Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 5 Jahren

Neuer Anzeiger 14 Oktober 2016

  • Text
  • Barzahlung
  • Erlen
  • Oktober
  • Sulgen
  • November
  • Region
  • Aachthurland
  • Innert
  • Anzeiger
  • Keller

Seite 2 NEUER ANZEIGER

Seite 2 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Freitag, 14. Oktober 2016 Kirchenzettel EVANG. KIRCHGEMEINDE SULGEN EVANG. KIRCH GEMEINDE BÜRGLEN KATH. KIRCHGEMEINDE SULGEN www.evang-sulgen.ch www.evang-buerglen.ch www.kathsulgen.ch KRADOLF Sonntag, 16. Oktober 10.00 Gottesdienst; Leitung: Pfr. U. Buschmaas; Text: Epheser 6, 10–17; Thema: «In der richtigen Rüstung kämpfen!?»; Kollekte: Die dargebotene Hand; anschliessend Kirchenkaffee Fahrdienst nach Kradolf: 09.35 ab Kirche Sulgen, anschliessend Helvetia Sulgen und Freihof Sulgen 09.40 ab Elektro Schönholzer, anschliessend Altersheim Rosengarten 09.45 ab Altersheim im Park Schönenberg, anschliessend Maxi Schönenberg und Bahnhof Kradolf EVANG. KIRCH GEMEINDE ERLEN www.kirche-erlen.ch Sonntag, 16. Oktober 09.30 Gottesdienst mit Pfrn. Désirée Dippenaar, Bischofszell; Kollekte: Centro Villa Candelaria; anschliessend Kirchenkaffee Donnerstag, 20. Oktober 14.00 Seniorentreff 19.00 FreeWay Sonntag, 16. Oktober 09.45 Gottesdienst; Pfr. Giovanni Büchi; Kollekte: Bündner Partnerschaft, Hôpital Albert Schweitzer, Haiti Dienstag, 18. Oktober 14.00 Spielnachmittag im Kirchgemeindehaus Mittwoch, 19. Oktober 06.00 Morgengebet im Kirchgemeindehaus 13.30 Creativteam Nähen für den Adventsbazar im Kirchgemeindehaus EVANG. KIRCHGEMEINDE NEUKIRCH AN DER THUR www.neukirch.ch Sonntag, 16. Oktober 09.45 Neukirch: Gottesdienst mit Pfrn. Esther Baumgartner; Kinderhort Freitag, 14. Oktober 09.00 Eucharistiefeier in BÜRGLEN Sonntag, 16. Oktober Kollekte: Schweiz. Katholischer Frauenbund für das «Elisabethenwerk» 10.00 Eucharistiefeier in der Kapelle in HELDSWIL Dienstag, 18. Oktober 09.00 Eucharistiefeier in HELDSWIL Freitag, 21. Oktober 09.00 Eucharistiefeier in SULGEN SCHLOSS EPPISHAUSEN Eucharistiefeiern Sonntag, Dienstag, Donnerstag und Samstag um 10 Uhr Montag und Mittwoch um 15 Uhr Freitag um 16 Uhr Näheres unter www.aph-eppishausen.ch Bieri‘s heissi Marroni Ab Sonntag, 16. Oktober 2016, gibt es wieder jeden Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr heissi Marroni beim Bahnhof Kradolf. BAUGESUCH Bauherr: Schweizer-Frei Walter, Anwachs 90, 9217 Neukirch a. d. Thur Grundeigentümer: Schweizer-Frei Walter, Anwachs 90, 9217 Neukirch a. d. Thur Grundstück: Parzelle Nr. 4683, Anwachs / Waad, Neukirch Bauvorhaben: Neubau Ökonomiegebäude für Geflügel mit Auslaufhaltung Auflagefrist: 14. Oktober bis 3. November 2016 Die Pläne liegen bei der Bauverwaltung, Thurbruggstr. 11a, 9215 Schönenberg, zur Einsicht auf. Einsprachen sind während der Auflagefrist schriftlich und begründet an den Gemeinderat Kradolf- Schönenberg,Thurbruggstr. 11a, 9215 Schönenberg, einzureichen. 6.10.2016/rc Bauverwaltung Kradolf-Schönenberg Armut im Alter ist unsichtbar. Wir helfen. Helfen auch Sie. PC Konto 87-500301-3 www.helfen-beim-helfen.ch Es freuen sich auf Euren Besuch Erika und Markus Bieri Samstag, 15. Oktober 2016 17.00 Uhr, Amriswil Sporthalle Tellenfeld Meisterschaft NLA Volley Amriswil – Chênois Genève Volleyball Festwirtschaft und Fonduestübli www.volleyamriswil.ch Impressum Redaktion und Verlag: Neuer Anzeiger Steinackerstrasse 8, 8583 Sulgen Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 01 www.neueranzeiger.ch Redaktion: Hannelore Bruderer, Stv. Monika Wick E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch Abonnemente: Neuer Anzeiger Steinackerstrasse 8, 8583 Sulgen Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 90 E-Mail abo@neueranzeiger.ch Inserate und Todesanzeigen: beim Verlag, Tel. 071 644 91 03, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch Herstellung: medienwerkstatt ag, 8583 Sulgen Tel. 071 644 91 91 Erscheinungsweise: Einmal wöchentlich, freitags Abopreise: 1 Jahr, inkl. E-Paper: Fr. 98.– ½ Jahr, inkl. E-Paper: Fr. 62.– Probeabo, inkl. E-Paper (4 Wochen): Fr. 10 .– E-Paper-Jahresabo: Fr. 76.– E-Paper-Halbjahresabo: Fr. 48.– E-Paper für Personen aus Bürglen: Fr. 20.– Inserate- und Redaktionsschluss: drei Tage vor Erscheinen um 17 Uhr

Freitag, 14. Oktober 2016 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Seite 3 Sulgen Erlen Kradolf Winzerschiessen zieht zahlreiche Schützen an Sulgen. 410 Schützinnen und Schützen, 51 Sektionen, davon 330 Teilnehmende am Gruppenwettbewerb (66 Fünfer-Gruppen), eine sehr hohe Kranzquote mit 74,634 Prozent, 306 «Kranzresultate» – das sind die Highlights des 41. Winzerschiessens in Sulgen. Bei durchwegs guten Verhältnissen organisierte die Schützengesellschaft Sulgen am 1. und 8. Oktober auf dem idyllischen Stand Buchholz wiederum das längst zur Tradition gewordene Winzerschiessen. Die steigende Zahl der teilnehmenden Schützenvereine zeigt, dass der Wettbewerb auf die traubenförmige Winzerscheibe nichts an Attraktivität verloren hat. Auch das zu absolvierende Schiessprogramm mit 2 Schuss-, 3 Schuss-, und 5 Schuss- Seriefeuer stellt immer noch eine echte Herausforderung an die Wettkämpferinnen und Wettkämpfer dar – und es wurde sehr gut geschossen. Wein oder Kranzkarte Gemeinden bezahlen die Zeche Fortsetzung von Seite 1 Im Einzelwettbewerb ging es um eine gute Flasche Winzerwein aus dem Zielraum oder um die übliche Kranzkarte für zehn Franken. Sechs Schützen erzielten 98 Punkte, 5-mal gab es 97 und 14- mal 96 Punkte. Im Einzelwettbewerb mit 98 Punkten und den besseren Tiefschüssen (100er-Wertung) hiess der Sieger Andreas Hausamann von den Tälischützen Arbon-Roggwil. Er gewann vor Ruedi Indergand aus Altnau und René Streule vom Verein Clanx Appenzell mit den gleichen Resultaten. Die beste Schützin hiess, wie schon im Vorjahr, Rita Knupp von Waldkirch-Häggenschwil, sie erreichte mit grossartigen 94 Punkten den 57. Rang. Gruppensieger wurde Erlenholz Wittenbach mit 479 Punkten. Nebst delikaten Armee-Käseschnitten «aus Helgas Schützenstube» durften Roman Bollhalder (97 Punkte), Peter Thür Hans Schönholzer nimmt das Ziel ins Visier. Der Regierungsrat des Kantons Thurgau hat Ende Mai 2016 eine Standesinitiative zur Revision des Artikels 64a des KVG an die Bundesversammlung weitergeleitet, wo sie derzeit pendent ist. Dass es jedoch eine schnelle Lösung gibt, bezweifelt Gemeindepräsident Roman Brülisauer. Und bis diese gefunden sei, würden die Kosten auf den Gemeinden weiter auflaufen. Auch mit dem Vorschiessen von Krankenkassenprämien sei die Gemeindekasse schon stark belastet. «Personen, die für vergangene Forderungen bereits Verlustscheine haben, können meist auch die aktuellen Krankenkassenprämien nicht bezahlen», erklärt Roman Brülisauer. «Von den Krankenkassen werden diese Personen dann mit einem Leistungsstopp belegt. Damit sie dennoch ärztlich versorgt werden, springen auch hier die Gemeinden in die Bresche, indem sie die Krankenkassenprämien vorschiessen. Zur Rückforderung dieser Vorschüsse muss die Gemeinde oft eine Schuldensanierung einleiten.» Mehr Personalkosten Nebst den direkten Geldflüssen verursacht das aktuelle Gesundheitssystem in den Gemeinden auch personelle Kosten. «Diese Kosten hängen davon ab, wie intensiv eine Gemeinde im Gesundheitsbereich ihr ‹Case Management› pflegt. In der Gemeinde Erlen rechnen wir für die Bewirtschaftung dieses Bereichs mit rund 20 Stellenprozenten», sagt Patrick Sempach. Zu den Aufgaben gehören unter anderem Gespräche mit säumigen Zahlern, gegebenenfalls Abklärungen bei früheren Wohngemeinden, die Kontrolle umfassender Listen, die von den Krankenversicherungen via Kanton an die Gemeinden weitergereicht werden sowie Rückfragen bei Krankenversicherern. Nicht alle Versicherungen würden (96), Oskar Kolb (96), Bruno Kellenberger (96) und Sandro Cavalleri (94) den Siegerpreis von 80 Franken abholen. Im 2. Rang klassierten sich die fünf Gontener mit 473 Punkten (60 Franken) und im 3. Rang Arbon-Roggwil mit 468 Punkten. Sie erhielten den 3. Gruppenpreis in der Höhe von 40 Franken. Weitere Resultate unter www.sgsulgen.ch. Ein weiteres freundschaftliches und gemütliches und vor allem auch unfallfreies Winzerschiessen fand dann recht lange nach «Ende Feuer» seinen Abschluss. Bruno Sacchet, Schützengesellschaft Sulgen Bild: pd sich zudem gleich kooperativ verhalten, sagt Patrick Sempach, und das ende manchmal in mehrfachem Nachfragen. Er wünscht sich deshalb, dass alle Krankenversicherer zu mehr Kooperation mit den Gemeinden verpflichtet werden. Bei so viel Aufwand ist es kein Wunder, bedauern er wie auch Gemeindepräsident Roman Brülisauer, dass sich das Schweizer Volk bei der Grundversicherung gegen eine Einheitskasse ausgesprochen hat. «Das enge Korsett der Gesetzgebung bei der Grundversicherung verhindert einen echten freien Markt. Da fragt man sich schon, wieso es in diesem Bereich so viele Versicherer braucht», findet Roman Brülisauer. Er gibt zu bedenken, dass auch die vielen Krankenkassenwechsel auf Ende Jahr dazu beitragen, dass die Kosten im administrativen Bereich weiter anwachsen. Geld, das in anderen Bereichen des Gesundheitswesens sinnvoller eingesetzt werden könnte. Gratulationen Am Montag, 17. Oktober, feiert Ruth Santschi-Stadelmann aus Bürglen den 85. Geburtstag. Am Mittwoch, 19. Oktober, feiert Ursula Iselin aus Kradolf den 80. Geburtstag. Am Donnerstag, 20. Oktober, feiert Hugo Baumann aus Bürglen den 85. Geburtstag. Wir gratulieren den Jubilarinnen und dem Jubilar herzlich und wünschen ihnen für die Zukunft alles Gute. Aufruf zur Blutspendeaktion in Kradolf Kradolf. Der Samariterverein Sulgen und Umgebung lädt auf Dienstag, 18. Oktober, zum Blutspenden ins Kirchenzentrum Steinacker in Kradolf ein. Die Aktion unter dem Motto «Blut spenden rettet Leben» wird von 17 bis 20 Uhr durchgeführt. Allein in der Schweiz benötigen Schwerkranke oder Verletzte täglich über 1000 Blutspenden. Das eigentliche Blutspenden dauert nur etwa zehn Minuten. Zusammen mit der Vorbereitung und der Ruhephase braucht es eine knappe Stunde. Anschliessend wird ein kleiner Imbiss offeriert. Der Samariterverein hofft auf viele Spenderinnen und Spender, die mit ihrem Blut den Mitmenschen einen über lebenswichtigen Dienst erweisen. Neuspendende mögen sich bitte bis 19 Uhr einfinden und ihren Ausweis mitbringen. (pd) Trio Pegasus auf Konzerttournee Sulgen. Das Trio Pegasus bringt seinen Konzertbesuchern aus der Schweiz und Osteuropa Tango-Piazzolla sowie klassische Musik näher. Das Trio Pegasus besteht aus den Musikern Urs Bösiger (Hackbrett), Karin Keiser Mazenauer (Violine) und Paolo D’Angelo (Orgel/ Akkordeon). Die ersten Stationen der Tournee durch die Kantone Zürich und Thurgau liegen schon hinter dem Trio Pegasus, weitere Auftritte folgen. Im AachThurLand tritt das Trio am Samstag, 12. November, um 20 Uhr in der evangelischen Kirche in Sulgen auf. Der komplette Tourneeplan ist unter www.triopegasus.ch aufgeführt. Der Eintritt zu den Konzerten ist frei. Es wird eine Kollekte durchgeführt. (pd)

Neuer Anzeiger 2022

Neuer Anzeiger 2021

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013