Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 9 Monaten

Neuer Anzeiger 1. Oktober 2021

  • Text
  • Wwwbsmediagroupch
  • Mathias
  • Patricia
  • Aachthurland
  • Gemeinderat
  • Gemeinde
  • Anzeiger
  • Erlen
  • Region
  • Sulgen
  • Oktober

Neuer Anzeiger 1. Oktober

Bürglen, Seite 3 Geschossen Seit Juni kämpften die Jungschützen der Schützengesellschaft Bürglen bei der Gruppenmeisterschaft um Punkte. Nun wurden sie mit Bronze belohnt. Sulgen, Seite 5 Geehrt Mathias Müller, der erste Preisträger des «Sulger Ehre Leu», verschenkt sein Preisgeld und lässt die Löwenstatue dereinst in seinen Grabstein einarbeiten. Bürglen, Seite 12 Geliefert Verena Ecknauer, Präsidentin Verein Mahlzeitendienst Bürglen, hat im Rahmen der Jahresversammlung langjährige Mitglieder für ihren Einsatz geehrt Schmutzschleusen Diverse Grössen oder nach Mass. schiess-wohntextil.ch Freitag, 1. Oktober 2021, Nr. 39, 30. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Schönenberger schwingt oben mit Schönenberg. Am letzten Wochenende war der Kilchberger Schwinget zugleich Höhepunkt und Schlusspunkt der Schwingsaison. Auch Mario Schneider aus Schönenberg an der Thur schwingt oben mit. Wer am Kilchberger Schwinget dabei ist, gehört zu den besten 60 Schwingern der Schweiz. In Kilchberg holte sich Mario Schneider den 23. Rang. Mario Schneider misst dem Schwingen denn auch hohe Bedeutung bei, aber «an einen Geburtstag oder an ein Fest möchte ich schon auch noch manchmal gehen», meint er mit einem Augenzwinkern. Den Festsieg holte sich – zusammen mit zwei weiteren Schwingern – Schneiders Teamkollege vom Schwingclub am Ottenberg, der Ottoberger Samuel Giger. Schneiders Bruder Domenic Schneider, der in Friltschen wohnt, landete auf Rang 7. (pd) Domenic (links) und Mario Schneider stemmen Vereinskollege und Festsieger Samuel Giger aus Ottoberg. NACHHALTIG. MODELLIERT. Bild: pd Patricia Burgemeester-Schmidt als Einjährige mit ihrer Mutter Annie. Bilder: pd Patricia Burgemeester-Schmidt heute. «Er gehört zu meiner Familie» Amsterdam/Bürglen. Die 52-jährige Niederländerin Patricia Burgemeester-Schmidt ist auf der Suche nach ihrem leiblichen Vater. Eine ihrer Spuren führt nach Bürglen. Monika Wick Dass viele Bürglerinnen und Bürgler die niederländische Hauptstadt Amsterdam kennen, ist nicht verwunderlich. Dass aber eine Frau, die in einem Nachbarort von Amsterdam lebt, weiss wo Bürglen liegt, ist eher erstaunlich. «Meine Mutter Annie Schmidt hat 1968 bei einer Familie Zünd im Hotel Bahnhof in Bürglen und im Hotel Krone in Weinfelden als Serviertochter gearbeitet», erklärt Patricia Burgemeester-Schmidt. Für die 52-jährige Niederländerin sind diese Informationen sehr wichtig. Sie gehören zu den wenigen, die sie zu ihrem leiblichen Vater führen könnten. Mutter schweigt bis heute Patricia Burgemeester-Schmidt ist am 21. Dezember 1968 im Kantonsspital in Frauenfeld geboren worden. «Gezeugt wurde ich demnach im Februar oder März 1968», mutmasst sie. Patricia Burgemeester-Schmidts Mutter Annie Schmidt, die damals 19 Jahre alt war, schweigt bis heute über die Geschehnisse von damals. «Sie hat mir bei der Suche nie geholfen. Auch meine Grosseltern und mein Stiefvater, mit dem meine Mutter seit vierzig Jahren verheiratet ist, können mir nicht weiterhelfen», sagt sie. Patricia Burgemeester-Schmidt ist sich bewusst, dass bei der Suche nach ihrem leiblichen Vater die Zeit drängt und möchte diese nun vorantreiben. «Ich will wissen, warum meine Mutter so ein grosses Geheimnis um meinen Vater macht und warum ich nicht wissen darf, wer er ist», sagt sie. Ein Herzenswunsch von Patricia Burgemeester-Schmidt ist es auch zu erfahren, ob sie väterlicherseits Brüder, Schwestern, Cousins, Onkel oder Tanten hat. Am meisten würde sie sich aber freuen, ihren leiblichen Vater zu finden. «Er gehört zu meiner Familie», erklärt sie. Patricia Burgemeester-Schmidt selber ist seit 29 Jahren verheiratet und Mutter von zwei Söhnen im Alter von 32 und 27 Jahren. «Meine Kinder Donny und Berry sind auch sehr neugierig darauf zu erfahren, ob sie einen ganz lieben Grossvater haben», sagt die Frau, die auf einer Notfallstation in einem Krankenhaus arbeitet. Wegbegleiter gesucht Vor Kurzem hat Patricia Burgemeester- Schmidt ihr Geburtsdossier vom Staatsarchiv in Frauenfeld erhalten. Zudem haben sich auf einen Aufruf auf Facebook Personen gemeldet, die Namen von Leuten genannt haben, die ihr eventuell bei der Suche behilflich sein könnten. «Ich suche eine Frau namens Annemarie, mit der meine Mutter befreundet war und in der Fischlibar arbeitete. Weiter suche ich einen Paul Näf und einen Peter Zwahlen, die Informationen zu meinem Vater haben könnten», sagt Patricia Burgemeester-Schmidt. Die Niederländerin freut sich über jede noch so kleine Information, die sie über die E-Mail-Adresse burgemeester2112@ hotmail.com erreicht und sie zu ihrem leiblichen Vater führen könnte. «Meinen Vater zu finden, könnte endlich Ruhe in mein Leben bringen», sagt Patricia Burgemeester-Schmidt. GZA/AZA 8583 Sulgen Post CH AG Adressberichtigung melden! Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: medienwerkstatt ag, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2021

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013