Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 5 Jahren

Neuer Anzeiger 02 September 2016

  • Text
  • September
  • Sulgen
  • Region
  • Gemeinde
  • Anzeiger
  • Kradolf
  • Aachthurland
  • Baumann
  • Gemeinderat
  • Franken

Seite 4 NEUER ANZEIGER

Seite 4 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Freitag, 2. September 2016 ZW kompetent & effizient – Finanzbuchhaltung – Lohnbuchhaltung – Personaladministration Dorfstrasse 26 8583 Donzhausen www.rokas.ch 079 410 09 56 Lara lacht wieder – dank Ihrer Spende Einfach per SMS 5 Franken spenden: Armut 5 an 227 www.gegen-armut.ch herz – reisen Heuer und Jarz Einfangstrasse 7 8575 Bürglen Fon 071 630 03 05 info@herz-reisen.ch Inserat_112mm x 150mm_Granato_Sulgener Anzeiger.indd 2 29.08.16 15:53 Jetzt ist er da – der „Neue“ bei herz – reisen Ein Car befördert Menschen – der neue herz – Car bewegt Menschen Zuerst war die Vorfreude – dann das Kribbeln und einzigartige Gefühl, das Reiselust verspricht! Jeder Kilometer ist ein besonderes Vergnügen. Denn der „Neue“ verbindet nicht nur Städte und Länder, sondern auch höchsten Komfort, vorbildliche Umweltfreundlichkeit und maximale Sicherheit. Das faszinierende Raumgefühl und die ergonomischen Komfortsitze garantieren auch bei langen Strecken Reisevergnügen. Doch nicht nur an das Reisevergnügen wird gedacht, sondern auch an die Umwelt: der neue herz – Car fährt noch sauberer! Und eine Vielzahl technischer Highlights sorgen für Ihre maximale Sicherheit sicher unterwegs und sicher ankommen ist das Ziel aller herz – reisen herz – lich willkommen in unserem neuen Car ! Schnupperfahrten mit Schnupperrabatt Pässefahrten Mo 19. Sept. Gotthard – Lukmanier Di 20. Sept. Silvretta-Arlberg-Flexen-Hochtannberg Wallis Herbstzauber Saas Almagell 3 Tage Mi-Fr 21.-23. Sept. Velotour Friaul – Julisch Venetien – Grado Alpe – Adria Veloweg und Sonneninsel Grado 7 Tage Sa – Fr, 1. – 7.10. Portoroz – Istrische Riviera – Slowenien ausspannen und geniessen, Jung und Alt – Gross und Klein 7 Tage So – Sa, 9. – 15.10. Velo – Tagestour 06.09. Durchs Weinland – Winterthur an den Rhein Tagesfahrten 20.10. Bregenzer Wald Herbstzauber 02.11. Rüeblimärt Aarau 04.11. Kürbisfest Rudolfingen 16.12. Chlausfahrt Bad Wörishofen Kneippen – Wellness versch. Aufenthaltsmöglichkeiten ab 06.-19.Nov. 01.12. Esslinger Mittelalter- und Weihnachtsmarkt 08. - 11.12. Tiroler Advent Brauchtum und Tradition 13.12. Gengenbacher Adventsmarkt im Schwarzwald 15.12. Colmar – Zauber der Weihnachtszeit gerne senden wir Ihnen die Detailprogramme – 071 630 03 05

Freitag, 2. September 2016 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Seite 5 Kradolf-Schöenenberg Erlen Ein symbolträchtiges Stück Stoff Kradolf. Mit Festreden, Fahnenschwenken und viel Musik ist die neue Vereinsfahne der Erlenackerschützen am Sonntag in der Mehrzweckhalle Kradolf eingeweiht worden. Hannelore Bruderer Vom Spatenstich für das neue Schützenhaus im Erlenacker im Jahr 2003 bis zur Fusion der drei Schützenvereine Buhwil, Neukirch an der Thur und Schönenberg-Kradolf im Jahr 2010 dauerte es sieben Jahre. «In dieser Zeit sind die Mitglieder der drei Schützenvereine durch gemeinsame Trainings und Veranstaltungen gut zusammengewachsen», sagte die Präsidentin der Erlenackerschützen Kradolf- Schönenberg, Ursula Hurschler, bei ihrem Rückblick in die noch junge Vereinsgeschichte. Von der Idee zur Fahne Fahnengötti Patrick Frick und Fahnengotte Petra Bösch entrollen die neue Vereinsfahne der Erlenackerschützen Kradolf-Schönenberg. Nicht mehr ganz so lange mussten die Schützen auf eine neue Vereinsfahne warten. Vor zwei Jahren startete die Fahnenkommission mit den Vorarbeiten. Sie erarbeitete Ideen für das Sujet und diskutierte über Farbe, Stoff, Hintergrund und Schriftzug mit dem Fahnenhersteller. Dank grosszügigen Gönnern und vielen Aktivitäten zur Mittelbeschaffung konnte der Verein dann nebst der Vereinsfahne auch gleich eine Standarte in Auftrag geben. Wie ihre Fahne aussehen würde, wussten bis am Sonntag nur die Mitglieder der Fahnenkommission. Die Vereinsmitglieder und das Publikum warteten deshalb gespannt darauf, dass Fahnengötti Patrick Frick, Leiter der Geschäftsstelle Sulgen der Thurgauer Kantonalbank, sowie Fahnengotte Petra Bösch, Wirtin im Restaurant Mühle in Schönenberg, das neue Aushängeschild der Erlenackerschützen entrollten. Nachdem der Applaus für die neue Fahne abgeklungen war, segneten Uwe Buschmaas, evangelischer Pfarrer in Kradolf, und Martin Kohlbrenner, Gemeindeleiter der katholischen Pfarrei St. Peter + Paul, die Vereinsfahne. Die beiden hatten vor der Fahnenweihe bereits den ökumenischen Gottesdienst in der Mehrzweckhalle geleitet. Unter der Fahne vereint Bild: hab Eine Fahne sei ein Bekenntnis, stehe für Zusammengehörigkeit und sei ein Symbol für Werte, Tugenden, Treue, Ehrfurcht und das Leben, zitierte die Vereinspräsdentin den Landesschützenkurat Paarhammer. «Diese neue Fahne wird uns künftig zu unseren Anlässen begleiten.» Mit der neuen Fahne sind die drei Schützenvereine aus der Gemeinde Kradolf-Schönenberg nun auch symbolisch vereint. Ihre alten Vereinsfahnen wurden deshalb würdig verabschiedet und eingerollt, bevor sich die mehr als ein Dutzend Fahnenträger der Vereinsdelegationen zur Begrüssung der neuen Fahne der Erlenackerschützen aufstellten. Mit dem Thurgauer Lied beendete der Musikverein Kradolf-Schönenberg den feierlichen Festakt. Im Freien trafen sich die Schützen und ihre Gäste zu einem gemütlichen Apéro. Symbole und Farben Alle vier Dörfer der Gemeinde Kradolf-Schönenberg sind auf der Fahne der Erlenackerschützen vereint. Der rote Kreis mit der Kirche steht für Neukirch, der blau-gelbe Kreis mit zwei Einhörnern für Buhwil, der halbierte rot-weisse Kreis für Schönenberg und die rot-weisse Thur für Kradolf. Die schwarze Zielscheibe mit angedeuteter Erle und Erlennuss verweist auf das Vereinslogo. (hab) Fahnenweihschiessen der Erlenackerschützen Buhwil. Auf der Schiessanlage Erlenacker fand zum Auftakt der Fahnenweihe das Fahnenweihschiessen statt. Fast 1100 Schützinnen und Schützen kämpften in zwei Stichen um möglichst gute Resultate bei unterschiedlichen Wetterbedingungen. Aus verschiedenen Kantonen reisten die motivierten Teilnehmer an. Mit Ordonnanz- und Sportgewehren wurde in drei verschiedenen Kategorien geschossen. Obligatorisch war der Sektionsstich, optional konnte noch ein Auszahlungsstich geschossen werden. Erfreulich, dass etliche Jungschützen und Junioren am Anlass teilgenommen haben. Etliche sehr gute Resultate zeugten von einem hochstehenden Niveau der Schützenschar. Die auszeichnungsberechtigten Schützen konnten im Sektionsstich zwischen einem leckeren Biber oder der traditionellen Kranzkarte wählen. Eine gut geführte Festwirtschaft mit einem reichhaltigen Angebot lud die Schützen zum Verweilen ein. Manch ein Schütze griff dann auch noch ins Tombolakistli und konnte mit etwas Glück einen Preis mit nach Hause nehmen. Ein solcher Anlass ist jeweils eine grosse Herausforderung für den durchführenden Verein. Die Erlenackerschützen verfügen über einen treuen Stamm hilfsbereiter Mitglieder, welche immer zur Stelle sind, wenn viele fleissige Hände gefragt sind. So konnte der Schiessanlass ohne Probleme durchgeführt werden. Walter Gerber, Erlenackerschützen Kradolf-Schönenberg Ranglisten: Sektionsstich: 1. Schalch Ambros, Bissegg, 99 Pkt.; 2. Klaus Pius, Niederhelfenschwil, 99; 3. Signer Franz, Appenzell, 99; 4. Pfoster Andreas, Eschlikon, 98; 5. Frick Sibylle, Kradolf, 98; 6. Hut Stefan, Bürglen, 98; 7. Goldinger Mathias, Herdern-Lanzenneunforn, 98; 8. Loher Martin, Gonten, 97; 9. Probst Richard, Oberegg, 97; 10. Michel Martin, Egnach, 97. Teilnehmer: 1087 Auszahlung: 1. Sonderegger Silvio, Oberegg, 386 Pkt.; 2. Imhof Rosmarie, Bürglen, 383; 3. Bischoff Bruno, Heiden, 381; 4. Müggler Hans, Waldkirch, 381; 5. Hausammann Andreas, Arbon-Roggwil, 380; 6. Beck Urs, Hohentannen- Heldswil, 379; 7. Bosshard Rolf, Tobel, 379; 8. Oppliger Max, Elgg, 378; 9. Mader Max, Niederhelfenschwil, 378; 10. Koller Albert, Tobel, 378. Teilnehmer: 793 Vereinskonkurrenz: 1. Oberegg Feldschützen, 95.346 Pkt.; 2. Arbon-Roggwil, 94.536; 3. Gonten, 94.336; 4. Sulgen, 94.331; 5. Niederbüren, 94.248; 6. Wigoltingen, 94.111; 7. Bettwiesen, 93.952; 8. Wittenbach, 93.876; 9. Balterswil-Ifwil, 93.750; 10. Gachnang, 93.706. Ferner: 17. Kradolf-Schönenberg, 92.983. Klassiert: 67 Sektionen Autofahrer testen ihre Geschicklichkeit Sulgen. Am Wochenende vom 3. und 4. September lädt der MC Bischofszell zum 39. Geschicklichkeitsfahren ein. Auf dem Areal der Firma Walter Signaltechnik AG in Sulgen werden die Mitglieder des MC Bischofszell einen Parcours mit kniffligen, spannenden und witzigen Posten aufbauen. Diese müssen mit dem eigenen Fahrzeug bewältigt werden. Teilnahmeberechtigt sind alle Autofahrer mit einem gültigen Fahroder Lernfahrausweis. Sie können am Samstag von 13 bis 17 Uhr und am Sonntag von 10 bis 16 Uhr an den Start gehen. Der Anlass findet bei jedem Wetter statt, eine Voranmeldung ist nicht nötig. Für Firmen und Vereine, die mit acht oder mehr Personen antreten, besteht die Chance, einen Pokal zu gewinnen. Für das leibliche Wohl sorgt das Team in der Festwirtschaft, die ihre Pforten am Samstag um 12 Uhr öffnet. Die Rangverkündigung findet am 24. September in der Bitzi-Halle in Bischofszell statt, wo auch Lotto gespielt wird. (pd)

Neuer Anzeiger 2022

Neuer Anzeiger 2021

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013