Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 4 Jahren

Neuer Anzeiger 8.Januar 2016

  • Text
  • Januar
  • Sulgen
  • Gemeinde
  • Erlen
  • Region
  • Anzeiger
  • Gemeinderat
  • Verena
  • Aachthurland
  • Kirchgemeindehaus

Neuer Anzeiger 8.Januar

Sulgen, Seite 3 Buch geschrieben Die Sulgerin Verena Huber hat ihren Debüt-Roman «Die zerstückelte Liebe» veröffentlicht. Er basiert auf einem Primarschulaufsatz Hubers. Schönenberg, Seite 5 Jahr begrüsst Die Einwohner von Kradolf- Schönenberg stiessen im Klein Rigi auf das neue Jahr an. Der Gemeindepräsident blickte in seiner Rede zurück und voraus. Sulgen, Seite 12 Musik gemacht Der evangelische Kirchenchor Sulgen lud am Sonntag zum Konzert ein. Er führte ein Weihnachtsoratorium des St. Galler Organisten Marcel Schmid auf. Sonder verkauf nur vom 05. – 30. Januar biS zu 50% rabatt www.schiess-wohntextil.ch Freitag, 8. Januar 2016, Nr. 1, 25. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen «Tempo 30» wird nicht immer eingehalten Bürglen. In der jüngsten Tempo-30- Zone von Bürglen wurden im letzten halben Jahr Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Sie haben gezeigt, dass für gewisse Stras senabschnitte weitere Massnahmen zur Verkehrsberuhigung ergriffen werden müssen. Marcel Jud An der Bürglemer Gemeindeversammlung im November beklagte sich ein Einwohner, dass viele Autofahrer die vorgeschriebene Höchstgeschwindgkeit im Wydenquartier nicht einhielten und es auf der Wyden- und Ringstrasse weiterhin zu viel Verkehr habe. Das Wydenquartier ist seit etwas mehr als einem Jahr grösstenteils eine Tempo-30-Zone. Es ist damit das dritte Bürglemer Gebiet mit einer solchen Geschwindigkeitsbegrenzung – nebst dem Schloss- und dem Bahnhofsquartier. Schutz und Beruhigung «Solche Zonen dienen dem Schutz von Fussgängern und Velofahrern», erklärt der Bürglemer Gemeindepräsident Erich Baumann. Tempo-30-Zonen würden auch dazu beitragen, ein Wohnquartier zu beruhigen, indem sie die Lärmbelästigung verringerten. Deshalb habe man auch auf Bremsschwellen verzichtet. Dafür sei die Fahrbahn an manchen Stellen Auch auf der Schützenstrasse gilt «Tempo 30», wie Erich Baumann zeigt. verengt und an anderen mit Parkfeldern versehen worden, die zum «Slalomfahren» zwingen. «Durch Bremsschwellen wären nur zusätzliche Lärmemissionen für die Anwohner entstanden», sagt Baumann. Messungen durchgeführt Das Votum an der Gemeindeversammlung war gemäss Baumann nicht die erste Beschwerde von Anwohnern, welche die Nichteinhaltung der Tempolimite im Wydenquartier und das weiterhin hohe Verkehrsaufkommen kritisierten. Letzteres sei auf der Wyden- und Ringstrasse vor allem während des Pendlerverkehrs Bild: maj am Morgen und Abend ein Problem, sagt Baumann. «Die beiden Stras sen werden als Umfahrung der Weinfelderstrasse genutzt.» Die Tempo-30-Zonen seien aber nicht primär dazu bestimmt, sogenannte Schleichwege zu verhindern. Ob die Tempolimite im Wydenquartier eingehalten wird, wurde im letzen halben Jahr anhand von Speedymessungen – sprich Geschwindigkeitsmessungen – überprüft. Dies jedoch nicht aufgrund der Beschwerden von Anwohnern. Davon seien bei der Gemeinde zehn Stück eingegangen; angesichts mehrerer Hundert Quartierbewohner ein eher geringer Anteil. «Davon betraf die Hälfte die Nichteinhaltung der Tempolimite und das Verkehrsaufkommen. Der Rest bezog sich auf persönliche Einschränkungen der Anwohner oder die Aufhebung von Fussgängerstreifen», sagt Baumann. Die wenigen Beschwerden würden zeigen, dass die Tempo-30-Zone allgemein gut akzeptiert sei. Die vorgenommene Überprüfung des Konzepts sei nach einem Jahr Betrieb jedoch Usus. Handlungsbedarf vorhanden Die offen wie verdeckt durchgeführten Messungen hätten gezeigt, dass im oberen Teil der Wydenstrasse das Tempo in der Regel eingehalten werde. «Rund 70 Prozent der Autofahrer sind hier mit 30 oder weniger Stundenkilometern unterwegs», führt Baumann aus. Ein anderes Bild zeige sich im Bereich der Kreuzung mit der Kennerwiesstrasse. Hier würden nur rund 51 Prozent der Automobilisten mit 30 oder weniger km/h fahren und ein Viertel erreiche über 35 km/h. Ein ähnliches Bild zeige sich im oberen Teil der Ringstrasse bei der Kreuzung mit der Wydenstrasse. «Im Zuge der anstehenden Sanierung des unteren Teils der Wydenstrasse werden wir aufgrund der Messergebnisse weitere Massnahmen zur Verkehrsberuhigung ergreifen», sagt Baumann. Diese gingen über die bisherigen hinaus, seien aber noch genau zu definieren. Im Zuge der Sanierung solle dabei auch die Kreuzung der Wyden- mit der Ringstrasse einbezogen werden. GZA/AZA 8583 Sulgen Adressberichtigung melden! Veränderung.Umbau und Sanierung. Das Team des Neuen Anzeigers wünscht Ihnen alles Gute im neuen Jahr! 8580 Hefenhofen Tel. 071 278 26 46 www.georgesbleiker.ch Wir machen es möglich. Aus Holz. www.kaufmann-oberholzer.ch Roggwil TG / Schönenberg TG / St. Gallen T 071 644 92 92 facebook.com • Sonderabfälle und Metalle • Muldenservice Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 01, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: medienwerkstatt ag, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, Fax 071 644 91 90, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013