Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 1 Monat

Neuer Anzeiger 5. Juni 2020

  • Text
  • Gemeinderat
  • Personen
  • Gewerbe
  • Weinfelden
  • Thurgau
  • Aachthurland
  • Anzeiger
  • Region
  • Sulgen
  • Juni

Neuer Anzeiger 5. Juni

Schönenberg, Seite 5 Plantschfreudig Drei Wochen später als üblich öffnet das Schwimmbad in Schönenberg seine Tore. Die coronabedingten Restriktionen sind kleiner als befürchtet. Schönenberg, Seite 11 Fussballverrückt Der FC KS-Sulgen bietet auf dem Sportplatz Thurfeld im Juni drei Bambini-Schnuppertrainings für fussballbegeisterte Buben und Mädchen an. Neukirch, Seite 12 Preiswürdig Die Jugendarbeit in Neukirch an der Thur und Schönholzerswilen hat den ersten Impulspreis der Evangelischen Landeskirche Thurgau erhalten. Bestellen Sie Ihre Mulde jetzt online! Muldenzentrale OTG AG Buchenhölzlistrasse 6 | 8580 Amriswil Tel 071 414 33 33 | www.muldenzentrale-otg.ch Freitag, 5. Juni 2020, Nr. 22, 29. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen «Als Hausarzt ist man sein eigener Chef» Sulgen. Auch wenn er sich noch nicht so schnell zur Ruhe setzen will, beschäftigt sich der Arzt Eduard Schnegg mit seiner Nachfolgeregelung. In seinen Räumlichkeiten an der Bahnhofstrasse befindet sich auch die regionale Notfallpraxis. Hannelore Bruderer Die Frage, warum er trotz erreichtem Pensionsalter noch weiterarbeitet, scheint den 67-jährigen Sulger Allgemeinmediziner Eduard Schnegg zu überraschen. «Warum sollte das ein Grund sein aufzuhören? Ich liebe meine Arbeit», sagt er. Bis er siebzig sei, wolle er seine Praxis weiterführen. Und auch dann soll es an der Bahnhofstrasse 5 weiterhin eine Hausarztpraxis geben. «Ich werde mein Möglichstes tun, um in rund drei Jahren eine gute Nachfolge zu finden. Ob das klappt, kann ich aber nicht versprechen», sagt der Arzt. Zu bieten hat seine Praxis einiges. Sie ist modern eingerichtet, verfügt über ein Labor und ist elektronisch auf dem aktuellen Stand. Gut vernetzt «Als Hausarzt mit eigener Praxis ist man sein eigener Chef», nennt Eduard Schnegg einen gewichtigen Vorteil. «Und man ist auch nicht auf sich allein gestellt, wie das allgemein oft angenommen wird. Ich bin mit den Ärzten in unserem Dienstkreis und mit Spezialisten gut vernetzt.» Als Ausbildungsarzt macht er auch angehenden Ärztinnen und Ärzten das Führen einer Hausarztpraxis schmackhaft. «Einige haben diesen Weg dann auch gewählt, nachdem sie bei mir gearbeitet haben», sagt er. Nachteilig auf die Nachfolgesuche auswirken könnte sich die Tatsache, dass andere Kantone ihrer Ärzteschaft bessere Konditionen bieten sowie der allgemeine Ärztemangel. «Wir müssen mehr Ärzte in unserem Land ausbilden und dafür muss das aktuelle System geändert werden», ist Eduard Schnegg überzeugt. Eine Männerdomäne Auch wenn der Anteil der Frauen, die Medizin studieren, sehr hoch ist, Hausarztpraxen werden auch heute noch meistens von Männern geführt. «Es ist ein Vollzeitjob. Ärztinnen, die eine Familiengründung planen, schlagen diesen Weg deshalb oft nicht ein. Um mehr Ärztinnen dafür zu begeistern, sind dringend neue Modelle gefragt.» Kurzer Weg bei Notfällen Seit Anfang Mai 2013 stellt Eduard Schnegg seine zentral gelegenen Praxisräume an der Sulger Bahnhofstrasse an den Wochenenden als Notfallpraxis zur Verfügung. Als der Kanton Thurgau beschloss, nur noch zwei Notfallpraxen in den Spitälern Frauenfeld und Münsterlingen zu betreiben, entschieden sich die Hausarzt Eduard Schnegg vor seiner Praxis an der Bahnhofstrasse 5 in Sulgen sucht in den kommenden Jahren eine geeignete Nachfolge. 14 Ärzte im Dienstkreis 10, der von Bischofszell über Sulgen bis nach Erlen reicht, grossmehrheitlich dafür, eine eigene, regionale Notfallpraxis zu betreiben. Als Geschäftsführer der GmbH, die zu diesem Zweck gegründet wurde, ist Eduard Schnegg für die Organisation und Einsatzplanung der fünf Ärzte zuständig, die in der Notfallpraxis am Samstag und Sonntag Dienst tun. Da die Bild: hab Ärzte der Notfallpraxis von ausserhalb kommen, entlasten sie auch die Hausärzte der Region, die so an den Wochenenden keine Bereitschaft leisten müssen. «Auch wenn anfänglich einige bezweifelten, dass unser Modell funktionieren würde, so ist die Notfallpraxis nun schon seit sieben Jahren ein Erfolg, den wir gerne weiterführen wollen», sagt Eduard Schnegg. GZA/AZA 8583 Sulgen Adressberichtigung melden! Der lokale Recycling-Experte in Amriswil: Eisen- und Metallschrott, Sonderabfälle und Muldenservice. www.thommen.ch Thommen AG Amriswil & Staad Arbonerstrasse 100 8580 Amriswil T +41 71 278 26 46 Freie Lehrstellen 2021 Die Sonderbeilage «Freie Lehrstellen 2021» erscheint am: 3.7.2020, 21.8.2020 und 18.9.2020 NEUER ANZEIGER inserate@neueranzeiger.ch 071 644 91 00 NA Wir bauen für Sie unsere Vorhangabteilung um – Sie dürfen gespannt sein. schiess-wohntextil.ch Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: medienwerkstatt ag, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013