Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 5 Monaten

Neuer Anzeiger 1. April 2022

Seite 4 NEUER ANZEIGER

Seite 4 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Freitag, 1. April 2022 Baugesuch Gesuchstellerin: Vethanesan Sajenaa, Schulweg 5, 8586 Erlen Grundeigentümer: Fankhauser Klara Frieda Erben Grundstück: Parzelle Nr. 3571, Brunnenwiese 8, 8586 Riedt bei Erlen Bauvorhaben: Neubau Einfamilienhaus, Luft-Wasser-Wärmepumpe (Innenaufstellung), PV-Anlage Gesuchsteller/Grundeigentümer: Bolt Bruno und Claudia, Höhenrainstrasse 20, 8586 Riedt bei Erlen Grundstück: Parzelle Nr. 3146, Altbachstrasse 15, 8586 Riedt bei Erlen Bauvorhaben: Neubau Einfamilienhaus mit Pool, Erdwärmesondenbohrung für Sole-Wasser-Wärmepumpe, PV-Anlage Auflagefrist: 1. bis 20. April 2022 Die Pläne sind in der Gemeinde Erlen im Büro der Abteilung Bauen aufgelegt. Während der Auflagefrist können Einsprachen schriftlich und begründet an den Gemeinderat eingereicht werden. Samstag, 2. April 2022 17.00 Uhr, Amriswil Sporthalle Tellenfeld Playoff-Final 1. Spiel LINDAREN Volley Amriswil – Chênois Genève Volleyball Festwirtschaft und Fonduestübli www.volleyamriswil.ch Erlen, 1. April 2022 Gemeinderat Erlen Der neue Multivan Willkommen in einer neuen Welt Das «Klein Rigi» lädt ein zum Tag der offenen Tür Von Januar bis Oktober 2021 wurde das beliebte Restaurant «Klein Rigi» erweitert und bietet nun separate Räumlichkeiten für Hochzeiten, Familienfeiern, Firmenanlässe und Seminare. Tag der offenen Tür am Samstag, 9. April 2022, von 10.00 bis 14.00 Uhr Nachdem inzwischen bereits zahlreiche Anlässe in den neuen Räumlichkeiten «Rigisaal» und «Thursaal mit Loggia» stattgefunden haben, öffnet das Restaurant am 9. April 2022 seine Türen für alle Interessierten zur Besichtigung. Das Klein-Rigi-Team freut sich auf Ihren Besuch. Jetzt auch als Plug-in-Hybrid Noch flexibler und multifunktionaler: Der neue Multivan mit optionalem Plug-in- Hybrid Antrieb bietet einfache Lösungen für die Herausforderungen Ihres komplexen Alltags. Auf kurzen Strecken vollkommen elektrisch. Über längere Distanzen gewohnt effizient. Überzeugen Sie sich selbst und entdecken Sie jetzt den neuen Multivan. New Multivan Life, 1.4 TSI eHybrid, 218 PS, 6-Gang DSG, 1,8 l + 17,2 kWh/100 km, 40 g CO 2 /km. Thurbruggstrasse 31 • 9215 Schönenberg an der Thur Tel. 071 642 49 49 • info@kleinrigi.ch • www.kleinrigi.ch Autoviva AG. ehrlich bewegt. Kreuzlingerstrasse 30 8580 Amriswil Tel. 071 414 03 30 www.autoviva.ch

Freitag, 1. April 2022 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Seite 5 Bürglen Klare Annahme sämtlicher Anträge Bürglen. An der Versammlung der Evangelischen Kirchgemeinde Bürglen genehmigten die Stimmberechtigten alle Anträge. 70 000 Franken sind für die Orgelrevision veranschlagt. Hannelore Bruderer Mit wuchtigen Orgelklängen stimmte Organist Christoph Schönenberger die Kirchbürger auf die Versammlung ein. Dass einige leichte Missklänge nicht seinem Spiel, sondern dem Zustand der Orgel geschuldet sind, veranschaulichte er beim Traktandum 5 Orgelrevision mit dem Abspielen der Tonleiter. «Die Orgel wurde 1963 angeschafft und im normalen Rahmen gewartet. Nun ist eine Revision des Instruments nötig, was uns auch von einem beigezogenen Orgelfachmann bestätigt wurde», erklärt Kirchenvorstandsmitglied Heinz Kolb. Nach erfolgter Revision könne die Orgel die nächsten zwanzig bis dreissig Jahre wieder gut bespielt werden. Beim Abklären der Kosten ist die Musikkommission in die Tiefe gegangen und hat mehrere Offerten und Referenzen eingeholt, bevor die Wahl auf einen Orgelfachbetrieb aus Basel fiel. Die Revision ist mit 70 000 Franken veranschlagt, die durch das vorhandene Bankguthaben der Kirchgemeinde vollständig gedeckt sind. Der Annabelle Reuter Antrag wurde einstimmig genehmigt. Von den 811 Stimmberechtigten waren 22 an der Versammlung anwesend. Steuerfuss gesenkt Bild: hab Für die Erläuterungen zur Rechnung 2021 und zum Budget 2022 übergab Kirchenpräsidentin Annabelle Reuter das Wort an Pflegerin Verena Lohri. Anstelle des budgetierten Verlustes resultiert in der Rechnung 2021 ein Gewinn von 40 093.24 Franken. Zurückzuführen ist diese Besserstellung gegenüber Budget auf mehrere Anlässe und Aktivitäten, die infolge der Pandemie nicht stattfinden konnten. Auch fielen die Steuereinnahmen leicht höher aus als erwartet. Das Budget 2022 wurde auf Basis eines Steuerfusses von 25 Prozent erstellt, also zwei Prozentpunkte tiefer als bisher. Es sieht einen Verlust von 19 805 Franken vor bei Gesamtausgaben von 562 605 Franken und Gesamteinnahmen von 542 800 Franken. Einstimmig genehmigten die Stimmberechtigten die Rechnung 2021, das Budget 2022 und die Steuerfusssenkung von 27 auf neu 25 Prozent. Der Gewinn des Jahres 2021 wird in das Eigenkapital übertragen. Da für die Vakanz in der Kirchenvorsteherschaft und den Ersatz des zurücktretenden Mitglieds der Rechnungsprüfungskommission, Susanne Altwegg, keine Kandidaten gefunden werden konnten, musste auf diese Wahl verzichtet werden. Dafür stimmten die Anwesenden einstimmig und mit grossem Applaus einer weiteren Amtszeit (2022– 2026) von Margrit Gentsch als Mitglied der Evangelischen Synode des Kantons Thurgau zu. Die Kirchenpräsidentin informierte danach über einen personellen Wechsel im Sekretariat, der bereits Ende Jahr erfolgt ist und veränderte Öffnungszeiten mit sich bringt. Zu einem weiteren Wechsel kommt es beim Religionsunterricht zum Beginn des neuen Schuljahrs. Engagierte Macher gesucht Bei der Umfrage forderte eine Votantin die Kirchenbehörde auf, mehr im Bereich Angebote für Kinder und Jugendliche zu unternehmen. Dazu sei man gerne bereit, sagte Annabelle Reuter, jedoch würden die personellen Ressourcen dafür fehlen, insbesondere, da das entsprechende Ressort in der Kirchenvorsteherschaft an dieser Versammlung nicht besetzt werden konnte. Interessierte, die sich in diesem Bereich engagieren wollen, seien sehr willkommen. Kirchgemeindehaus als Notunterkunft «Wegen der Flüchtlingswelle, die durch den Krieg in der Ukraine auf die Schweiz zukommt, führte die Vorsteherschaft in der letzten Woche eine ausserordentliche Sitzung durch», sagte Annabelle Reuter. «Da in der Gemeinde Bürglen kein Raum vorhanden ist, der als Notunterkunft für Flüchtlinge genutzt werden könnte, haben wir uns entschlossen, dafür das Kirchgemeindehaus zur Verfügung zu stellen. Wird diese Nutzung nötig, stellt uns die Gemeinde Betten zur Verfügung. Der Gewerbeverein hat sich zudem bereit erklärt, Trennwände zu stellen.» Auf diese Aussage der Kirchenpräsidentin meldete sich ein Anwesender spontan und sagte seine Hilfe zu. (hab) Diese hochwertigen Baumwollstoffe gibt es nur in Bürglen Bürglen. Für ihr Label «Monsterklein» fertigt Jaqueline Marty individuelle Kindermode. Dafür verwendet sie exklusive Stoffe, die sie auch in ihrem neuen Online-Shop verkauft. Monika Wick In ihrem Haus an der Zeltlistrasse in Bürglen hat sich Jaqueline Marty neben ihrem Atelier ein Lager eingerichtet, in dem sich unzählige Stoffballen aneinanderreihen. Während die 30-Jährige über die Stoffe spricht, leuchten ihre Augen und die Begeisterung für die Textilien ist förmlich zu spüren. Das mag auch daran liegen, dass Jaqueline Marty die Designs für ihre Stoffe eigenhändig ausgesucht hat, um sie anschlies send exklusiv für ihr Label «Monsterklein» auf hochwertige, elastische Baumwollstoffe drucken zu lassen. «Die Stoffe, die ich im Handel gefunden habe, haben mir oftmals nicht gefallen. Ich habe schöne, ausgefallene, verspielte und vor allem spezielle Motive gesucht», erklärt die zweifache Mutter. Erfahrene Schneiderin Jaqueline Marty mit einer Auswahl ihrer exklusiven Stoffe. Jaqueline Martys Begeisterung für Stoffe und das Nähen zeigte sich schon früh. Nach der Ausbildung zur Schneiderin und diversen Weiterbildungen nähte sie für das international tätige Modehaus Akris Prototypen und arbeitete in der Änderungsschneiderei eines bekannten Brautmodengeschäftes. Später, als sie Mutter wurde, hat sie die Kleidung für ihre Kinder genäht und Kundenaufträge angenommen. «Kunden können bei mir Stoffe aussuchen und das Modell wählen und ich fertige ihnen ein individuelles Kleidungsstück», sagt Jaqueline Marty. Diejenigen, die selber nähen möchten, können im neuen Online-Shop von Monsterklein die exklusiven Stoffe und dekoratives Zubehör bestellen. Bald wird Jaqueline Marty vor ihrem Zuhause einen Laden einrichten, in dem sich Kunden selber bedienen können. Bild: mwg

Neuer Anzeiger 2022

Neuer Anzeiger 2021

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013