Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 1 Jahr

Neuer Anzeiger 4. Januar 2019

  • Text
  • Januar
  • Sulgen
  • Gemeinde
  • Anzeiger
  • Region
  • Februar
  • Gemeinderat
  • Kirchgemeindehaus
  • Aachthurland
  • Erlen

Neuer Anzeiger 4. Januar

Schönenberg, Seite 3 Rückschau Am Neujahrsapéro im Klein Rigi erinnerte Gemeindepräsident Heinz Keller an die vielen schönen und gut besuchten Anlässe im letzten Jahr. Kradolf, Seite 5 Vorfreude Damit an der Premiere im Februar alles sitzt, laufen die Proben des Theatervereins Eisbrecher für das neue Stück «Ab morn bini Räntner» auf Hochtouren. Opfershofen, Seite 8 Mitarbeit Pro Natura Thurgau führt am 12. Januar einen Pflegeeinsatz in der Lehmgrube Opfershofen durch. Freiwillige sind aufgerufen mitzuhelfen. Wir feiern unseren 40. Geburtstag! Jeder Besucher erhält ein kleines Präsent.* *Ab 5. Januar. Solange Vorrat. schiess-wohntextil.ch Freitag, 4. Januar 2019, Nr. 1, 28. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Feuer verwüstet Pferdestall Riedt. Bereits am ersten Tag des Jahres musste die Feuerwehr ausrücken. An der Feldheimstrasse in Riedt brannte ein Pferdestall. Kurz nach 20 Uhr erhielt die Kantonale Notrufzentrale die Meldung, dass bei der Reitschule HPR Feldheim in Riedt ein Feuer ausgebrochen sei. Die Feuerwehren Erlen und Amriswil wurden alarmiert und trafen kurz darauf mit 80 Einsatzkräften am Brandort ein. Sie hatten den Brand schnell unter Kontrolle und verhinderten ein Übergreifen der Flammen auf das nebenstehende Wohnhaus. Beim Brand zog sich Thomas Bosshard, der Gatte der Reitstallinhaberin Angelica Nischelwitzer und zukünftige Gemeindepräsident von Erlen, leichte Verletzungen zu. Er wurde vom Rettungsdienst ins Spital gebracht, das er bald darauf wieder verlassen konnte. Im Stall befanden sich über ein Dutzend Pferde und Ponys sowie zwei Hunde und Katzen. Alle Tiere konnten rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden. Der Sachschaden lässt sich noch nicht beziffern. «Es war Glück im Unglück», sagte Gemeindepräsident Roman Brülisauer. «Durch den Einsatz des Hubretters der Stützpunktfeuerwehr Am riswil wurde das Feuer nicht nur seitlich, sondern auch von oben bekämpft. Unsere Feuerwehren haben einen guten Job gemacht und verdienen unseren Dank.» Die Ursache des Brandes ist noch unbekannt. Der Brandermittlungsdienst und der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei Thurgau haben zusammen mit einem Elektrosachverständigen die Arbeit aufgenommen. Die Polizei sucht Zeugen. Sie bittet Personen, die Angaben zum Brandausbruch machen können, den Kantonspolizeiposten Sulgen unter Tel. 058 345 23 60 zu kontaktieren. (kapo/red.) Erlen begrüsst das Jahr 2019 Erlen. Rekordverdächtig viele Einwohnerinnen und Einwohner trafen sich am Mittwoch im Foyer der Aachtalhalle, um am Bächtelisapéro der Gemeinde auf ein gutes 2019 anzustossen. Hannelore Bruderer Seit zwölf Jahren richtet die Gemeinde Erlen am 2. Januar den Bächtelisapéro aus, an dem sich die Einwohner «äs guets Neus» wünschen und sich austauschen. Ein Blick in die Runde zeigte, dass die Anzahl der Teilnehmenden in diesem Jahr nochmals etwas angestiegen ist. «Im Gemeindehaus, wo der Apéro früher durchgeführt worden ist, hätten wir wohl ein Platzproblem gehabt», sagte Gemeindepräsident Roman Brülisauer bei seiner Begrüssung. «Gut» ist relativ Wir beraten Sie gerne Inserieren auch Sie im Neuen Anzeiger. Kundenberaterin Renate Bachschmied NEUER ANZEIGER inserate@neueranzeiger.ch 071 644 91 00 Gemeindepräsident Roman Brülisauer (Mitte) stösst mit Einwohnern auf ein glückliches 2019 an. NA «Ist 2018 ein gutes Jahr gewesen?», stellte er in den Raum. «Gut oder nicht gut ist relativ und steht in grosser Abhängigkeit zur persönlichen Wahrnehmung und Lebenssituation.» Er erinnerte daran, dass früher reiche Ernte und genügend zu essen ein gutes Jahr bedeutete. Dies sei immer noch wichtig, gut sei aber auch, dass diese Werte in der heutigen Zeit des Überflusses in den Hintergrund gerückt seien. «Machen wir die heutige Zeit aufgrund der Vergangenheit nicht schlechter als sie ist», forderte er die Anwesenden auf. Danach erläuterte er kurz die wichtigsten Ereignisse und Entscheidungen in der Gemeinde Erlen im Jahr 2018. Dazu zählte er die Annahme der familienergänzenden Betreuung, die Reorganisation des Gemeinderats, die Revision der Ortsplanung, die Gestaltungsplanung Langägger in Riedt, die Sanierung der Bahnhofstrasse und das Hochwasserschutzprojekt Tobelbach. «Auch wenn in Erlen immer auf genügend Trinkwasser zurückgegriffen werden konnte, hat uns die gros se Trockenheit im letzten Jahr stark beschäftigt. Die Pegelstände der Gewässer sind immer noch tief. Wünschen wir uns einen regnerischen Frühling und Sommer!» Obwohl unbestritten notwendig, teilten – dem Raunen und Lachen im Publikum nach zu urteilen – nicht alle Anwesenden diesen Wunsch. Nachdem Roman Brülisauer noch kurz auf die wichtigsten Projekte des laufenden Jahres einging, bedankte er sich bei den Einwohnern für ihr Vertrauen in den Gemeinderat, ihre positive Grundhaltung und Offenheit. Mit etwas Wehmut Da er Mitte Jahr zurücktritt, hielt Roman Brülisauer an diesem Jahreswechsel zum letzten Mal eine Rede am Bächtelisapéro. «Das ist schon speziell für mich und ich empfinde auch etwas Wehmut dabei», meinte er nach seinem Auftritt. 8580 Amriswil Tel. 071 278 26 46 www.georgesbleiker.ch • Sonderabfälle und Metalle • Muldenservice Bild: hab GZA/AZA 8583 Sulgen Adressberichtigung melden! Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 01, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: medienwerkstatt ag, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, Fax 071 644 91 90, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013