Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 4 Jahren

Neuer Anzeiger 31 Oktober 2014

  • Text
  • Sulgen
  • November
  • Oktober
  • Erlen
  • Gemeinde
  • Region
  • Anzeiger
  • Aachthurland
  • Kradolf
  • Kirche

Neuer Anzeiger 31 Oktober

Bürglen, Seite 3 Werkhof Beim Rundgang wird klar – am Werkhof Bürglen nagt der Zahn der Zeit. Eine umfassende Sanierung soll seine Lebensdauer um 25 bis 30 Jahre verlängern. Erlen, Seite 9 Turnhalle Die Schule Erlen will 2o15 die Turnhalle in Andwil sanieren. Auf dem Areal der Schule in Erlen soll im Freien zudem ein neuer Unihockeyplatz entstehen. Bürglen, Seite 13 Pfarrhaus An einem gutbesuchten Informationsabend legte die Behörde der Evangelischen Kirchgemeinde Bürglen ihre Pläne für das sanierungsbedürftige Pfarrhaus vor. Jetzt Raiffeisen-Mitglied werden und von exklusiven Erlebnisvorteilen profitieren. Mehr Informationen unter: www.raiffeisen.ch/memberplus Raiffeisenbank Mittelthurgau Freitag, 31. Oktober 2014, Nr. 43, 23. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Es ist «gruusig» am Bahnhof Sulgen Sulgen. Es ist ein Trauerspiel, das sich Woche für Woche wiederholt – kaum ist das Bahnhofareal in Sulgen gereinigt, wird erneut alles Mögliche achtlos weggeworfen. Die Kosten für die Verfehlungen einiger weniger müssen Bahnkunden und die Allgemeinheit tragen. GZA/AZA 8583 Sulgen Adressberichtigung melden! Hannelore Bruderer Ob da wohl eine grössere Party stattgefunden hat am letzten Wochenende? Diesen Eindruck jedenfalls gewinnt man, wenn man am Montagmorgen das Gelände beim Bahnhof Sulgen betritt. Auf Fenstersimsen, den Wartebänken, den Perrons und in der Unterführung – überall liegen leere Bierflaschen, Energydrinkdosen, Fastfood-Packungen und jede Menge Zigarettenkippen herum. Verdreckte Verpackungen stapeln sich neben dem Abfalleimer statt darin und in der Unterführung riecht es nach Urin. Wie eine Passantin berichtet, lag am Sonntag ein metallener Abfalleimer in der Unterführung, herausgerissen aus der Halterung. Einwohner reklamieren Die Spuren der Nacht sind unübersehbar: der Bahnhofplatz Sulgen am Montagmorgen. Zwar nicht in den letzten Wochen, aber vereinzelt gingen auf der Gemeinde Reklamationen wegen Litterings auf dem Bahnhofgelände ein, bestätigt Gemeindeammann Andreas Opprecht. In solchen Fällen suche die Gemeinde das Gespräch mit der SBB, die als Eigentümerin für das Areal verantwortlich ist. Am Cleanup-Day im September hatte der Gemeindeammann eine Gruppe Schüler beim Abfallsammeln begleitet. Die Häufung von achtlos Weggeworfenem beim Bahnhof war dabei besonders augenfällig. Fotos davon wurden der SBB übermittelt. 40 Millionen für Reinigung Littering sei eine gesellschaftliche Herausforderung, erklärt Daniele Pallecchi, Mediensprecher der SBB auf Anfrage. Die Verschmutzung des öffentlichen Raums mache leider nicht vor Bahnhöfen oder Zugtüren halt. Rund 420 Mitarbeitende von RailClean reinigen täglich die 800 Bahnhöfe der Schweizerischen Bundesbahnen. Das Unternehmen investiert jährlich 40 Millionen Franken in die Bahnhofreinigungen. Die SBB zähle beim Thema Abfallentsorgung aber auch auf die Eigenverantwortung der Kunden, so der Mediensprecher. Von dieser Eigenverantwortung ist am Bahnhof Sulgen zuweilen nichts zu sehen. Obwohl mehrere Abfallbehälter bereitstehen, ist der Platz mit Dosen und Papierfetzen übersäht. Bis vor kurzem ist der Bahnhof Sulgen vier Mal pro Woche von einem RailClean-Team der SBB gereinigt worden, mittlerweile wurden Bilder: hab die Einsätze auf sechs Mal in der Woche erhöht und werden auch am Wochenende durchgeführt. Über die Höhe der Kosten für die Reinigungsarbeiten beim Bahnhof Sulgen liegen keine Details vor. Keine Videoüberwachung Nebst den vielen «to go»-Materialien wird am Bahnhof auch ab und zu illegal Hausmüll entsorgt. Da drängt sich die Frage auf, ob das Gelände nicht besser überwacht werden soll. Eine kostenintensive Überwachung mit Videokameras sei am Bahnhof Sulgen kein Thema, erklärt Daniele Pallecchi. «Bei einer Häufung der Vorfälle kann die SBB jedoch Kontrollen am Bahnhof veranlassen.» Haldenhofstrasse Guido Sager trat 1974 in unseren Bauvorhaben: Betrieb ein und wurde als Schweisser angelernt und weitergebildet. Er ist vor allem in der Schlosserei und in der Blechbearbeitung tätig. Das Schweis- sen, das Einlagern von Blechen sowie das Ausführen der Transporte zu unse Ihr Online-Inserat auf www.neueranzeiger.ch bereits ab 180.– Fr.* Weitere Informationen und Preise finden Sie unter www.neueranzeiger.ch oder rufen Sie uns unter 071 644 91 03 an. Einbau Holzofen in Werkstatt (Assek.Nr. Elektro-Haushaltgeräte Maschinen und Apparate für das Gastgewerbe Reparaturen aller Marken Götighoferstrasse 2 8586 Riedt / Erlen 071 6481466 www.bolt-ag.ch / center@bolt-ag.ch Bauherr: Roth Marco und Yulia, Mettlenstrasse 12a, 9524 Zuzwil Grundeigentümer: ren Lieferanten und Kunden gehören Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 01, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: Heer Druck AG, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, Fax 071 644 91 90, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013