Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 5 Monaten

Neuer Anzeiger 30. April 2020

  • Text
  • Sulgen
  • April
  • Gemeinde
  • Gemeinderat
  • Anzeiger
  • Region
  • Franken
  • Erlen
  • Telefon
  • Aachthurland
  • Www.bsmediagroup.ch

Neuer Anzeiger 30. April

Donzhausen, Seite 3 Tatkräftig planen Der Dorfverein Donzhausen musste einige Anlässe streichen. Im Fokus steht jetzt die Organisation der 1.-August-Feier unter dem Motto «Miteinander». Region, Seite 5 Veränderter Alltag Eine Geschäftsfrau, ein Rentner und ein Mountainbiker berichten, wie sie mit den Einschränkungen, bedingt durch die Corona- Pandemie, umgehen. Bürglen, Seite 9 Grosse Ehre Das Stop Motion Art Project «Facing the Sky» von Celine Lochmeier ist am jelly Filmfestival in Los Angeles in drei Kategorien nominiert worden. Wir sind für Sie da! Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail. mittelthurgau@raiffeisen.ch Telefon 071 626 99 00 Raiffeisenbank Mittelthurgau Donnerstag, 30. April 2020, Nr. 17, 29. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Lockerung bei Trauerfeiern und Hausbesuchen Frauenfeld. Bis voraussichtlich 8. Juni finden aufgrund der Anordnungen des Bundes keine Gottesdienste und keine anderen kirchlichen Veranstaltungen statt. Das Veranstaltungsverbot gilt auch für Hauskreise und Kleingruppen. Gewisse Lockerungen im kirchlichen Leben sind ab Montag, 27. April, möglich, teilte der Kirchenrat der Evangelischen Landeskirche des Kantons Thurgau den Kirchgemeinden letzte Woche mit. So müssen Hausbesuche und Seelsorgegespräche nicht mehr nur auf telefonische Kontakte beschränkt bleiben, sofern die üblichen Abstands- und Hygienevorschriften eingehalten werden. Für Erleichterung in der Corona-Situation dürfte mit Blick auf Trauerfeiern vor allem die offenere Formulierung «Teilnahme im Familienkreis» sorgen. Das Verbot von Menschenansammlungen von mehr als fünf Personen, das grundsätzlich auch für kirchliche Abdankungsfeiern galt, ist vom Bundesamt für Gesundheit BAG relativiert worden. Ab 27. April gibt es keine Maximalzahl für anwesende Trauergäste mehr, solange alle zum Familienkreis gehören. Bei grösseren Familien kann die Gesamtteilnehmerzahl allerdings aufgrund der Örtlichkeit begrenzt sein. Denn auch im Rahmen von Beerdigungen gelten die Hygiene- und Abstandsvorgaben für Trauernde wie auch gegenüber den kirchlichen Mitwirkenden. Der Kirchenrat rät deshalb zur sorgfältigen Wahl der Örtlichkeit für die Abdankungsfeier und er gibt zu bedenken, dass Trauerfamilien abwägen sollen, ob sie auch Familienmitglieder wie Grosseltern einladen möchten, wenn diese zu einer Risikogruppe gehören. Kirchgemeindeversammlungen können bis auf Weiteres nicht stattfinden. Der Kirchenrat empfiehlt den Kirchgemeinden, wichtige Entscheidungen durch rein briefliche Wahlen und Abstimmungen zu treffen. (pd) Steuerertrag viel höher als budgetiert Sulgen. Die Rechnung 2019 der Politischen Gemeinde Sulgen weist einen Bruttogewinn von rund 60 000 Franken aus. Budgetiert war ein Verlust in Höhe von 463 100 Franken. Georg Stelzner Die Gemeinde Sulgen tanzt nicht aus der Reihe, sondern fügt sich in die Reihe jener Thurgauer Gemeinden ein, die ihren Bürgern einen positiven Rechnungsabschluss präsentieren können. Anstelle des budgetierten Aufwandüberschusses von 463 100 Franken resultiert in der jüngsten Jahresrechnung im steuerfinanzierten Bereich ein Brutto-Ertragsüberschuss von 59 500.58 Franken. Die Besserstellung gegenüber dem Voranschlag beträgt somit gut eine halbe Million Franken. Einmal mehr haben vor allem die höheren Steuereinnahmen das erwartete Minus in ein Plus umgewandelt. Gemeindepräsident Andreas Opprecht beziffert den diesbezüglichen Mehrertrag mit 354 800 Franken. Zum positiven Ergebnis tragen unter anderem die verschobene Sanierung des Sitzungszimmers im Gemeindehaus sowie die Mehreinnahmen aus Rückerstattungen von Krankenkassenausständen und bei der Rückzahlung von Alimentenbevorschussungen bei. Tiefere Unterhaltskosten Weniger Geld wurde für den baulichen Unterhalt des Begegnungshauses an der Schulstrasse in Sulgen aufgewendet. Zudem fielen die Abschreibungen für diese Liegenschaft tiefer aus. Mehrkosten verursachten unter anderem der Strassenunterhalt sowie die Beiträge an die Langzeitpflege, die Regionale Berufsbeistandschaft und die Prämienverbilligung an den Kanton. Die Jahresrechnung negativ beeinflusst haben auch Gemeindepräsident Andreas Opprecht präsentiert für 2019 eine positive Rechnung. die geringeren Nettoeinnahmen im Asylwesen. Erfreulich präsentiert sich die finanzielle Situation bei den kommunalen Werken, wo gemäss Opprecht «grosse Reserven» vorhanden sind. Corona wird sich auswirken Der Gemeinderat Sulgen beantragt folgende Verwendung des Bruttogewinns: 50 000 Franken Einlage in die Vorfinanzierung «Aufspurung Industriestrasse» und 9500 Franken Zuweisung zum Bilanz überschuss. Das Eigenkapital von Ausser der Jahresrechnung sind an der nächsten Gemeindeversammlung drei weitere Geschäfte traktandiert. Der Gemeinderat Sulgen beantragt die Auflösung des Wasserversorgungs- Zweckverbandes Felsenholz und die Genehmigung des Reglements für einen Fonds aus Erbschaften, Legaten rund 3,4 Millionen Franken erachtet Andreas Opprecht als gute, angemessene Grösse. «Ich wäre vorsichtig, gerade zum jetzigen Zeitpunkt eine Diskussion über das Eigenkapital der Gemeinde zu entfachen», sagt der Gemeindepräsident und fügt eine Warnung hinzu: «Die Coronakrise wird die Steuererträge sinken lassen.» Die Botschaft zuhanden der Gemeindeversammlung kann ab Freitag, 1. Mai, auf der Website der Politischen Gemeinde Sulgen (www.sulgen.ch) heruntergeladen werden. Alter Zweckverband und neues Reglement Bild: st und Schenkungen. Zudem gelangen vier Einbürgerungsgesuche zur Abstimmung. Wegen der Corona-Pandemie wird die Gemeindeversammlung nicht am ursprünglich vorgesehenen Datum durchgeführt. Sie ist verschoben auf Dienstag, 30. Juni, 19.30 Uhr und findet im Auholzsaal statt. (st) GZA/AZA 8583 Sulgen Adressberichtigung melden! Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: medienwerkstatt ag, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013