Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 4 Jahren

Neuer Anzeiger 31 Juli 2013

  • Text
  • August
  • Sulgen
  • Erlen
  • Gemeinde
  • Juli
  • Region
  • Thurgau
  • Bundesfeier
  • Anzeiger
  • Christen

Neuer Anzeiger 31 Juli

Seite Region, 1 Seite 3 Feierlich Die Gemeinden der Region laden am 1. August zur Geburtstagsfeier der Schweiz. Für den Anlass hat sich jede Gemeinde etwas Spezielles einfallen lassen. Sulgen, Seite 7 Sportlich Der Sulger Roman Christen ist leidenschaftlicher Inlineskater. Mit seinen Resultaten an der Europameisterschaft ist er zufrieden. Bürglen, Seite 8 Lärmig Um den Bahnhof Bürglen ist es nachts öfters laut. Die Möglichkeiten der Gemeinde, etwas dagegen zu unternehmen, sind eingeschränkt. Fragen Fragen zum zum E-Paper? abo@neueranzeiger.ch, 071 071272 27271 7190, 90, www.neueranzeiger.ch/epaper Mittwoch, 31. Juli 2013, Nr. 53, 22. Jahrgang Neuer AnzeIger Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Amtsgeschäfte übergeben Sulgen. Ende Juli enden die Legislaturperioden der Schulbehörden im Kanton Thurgau. Bei der Sekundarschule Befang übergab nach 14 Jahren der abtretende Präsident Reto Kohler die Geschäfte an seinen Nachfolger Peter Welti. Für die Amtsübergabe stiegen die beiden auf das Dach des Sekundarschulhauses und begutachteten die neu erstellte Fotovoltaik-Anlage. Dank dieser Anlage kann die Sekundarschule in Zukunft rund die Hälfte ihres Strombedarfs durch die Sonnenenergie umweltfreundlich selber produzieren. (pd) Reto Kohler (links) und sein Nachfolger Peter Welti. Bild: zVg «Die Füsse ins kalte Wasser» Sulgen. Der Sommer ist da. Und wie: Am Wochenende wurden hochsommerliche Temperaturen gemessen, am 1. August sind wieder über 30 Grad zu erwarten. Wie verbringt man die Hitzetage am besten? Der Neue Anzeiger hat in Sulgen nachgefragt. Sascha Santafe, 26, St. Gallen Ich verbringe die heissen Tage gerne am Bodensee. Am Wochenende waren wir von elf bis fünf Uhr dort. Wir sonnten uns, badeten und spielten Federball und Pingpong. Am 1. August grille ich mit Kollegen – wenn es Fleisch gibt, ist die Hitze vom Grill auch nicht mehr so schlimm. Ansonsten gilt für den Sommer: Weniger ist mehr. Einfach nicht zu viele Kleider anziehen. Caroline Kaiser, 46, Sulgen Ich war kürzlich in Zürich am Ironman, an dem mein Mann teilgenommen hat. Da war es sehr heiss, auch zum Zuschauen. Ich bin darum immer im Schatten gestanden und habe viel Flüssigkeit zu mir Lucia Metzler, Sulgen, 60 Ich geniesse das Wetter sehr, nur zum Arbeiten ist es nicht so toll. Am Wochenende waren wir morgens Minigolf spielen, am Mittag assen wir unter den Bäumen einer Gartenwirtschaft. Den Nachmittag aber verbrachten wir die meiste Zeit im Haus, in dem es schön kühl war, und gingen jeweils nur kurz raus. Erst am Abend ging es wieder nach draussen zum Grillen. Brigitte Fischer, 36, Riedt, mit Nils und Loris Wir sind am Wochenende aus den Ferien zurückgekommen – mit dem Auto. Dank der Klimaanlage war die Fahrt ganz angenehm. Erfrischend war auch der Ausflug in die Badi Schönenberg. Danach ist einem gleich nicht mehr so heiss. Im Schatten zu bleiben und sich immer wieder abzukühlen, ist wohl das Wichtigste bei dieser Hitze. Heinz Giger, 62, Sulgen Ich mag die Hitze nicht so, darum bin ich froh, dass es Anfang der Woche etwas abkühlte. Im Regen zu laufen, ist doch herrlich. Wenn es heiss ist, kühle ich meine Füsse im kalten Wasser, das hilft. Vreni Breitenmoser, 60, Hessenreuti Wir mussten am Wochenende sogar noch heuen. Von der Hitze her ist es aber ganz gut gegangen. Man muss halt viel trinken und sich möglichst im Schatten aufhalten. Renate Gratz, 43, Schweizersholz Ich war in den Ferien im Tessin. Da war es noch wärmer als hier. Ausser baden GZA/AZ 8583 Sulgen Adressberichtigung melden! Am Ausgabetag günstiger Kradolf-Schönenberg. Aufgrund von Anfragen aus der Bevölkerung hat der Gemeinderat von Kradolf-Schönenberg entschieden, ab sofort die SBB-Tageskarten Gemeinde am Ausgabetag zum halben Preis für 22 Franken anzubieten. Die Tageskarten können während den Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung bezogen werden. (pd) genommen. Wenn es so heiss ist, kühle ich mich auch gerne über Mittag unter der Dusche ab. Am Abend geniesse ich ein Bad in unserem Pool. haben wir darum nicht besonders viel gemacht. Erst am Abend, als es etwas abkühlte, wurden wir wieder aktiv. Aber ich geniesse das Wetter. Lieber heisses Wetter als gar kein Sommer. Umfrage: Tobias Söldi Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 01, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 272 71 90, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: Publicitas AG, Schmiedgasse 6, 9320 Arbon, Tel. 071 447 83 83, Fax 071 447 83 93, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013