Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 3 Tagen

Neuer Anzeiger 20. Mai 2022

Neuer Anzeiger 20. Mai

Istighofen, Seite 3 Schönenberg, Seite 5 Kradolf, Seite 9 Neue Wege gehen Wegen zu wenigen Anmeldungen gibt es in diesem Jahr an der WEGA keinen «Bürgler Egge». Um sich dennoch zu präsentieren, sind innovative Ideen gefragt. Projekt vollenden Die Gemeinde Kradolf-Schönenberg will die Lücke im Radweg zwischen Schönenberg und Buhwil schliessen. Am Montag wird über den Kredit abgestimmt. Spass auf Flüssen Nach langer Pause zog es wieder Tausende Zuschauer ans Flossrennen auf Sitter und Thur. Die Flösser übertrafen sich gegenseitig mit tollen Aufbauten. Fenster, die dicht halten Leben, wohnen und bauen mit Holz. Kaufmann Oberholzer AG Schönenberg TG kaufmann-oberholzer.ch Freitag, 20. Mai 2022, Nr. 20, 31. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Puffer für Unvorhersehbares Hohentannen. Im Mittelpunkt der Versammlung der Politischen Gemeinde Hohentannen vom Mittwochabend standen die Verabschiedung der Rechnung 2021 und drei Personen. Monika Wick Für viele Bewohner der politischen Gemeinde Hohentannen scheint es eine Selbstverständlichkeit zu sein, ihr Stimm- und Wahlrecht auszuüben. An der Rechnungsversammlung vom Mittwochabend in der Hirschenschür machten 69 Stimmberechtigte (Stimmbeteiligung 13 Prozent) Gebrauch davon. Diese Tatsache erfüllte Gemeindepräsident Lukas Hoffmann, wie er sagte, mit Stolz. «Die Demokratie lebt mit euch. Wie Corona und Krieg zeigen, können andere Völker nicht mitreden. Ihnen bleibt höchstens, die Faust im Sack zu machen», sagte er. Finanzen im Lot Lukas Hoffmann und Gemeindeschreiberin Marianne Thürlemann. Das Hauptgeschäft des Abends war die Verabschiedung der Rechnung 2021, die anstelle des budgetierten Verlustes von rund 18 000 Franken mit einem Gewinn von rund 45 000 Franken schloss. «Es ist nicht der Sinn von Gemeinden, grosse Gewinne zu erzielen. Schliesslich handelt es sich hier um Steuergelder», erklärte Lukas Hoffmann. Nichtsdestotrotz konnte die Gemeinde laut des Präsidenten einen «Puffer schaffen, um Unvorhersehbares abzufedern». Die Stimmberechtigten genehmigten die Rechnung 2021 und den Antrag, den Gewinn dem Eigenkapital zuzuweisen, diskussionslos und einstimmig. Familie eingebürgert Bild: mwg Ebenfalls einstimmig genehmigten die Stimmbürger die Jahresrechnung des Einwohnerfonds, die mit einem Gewinn von rund 19 000 Franken schloss. Im Laufe der Versammlung stieg die Anzahl der Stimmberechtigten um drei Personen. Die Stimmbürger gewährten dem Ehepaar Natalija Lipovšek Kraner und Vladimir Kraner sowie seinem Sohn Benjamin mit 57 Ja-Stimmen und zwei Enthaltungen das Gemeindebürgerrecht. Elisabetha Zürcher, Marion Dietrich und Gemeinderat Ramon Signer wurden von den Stimmberechtigten als neue Urnenoffizianten gewählt. Sie ersetzen Nicole Honauer und Daniel Zurbrügg. «Mit der dritten Person konnte ein vakanter Sitz besetzt werden», erklärte Lukas Hoffmann. Am meisten Zeit nahm das Traktandum «Verabschiedungen» in Anspruch. Die ersten Dankesworte gingen an Daniel Zurbrügg, der vom 1. April 2018 bis am 31. März 2022 als Gemeinderat wirkte. Im Weiteren wurde Fritz Huber, ehemaliger Präsident des Wasserversorgungszweckverbandes Felsenholz und Projektleiter der Sanierung des Quellgebietes Kistenmühle, verabschiedet. Die inzwischen abgeschlossene Sanierung des Quellgebietes liess Fritz Huber anhand eines kleinen, bebilderten Vortrages Revue passieren. «Ich habe das Baby mit 65 Jahren angenommen, jetzt bin ich 76», sagte er. Als Dritter und Letzter wurde Hans Meier von der Kibag AG verabschiedet. Er stellte sich in einem Interview den Fragen von Lukas Hoffmann, worin er erklärte, dass er in den letzten 22 Jahren im Auftrag der Gemeinde rund eine Million Kubik Erde bewegt hatte. OK für Herbstmarkt Abschliessend informierte Lukas Hoffmann darüber, dass die Gemeinde aktuell ein OK zusammenstelle, um den Herbstmarkt durchführen zu können und rief die Bevölkerung zur Mithilfe auf. Dann teilte er noch mit, dass Jeannine Rüegger das Steueramt per Ende Juni verlässt. «Das Pensum ist mit ihrem Studium nicht mehr vereinbar», erklärte er. GZA/AZA 8583 Sulgen Post CH AG Adressberichtigung melden! DIE AGENTUR UND DRUCKEREI IN DER OSTSCHWEIZ. medienwerkstatt-ag.ch In eigener Sache Vorgezogener Redaktions- und Inserateschluss wegen Auffahrt: Montag, 23. Mai, 17 Uhr (Todesanzeigen bis Mittwoch, 25. Mai, 9 Uhr) Erscheinungsdatum in der nächsten Woche ist am Freitag, 27. Mai. Elektrogeräte Elektrogeräte | Gewerbe Gewerbe & Gastronomie Gastronomie | Service Service | Mietgeräte Mietgeräte Elektrogeräte | Gewerbe & Gastronomie | Service | Mietgeräte Elektrogeräte | Gewerbe Gastronomie Service | Mietgeräte medienwerkstatt ag, steinackerstrasse 8, 8583 sulgen +41 71 644 91 91 NEUER ANZEIGER inserate@neueranzeiger.ch 071 644 91 00 NA 071 648 14 66 071 648 14 66 | center@bolt-ag.ch center@bolt-ag.ch 071 648 14 66 | center@bolt-ag.ch 071 648 14 66 | center@bolt-ag.ch Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: medienwerkstatt ag, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2021

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013