Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 6 Jahren

Neuer Anzeiger 14 März 2014

  • Text
  • Sulgen
  • Erlen
  • Region
  • Aachthurland
  • Anzeiger
  • April
  • Spitex
  • Thurgau
  • Kinder
  • Franken

Seite 16 NEUER ANZEIGER

Seite 16 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Freitag, 14. März 2014 Bürglen. Ende Februar lud die Musikgesellschaft Bürglen ins Restaurant Stern in Moos zur 114. Generalversammlung ein. Dank vollzähliger Beteiligung füllte sich der Saal bis auf den letzten Platz. Nach dem Nachtessen begrüsste Heinz Bernet 27 Stimmberechtigte und fünf Gäste zur Versammlung. Seit 20 Jahren aktives Mitglied, in keiner Musikprobe gefehlt, Vizepräsident mit Leib und Seele und vollem Engagement für den Verein – deshalb wurde Roland Brand mit einer Urkunde zum Ehrenpräsidenten ernannt. Ein Titel, verbunden mit Dank und Anerkennung für seinen unermüdlichen Einsatz für die Musikgesellschaft Bürglen. Die Verleihung der Ehrenpräsidentschaft war nur ein Highlight der diesjährigen Versammlung. Die Ämter getauscht Mit keiner oder nur einer Absenz glänzten im vergangenen Vereinsjahr die Mitglieder Avital Klein und Silvio Moser. Sie erhielten einen Zinnbecher. Für 15-jährige Aktivität im Verein ehrten die Mitlieder Bea Egger. Flavio Di Nicola wurde für sein 10-jähriges Mitwirken mit drei Flaschen Wein gedankt. Er verlässt aus beruflichen Gründen den Vorstand und wird durch Sabrina Axt als Bürglen Sulgen Berg Amriswil Zum Ehrenpräsidenten ernannt Roland Brand (re.) zeigt stolz seine Urkunde als Ehrenpräsident. neue Kassierin ersetzt. Im Weiteren tauschen Bea Egger und Susanne Altwegg im Vorstand die Chargen. Bea Egger wird neu Aktuarin, Susanne Altwegg ist verantwortlich für das Ressort Ausbildung, Musikschule. Mit grossem Applaus nahm die Musikgesellschaft Bürglen Lilian Butti als neues Aktivmitglied auf. Daniel Leu tritt zurück Dirigent Daniel Leu hat seinen Rücktritt auf Ende 2014 eingereicht. Der Vorstand bedauert diesen Entscheid, zeigt aber auch Verständnis und wird das weitere Bild: pd Vorgehen zur Nachfolgeregelung besprechen und die Mitglieder auf dem Laufenden halten. An der Versammlung erklärte Edi Schönbächler, dass die über 40-jährigen Kesselpauken nicht mehr zu reparieren sind. Er informierte die Anwesenden über den Stand der Abklärungen; dem Rahmenkredit zu einer Neubeschaffung über 11 000 Franken wurde diskussionslos zugestimmt. Präsident Heinz Bernet führte professionell, zügig und humorvoll durch die Versammlung. Danach genossen alle ein feines Dessert und einige Stunden fröhlichen und gemütlichen Beisammenseins. (pd) Textilsammlung für Caritas Schweiz Sulgen. Am Montag, 17. März, führt die katholische Frauengemeinschaft Sulgen eine Kleider- und Textilsammlung für Caritas Schweiz durch. Gesammelt werden: Damen -, Herren- und Kinderkleider, Bett- und Tischwäsche, Vorhänge und Wolldecken sowie Hüte, Ledertaschen und Schuhe (zu Paaren gebunden). Die Artikel können sauber und gut erhalten lose, in Plastiksäcken oder auch in Schachteln beim Parkplatz-Unterstand der katholischen Kirche Sulgen abgegeben werden. Annahme ist von 10 bis 14 Uhr. (pd) Fitness schützt vor Stürzen Berg. Über 300 000 Personen verunfallen jährlich bei Stürzen. Pro Senectute Thurgau informiert, warum es zu Stürzen kommen kann und was man tun kann, um diese zu verhindern. Zudem werden einfache, in den Alltag integrierbare Übungen gezeigt und Informationen über die Sturzpräventionskurse «Stehen und Gehen im Gleichgewicht» abgegeben. Der Informationsnachmittag findet am 27. März von 14 bis 15 Uhr im Pfarreisaal der katholischen Kirche in Berg statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Am gleichen Ort werden ab dem 25. April Kurse durchgeführt. Anmeldung und Auskunft bei Pro Senectute Thurgau, Tel. 071 626 10 93. (pd) «Autolive» Amriswil: 12 Garagen, 17 Automarken Amriswil. Zum 15. Mal laden die Amriswiler Fachgaragen zur gemeinsamen Autoshow ein. Für die Besucher die beste Gelegenheit, sich am «Autolive» über die neuesten Automodelle zu informieren und ungezwungen zwischen den Automarken zu vergleichen. Morgen Samstag und Sonntag, 15. und 16. März, präsentieren die zwölf Garagisten in Amriswil 17 Automarken am diesjährigen «Autolive». Die Amriswiler Fachgaragen haben damit wiederum die grösste Autoausstellung im Oberthurgau mit Neuwagen, Jahreswagen und Top-Occasionen organisiert. Am «Autolive» werden auch einige Autosalon-Neuheiten präsentiert. Für Interessierte gibt es kaum eine bessere Gelegenheit, in Ruhe und ungezwungen die neuesten Modelle der jeweiligen Marken Die Amriswiler Garagisten laden zum «15. Autolive» ein. zu besichtigen oder sein Traumauto zu finden. Londonbus als «Taxi» Er ist in den vergangenen Jahren zum Markenzeichen des Events geworden, der Original Londonbus. Ist der rote Doppelstöcker in Amriswil unterwegs, Bild: pd wissen die Leute in der näheren und weiteren Umgebung, dass es Zeit für das «Autolive» ist. Am Samstag und Sonntag von 10 bis 17 Uhr fährt der Londonbus die Besucher gratis von Garage zu Garage – eine Dienstleistung der Garagisten. So muss man nicht mit dem eigenen Auto an die Autoshow anreisen und kann die Fahrt im Bus ohne Parkplatzsorgen geniessen. In verschiedenen Garagen besteht für die Besucher zudem die Möglichkeit, sich in einer Festwirtschaft verpflegen zu lassen. Automarken vergleichen Der London-Bus verkehrt zwischen der Garage Schnellmann (Peugeot), Garage Roth (BMW-Service), Centralgarage (VW-Service und Nutzfahrzeug-Service), Garage Wüest (Toyota), Garage Hofer (Renault, Chrysler, Jeep, Dodge, Dacia), Garage Peyer (Alfa Romeo und Fiat), Garage Stahel (Ford), Garage Inauen (Mazda), Steat Auto (Seat), Garage Lindenmann (KIA), Automobile Diethelm (Mercedes-Benz) und Garage Metropol (Opel und KIA). «Autolive»-Besucher nützen am Wochenende den direkten Kontakt mit den Garagisten und lassen sich kompetent beraten. Weitere Infos unter www.autolive.ch. (pd)

Freitag, 14. März 2014 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Seite 17 Sulgen. Die derzeitige Lücke im familienergänzenden Betreuungsangebot Sulgens schliesst sich. Im Ortsteil Uerenbohl kommt es diesen Frühling zur Eröffnung einer Kindertagesstätte. Der Gemeindeammann begrüsst diese private Initiative. Georg Stelzner Berufstätige Mütter und Väter aus Sulgen und Umgebung, die für ihre Kinder einen Betreuungsplatz brauchen, müssen im Moment noch einen längeren Weg zurücklegen, um ihre Tochter oder ihren Sohn in die Obhut einer Kindertagesstätte übergeben zu können. Beatrice Chresta, die Gründerin und Geschäftsleiterin der Kita «Spielchischte» Berg, hat dieses Manko erkannt und sich in der Gemeinde Sulgen nach einer geeigneten Liegenschaft umgesehen. «In Berg, wo wir seit 2006 eine Kindertagesstätte führen, besteht keine Ausbaumöglichkeit», führt Chresta weiter aus. Man betreue schon jetzt einige Kinder aus Sulgen. Eine Nachfrage sei in der grössten AachThurLand-Gemeinde zweifellos vorhanden, ist die diplomierte Sozialpädagogin FH überzeugt. Tiere gehören zum Konzept Wie an den bisherigen Standorten Berg und Müllheim (seit September 2013) werden auch in Sulgen Mädchen und Buben ab zehn Wochen aufgenommen. Die obere Altersgrenze ist der Schuleintritt. Sulgen Bürglen Kindertagesstätte bereichert Sulgen Beatrice Chresta ist Gründerin und Geschäftsleiterin der Kita «Spielchischte» Berg. Eine Betreuerin der Kindertagesstätte Berg spielt mit einem Kleinkind. Laut Beatrice Chresta sind für die Kindertagesstätte in Uerenbohl vom Kanton insgesamt 24 Plätze bewilligt. Die Betreuung der Kinder beruht auf einem speziellen Konzept. So haben der Umgang mit Tieren und der Aufenthalt in der freien Natur einen hohen Stellenwert. Entweder ist ein Wald in der Nähe wie in Berg, oder es steht eine grosse Gartenanlage zur Verfügung wie in Müllheim. «Die aktive Gestaltung jener Zeit, welche die Kinder bei uns verbringen, ist uns sehr wichtig», erklärt Chresta. Die Betreuerinnen griffen Themen auf, die mit der Flora und Fauna der Region zu tun haben. In Berg machen die Kinder etwa Bekanntschaft mit Eseln, Ziegen und Hühnern. Gesundes Essen Grossen Wert legt man auch auf eine gesunde Ernährung der Kinder. «Gekocht wird für alle Standorte in unserer Küche in Berg, wo kaum Fertigprodukte verwendet werden; Früchte und Obst stammen aus dem eigenen Garten», betont Chresta. Über den neuen Standort in Uerenbohl möchte sie sich erst äussern, «Spielchischte» wenn alle Fragen geklärt sind. Die Geschäftsleiterin ist jedoch zuversichtlich, dass das bald der Fall sein wird. «Eine realistische Zielsetzung für die Eröffnung der Sulger Kindertagesstätte ist April oder Mai», sagt sie. Voraussetzung sei aber auch, dass bis dann mindestens acht Plätze fix gebucht sind. Kein Zweifel an Bedarf Bilder: st Gemeindeammann Andreas Opprecht begrüsst es, dass auf private Initiative hin in Sulgen eine Kindertagesstätte entsteht. Es habe in der Vergangenheit bereits Versuche gegeben. «Eine Kindertagesstätte ist in der heutigen Zeit sicherlich ein Angebot, für das ein Bedarf vorhanden ist.» Für Sulgen mit seiner regionalen Zentrumsfunktion bedeute eine derartige Einrichtung auch einen nicht zu unterschätzenden Standortvorteil, sagt Opprecht. Die Kita «Spielchischte», eine vom Kanton anerkannte Einrichtung, ist aus der 1999 gegründeten Berger Spielgruppe entstanden. Der Verein betreibt derzeit in Berg mit 39 bewilligten Plätzen und in Müllheim mit 24 bewilligten Plätzen je eine Kindertagesstätte. Sulgen wird der dritte Standort sein. Weitere Informationen im Internet unter www.spielchischte.net oder bei Geschäftsleiterin Beatrice Chresta, Tel. 071 636 10 07. (st) Manege frei für die Turnenden Vereine Bürglen. Unter dem Motto «Artischtä us dä Zirkuschischtä» lädt die Turnfamilie Bürglen und Leimbach zur Turnunterhaltung ein. Seit einigen Monaten wird mit viel Vorfreude geübt, an akrobatischen Einlagen gefeilt und witzige Sketchanekdoten erarbeitet. Nun warten gezähmte Löwen, verspielte Clowns und bezaubernde Seiltänzerinnen darauf, an den beiden Unterhaltungsabenden ihr Können zu zeigen. Für das leibliche Wohl ist mit ausgefallenem Artistenschmaus gesorgt. Eine neu renovierte Bar, Kaffestube und Livemusik mit Duo Rolandy laden zum Verweilen ein. Zirkusdirektor Schönfeld nimmt die Besucher gerne mit auf eine unvergessliche Reise durch die Manege. Die Turnerinnen und Turner gastieren am Samstag, 22. März, in der Mehrzweckhalle Bürglen und am Samstag, 29. März, in der Turnhalle Leimbach. Türöffnung ist jeweis um 19 Uhr, ab dann wird auch ein Abendessen serviert und die Vorstellung beginnt um 20.15 Uhr. Weitere Informationen unter www.tv-buerglen.ch. (pd) Üben für den grossen Auftritt. Bild: pd Ökumenischer Gottesdienst zur Fastenzeit Bürglen. Im Rahmen der Aktion «Die Saat von heute ist das Brot von morgen» der Hilfswerke Fastenopfer und Brot für alle findet am Sonntag, 16. März, um 10.30 Uhr in der evangelischen Kirche Bürglen ein ökumenischer Gottesdienst statt. Der Gottesdienst wird geleitet von Pfarrer Sebastian Zebe und Gemeindeleiter Martin Kohlbrenner. Der Chor «ThurKlang» sowie die Singgruppe der katholischen Pfarrei werden im Gottesdienst musikalisch Akzente setzen. Im Anschluss an den Gottesdienst sind alle zum gemeinsamen Spaghettiessen in die Räumlichkeiten des evangelischen Kirchgemeindehauses eingeladen. Der Erlös des Anlasses kommt den Hilfsprojekten von Fastenopfer und Brot für alle zugute. (pd)

Neuer Anzeiger 2022

Neuer Anzeiger 2021

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013