Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 4 Jahren

Neuer Anzeiger 9 Mai 2015

  • Text
  • Sulgen
  • Erlen
  • Franken
  • Gemeinde
  • Region
  • Aachthurland
  • Kradolf
  • Anzeiger
  • Thurgau
  • Flossrennen

Neuer Anzeiger 9 Mai

Spenden Auholz und Donzhausen. Gleichzeitig informiert die Schule mit einem frisch gestalteten Web-Auftri t über ihre Mit dem Erlös des ökumenischen Su penzmi tags von morgen wir der Verein Besmerhuus in Kreuzlingen unterstützt. Beginn ist um 1.15 Uhr. wirkte durch die verwendeten Blautöne kühl und unpersönlich. Ab heute bietet sich den Besuchern der Webseite ein ganz anderes, fröhlicheres Bild. Erstmals überhaupt tri t die Primarschule Sulgen mit einem eigenen Logo auf. «Das Logo un die Homepage, eigentlich ein Nebenprodukt unseres Informatik-Gesamtkonzepts, sind für die Wahr- nehmung unserer Schulgemeinde gegen au sen ein wichtiges Instrument», sagt Schulpräsident Ernst Ritzi. Behördenmitglied Andrea Näf leitet die Projektgru pe ICT. «Die Id en zum neuen Logo haben wir in der Gru pe entwickelt und der Schulbehörde vorgelegt. Diese hat Teil eines Gesamtkonzepts Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Im Talacker oberhalb von Erlen befindet sich eine Grundwasserquelle. Sie ist derzeit nicht in Betrieb. Zur Sicherung der Trinkwasserversorgung saniert die Gemeinde Erlen die Wasserfassung und das Pumpwerk Höche. as Trinkwasser in den Erler Haushalten stammt grösstenteils aus dem Grundwasser- vorkommen in der Gemeinde Sulgen und zu einem kleineren Teil aus der Stadt Amriswil. Erlen verfügt aber auch über eine eigene Grundwasserquelle im Gebiet Talacker bei Buchackern. Das Wasservorkommen «Talacker West» wurde bereits 1932 im Grundbuch eingetragen, wie Jörg Bürgisser, Leiter der Bauver- waltung, sagt. 2014 soll das Wasser im Talacker neu gefasst und das Pumpwerk Höche komplett saniert werden. Von dort gelangt das Wasser ins Reservoir Buchenberg, welches das Wassernetz Erlen speist. Für die Sanierung «Talacker West» sind 225 000 Franken budgetiert. Ausgearbeitet hat das Projekt Harald Reinert vom Weinfelder Ingeni- Konstante Wassermenge Nach der Jahrtausendwende gab es Pläne, die Grundwasserquelle stillzulegen. Die Primarschule Sulgen präsentiert sich im Internet neu: Behördenmitglied Andrea Näf, Schulpräsident Ernst Ritzi und Schu leiter Reto Schwendener (v.l.) surfen durch de neuen Webauftri t. nenleben vorbereiten. Ein Farbtupfer tri tes gela sen.» Das Schulhaus Donz und der wie von Hand geschriebene hausen präsentiert sich kla sisch mit Schriftzug drücken Vielfalt und Ver- Text und Bild, das Schulhaus Oberdorf spieltheit aus. setzt auf grafische Gestaltung un das «Unser Auftri t ist in erster Linie für die Schulhaus Auholz meldet sich akustisch Eltern konzipiert», ste lt Schu leiter Reto bei den Surfern. Aktuelle Informatio Schwendener die neue Webseite vor. Intere sierte erfahren auf der Seite, wie die wie Downloads von Formularen runden nen, die Agenda, der Ferienkalender so Schule organisiert ist und welche Dienstleistungen si erbringt. wachsenen ab. Für die Schüleri nen und das Servicepaket der Schule für die Er Schüler sind unter dem Begri f Lern Sulgen, Seite 15 zusammen beten Die Kirchen der Region Sulgen begehen in den nächsten Wochen mit mehreren ökumenischen Gottesdiensten die «Gebetswoche der Einheit der Christen». Steuererklärungen Buchhaltungsmandate Debitoreninkasso Möbel Polsterei Be twaren Vorhänge Wohndesign Bodenbeläge Parke t, Kork Laminat Te pich Reforminkasso + Treuhand GmbH 8583 Sulgen Tel. 071 642 44 12 - www.l-v.ch Harald Reinert und Jörg Bürgisser vor der alten Quellfassung im Talacker. Bild: hab Quelle war zwar einwandfrei», erklärt arbeitet und Verträge erstellt werden. Bis Harald Reinert, «die UV-Anlage im ein Vertrag mit den Eigentümern steht, Pumpwerk Höche verursachte jedoch brauche es manchmal viel Überzeugungsarbeit, sagt Jörg Bürgisser. «Nie- immer wieder Probleme.» Jede Störung der Anlage löst einen Alarm aus, der die mand hat gerne Einschränkungen auf Leitung zum Reservoir verschliesst. Bevor diese wieder freigegeben werden gentümer dafür entschädigt werden.» seinem Grundstück, auch wenn die Ei- kann, muss das Wasser auf Verunreinigungen untersucht werden. Wegen der gelt, in welchem Umkreis der Quellfas- Unter anderem ist in den Verträgen gere- Störanfälligkeit der veralteten Anlage sung Viehtrieb gänzlich verboten ist, entschieden sich die Verantwortlichen welche landwirtschaftlichen Düngemittel zugelassen sind und wo weder Bauten im Jahr 2009, die Quelle vorübergehend stillzulegen und die Ausscheidung der errichtet noch Leitungen erstellt werden Der 071 6 3 1 4 w.moebel-kreis.ch Seite 7 80 Jahre Seite 6 Seite 3 Am Ski- und Snowboardtag der Jugi Sulgen sind noch Plätze frei. Der Ausflug ins Wintersportgebiet Wangs/Pizol findet am im Befang. Viele kamen und Sulgen he rschte reger Betrieb So ntag, 3. März, sta t. bestaunten die Arbeiten. AachThurLand. Schülerinnen organisieren Benezfizgala Bürglen. «Spenden für ein Lächeln», heisst das Schulabschlussprojekt der Bürgler Schüleri nen Salome Amma n und Luana Biehler. Um die Stiftung Theodora z unterstützen, organisieren sie am Freitag, 1. März, in der Mehr- zweckha Bürglen eine Benefizgala. Mit ihrer Projektid e begeisterten sie die Lehrerschaft anfangs nicht. Luana und Salome gaben aber nicht so schnell auf und verfolgten ihre Id e weiter. Für einen Auftri t gewinnen ko nten sie die Schülerband und vier Tanzformationen. Seite 3 Rai feisenbank Sulgen mit solidem Ergebnis Sulgen. 540 Stimmberechtigte kamen am Freitag zur 87. Generalversammlung der Rai feisenbank Sulgen. Die Rai feisenbank Sulgen erzielte 2012 trotz hart umkämpftem Marktumfeld ein solides den. h ülete». Fragen zum E-Paper? Zürich und Bern. Auf dem 4 0 Quadratmeter Claudia Vieli Oertle organisiert Die Käsereigenosenschaft Neukirch an der Thur und die Käse- gro sen Grundstück vor dem zusammen mit der Spielgru pe Kirchenzentrum Steinacker entstehen in Kradolf 21 moderne zugunsten von Kindern mit selte- ihr 125-Jahre-Jubiläum. 1 8 Erlen eine Solidaritätsaktion rei feiern nächstes Wochenende Miet- und Eigentumswohnungen. wurde die Käserei gegründet. nen Krankheiten. Seite 3 Schli tschuhe an. Seite 12 Sozialhilfe. Andrea Kern Seite 5 Seite 3 Jubiläum erlen, Seite 5 14 0 m 2 AU STE LUNGSFLÄCHE Hauptstra se 27 • 8586 Erlen/TG • 071 649 20 40 w.schie s-wohndesign.ch Teppiche & Bodenbeläge Bild: pd Birwinken, Seite 3 Sulgen, Seite 5 Erlen, Seite 8 Wohndesign aus einer Hand. Im Plus Die Gemeinde Birwinken lädt am Montagabend zur Rechnungsversammlung. Die Rechnung 2014 weist einen Vorschlag von 226 632 Franken aus. Im Spielfieber Spiel, Spass und Wettkampf standen auf dem Programm, als die Jubla Sulgen am Samstag ihr achtzigjähriges Bestehen mit einem Spielfest feierte. In Spendierlaune Nachdem die Golfer an der Erlen Trophy zuerst um den Sieg gespielt hatten, spendeten sie zugunsten der Spiel- und Chrabbelgruppe Sternlihus. www.schiess-wohntextil.ch Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Freitag, 8. Mai 2015, Nr. 18, 24. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Spitex AachThurLand behauptet sich Sulgen. An der Mitgliederversammlung der Spitex AachThurLand präsentierte Vereinspräsident Jürg Peter ein System, mit dem sich Klienten zukünftig auch online für die Leistungen der Spitex anmelden können. An der Mitgliederversammlung des Spitex-Verbands Thurgau sind sämtliche Thurgauer Spitex-Organisationen kollektiv diesem System beigetreten», sagte Peter. An der 26. Mitgliederversammlung im evangelischen Kirchgemeindehaus nahmen 64 Stimmberechtigte teil. Seite 3 Thurgauer Willkommenstafeln enthüllt Sulgen. Die Willkommenstafeln des Kantons Thurgau entlang der Autobahnen und -strassen werden durch neue Tafeln mit neu gestalteten Sujets ersetzt. Drei weitere Tafeln laden die Verkehrsteilnehmer ein, touristische Ziele im Thurgau zu besuchen. Hergestellt wurden die neuen Schilder bei der Firma Walter Signaltechnik AG in Sulgen. Seite 13 Wandel der Nahrungsmittelproduktion Bürglen. Das Bürglemer Forum und neu/alt Sulgen laden am Donnerstag, 21. Mai, zu einem Besuch der Ausstellung «säen und ernten» im Museum der Kartause Ittingen ein. Seite 13 Neuer ANzeIger Farbtupfer für Primarschule Sulgen Drei Fu sabdrücke stehen im neuen Logo der Primarschule Sulgen für die drei Schulstandorte Oberdorf, er bisher die Homepage der Primarschule Sulgen besuchte, erhielt zwar a le wichtigen Informationen, die Darstellung der Seite war jedoch nüchtern und Neuer ANzeIger Auch im Notfall genügend Wasser Neuer ANzeIger Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Hohentannen schliesst mit Gewinn ab Motorisierte Spargelernte in Kradolf Kradolf. In Kradolf erntet Familie Felber ihre Spargeln mit elektrischen Fahr- zeugen. Der Anblick ist ungewohnt. Ansta t zu Fu s schneidet die Familie ihre Spargeln mit kleinen, geräuschlosen Erntewagen. Hergeste lt werden die elektrischen Erntewagen in einem kleinen Betrieb in Bologna. Wegen des schlechten Wetters ko nte die Familie Felber dieses Jahr mit der Ernte erst Anfang Mai begi nen. Den grö sten Teil der Spargeln verkaufen die Felbers direkt ab Hof. ür das Jahr 2012 verzeichnet die Politische Gemeinde Hohenta nen nach den ordentlichen Abschreibungen einen Ertragsüber- schu s von 268 797 Franken. Damit schlie st die Gemeinde ihre Rechnung be ser ab als erwartet. Budgetiert war ein Aufwandüberschu s von 21 640 Hohentannen. Zur Flurbegehung des Franken. Das gute Resultat bestätige, Landwirtschaftlichen Vereins Region da s die Gemeinde mit ihrem Entschlu s, neut keine Sozialhilfeempfänger zu ver- Glasfaserprojekt (80 Bischofsze l trafen sich kürzlich 60 Bauern. Fachleute gaben Tipps zur Bodenbetigen Weg sei, sagt Gemeindeamma n Sozialhilfe ko nten so mehrere Zehn- (40 0 Franken) und für die Entsorgung den Steuerfu s zu senken, auf dem rich- zeichnen. Im Budgetposten öffentliche das Mobiliar der Gemeindeverwaltung wirtschaftung und Schädlingsbekämp- Christof Rösch. An der Budgetver- tausend Franken eingespart werden. Tiefere Zinsen entlasteten die Aufwandseite macht werden. Der Restbetrag von 6797 des Scheibenwa ls (40 fung. Auf den Feldern und Äckern von sammlung im letzten November folgten Landwirt Niklaus Schnetzer im Be levue wurden die Folgen der langen, niemeinderats und senkten den Steuerfu s des Kantons ist nicht fix, sondern wird sen werden. Abgesehen von den Werken die Stimmbürger dem Antrag des Ge- ebenfa ls. Der Finanzausgleichsbeitrag Franken so l dem Eigenkapital zugewie derschlagsreichen Winterzeit erörtert. um fünf Prozent auf neu 64 Prozent. jeweils neu festgelegt. Er sei deshalb un der Liegenschaft Hirschen ist die schwierig zu budgetieren, erläutert der Politische Gemeinde Hohentannen seit Gemeinderat in seiner Botschaft zur zwei Jahren schuldenfrei. Für das erfreuliche Abschneiden im Jahr Rechnung 2012. Umso erfreulicher sei 2012 zählt der Hohenta ner Gemeindeamma n gleich mehrere Gründe auf. Im Jahr um rund 60 0 Franken höher aus- meinde Hohenta nen, Montag, 27. Mai, es, da s der Finanzausgleich im letzten Gemeindeversammlung, Politische Ge Bürglen. Am Pfingstsamstag führte Rechnungsjahr ha te die Gemeinde er- gefa len ist als veranschlagt. Während 20 Uhr, Hirscheschür der Frauenturnverein Bürglen seine sich die Steuern aus Einkommen und Standaktion vor dem Volg durch. Bei Vermögen im Rahmen des Budgets bewegen, erzielte die Gemeinde bei den Kaffee und Kuchen wurden die Pa santen zum Verweilen eingeladen. Grundstücksgewi nsteuern Mehreinnahmen gegenüber dem Voranschlag In den letzten Monaten wurden die Per 31. Dezember 2012 wohnten 282 Frauen und 3 2 Mä ner in der Gemeinde Hohenta nen. Das sind 14 waltung umgebaut und renoviert. Im von rund 43 0 Franken. Räumlichkeiten der Gemeindever weniger als im Vorjahr. Der Ausländeranteil betrug 9,27 Prozent. Mi to- Die Gemeindebehörde schlägt den sammlung erhalten die Stimmbürge tal 604 Personen lag die Einwohner- Stimmberechtigten vor, mit dem Ge- ri nen und Stimmbürger Gelegen Anschluss an die Gemeindever zahl im Mittel der letzten zehn Jahre. wi n zusätzliche Abschreibungen auf heit, die neu eingerichteten Räume zu Am niedrigsten war sie 2 09 mit 593 Sachgüter (920 0 Franken) zu tätigen besichtigen. Im Foyer und vor der Einwohnern, am höchsten im Jahr sowie die regionale Wirtschaft mittels Hirscheschür wird ein Apéro ausgeschenkt. (hab) 2 08 mit 620 Einwohnern. (hab) Hohentaler (10 0 Franken) zu fördern. Ferner sollen Rückstellungen für das Verspätetes Wachstum wegen nassen Böden Mitgliederwerbung bei Ka fee und Kuchen Bauen & Wohnen Parkett-Profi für Ihr zu Hause! Hohentannen. 2012 erzielte die Politische Gemeinde Hohenta nen den fünfthöchsten Ertragsüberschu s seit ihrer Gründung im Jahr 1999. Budgetiert war ein Minus von rund 20 000 Franken. Ha nelore Bruderer F Keine Sozialfä le Bevölkerung Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohenta nen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 0, Fax 071 6 4 91 01, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 272 71 90, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: Publicitas AG, Schmiedga se 6, 9320 Arbon, Tel. 071 47 83 83, Fax 071 447 83 93, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch Neuer ANzeIger Dienstag, 26.Februar 2013, Nr.16, 2.Jahrgang Gemeindeschreiber Michael Schönholzer in den frisch renovierten Büros. Zusätzliche Abschreibungen Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Kradolf, Seite 6 Wohnungen Bürobesichtigung Mit ihrer Musik erwärmt die Musikgese lschaft Bürglen die Herzen der Senioren und Seniorinnen. Mit Musik viel Freude bereitet erlen, Seite 7 Solidarität Neuer ANzeIger Freitag, 7. Juni 2013, Nr. 41, 22. Jahrgang Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Teilsanierung des Friedhofs Neukirch Neukirch. Im Juni steht die zweite Eta pe der Sanierungsarbeiten auf dem Friedhof von Neukirch an der Thur an. Sobald der Boden trocken genug ist, starten die Arbeiten. Aufgrun der Beschaffenheit der Erde ist eine Sanierung notwendig. Das Bodenmaterial ist schwer, lehmig und schlecht durchlüftet. Eine derartige Beschaffenheit lässt eine vo lständige Verwesung selbst in den mehr als 25 Jahre alten Gräbern nicht zu. Daher mu s die Erde ausgewechselt wer- är ein Traktor nicht prak- tischer und würde nur die Hälfte kosten?», fragte ein Stimmbürger, nachdem Gemeindeamma n Andreas Opprecht das vom Ge- Bürglen. Die beiden Künstler Ralf Abati und Simon Frei erö fnen an die sem Wochenende ihr gemeinsames Ate lier an der Sulgerstra se 1 hinter dem Restaurant Ochsen. Mit viel Einsatz ha ben sie di einst ruinöse Scheune in ein Atelier verwandelt. Von der Vergangen heit als Metzgerei und Schlachthof zeu gen nur noch wenige Spuren. Kunst im ehemaligen Schlachthof Besucherrückgang bekämpfen Sulgen. Mit einem Fragebogen wi l die Evangelische Kirchgemeinde Sulgen ih re Familienfreundlichkeit erhöhen und gleichzeitig gegen den Besucherschwund im Kindergotesdienst vorgehen. Bereit für den Winterdienst Sulgen. Die Sulger Stimmbürger befürworteten den Kauf eines neuen Kommunalfahrzeuges für 169500 Franken. Die Rechnung mit einem sa ten Gewinn genehmigten sie ebenfa ls. Grund für das Plus sind Rückzahlungen in der öffentlichen W Weinfelden, Seite 3 Sportliche Kinder Rund 50 Jungen und Mädchen im Über 20 Familien verbrachten Am letzten Freitag fand die a l- Alter von fünf bis zehn Jahren den ve regneten letzten So ntag jährliche Novemberserenade der zogen am So ntag anlä slich des spielend in der Aachtalha le. Eingeladen ha te der Elternrat des wurde durch 14 Schüler und Musikschule Sulgen sta t. Diese Swiss Ice Hockey Days ihre Kindergartens der Schule Erlen. Schüleri nen gestaltet. Spielende Kinder Freitag, 8.November 2013, Nr.80, 22.Jahrgang Sulgen, Seite 10 Musizierende Kinder Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Neuer A Januar 2013, Nr. 8, 22. Jahrgang Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen GZA/AZ 8583 Sulgen Adre sberichtigung melden! Bunter Abend mit Gesang und Theater Am Freitag, 8. Februar, und Samstag, 9. Februar, lädt der Singkreis Hohentannen Bischofsze l und die Theatergruppe Hohentannen zur Unterhaltung ein. Die Unterhaltungsabende finden in der Hirscheschür Hohentannen sta t und beginnen jeweils um 20 Uhr. Lesen Sie den Neuen Anzeiger als E-Paper wann und wo Sie wollen. Die Stimmbürger begutachten das Kommunalfahrzeug der Gemeinde. Bild: ak Neuer ANzeIger Coaching – ein gefragtes Kursangebot Bürglen. Seit 15 Jahren befindet sich das Bildungszentrum «Living Sense» in Bürglen. Jährlich besuchen dort rund 300 Personen einen Diplomkurs im Bereich Coaching. «In der Coaching-Ausbildung sind wir Pioniere. Als Julia Andora Ca tai Living Sense 1 98 gründete, gab es kaum Vergleichbares auf dem europäischen Markt», sagt Esther Eigenma n, Leiterin des Bildungszentrums. ie Politische Gemeinde Erlen Nebst dem Standort Bürglen gibt es «Living Sense»-Zentren auch in den Städten einen Aufwandüberschu s von budgetiert für das Jahr 2014 474 4 0 Franken. Von einer Steuerfu s- erhöhung sieht die Gemeindebehörde dennoch ab. Als Gründe für diesen Entscheid ne nt Gemeindeamma n Roman Brülisauer zum einen beständige Steuer- ei nahmen, zum andern Wachstum und genügend Eigenmi tel. Fusionsidee wurde nicht hinterfragt Sulgen. Im Auholzs al informierten sich rund 100 Personen über den den Zusammenschlu s der Rai feisenbanken Sulgen und Region Weinfelden. Nach seinem Referat lud Ernst Züblin, Ver- waltungsratspräsident der Raiffeisenbank Sulgen, die Anwesenden zur Disku sion ein. Genutzt wurde diese Möglichkeit jedoch nicht. Närrisches Ste ldichein im Schlosshof Bürglen. Der 1. November ist im Kalender der Fasnächtler dick angestrichen. Da n starten die nä rischen Tage – in Bürglen traditionell mit der «Schlo s- Erlen. Für 2014 veranschlagt die Gemeinde Erlen ein Defizit. Besonders in den Bereichen Gesundheit und Ö fentliche Sozialhilfe steigen die Kosten im nächsten Jahr stark an. Ha nelore Bruderer D Steigende Kosten schlagen zu Buche www.neueranzeiger.ch Gemeindeamma n Roman Brülisauer Auf der Ei nahmenseite rechnet die Gemeinde bei den natürlichen Personen mit einem Plus von einem Prozent, bei den juristischen Personen mit gleichbleibenden Ei nahmen. Direkt abhängig von der Entwicklung der Steuerkraft von den In den kommenden Jahren rechnet die Politische Gemeinde Erlen weiterhin mit roten Zahlen, Tendenz jedoch absteigend. finanzierung, Prämienverbi ligung und Übernahme der Leistungsstopps der Krankenka sen ins Gewicht. «Die in den Budgets 2012 und 2013 prognostizierte negative Entwicklung in diesen Bereichen sowie die Sparma s- nahmen des Kantons mit einer Kostenverlagerung auf die Gemeinden werden 2014 zur Realität», sagt Brülisauer. Allein bei der Prämienverbi ligung rechnet Erlen mit Mehraufwendungen von 100000 Franken. Ebenfa l stark aufgestockt wurde beim Budgetposten Öffentliche Sozialhilfe: von 495500 Franken im laufenden Jahr auf 597900 Franken im nächsten Jahr. Mit 812 0 0 Franken fä lt das Investitionsvolumen geringer aus als in den Vorjahren. Der Gro steil dieser Summe fliesst in die Stra sensanierung. Geplant sind Sanierungsarbeiten in Erlen an der Aachstrasse/Rö slistra se sowie Weidstrasse/Rö slistra se und in Engishofen an der Aachstra se zwischen Hauptstra se und Bahnunter- führung. Wa ser und Elektrizität In direkter Abhängigkeit zu diesen Pro jekten stehen die Investitionen bei den Bürglen. Einmal pro Jahr ist der Drang, in eine andere Haut zu schlüpfen, besonders gro s. Wer ein origine les Kostüm für die Fasnacht sucht, wird bei Mäggi Althaus in Bürglen fündig. Hannelore Bruderer E s sind ganz unterschiedliche Menschen, die in diesen Tagen den Kostümverleih von Mäggi Althaus in Bürglen betreten. A len ge meinsam ist die Suche nach einer pas senden Verkleidung für die Fasnacht. «Manche wi sen genau, wa sie wo len, andere sind froh, wenn ich ihnen ein paar Vorschläge mache», sagt Mäggi Althaus. Rund 4500 Kostüme Als keusche Nonne, als fescher Lederho sen-Bursche, als schwarzes Schaf an die Fasnacht? A les kein Problem, denn die Auswahl ist riesig. Gut 4500 Kostüme hängen nach Typen geordnet, säuberlich aufgereiht an mehreren Kleiderständern. Dazu kommen Perücken, Masken, Ac ce soires und Schminkartikel. Zwischen 35 und 60 Franken kostet ein Kostüm pro Tag für Erwachsene, Kinderkostüme werden von 15 bis 35 Franken für die ganze Fasnachtssaison ausgeliehen. Für die jüngsten Kunden hat Mäggi Althaus GZA/AZ 8583 Sulgen Adressberichtigung melden! Von der Raupe zum Schmetterling Sulgen. Am Mittwochabend hielt der Verein Offene Jugendarbeit Common der Gemeinden Sulgen und Kradolf- Schönenberg seine 12. Delegiertenversammlung ab. Im vergangenen Jahr fanden viele Aktivitäten statt. Hannelore Bruderer Anhand eines Kinderbuches, das die Metamorphose einer Raupe zum Schmetterling aufzeigt, erinnerte Michèle Artho, die Präsidentin des Vereins Offene Jugendarbeit Common der Gemeinden Sulgen und Kradolf-Schönenberg, an die schwierige Zeit des Erwachsenwerdens. Die Aufgabe der Jugendarbeit bestehe darin, die Jugendlichen in dieser Zeit zu begleiten und ihnen ihre Unsicherheiten zu nehmen, sagte die Vereinspräsidentin. «Dazu gehören mitunter auch erzieherische Massnahmen, auch wenn wir nicht ihre Eltern sind.» Ausgeglichenes Budget Paradies für Verwandlungshungrige ling – Le Papi lon». Freitag, 25. Nach dem Verlust von rund 36 000 Franken im Jahr 2014 präsentiert der Verein für das laufende Jahr ein ausgeglichenes Budget. Mit dem Ziel, das hohe Eigenkapital zu reduzieren, hatte der Verein im Jahr 2014 bewusst die Jahresbeiträge gekürzt. Unerwartete Mehrkosten sind durch die Verlängerung eines Praktikums bei den Personalkosten entstanden, Rückstellungen wurden für Ausbildungskosten getätigt. Nach den Sommerferien will die Offene Jugendarbeit wieder ein Praktikum anbieten. Bewerbungen seien bereits eingegangen, informierte Michèle Artho. Mit spürbarer Begeisterung berichtete das Betriebsteam – bestehend aus Anita Tschannen, Mustafa Saliu und Barbara Holzer – von den Aktivitäten im Treff. Vor dem Hintergrund der Problematik Littering bastelten die Jugendlichen aus Neuer A Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen 10029 Franken für die Thurgauer Krebsliga Ma twil. Das Volksfest des Udinese Clubs Mattwil ist zwar schon längst über die Bühne, richtig abgeschlossen wird es jedoch jedes Jahr erst mit der Check übergabe an die Thurgauische Krebsli ga. Diese fand am 9. Oktober im Restau rant Waage in Ma twil statt. Auf dem Check prangt die stolze Summe von 10029 Franken. Die Aufrundung auf die Zahl 29 steht symbolisch für die 29. Durchführung des Anlasses. Farbnuancen der Thurgauer Bauten Sulgen. In der Maurerlehrhalle Sulgen ist gestern die Ausstellung «Sti ler Reichtum – Farbkultur im Thurgau pfle gen und gestalten» erö fnet worden. Im Auftrag des Amtes für Denkmalpflege hat ein Team vom «Haus der Farbe – Höhere Fachschule für Farbgestaltung» in Zürich die Farbigkeit von fünf typischen Siedlungssituationen im Thurgau unter- sucht. Das Ergebnis ist eine reiche und die Gewerbetreibenden an der Bahnhof fein nuancierte Farbwelt, die der Ö fentlichkeit in der Au ste lung nun näher ge- kauf stra se erstmals im Jahr 1 stra se. Sie schmückten die Sulger Ein 9. Vor der Versammlung genossen die Delegierten des Vereins Offene Jugendarbeit Common im Jugendtreff einen Apéro, der von einigen Jugendlichen zubereitet worden war. Produkten, die üblicherweise im Abfall landen, Gebrauchsgegenstände für den Weihnachtsmarkt. Da Basteln in diesem Alter nicht mehr so beliebt sei, sei das Projekt anfangs zögerlich angelaufen, habe dann aber doch noch Fahrt aufgenommen, sagte Anita Tschannen. So waren der Markt und die Reise nach Luzern, um den Verkaufserlös der Aktion «Jeder Rappen zählt» zu spenden, schliesslich dann doch noch zwei der eindrücklichsten Aktivitäten im vergangenen Jahr. Weitere Programmpunkte waren Kartfahren, Schminktipps für Mädchen, ein Basketballturnier, Partys und der Midnight-Sport. Letzterer fände, abhängig von der Belegung der Turnhalle, zirka alle zwei Wochen statt und werde von den Jugendlichen rege genutzt, sagte Mustafa Saliu. Erfreuliche Zusammenarbeit Bild: hab Das Leiterteam informierte ferner über die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Oberstufe Befang. Bereits in der Vergangenheit besuchte die erste Oberstufenklasse den Jugendtreff jeweils für eine erste Kontaktaufnahme gemeinsam. Mit dem Einverständnis der Schulleitung sind die Jugendarbeiter nun neu einmal pro Woche auch auf dem Pausenplatz im Befang anzutreffen, wo sie für Fragen ein offenes Ohr haben und ihre Angebote vorstellen können. Positiv hätte sich auch ausgewirkt, dass das Programm des Common mit dem Quartalsbrief der Schule verschickt wird, sagte Tschannen. Einige Eltern, die gegenüber dem Jugendtreff kritisch eingestellt gewesen waren, hätten daraufhin eingewilligt, dass ihre Kinder das Common besuchen dürften. An der Delegiertenversammlung verabschiedete Präsidentin Michèle Artho auch zwei lang gediente Vorstandsmitglieder. Seit der Gründung des Vereins vor zwölf Jahren war Fabio Ebnöther als Vertreter der Gemeinde Kradolf-Schönenberg dabei, gut fünf Jahre amtete er auch als Präsident. Ihm wird Paul Stahlberg nachfolgen. Katrin Grossenbacher vertrat acht Jahre lang die Gemeinde Sulgen im Gremium. Wer ihren Platz einnehmen wird, ist noch offen. GZA/AZA 8583 Sulgen Adressberichtigung melden! Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 01, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: medienwerkstatt ag, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, Fax 071 644 91 90, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013