochte. Die Partie war wieder offen. Bis zur 40. Minute stand es 5:5 unentschieden. Nach der zweiten Drittelspause machten die Tessiner mehr Druck auf das Thurgauer Tor und konnten durch kleine Fehler der Einheimischen das Führungstor erzielen. Der Finne Rautiainen von Ticino Unihockey erhöhte den Vorsprung kurz darauf gar auf zwei Tore. 30 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit bekamen die Thurgauer einen Penalty zugesprochen, den Strandljung souverän ins Tor zauberte. 15 Sekunden später durfte wieder gejubelt werden. Neuzugang Viitala schoss den Ausgleich und rettete Floorball Thurgau in die Verlängerung. Die Verlängerung verlief ohne Tore, sodass die Partie ins Penaltyschiessen ging. Dank einigen guten Paraden von Goalie Altwegg endete das erste Meisterschaftsspiel doch noch in einem Sieg für Floorball Thurgau. Headcoach Ilkka Lehtinen meinte nach dem Spiel: «Da gibt es noch einiges zu tun, wir müssen noch mehr zusammenwachsen. Nun gilt es, das Spiel abzuhaken und nach vorne zu schauen.» Sulgen. Heute Freitag, 14. September, um 19.30 Uhr tauft das Trio Pegasus in der evangelischen Kirche Sulgen ihre neue CD. Das Trio Pegasus besteht aus der Geigerin Karin Keiser-Mazenauer, dem Organisten und Akkordeonspieler Leserbrief Ja zum Darlehen Die Grundversorgung für Thurgauer Kinder und Jugendliche ist in der Klinik für Kinder und Jugendliche des Kantonsspitals Münsterlingen sichergestellt. Da für Kinder jedoch nicht alle Bereiche wie etwa Intensivmedizin, Chirurgie und Onkologie angeboten werden, ist der Kanton Thurgau dringend auf eine enge Kooperation mit einem Kinderspital angewiesen. Als Zentrumsspital übernimmt das Ostschweizer Kinderspital nicht nur komplexe Behandlungen, sondern hat auch eine wichtige Funktion für Paolo D’Angelo sowie dem Hackbrettspieler Urs Bösiger. Die Präsentation übernehmen Cornelia Komposch und Urban Frey. Nach dem Taufkonzert findet der Taufapéro im evangelischen Kirchgemeindehaus statt. (pd) die Aus- und Weiterbildung von Ärztinnen und Ärzten sowie Pflegeberufen mit Spezialisierung auf Kinder und Jugendliche. Das Darlehen des Kantons Thurgau an die Stiftung Ostschweizer Kinderspital ist kostendeckend verzinslich und muss über 30 Jahre zurückbezahlt werden. Deshalb sage ich am 23. September Ja zum Darlehen über 25,4 Millionen Franken an das Ostschweizer Kinderspital. Andreas Opprecht, Sulgen Kantonsrat FDP Nico Stahlberg am Start der WM im bulgarischen Plovdiv. Stahlberg ist gut unterwegs Rudern. Wieder zurück im schweren Männereiner startet der Thurgauer Nico Stahlberg bei den derzeit stattfindenden Ruderweltmeisterschaften in der Königsklasse mit dem grössten Konkurrentenfeld. Da das Rudern auf sechs Bahnen ausgetragen wird, muss sich Nico Stahlberg den erwünschten Startplatz im Finale der besten sechs über mehrere Vorrennen aus 35 Nationen erkämpfen. Im schnellsten der sechs Vorläufe am Sonntag wurde Nico Stahlberg (Ruderclub Kreuzlingen) Zweiter hinter dem Olympiasieger aus Norwegen. Damit Bild: pd qualifiziert er sich direkt für den Viertelfinal am Donnerstag. Und auch beim Viertelfinale erwischte Nico Stahlberg einen sehr schnellen Lauf und sicherte sich mit dem 3. Platz hinter Neuseeland und Litauen einen Startplatz im Halbfinale der 12 weltbesten Einerruderer. Beim heute stattfindenden Halbfinale geht es um die schwere Aufgabe, mindestens Dritter zu werden, um eine Startbahn im Finale der sechs Besten zu errudern. Je nach Ausgang kämpft Nico am Sonntag im Finale A oder B um die Plätze eins bis sechs oder sieben bis zwölf. (pd)

Freitag, 14. September 2018 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Seite 13 Brand in Wald – Polizei sucht Zeugen Bürglen. In der Nacht zum Donnerstag haben Unbekannte in einem Waldstück in Bürglen eine Holzbeige und einen Unterstand angezündet. Eine Anwohnerin entdeckte das Feuer in der Nähe der Bädlistrasse gegen 23.15 Uhr und schlug Alarm. Die Feuerwehr Bürglen war rasch vor Ort und konnte die Holzbeige sowie den Unterstand des Waldkindergartens bei der Feuerstelle löschen. Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Kantonspolizei Thurgau muss von Brandstiftung ausgegangen werden, die Ermittlungen laufen. Der Sachschaden ist mehrere Tausend Franken gross. Wer Angaben zur Täterschaft machen kann, wird gebeten, sich beim Polizeiposten Weinfelden zu melden unter Tel. 058 345 25 00. (kapo) Sulgen Bürglen Opprecht ist neuer Bezirksparteipräsident Sulgen. Die FDP Bezirk Weinfelden wählte an ihrer Versammlung in Sulgen Kantonsrat Andreas Opprecht zu ihrem neuen Präsidenten. Für die Ersatzwahl an das Bezirksgericht unterstützt die FDP Emmanuele Romano. Andreas Opprecht, neu gewählter FDP-Bezirksparteipräsident. Bild: pd Bezirkspräsidentin Tanja Kroha zeigte an ihrer letzten Bezirksversammlung den anwesenden Parteimitgliedern die Aktivitäten und Erfolge der Partei im Bezirk auf. Kantonalpräsident David H. Bon überbrachte die Grüsse der Parteileitung und gab einen politischen Ausblick auf das Wahljahr 2019. Im Anschluss wählten die Mitglieder den Sulger Kantonsrat Andreas Opprecht zum neuen Präsidenten der Bezirkspartei. Die beiden Kandidaten für die Ersatzwahl am Bezirksgericht Weinfelden, Helene Pauli und Emmanuele Romano, stellten sich an der Parteiversammlung vor und berichteten den Anwesenden über ihre Motivationen. In der anschliessenden Abstimmung beschloss die FDP Bezirk Weinfelden, die Kandidatur von Emmanuele Romano für die Ersatzwahl ans Bezirksgericht Weinfelden zu unterstützen. Emmanuele Romano bringt nach Ansicht der FDP Bezirk Weinfelden die richtigen persönlichen und fachlichen Voraussetzungen für dieses anspruchsvolle Richteramt mit. Die Wahl findet am 23. September statt. (pd) (1) Mittwoch, 12. September, 10.30 Uhr (2) Donnerstag, 13. September, 8.15 Uhr Bilder: hab (3) Donnerstag, 13. September, 8.45 Uhr (4) Donnerstag, 13. September, 8.50 Uhr Die Werkleitungsrohre sind verlegt Sulgen. Gestern hat die Firma Schenk im Bereich der Bahnunterführung sieben Werkleitungsrohre ins Erdreich verlegt. Die Erweiterung des Netzes des Elektrizitätswerks Sulgen erfolgt in diesem Bereich nicht durch konventionellen Tiefbau, sondern durch eine Unterbohrung. Deshalb wurden viele der Arbeiten, die in den letzten Wochen ausgeführt worden waren, von den Einwohnern und Passanten kaum wahrgenommen. Dafür war der Einzug der Rohre umso spektakulärer. Die 180 Meter langen Rohre, die seitlich an der Poststrasse lagerten (1), mussten über die Poststrasse, die Bahnhofstrasse und den Zubringer zur Hauptstrasse geführt werden. Da die Strasse nicht gesperrt wurde, mussten sie dafür entsprechend hoch angehoben werden (2). Ursprünglich war geplant, die Rohre bereits am Mittwoch einzuziehen. Bei einer Begehung vor Ort entschieden die Projektverantwortlichen dann, da für das Unterfangen noch weitere Hebevorrichtungen benötigt wurden, das Einziehen der Rohre um einen Tag zu verschieben. Am Donnerstag ging es dann recht schnell. Die Baustelle wurde frühmorgens eingerichtet, die Rohre angehoben, über die Strassen gezogen und am Bohrkopf befestigt (3). Über Funk erfolgte das Startsignal zum Einziehen an die Baustelle im Pärkli (4). Unter den wachsamen Augen der Bohrfachleute verschwanden die Rohre langsam im Bohrloch (5). (hab) (5) Donnerstag, 13. September, 8.50 Uhr

Neuer Anzeiger 2021

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013