Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 4 Jahren

Neuer Anzeiger 30 April 2015

  • Text
  • Sulgen
  • April
  • Schule
  • Aachthurland
  • Region
  • Anzeiger
  • Franken
  • Erlen
  • Projekt
  • Saal

Neuer Anzeiger 30 April

Götighofen, Seite 3 Uneinig Einige Stimmbürger der Schulgemeinde Götighofen sind mit der Führung der Schule unzufrieden. Schulpräsident Thomas Müller stellt sich den Fragen. Bürglen, Seite 5 Positiv Die Schulgemeinde Bürglen schreibt für 2014 schwarze Zahlen. Steigende Schülerzahlen erfordern die Eröffnung einer weiteren Kindergartengruppe. Schönenberg, Seite 9 Expandierend Die Genossenschaft Im Park kriegt schon bald ein Schwestergebäude. Da keine neuen Pflegeplätze bewilligt werden, entstehen 19 Alterswohnungen. Donnerstag, 30. April 2015, Nr. 17, 24. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Das Sanierungsprojekt nimmt Gestalt an Bürglen. Die Planung zur Sanierung des Werkhofs in Bürglen schreitet voran. Im Dezember will die Gemeindebehörde den Stimmbürgern den Baukredit zur Abstimmung vorlegen. Hannelore Bruderer Auf dem Tisch des Sitzungszimmers im Gemeindehaus Bürglen ist ein grosser Plan ausgebreitet, daneben steht ein Modell des Werkhofs. Projektleiter Guido Santschi vom Architekturbüro Reno + Plan Bauplanung AG hebt das Dach des Modelles ab und zeigt die Verbesserungen auf, die der Werkhof im Zuge der Sanierung erfahren soll. Mehrfache Nutzung Fenster.Türen. Gemeindeammann Erich Baumann und Architekt Guido Santschi besprechen anhand des Werkhofmodells die Raumaufteilung im Obergeschoss. Eine besondere Herausforderung stelle die Mischnutzung der Liegenschaft dar, sagt er. Da ist der Bereich Werkhof, der Bereich Militär und der Saal im Obergeschoss wird als Lokal für Vereine oder öffentliche Veranstaltungen genutzt. Dies bedingt, dass es genügend Fluchtwege gibt, deshalb wird eine Aussentreppe angebaut werden. Ebenfalls muss beim Brandschutz nachgerüstet werden. Der Saal wird vom Militär als Speisesaal genutzt, die Platzverhältnisse sind jedoch äusserst knapp. Der Saal wird deshalb geringfügig vergrössert, die niedrigen, seitlichen Abstellräume bleiben bestehen. Zusätzlich erhält der Saal, zulasten des Estrichs, einen grösseren Vorraum, in dem das Militär die Essensfassstrasse aufbauen kann. Ebenfalls in den Estrich hinein werden neue, geschlechtergetrennte sanitäre Anlagen eingebaut. Im Untergeschoss wird die Raumaufteilung den neuen Bedürfnissen des Werkhofs angepasst und energetisch sinnvoll in zwei zusammenhängende Kalt- und Warmzonen eingeteilt. Der Warmbereich, in dem sich das Büro, die Garderoben und ein Aufenthalsraum befinden, Guido Sager trat 1974 in unseren Betrieb ein und wurde als Schweisser Bild: hab ist durch ein Schmutzschleuse erreichbar. Durch einen kleinen Anbau wird die Grundfläche dieses Bereichs vergrössert. Keine Änderungen gibt es im militärisch genutzten Bereich. Dachunterbau wird entfernt Haldenhofstrasse Bauvorhaben: Die Aussenansicht des Gebäudes werde sich durch die Sanierung ebenfalls ändern, sagt Guido Santschi. So werden neue, leichtbedienbare Tore eingebaut und der Unterbau unter dem Vordach wird entfernt. Dieser habe keine Funktion und sei schon öfters von höheren Fahrzeugen gestreift worden, erklärt Santschi. Auf der Umgebungsanlage sind keine Änderungen geplant. Mit oder ohne Photovoltaik Die Haustechnik und die Gebäudestatik sind die nächsten Aufgaben des Projektleiters. Nach Verfeinerung des Konzepts werden die Kosten ermittelt. Verläuft alles nach Plan, legt der Gemeinderat dem Stimmvolk den Baukredit für die Sanierung an der Gemeindeversammlung im Dezember vor. Da sich das grosse Dach des Werkhofs zur Stromerzeugung mittels Photovoltaikanlage eigne, werde man den Stimmbürgern diese Möglichkeit als Option ebenfalls vorlegen, sagt Gemeindeammann Erich Baumann. Zeitplan Wird der Baukredit zur Sanierung des Werkhofs im Dezember 2015 genehmigt, sollen die Bauarbeiten im Sommerhalbjahr 2016 beginnen und bis anfangs 2017 abgeschlossen werden. Während der Bauphase muss mit Provisorien gearbeitet werden, ein Teil der Gerätschaften wird im Untergeschoss eingelagert. Für die Dauer der Werkhofsanierung muss die Gemeinde auf Militärbelegungen verzichten. (hab) GZA/AZA 8583 Sulgen Adressberichtigung melden! Wir machen es möglich.Aus Holz. www.kaufmann-oberholzer.ch 9325 Roggwil/TG, T +41 71 454 66 33 9215 Schönenberg/TG, T +41 71 644 92 92 angelernt und weitergebildet. Er ist vor allem in der Schlosserei und in der Blechbearbeitung tätig. Das Schweis- sen, das Einlagern von Blechen sowie das Ausführen der Transporte zu unse Ihr Online-Inserat auf www.neueranzeiger.ch bereits ab 180.– Fr. Weitere Informationen und Preise finden Sie unter www.neueranzeiger.ch oder rufen Sie uns unter 071 644 91 03 an. Einbau Holzofen in Werkstatt (Assek.Nr. Suchen Sie eine christliche Schule für Ihr Kind? Bauherr: Roth Marco und Yulia, Mettlenstrasse 12a, 9524 Zuzwil Grundeigentümer: Wir laden alle herzlich ein zum Tag der offenen Klassenzimmer Freitag, 8. Mai 2015, 08.30 bis 15.30 Uhr Private Tagesschule: 1.-9. Klasse Poststrasse 12, 8583 Sulgen ren Lieferanten und Kunden gehören Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 01, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: medienwerkstatt ag, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, Fax 071 644 91 90, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013