Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 1 Jahr

Neuer Anzeiger 5. Juli 2019

  • Text
  • Kirchgemeinde
  • Gemeinde
  • Schulen
  • Schule
  • Aachthurland
  • Region
  • Anzeiger
  • Sulgen
  • Erlen
  • Juli

Neuer Anzeiger 5. Juli

Schönenberg, Seite 3 Sulgen, Seite 8 Erlen, Seite 9 Abgekämpft Der FC KS-Sulgen führte im Thurfeld das Dorffest mit dem Torthuria-Wettkampf durch. Schattenplätze waren wegen der grossen Hitze heiss begehrt. Angestochen Im Sulger Oberdorf wird mit dem Bau von zwei 6-Familien- Klimawohnhäusern begonnen. Der Spatenstich war eine schweisstreibende Handlung. Verabschiedet Nach acht Jahren Einsatz für Jugendarbeit, Religionsunterricht und kirchliche Popularmusik hat die Kirchgemeinde Erlen Marina Martin-Vaccaro verabschiedet. … bequem Entsorgen. Renergie-Zentrale – Ihr Partner für Transporte und Recycling Buchenhölzlistrasse 6, 8580 Amriswil Tel. 071 414 33 33, www.muldenzentrale-otg.ch Freitag, 5. Juli 2019, Nr. 27, 28. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Sportschulen erneut zertifiziert Erlen/Bürglen. Die Sportschule Bürglen trägt das Label Swiss Olympic Partner School seit 2005, die Sportschule Erlen seit 2009. Kürzlich wurden beide Schulen dem Rezertifizierungsprozess unterzogen. Vorbehaltlos wurde ihnen das Label für weitere vier Jahre zugesprochen. Das Zertifikat ist Ausdruck, dafür, dass die beiden Schulen die Vereinbarkeit von Schule und Sport auf hohem Niveau fördern. Durch die Partnerschaft mit Swiss Olympic sind die Schulen auch eng mit den Sportverbänden verknüpft. Seite 3 GZA/AZA 8583 Sulgen Adressberichtigung melden! Neu in Erlen: Hebammen-Praxis Erlen. In dieser Woche eröffnen Manuela Steiner und Stefanie Manser an der Poststrasse 18 in Erlen ihre Hebammen- Praxis. Um ihre Arbeit und ihr Angebot einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen, laden die beiden morgen Samstag zum Tag der offenen Tür ein. Seite 5 Auf Götsch folgt Schurtenberger Bürglen. An der Spitze der Genossenschaft Sonnenpark kam es zu einem Wechsel. Der langjährige Präsident Jürg Götsch ist zurückgetreten. Als Nachfolger im Präsidium wählten die Genossenschafter Sepp Schurtenberger. Seite 12 Werben Sie dort ... ... wo Werbung beachtet wird. Inserieren auch Sie im Neuen Anzeiger. NEUER ANZEIGER inserate@neueranzeiger.ch 071 644 91 00 NA Die Schülerinnen und Schüler malen auf dem Vorplatz des Schulhauses Buhwil ihr eigenes Universum Mehr Emotionen, weniger Logik Buhwil. Die Projektwoche der Schule Neukirch an der Thur steht ganz im Zeichen der Kunst. Den Erlös ihrer gemalten Werke spenden die Kinder der Stiftung Theodora. Hannelore Bruderer Die Umzugskartons in den Gängen des Schulhauses Buhwil künden es an: Für das neue Schuljahr kehren die Primarschüler wieder in ihre frisch sanierte Schulanlage in Neukirch an der Thur zurück. Diese Kartons tragen aber nur einen kleinen Teil zur Aufbruchstimmung in den letzten Tagen am Ausweichort bei, vielmehr sind es die über 50 Schülerinnen und Schüler von der 1. bis zur 6. Klasse, die befreit von üblichen Stundenplänen ihre Kreativität ausleben dürfen. Hilfe vom Profi Für die Leitung der Projektwoche hat die Schule den Kunstmaler Ralf Abati eingeladen. «In Schulen wird im Zeichenund Malunterricht meist reale Kunst vermittelt. Ich bringe den Kindern die abstrakte Malerei näher. Da es dabei mehr um Emotionen als um Logik geht, können alle mitmachen.» Bei der Arbeit mit Kindern müsse man sich immer überlegen, was überhaupt realisierbar sei, erklärt er. Entschieden hat er sich für eine Technik, mit der sich relativ einfach Bilder mit einer dreidimensionalen Wirkung herstellen lassen. Dazu benötigt werden Farben, ein Farbroller und ein Stift für die Konturen. Die Resultate, die die Kinder nach Abatis Instruktionen damit erzielen, sind verblüffend. Der Eifer der Schüler ist kaum zu bremsen, die vorhandenen Leinwände reichen für ihren Schaffenswillen nicht, deshalb wird auch auf Papier gemalt. Das sei gar nicht schlecht, meint der Kunstmaler, umso sorgfältiger würden sie danach die Gestaltung der Leinwände angehen. Ralf Abati wechselt vom Schulhaus in den Pavillon, von einem Schulzimmer ins Bild: hab nächste, gibt Tipps, entdeckt mit den Kindern neue spannende Details in ihren Werken. «Es ist fantastisch», sagt er. «Eine richtige Kunstfabrik!» Universum auf dem Vorplatz Nach der Pause geht es auf den Vorplatz, wo die Kinder mit farbigen Kreiden ihr eigenes Universum abbilden. Jedes Kind zieht einen Kreis um sich herum und malt seinen Planeten so aus, wie es ihm gefällt. Nach einer halben Stunde zeigt das vergängliche Werk auf rund 300 Quadratmetern eine grosse Vielfalt an spontanen Ideen. Nach diesem weiteren kreativen Input kehren die jungen Künstler wieder in die Schulzimmer zurück. Ein Teil ihrer Werke wird an der Schulschlussfeier versteigert. Den Erlös spenden die Schüler der Stiftung Theodora, die mit ihren Clowns Kindern im Spital Freude bereitet. Drei grossformatige Bilder wird die Schule behalten. Sie sollen die Wände in der neu renovierten Schule Neukirch schmücken. Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 01, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: medienwerkstatt ag, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, Fax 071 644 91 90, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013