Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 6 Jahren

Neuer Anzeiger 10 Dezember 2013

  • Text
  • Dezember
  • Sulgen
  • Region
  • Anzeiger
  • Schule
  • Aachthurland
  • Kurs
  • Dickenmann
  • Erlen
  • Kradolf

Seite 8 NEUER ANZEIGER

Seite 8 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Dienstag, 10. Dezember 2013 Agenda Dienstag, 10. Dezember Erlen • Mütter- und Väterberatung, Perspektive Thurgau, 14 – 16 Uhr, ev. Kirchgemeindehaus Bürglen • Ludothek, 15 – 17.30 Uhr, im Raiffeisenbank-Gebäude (Eingang Süd) Sulgen • Bibliothek Region Sulgen, 16.30 – 19.30 Uhr, Poststrasse 2a Mittwoch, 11. Dezember Schönenberg • «sternenklar», ab 18 Uhr, auf der Terrasse des Restaurants Klein Rigi Sulgen • Bibliothek Region Sulgen, 13.30 – 15.30 Uhr, Poststrasse 2a • Offene Jugendarbeit «Common», 14 – 17 Uhr und 19 – 22 Uhr, Auholzsaal Donnerstag, 12. Dezember Bürglen • Mittagstisch für Senioren, Bürglemer Forum, ab 11 Uhr, Seniorenzentrum Sulgen, Anmeldung bis 11. Dezember, 18 Uhr, an Margrit Dietrich, Tel. 071 633 22 18. Es besteht Mitfahrgelegenheit. • Adventskonzert, Kammerorchester Amriswil, Evangelische Kirchgemeinde, 19.30 Uhr, ev. Kirche Sulgen • Adventsmarkt, ab 16 Uhr, Bahnhofstrasse Freitag, 13. Dezember Sulgen • Bibliothek Region Sulgen, 16 – 18 Uhr, Poststrasse 2a • Offenes Singen mit dem Kinderchor «Schilfrohr», kath. Frauengemeinschaft, 17.30 – 18.15 Uhr, Pfarreisaal der kath. Kirche • Offene Jugendarbeit «Common», 19 – 22 Uhr, Auholzsaal Bürglen • Ludothek, 17 – 19 Uhr, im Raiffeisenbank-Gebäude (Eingang Süd) Letzte Seite Weihnachtsmusik bei Kerzenschein Sulgen. Die Mitglieder der FEG Brass Band Sulgen spielten am Sonntagabend vor vollem Saal. Mit gefühlvollen Melodien stimmten sie auf Weihnachten ein. Hannelore Bruderer In einem strahlenförmigen Halbkreis breiten sich die langen Tischreihen im Auholzsaal aus. Im Zentrum stehen die Noten und Instrumente der FEG Brass Band Sulgen. Bei ihrem Adventskonzert im Auholzsaal verzichten die Musikanten auf die grosse Bühne und begegnen ihrem Publikum auf Augenhöhe. Vorfreude aufs Konzert Auf den Tischen brennen rote Kerzen. Sie tauchen den Raum in ein warmes, festliches Licht. Erdnüsse und Mandarinen liegen bereit und der Duft von würzigen Heissgetränken liegt in der Luft. Kurz vor fünf kommen die letzten Konzertbesucher an. Sie werden von Freunden schon erwartet. Dann wird es ruhig Der Chlaus schaut bei den Schützen vorbei Die FEG Brass Band Sulgen bei ihrem Auftritt im Auholzsaal. und Dirigent Jürg Messmer schwingt den Taktstock. Konzert für Jung und Alt Erst klingt das heitere «Oh, du Fröhliche» durch den Saal, dann folgt wuchtig Tschaikowskis «1812 Ouvertüre». Das Adventskonzert der FEG Brass Band Neukirch. Nicht von ungefähr kam der Samichlaus am 6. Dezember in die Schützenstube der Erlenackerschützen Kradolf-Schönenberg. Vor 10 Jahren brachte er mit seinem Schmutzli und Susi, dem Esel, die Werkzeuge für den Spatenstich der neuen Schiessanlage. Nun wolle er schauen, was die Schützen in den vergangenen Jahren aus der damals neu erstellten Anlage gemacht haben, sagte er. Was er und Schmutzli antrafen, überzeugte ihn. Er habe gehört, dass die Schützen eine gute Kameradschaft pflegten und dass auch die Fusion der drei ehemaligen Vereine problemlos über die Bühne gegangen sei, meinte er. Das freue ihn sehr. Auch die finanzielle Seite hätten die Erlenackerschützen gut im Griff, betonte er, trotz des hohen Schuldenberges, den sie damals übernommen hätten. Nur mit Lob ging es dann aber doch nicht, so appellierte er, die Trainings nicht zu vernachlässigen, nur so könnten bessere Resultate erzielt werden. Und die auswärtigen Schiessen müssten von mehr Teilnehmern besucht werden. Dann widmete er sich den einzelnen Schützinnen und Schützen, und da kamen nicht alle ungeschoren davon. Grosses Gelächter und sogar Applaus gab es von den Anwesenden für die vom Chlaus witzig und humorvoll vorgetragenen Episoden. Am Schluss packte er seinen reich gefüllten Sack mit allerlei Leckereien aus, sehr zur Freude aller Schützen. Nachdem der Schmutzli auf Anweisung vom Chlaus Wettbewerbsformulare verteilt hatte, verabschiedeten sich die zwei unter grossem Applaus von den Schützinnen und Schützen. Auf den Formularen waren in erster Linie Fragen aus der Sulgen ist musikalische Unterhaltung für die ganze Familie. Muntere und ruhige Stücke wechseln sich ab. Nach «Worthy is The Lamb» folgt «Die Heilige Stadt». Später geht es im Programm weiter mit Stücken wie «When A Child Is Born», «White Christmas», «Jingle Bells» und «Stille Nacht». Lob und Tadel: Der Samichlaus liest aus seinem goldenen Buch vor. Bild: hab Bild: pd Realisierungsphase der Schiessanlage Erlenacker aufgeführt, diese waren nach der langen Zeit nicht einfach zu beantworten. Mit den Wettbewerbsfragen kamen aber auch viele Erinnerungen zurück. Da und dort hörte man ein «weisch no» oder «ja genau, eso isch es gsi». Eine tolle Idee war es auf jeden Fall, zehn Jahre nach dem Startschuss zur Anlage Erlenacker einen Chlausabend zu organisieren. Walter Gerber

Neuer Anzeiger 2021

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013