Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 6 Jahren

Neuer Anzeiger 13 November 2015

  • Text
  • November
  • Erlen
  • Sulgen
  • Gemeinde
  • Dezember
  • Anzeiger
  • Aachthurland
  • Kinder
  • Gewerbe
  • Franken

Seite 10 NEUER ANZEIGER

Seite 10 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Freitag, 13. November 2015 Kradolf Zu vermieten: 2½-Zi.-Wohnung, 68 m 2 , Thur-Residenz, ab 1.2.2016 3½-Zi.-Wohnung, 98 m 2 , Neueckpark, ab sofort o. n. V. 4½-Zimmer-Attika-Wohnung 144 m 2 , 122 m 2 Terrasse, Rosengarten, ab 1.12.2015 o. n. V. TG und AP für alle Wohnungen vorhanden Auskünfte und Besichtigung: Peter Bürki: peter.buerki@gmx.net oder 079 597 87 62 Götighofen Kradolf-Schönenberg Räben leuchten in der Nacht Götighofen. Wenn trübe Nebeltage aufziehen, das Tageslicht kaum kommen will und bleierne Wolken baldigen Schneefall ankündigen, dann ist Räbeliechtli-Zyt. Von alledem war wenig zu sehen und zu spüren, als die Götighofer Kinder von Basis- bis Mittelstufe am Dienstag in der Schule ihre Räben schnitzten: Heller Sonnenschein und laue Temperaturen liessen eher an den kommenden Frühling denken und nicht an Winter und Schneefall, die hoffentlich noch kommen werden. Immerhin dunkel war es, als sich Kinder, Eltern und weitere Begleitungen mit den Lehrerinnen auf dem Platz bei der Linde Götighofen besammelten. Sie brachten die Kerzen in den geschnitzten Räben zum Leuchten und stimmten die ersten Lieder an, kräftig unterstützt durch schallende Dudelsackklänge, die vernehmlich zum Mitmarschieren einluden. Durch Götighofen über den Buchenberg und freies Feld wand sich die Lichterkette zum Schulhaus, wo flackernde Finnenkerzen und Feuerschalen den stimmigen Rahmen gaben. Zum Abschluss stimmten die Kinder nochmal einige Lieder an, nun etwas besinnlicher durch Geigenspiel begleitet. Auch ohne klamme Finger und mit offen getragenen Jacken haben die heissen Wienerli, Suppe und Punsch bestens geschmeckt und zur guten Stimmung beigetragen. Hans-Jörg Besimo, Schulleiter, Schule Götighofen %Leasing Singend stimmen sich die Kinder auf den Umzug ein. Zur Freude der Zuschauer Bild: pd 5 - 4 - 3 - 2 - 1 - 0 Wir starten bei Null! Der Countdown läuft: bis am 30.11.2015 von 0% Leasing auf Lagerfahrzeuge von Volkswagen profitieren – alle mit EU6 Norm. Kommen Sie bei uns vorbei und lassen Sie sich Ihr persönliches und individuelles Angebot zusammenstellen. Laufzeit: 29.10. – 30.11.2015 für ausge wählte Lager fahrzeuge der Marke Volkswagen mit Im matrikulation bis 31.12.2015 bei Finan zierung über AMAG Leasing AG. Leasing beispiel: VW Golf Comfortline 1.2 l TSI BMT, 110 PS, 6­Gang manuell, 5­Türer, VW Passat Highline 2.0 l TDI BMT 4MOTION, 240 PS, 7­Gang­DSG, VW Touareg 3.0 l TDI BMT 4MOTION, 204 PS, 8­Gang­Tiptronic, Norm verbrauch gesamt 4.9 l/100 km, 5.4 l/100 km (Benzin äquivalent 6.0 l), 6.6 l/100 km (Benzin äquivalent 7.4 l), 114 g CO 2/km, 140 g CO 2/km, 173 g CO 2/km (Durch schnitt aller verkauften Neuwagen 144 g/km), Energie effizienz­ Kate gorie: B, C, D, effektiver Jahres zins 0.01%, Laufzeit: 36 Monate (10’000 km/Jahr), Barkauf preis Fr. 24’900.–, Fr. 51’540.–, Fr. 61’840.–, Sonder zahlung 10%: Fr. 2’890.–, Fr. 5’504.–, Fr. 6’784.–, Leasingrate Fr. 189.–/Mt., Fr. 479.–/Mt., Fr. 549.–/Mt., exkl. obliga torischer Vollkasko versicherung. Die Kreditvergabe ist verboten, falls sie zur Über schuldung des Konsu menten führt. Nur bei teilnehmenden Partnern. Ausgeschlossen Flotten kunden. Autoviva AG Kreuzlingerstrasse 30, 8580 Amriswil Tel. 071 414 03 30, www.autoviva.ch Kradolf-Schönenberg. Die Schülerinnen und Schüler ausgenommen, dachte in den letzten Tagen wohl kaum jemand an einen «Räbe- oder Liechtliumzug». Ein angenehm warmer, goldener November tauchte bis anhin die Landschaft in ein farbenprächtiges Naturszenario. Stahlblauer Himmel anstatt grauer Nebeldecke. Einzig das frühe Eindunkeln verkündete die Winterzeit. In diese Winterzeit fällt jeweils der Räbeliechtli-Umzug der Schulen. Nach einem wettermässig fantastischen Dienstag war der diesjährige Lichtertross durch Schönenberg und Kradolf ein idealer Abschluss. Das Leuchten der vielen Laternen und Räben am Vorabend war die beste Ergänzung und Fortsetzung zum Sonnengold des Tages. Mit viel Eifer haben die Kinder der Primarschule Schönenberg-Kradolf, einschliesslich der beiden Kindergärten, Laternen kreiert, die in der Dunkelheit zum ersten Mal so richtig zur Geltung kamen. Die mit Sternen, Monden oder gar getrocknetem Herbstlaub verzierten Lichter brachten nicht nur die Schüler in freudiges Staunen, sondern auch die vielen Erwachsenen, welchen die Kinder auf ihrem Rundgang durch die beiden Dörfer begegneten. Die dargebotenen Lieder vor den Altersheimen machten insbesondere den Senioren viel Freude. «Das Beste am ganzen Abend jedoch», so eine Schülergruppe, «ist das Würstli mit Brot.» Verdient hatten sie es ja. Gabriella Haubensak, Primarschule Schönenberg-Kradolf

Freitag, 13. November 2015 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Seite 11 Informationsveranstaltung zum Zivilrecht Weinfelden. In Zusammenarbeit mit der Raiffeisenbank Mittelthurgau führt die Thurgauische Krebsliga am Mittwoch, 18. November, eine Informationsveranstaltung zu den Themen Erwachsenenschutzrecht sowie Ehegüter- und Erbrecht durch. Der Anlass findet in der Raiffeisenbank Mittelthurgau an der Bahnhofstrasse 12 in Weinfelden statt. Das Programm startet ab 18.30 Uhr und endet mit dem anschliessenden Apéro um zirka 20.30 Uhr. Jürg Weber, Notar des Kreises Frauenfeld, ist als Referent eingeladen. Er bringt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Eckpfeiler des neuen Erwachsenenschutzrechts, das Ehegüter- und Erbrecht näher. Anmeldungen sind erbeten unter Tel. 071 626 70 03 oder E-Mail assistenz@ tgkl.ch. (pd) Der nächste Schritt ist getan Schönenberg. Der alten Baracke geht es an den Kragen: Mit dem Abbruch der ehemaligen Kantine an der Weitenaustrasse hat der Bau zur Erweiterung der Genossenschaft im Park nun definitiv begonnen. «Eine spannende Zeit der Beobachtung des Baufortschrittes liegt vor uns – mit Unterhaltungswert für unsere Bewohner», sagt Heimleiter Stefan Gasser. Der Heimbetrieb könne trotz der besonderen Umstände reibungslos und sicher weiterlaufen, so Gasser. Die Erweiterung beinhaltet unter anderem 19 Alterswohnungen für betreutes Wohnen, welche voraussichtlich im Frühling 2017 bezugsbereit sind. Interessentinnen und Interessenten für eine Wohnung können sich an die Gesamtleitung der Genossenschaft Im Park wenden. (pd) Die ehemalige Kantine an der Weitenaustrasse in Schönenberg wird zurückgebaut. Bild: pd Kradolf-Schönenberg Heldswil Sulgen Weinfelden Vorfreude auf Weihnachten Kradolf/Heldswil. Trotz schönem Wetter sind die vorweihnächtlichen Bastel- und Kerzenziehangebote in dieser Woche gut besucht. Hannelore Bruderer Weder der Frauenverein Sulgen und Umgebung noch die Gruppe «kultur.religion kapelle heldswil» können sich über mangelndes Interesse an ihren Veranstaltungen mit Bastelangeboten beklagen. Im Kirchenzentrum Steinacker in Kradolf und im Engelszelt an der Kulturwoche in Heldswil drängen sich Kinder und Erwachsene an die Tische, um Weihnachtsdekorationen zu gestalten. Das schöne Wetter verpassen die Kinder In Kradolf ist bei den Kindern Basteln genauso gefragt wie Kerzenziehen. dennoch nicht, immer wieder legen sie Pausen ein und toben sich draussen aus. Viele Helferinnen und Helfer stehen an beiden Orten im Einsatz. Sie zeigen, wie die Bastelarbeiten ihren letzten Schliff bekommen, reichen Kuchen und Getränke über die Theke und räumen am Abend auf, damit es am nächsten Tag gleich wieder losgehen kann. An der Heldswiler Kulturwoche wird die Ausstellung in der Kapelle jeweils mit Basteln im Engelszelt ergänzt, in Kradolf bietet der Frauenverein Sulgen Basteln und Kerzenziehen an. Heute und morgen haben Interessierte nochmals Gelegenheit, an diesen beiden Orten etwas Selbstgemachtes für die Festtage zu kreieren. Die Öffnungszeiten sind in der Agenda auf Seite 20 aufgeführt. Im Engelszelt in Heldswil entstehen weihnächtliche Bastelarbeiten. Bilder: hab Leserbrief Moschee zonenkonform? Der Sulger Dorfkern kann sicher nicht mit Bischofszell oder auch Weinfelden mithalten. Bei genauer Betrachtung kann trotzdem festgestellt werden: schützenswert ist das Dorfbild allemal. Aus diesem Grunde wird bei Bauvorhaben genau auf die Veränderung geachtet und die schon längst geschaffene Umgebungsschutzzone erfüllt ihren Zweck. Der alte Dorfkern präsentiert sich unverändert und absolut intakt. Nun stehen aber seit mehr als einem Jahr an der Romanshornstrasse in Sulgen Bau-Visiere. Zeitungsleser konnten am 2. April 2014 erfahren, dass dort «ein neuer Raum zum Beten» entstehen soll. Wie bekannt sein dürfte, plant der Verein Moschee Kradolf-Schönenberg dort einen Neubau. Mit der geplanten Bauform, bestehend aus Kuppeldach und orientalischen Elementen, haben wir Mühe. Aus unserer Sicht passen diese Elemente schlichtweg nicht in die Dorfzone mit ihren alten Steildach-Bauten. So legten wir fristgerecht Einsprache gegen das Bauvorhaben ein. Ein Jahr später, im Sommer 2015, kam dann der Entscheid, dass wir kein Recht zur Einsprache besitzen. Gegen das Beten ist sicher nichts einzuwenden, unabhängig von der Nutzung muss aber ein zonenkonformes Bauen stattfinden. Zu diesem Thema konnten bis heute keine News mehr vernommen werden. Weder an einer Gemeindeversammlung noch in einem Zeitungsartikel war etwas zu vernehmen. So stellt sich bei uns die Frage nach dem Stand der Dinge. Markus Heussi, Donzhausen Daniel Hörnlimann, Sulgen iPhone-Grundkurs für Senioren Weinfelden. Das iPhone bietet viele Möglichkeiten. Im Kurs von Pro Senectute lernen die Teilnehmenden die integrierten Funktionen kennen, die bisher nur auf Computern verfügbar waren. E- Mails empfangen und versenden und die Nutzung des Internets sind die Schwerpunkte des Kurses. Die wichtigsten technischen Aspekte wie Nutzung des W-LAN (Drahtlos- Netzwerk) werden angesprochen. Einige von Handys bekannte Funktionen wie die MMS werden in der für iPhones abgewandelten Nutzung per E-Mail oder Chat-Funktion erläutert. Der Kurs wird am Dienstag, 1. und 8. Dezember, von 8.30 bis 11.30 Uhr im Kurszentrum der OdA GS Thurgau, Marktplatz 1 in Weinfelden, durchgeführt. Anmeldung und Auskunft: Pro Senectute Thurgau, Tel. 071 626 10 83. (pd)

Neuer Anzeiger 2022

Neuer Anzeiger 2021

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013