Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 6 Jahren

Neuer Anzeiger 01 Juli 2016

  • Text
  • Sulgen
  • Juli
  • Kaufmann
  • Oberholzer
  • Gewerbe
  • Anzeiger
  • Aachthurland
  • Region
  • Gemeinde
  • Gemeinderat
Neuer Anzeiger 01 Juli 2016

Seite 4 NEUER ANZEIGER

Seite 4 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Freitag, 1. Juli 2016 Sulgen Kradolf Master-Judo-EM: Silber für Hans Nessensohn Kradolf/Porec. Die lange Vorbereitung hat sich für Judoka Hans Nessensohn gelohnt. An der Master-EM 2016 in Porec (CRO) sorgte der Kradolfer, der für den JJJC Weinfelden startet, für ein Highlight. Die ersten beiden Kämpfe gewann er überlegen durch Ippon, einen sofortigen Sieg mit höchstmöglicher Wertung, und erreichte so ungeschlagen das Finale. Nach einer sehr starken Leistung verlor er diesen letzten Kampf hauchdünn mit einem kleinen Rückstand in der Wertung (Yuko). Die EM-Silbermedaille ist ein weiterer toller Erfolg in Hans Nessensohns langjähriger Karriere. (pd) Die Gewerbevereinsmitglieder Trudi und Louis Keller geniessen den Apéro mit Besucher Otto Bernhardsgrütter. «Kontakt zum Gewerbe» erneut gut besucht Bild: pd Sulgen. «Kontakt zum Gewerbe» heisst der Apéro, bei dem sich Gewerbetreibende und Einwohner zum Austausch treffen. Der Anlass war auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg. Das Gewerbe AachThurLand organisierte den Apéro bereits zum neunten Mal, zum dritten Mal fand der Anlass in der warmen Sommerzeit statt. Auf dem Areal zwischen dem Seniorenzentrum und der Post Sulgen begrüssten die Mitglieder des Gewerbevereins AachThur- Land über 100 Gäste. Bei Risotto, Glace und Früchte-Bowle fanden rege Gespräche zwischen den Gewerblern und der Bevölkerung statt. Vom Erfolg getragen, freut sich der Gewerbeverein bereits heute auf den nächsten Apéro «Kontakt zum Gewerbe». Er wird 2017 in der Politischen Gemeinde Hohentannen durchgeführt. (pd) Siegerehrung in Porec: Hans Nessensohn (li.) holt Silber. Bild: pd Was geschah mit Micky? Vor einem Jahr ist der kastrierte, 2005 geborene Kater nach einem Umzug von Sulgen nach Andwil am neuen Wohnort entlaufen. Seit 19. Juni 2015 fehlt von ihm jede Spur. Wer weiss etwas über Mickys Schicksal? Hinweise bitte an Telefon 079 574 85 77. Gratulieren Sie Ihren erfolgreichen Lehrlingen zum bestandenen Lehrabschluss! Restaurant Wertbühl Format- und Preisbeispiele: B 54 × H 100 mm 4-farbig: Fr. 203.— sw: Fr. 154.— B 112 × H 60 mm 4-farbig: Fr. 243.60 sw: Fr. 184.80 B 170 × H 50 mm 4-farbig: Fr. 304.50 sw: Fr. 231.— andere Formate möglich Die Sonderseiten erscheinen im Neuen Anzeiger am 15. und 22. Juli 2016 Inserateschluss: 8. Juli 2016 Daniel & Sabrina Baumann-Axt www.traubewertbuehl.ch Wertbühl 17 | 8575 Istighofen Telefon 071 633 14 94 UNSERE SOMMERFERIEN: vom 03. – 07. Juli und vom 11. – 19. Juli 2016 vom 08.–10. Juli haben wir durchgehend für Sie geöffnet! Anzeigenverkauf und -beratung: Neuer Anzeiger, Sulgen Renate Bachschmied Kundenberaterin Tel. 071 644 91 03 Fax 071 644 91 01 renate.bachschmied@neueranzeiger.ch Wir gratulieren Markus Muster zur bestandenen Lehrabschlussprüfung als Automechaniker. Wir wünschen ihm alles Gute. Garage Muster AG, Bürglen

Freitag, 1. Juli 2016 NEUER ANZEIGER für das AachThurLand und die Region Bürglen Seite 5 Donzhausen Birwinken In Donzhausen kursieren wilde Geschichten Donzhausen. An der Schulschlussfeier in Donzhausen haben die Schülerinnen und Schüler zu einer Geschichtenreise eingeladen und Geschichten aus eigener Feder präsentiert. Monika Wick Geschichten sollten spannend sein. Sie dürfen fantastisch sein. Geschichten sollten eine gewisse Logik und einen Höhepunkt haben», sagte Reto Schwendener, Schulleiter der Primarschule Sulgen an der Schulschlussfeier in Donzhausen. Diese und noch viele weitere Kriterien haben 26 Primarschüler erfüllt, als sie sich für die Feier vorbereitet haben. Text, Kulisse und Kostüme Mit grossem Engagement und Ideenreichtum haben sie gruppenweise eigene Geschichten geschrieben, die sie am Donnerstagabend ihren Eltern, Geschwistern, Grosseltern und anderen Interessierten im Rahmen einer kleinen Schulschlussfeier: Zwei «Forscher» lesen aus ihren Tagebüchern vor. Reise präsentierten. Ausserdem haben sie, mit Unterstützung ihrer Lehrpersonen Donatella Taddeo, Sabrina Stöckli, Ursula Martina und Regula Notter, für die jeweiligen Geschichten eine entsprechende Kulisse geschaffen und passende Kostüme getragen. Gruselig präsentierte sich der Keller des Schulhauses, der sich in die Burg Adlerfels verwandelte, in der sich unzählige Spinnen von der Decke abseilten. Die Bild: mwg witzig-moderne Geschichte, die die Schüler erzählten, wurde mit einem Schattentheater bereichert und sorgte für grosse Erheiterung. Etwas ruhiger, aber genauso spannend waren die Geschichten, die die Besucher im Apfelgarten zu hören bekamen. Obwohl in allen vier Kurzgeschichten Herr Jakob als Hauptperson fungierte, hätten sie unterschiedlicher nicht sein können. Kriminell ging es im Fussballstadion zu und her. Mit vollem Körpereinsatz erzählten die Schüler von der Entführung und Rettung des Fussballspielers Ibrahamovic. Die vierte und letzte Etappe führte die Reisegruppe in den Dschungel zu Gerd, dem Tolpatsch, und zu Schlammforscher Fred. Die beiden lasen aus ihren ereignisreichen Tagebüchern vor. Ein Fest für alle Die Darbietungen sorgten, genauso wie der «Rumpelpumpel Mops»-Song, für grosse Begeisterung unter den Gästen. Den Song hat Beatrice Buschor, Psychomotoriktherapeutin der Primarschule, geschrieben und gemeinsam mit einem kleinen Chor und einer mutigen Solistin als Uraufführung präsentiert. «Heute Nachmittag waren wir im Tonstudio und haben dieses und vier weitere Lieder eingesungen», erklärte Beatrice Buschor. Bei Schulschlussfeiern in Donzhausen ist das ganze Dorf im Einsatz. Im Anschluss an den offiziellen Teil sorgte der Dorfverein für das leibliche Wohl der Heimkehrer. Schlechtes Wetter kann die gute Stimmung nicht verderben Birwinken. Am Wochenende fand zum zweiten Mal ein Open Air in Birwinken statt. Ein bunter Musikmix lockte an den vier Tagen 500 Gäste ans Festival. immer wieder. «Wir sind glimpflich davongekommen. Die Prognosen der Meteorologen waren deutlich schlechter.» Der neue Partyraum habe sich bewährt, in dem nach Mitternacht noch weitergefeiert werden konnte. «Bislang habe ich keinen einzigen Anruf mit Lärmklagen erhalten.» Die Anwohner hätten grösstenteils viel Goodwill gezeigt für den Musikanlass. Bauchef Dario Zack hat die Anlage mit Bühne, Bar und Zelt gegenüber dem Vorjahr deutlich ausbauen können. «Wir wachsen stetig und haben unterdessen viel eigenes Material, aber auch viel gesponsert bekommen», sagt er. Mario Testa Rock am Donnerstag, Indie am Freitag, wieder Rock am Samstag und Volksmusik am Sonntag. Mit diesem Rezept haben die Organisatoren des Open Air Berg-Birwinken den Geschmack der Gäste getroffen. Initiant Manuel Krapf kann eine positive erste Bilanz ziehen über die insgesamt vierte Ausgabe des Open Airs, das die ersten beiden Jahre noch in Berg stattfand. «Ich bin zufrieden mit dem bisherigen Verlauf. Wir werden finanziell wohl rauskommen», sagt er am Sonntagmittag, während Singer-Songwriter Paul Cloud auf der Bühne musiziert. «Überrascht wurden wir vom Ansturm der Camper. Schon am Donnerstag am VIP-Abend standen fast 20 Zelte auf dem Gelände unter den Obstbäumen.» Kein Glück hatten die jungen Organisatoren auch dieses Jahr mit dem Wetter. Bei eher kühlen Temperaturen regnete es Auftritt des Singer-Songwriters Paul Cloud am Open Air Birwinken. Bild: mte

Neuer Anzeiger 2022

Neuer Anzeiger 2021

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014