Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

cio.bsmediagroup
Aufrufe
vor 10 Monaten

Neuer Anzeiger 02. Februar 2023

  • Text
  • Wwwbsmediagroupch
  • Graaff
  • Fritz
  • Mitglieder
  • Aachthurland
  • Jugendlichen
  • Huber
  • Anzeiger
  • Region
  • Sulgen
  • Februar

Neuer Anzeiger 02. Februar

Heldswil, Seite 4 Schenken Die «Aktion Weihnachtspäckli» führte Marianne und Fritz Huber erneut nach Rumänien. Sie übergaben 630 Geschenke an bedürftige Menschen. AachThurLand, Seite 5 Hüten Rund 500 Schafe sind in dieser Woche in der Region unterwegs. Mit zwei Hunden und zwei Eseln wacht der Hirte Hans van der Graaff über die Herde. Sulgen, Seite 9 Vorbeugen Prävention hat an der Sekundarschule Befang einen hohen Stellenwert. Aktuell beschäftigt sie sich mit dem Vorbeugen gegen häusliche und sexuelle Gewalt. ISOLIERENDE VORHÄNGE Einfach Heizkosten gespart. Wir beraten Sie gerne. schiess-wohntextil.ch schiess-wohntextil.ch Freitag, 3. Februar 2023, Nr. 5, 32. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Radiomachern über die Schultern geschaut Bürglen. Während fünf Tagen ging vergangene Woche das «Radio Schule Bürglen» auf Sendung. Am Donnerstagabend konnten Interessierte den jugendlichen Radiomachern über die Schultern schauen. Monika Wick Obwohl es schon relativ spät ist, herrscht auf dem Areal der Sekundarschule in Bürglen reger Betrieb. Die Fenster des Schulhauses sind hell erleuchtet und überall wuseln noch Schülerinnen und Schüler umher. Grund für die Betriebsamkeit ist das «Radio Schule Bürglen», das gerade live sendet. Während fünf Tagen wirken die 80 Jugendlichen der Sekundarklassen als Moderatorinnen und Moderatoren und gestalten ihr eigenes Radioprogramm. Unterstützt werden sie in ihrem Unterfangen von ihren Lehrpersonen und dem Team des «powerup»-Radiobuses der Stiftung Kinderdorf Pestalozzi. Radio live erleben Während die ersten Sendungen von «Radio Schule Bürglen» nur über DAB+ unter «powerupradio» oder über die Internetseite www.powerupradio.ch zu hören waren, bietet sich Interessierten an diesem Abend die Gelegenheit, den Schülerinnen und Schülern beim Senden ihrer Beiträge über die Schultern zu blicken. «Bis jetzt haben wir die Sendungen, die Semra (l.) und Lorentina senden live aus dem Radiobus. wir sehr spannend finden, übers Internet verfolgt. Interessant gefunden habe ich vor allem die Interviews, die die Schüler geführt haben», erklärt Daniel Schiller, der das Programm nun mit seinen Kindern Julia und Tim sowie deren Freundin Allegra vor Ort verfolgt. «Speziell finde ich es zudem, Schüler und Lehrer im Radio zu hören, die ich kenne», ergänzt der Bürgler. Lehrerin Mareike Drenckhahn verweist derweil auf das Radioprogramm, das an einer Wandtafel hängt und sämtliche Programmpunkte beinhaltet. Zudem erklärt sie, wie die sogenannte Programmuhr funktioniert, mit Bild: mwg der die Schüler ihre 30- oder 60-minütigen Sendungen genauestens planen können. «Ich habe beobachtet, dass die Schüler erst etwas zurückhaltend waren und immer mutiger wurden», sagt Mareike Drenckhahn. Auffallend beim Programm ist, dass die Jugendlichen für ihre Sendungen Themen gewählt haben, die ihre Generation beschäftigen. So wird auf dem Äther über Liebeskummer, Kleidungsstile oder Hobbys gesprochen. Die Achtklässler Leonie, Lidice, Linus, Andrin und Ronja haben das Thema «Mangas» gewählt. Die fünf sind Fans der aus Japan stammenden Comics. «Wir haben den Hörern die Geschichte der Mangas erzählt, unsere beliebtesten Charaktere vorgestellt und Anfängern Empfehlungen abgegeben», erklärt Leonie. Um den Beitrag aufzulockern, hat das Quintett seine Sendung mit japanischer und koreanischer Musik unterlegt. Tanzkurs und Hobbys Aktuell senden Lorentina und Semra aus dem silberfarbenen Bus, der vor der Schule parkt. Immer wenn die zwei live gehen, ermahnt ein rotes Licht die Anwesenden, dass sie nicht gestört werden dürfen. Lorentina und Semra sind Drittklässlerinnnen, die über ihr Abschlussprojekt berichten. Immer am Mittwochnachmittag führen sie einen Tanzkurs durch, an dem 24 Kinder teilnehmen. Sie erzählen von den einheitlichen Outfits, die sie gestaltet haben, oder vom Auftritt vor einer Seniorengruppe. «So – mir sind am Endi. Mir hoffed, es het eu gfalle», tönt es abschliessend aus den Lautsprechern. Kaum haben die beiden jungen Frauen das Mikrofon und die Kopfhörer an Levin, Tiago, Jaron und Destin übergeben, starten diese mit ihrem Programm. Sie lassen die Hörer zuhause und im Foyer der Schule teilhaben an ihren Hobbys, die aus Fussball, Basketball oder Gamen bestehen. Die Sendungen von «Radio Schule Bürglen» können unter https://www.powerup. ch/sendung/2022-08/oberstufe-buerglen-tg nachgehört werden. GZA/AZA 8583 Sulgen Post CH AG Adressberichtigung melden! Werben Sie dort ... ... wo Werbung beachtet wird. Inserieren auch Sie im Neuen Anzeiger. NEUER ANZEIGER inserate@neueranzeiger.ch 071 644 91 00 NA Metzgete von Mi., 8., bis Sa., 11. Februar, ab 11 Uhr, Sa., 11. Februar, bis 14 Uhr Es sind alle herzlich willkommen. Reservation erwünscht unter: 071 633 20 20 oder 079 827 02 65 Wir freuen uns auf euch, euer Freihof-Team Voranzeige: Ferien von Mo., 13., bis So., 19. Februar NACHHALTIG ENTS RGEN Auch samstags von 9-12 Uhr geöffnet Muldenzentrale OTG AG Buchenhölzlistrasse 6 | 8580 Amriswil Tel 071 414 33 33 | www.muldenzentrale-otg.ch Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: medienwerkstatt ag, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Erfolgreich kopiert!

Neuer Anzeiger 2023

Neuer Anzeiger 2022

Neuer Anzeiger 2021

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014