Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 6 Jahren

Neuer Anzeiger 14 Mai 2013

  • Text
  • Sulgen
  • Gemeinde
  • Franken
  • Region
  • Erlen
  • Anzeiger
  • Ruine
  • Bruno
  • Aachthurland
  • Kirchgemeinde

Seite 8 NEUER ANZEIGER

Seite 8 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Dienstag, 14. Mai 2013 Agenda Dienstag, 14. Mai Bürglen • Ludothek, 15 – 17.30 Uhr, im Raiffeisenbank-Gebäude (Eingang Süd) • Obligatorisches Schiessen, Schützengesellschaft, 18 – 19 Uhr, Schützenhaus. DB, SB und militärische Aufforderung mitbringen. Sulgen • Mittagstisch für Senioren, 12 Uhr, Seniorenzentrum, Voranmeldung bis spätestens 10 Uhr direkt in der Küche, Tel. 071 644 89 06 • Bibliothek Region Sulgen, 16.30 – 19.30 Uhr, Poststrasse 2a Erlen • Mütter- und Väterberatung, Perspektive Thurgau, 14 – 16 Uhr, ev. Kirchgemeindehaus Mittwoch, 15. Mai Sulgen • Bibliothek Region Sulgen, 13.30 – 15.30 Uhr, Poststrasse 2a • Offene Jugendarbeit KRASS, 14 – 17 Uhr und 19 – 22 Uhr, Auholzsaal Donnerstag, 16. Mai Bürglen • Mittagstisch für Senioren, Bürglemer Forum, ab 11 Uhr, Restaurant Linde, Opfershofen. Anmeldung bis 15. Mai, 18 Uhr, Tel. 071 633 22 18 Freitag, 17. Mai Schönenberg • Chrabbelgruppe, 9 bis 11 Uhr, Spielgruppenraum, Gemeindehaus • Seniorenmittagstisch, 11.45 Uhr, «Im Park» (Anmeldung unter Tel. 071 644 96 16) Sulgen • Bibliothek Region Sulgen, 16 – 18 Uhr, Poststrasse 2a • Offene Jugendarbeit KRASS, 19 – 22 Uhr, Auholzsaal Bürglen • Ludothek, 17 – 19 Uhr, im Raiffeisenbank-Gebäude (Eingang Süd) Letzte Seite Die Sulger Konfirmanden erforschten ihren eigenen Glauben. Konfirmation in Sulgen Sulgen. «Wir glauben, wir hoffen, wir lieben!» Zu dieser gemeinsam gesprochenen Überzeugung fanden 13 junge Menschen während ihres Konfirmationsunterrichts in Sulgen. Mit diesem Satz stellten sie sich im Konfirmationsgottesdienst in der evangelischen Kirche Sulgen vor. «Hoffnung kann man lernen von Menschen, die Hoffnung haben und weitergeben», so Pfarrer Sachweh. Die sechs jungen Frauen und Männer wurden im Unterricht von ihm und Katechet Jürg Peter begleitet und ermutigt, ihren 8. Pouletfest in Opfershofen Bild: brb eigenen Glauben zu erforschen. Trotz – vielleicht auch gerade wegen – ihrer individuellen Lebensprägungen und unterschiedlichen Glaubenserfahrungen ist es den Jugendlichen gelungen, gemeinsam ein persönlich formuliertes Glaubensbekenntnis zu erarbeiten. Es resultiert aus einer Herzensbildung, welche als Gleichung ausgedrückt, das Konfirmationsthema bildete: Glaube + Liebe + Hoffnung = Herzensbildung. Aus ihrem Werk spricht Lebensmut, Hoffnung und Verantwortungsbereitschaft. (brb) Bild: rst Opfershofen. Schon am Samstagmittag strömten Hunderte von hungrigen Besuchern und Besucherinnen zum Bauernhof von Bruno und Claudia Fankhauser im Mühlitobel in Opfershofen. Dort wartete das Team des Märando-Chors unter der Leitung von Franz-Karl Hasler auf ihren Grosseinsatz in der Festwirtschaft am Grill und am Dessertbuffet. Hunderte von Pouletschenkeln, Pouletbrüstli und Chnusperli aus dem Mastbetrieb von Bruno Fankhauser lagen bereit. «Vor zwei Jahren kamen insgesamt 1000 Besucher ans Pouletfest. Wir hoffen, dass wir diese Zahl trotz des schlechten Wetters auch dieses Jahr erreichen werden», sagte ein zufriedener Bruno Fankhauser vor dem Beginn des Grossansturms am Vormittag des Muttertags. (rst) Die Schweizer U19 ist Vize-Weltmeister Hamburg/Erlen. Die Unihockey- Nachwuchs-Nationalmannschaft der Schweiz gewinnt an der U19- Weltmeisterschaft in Hamburg die Silbermedaille. Wesentlich daran beteiligt waren auch drei Thurgauer Talente, zwei davon absolvierten die Unihockey-Schule in Erlen. Einmal mit dem Schweizer Trikot an einer Weltmeisterschaft aufzulaufen, ist wohl der Traum von so manchem Nachwuchs-Talent. Aber dass sie sich dann sogar den Vize-Weltmeister-Titel holen würden, war wohl auch für die drei Thurgauer Unihockeyaner ein weit entferntes Ziel, als sie sich vor einigen Jahren dazu entschlossen, die swiss unihockey Schule in Erlen zu absolvieren. Sieg über Finnland Gleich drei Thurgauer spielten in den vergangenen Tagen an der U19-Weltmeisterschaft in Hamburg für das Schweizer Team. Die jungen Eidgenossen qualifizierten sich mit zwei Siegen in den drei Gruppenspielen für die Halbfinals. Dort schalteten die Rot-Weissen dann überraschend souverän die Unihockey-Übermacht Finnland aus – notabene amtierender U19-Weltmeister. Für einen Sieg über Schweden hat es im Final zwar nicht mehr gereicht, aber mit der Silbermedaille an einer WM holte sich die Schweizer Unihockey-Nati eindeutig einen der bisher grössten Erfolge. Thurgauer Beteiligung Mit gleich drei Spielern (und einem Reservisten) war der Thurgau im Vergleich zu den grossen Kantonen und den Schweizer Unihockey-Hochburgen bereits schon überdurchschnittlich gut in der U19-Nationalmannschaft vertreten. Doch die Ostschweizer Talente waren auch wesentlich am Erfolg der Schweizer Unihockeyaner beteiligt. Nico Gröbli und Nils Conrad, zwei Absolventen der Erler Sport-Tagesschule, gehören zu den Stammformationen des U19-Teams und waren an einigen Toren beteiligt. Conrad, der auf die kommende Saison wieder zu Floorball Thurgau zurückkehrt, ist zugleich Captain der U19- Nati. Der Mann der Stunde war aber Torhüter Ruven Gruber, ebenfalls ein Thurgauer, der in den entscheidenden Spielen jeweils Glanzleistungen erzielte und deshalb sogar verdient in das All-Stars- Team der WM gewählt wurde. (pd)

Neuer Anzeiger 2022

Neuer Anzeiger 2021

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013