Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 4 Monaten

Neuer Anzeiger 3. April 2020

  • Text
  • Gemeinde
  • Telefon
  • Aachthurland
  • Zeit
  • Personen
  • Region
  • Weiterhin
  • Anzeiger
  • Sulgen
  • April

Neuer Anzeiger 3. April

Honduras, Seite 5 Erdrückend Das Coronavirus ist auch in Hoduras angekommen. Alexander Blum berichtet, wie schwierig seine Arbeit beim Kinderhilfswerk Casa Girasol derzeit ist. Weinfelden, Seite 11 Erfolgreich Die Raiffeisenbank Mittelthurgau blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurück. Sie weist erstmals eine Bilanzsumme von über zwei Milliarden aus. Sulgen, Seite 12 Erfinderisch Die Fastensuppe in der Karwoche hat in der Evangelischen Kirchgemeinde Sulgen-Kradolf Tradition. In diesem Jahr wird sie digital angeboten. Freitag, 3. April 2020, Nr. 13, 29. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Hochsaison – doch alles ist diesmal anders Erlen. Im Frühling haben Gärtnereien Hochsaison. Ihre Verkaufsstellen bleiben derzeit jedoch geschlossen. Die Biogärtnerei Neubauer setzt auf ihren Onlineshop und bietet eine Selbstabholung an. Hannelore Bruderer Wirtschaftlich gesehen trifft die Covid-19-Pandemie die Gärtnereien hart, fallen in den Frühling doch ihre umsatzstärksten Monate des Jahres. «Klagen will ich aber nicht», betont Geschäftsleiter Tobias Neubauer von der Biogärtnerei Neubauer in Erlen. «Die Gesundheit unserer Mitarbeitenden und Familien sowie der ganzen Bevölkerung geht vor. Ich bin aber auch froh und dankbar, dass der Bund beim Verhängen von Massnahmen mit Augenmass vorgeht.» So kann das Team der Biogärtnerei Neubauer unter Einhaltung der empfohlenen Abstandsregeln fast weiterarbeiten wie zuvor, wenn auch mit enormem Aufwand. Nachfrage ist gross Der Zugang zur Bio-Gärtnerei Neubauer ist abgesperrt. Bestellungen werden separat zugänglich zur Abholung bereitgestellt. Vieles, was in den letzten Monaten in den Gärtnereien gehegt und gepflegt wurde, ist nun bereit zum Auspflanzen. Doch der persönliche Verkauf vor Ort ist zurzeit nicht gestattet. «In dieser Situation wird man zwangsläufig kreativ», sagt Tobias Neubauer. Seit 15 Jahren betreibt die Biogärtnerei einen eigenen Onlineshop. Dieser sei schon bisher rege genutzt worden, in den letzten Tagen sei die Nachfrage aber förmlich explodiert, sagt Neubauer. Die Gärtnerei hat ihr Online- Sortiment so weit wie möglich erweitert. Dekorative Wildstauden für den Blumengarten wie auch Kräuter, Heilpflanzen und Erdbeerjungpflanzen für den Nutzgarten sind so erhältlich. Da der Versand per Postpaket erfolgt und die Pflanzen dafür eine gewisse Robustheit aufweisen müssen, sind im Online-Handel nicht alle Produkte der Biogärtnerei Neubauer erhältlich. Für versandsensiblere Pflanzen wird laufend nach passenden Verpackungen gesucht. Um der gros sen Nachfrage mit dem Bestellservice nachzukommen, hat sich die Arbeit der Angestellten verlagert. «Statt zu beraten und zu bedienen, sind wir im Moment mehr mit richten und verpacken beschäftigt», erklärt Tobias Neubauer. Verkauf auf Distanz Bild: pd Ergänzend zum Onlineshop hat die Biogärtnerei Neubauer einen Abholservice geschaffen. Eine Liste mit dem aktuellen Angebot ist dafür auf der Hompage der Firma aufgeschaltet. Die Bestellung erfolgt per E-Mail. Das Team stellt dann die Ware inklusive Rechnung auf den Folgetag bereit, so dass sie vom Besteller in einem extra markierten Bereich abgeholt werden kann. Bei Biosfair in Weinfelden existiert an zwei Nachmittagen in der Woche ein weiterer Abholort für Pflanzen aus der Gärtnerei Neubauer. Vorwärts schauen Werden die Massnahmen gegen die Pandemie nicht weiter verschärft, hofft der Unternehmer mit einem blauen Auge aus der Krise zu kommen. Und darauf wird im Traditionsbetrieb trotz schwieriger Umstände hingearbeitet. «Unsere Produktion läuft voll weiter», sagt Tobias Neubauer. «Wir hoffen – auch wenn das vielleicht jetzt Wunschdenken ist – dass wir unseren Verkauf im Mai wieder wie gewohnt aufnehmen können. Darauf sind wir dann auf jeden Fall vorbereitet.» Kompostplatz offen Weil zu viele Personen gleichzeitig den Kompostplatz der Gärtnerei Neubauer benutzten, musste dieser vorübergehend geschlossen werden. Seit einer Woche ist er wieder offen. Auf dem Entladeplatz sind nur noch maximal zwei Personen zugelassen, weitere Kunden müssen in ihren Wagen warten. Die Abstandsregeln würden nun gut befolgt, zieht Tobias Neubauer eine erste Bilanz. (hab) GZA/AZA 8583 Sulgen Adressberichtigung melden! Erscheinungsdaten in der Karwoche Der Neue Anzeiger erscheint in der Karwoche am Donnerstag, 9. April. Der Redaktions- und Inserateschluss wird deshalb auf Montag, 6. April, 17 Uhr vorverschoben. Todesanzeigen werden bis Mittwoch, 8. April, 9 Uhr angenommen. Inserate können per E-Mail unter inserate@neueranzeiger.ch oder telefonisch unter 071 644 91 03 aufgegeben werden. (red.) … bequem Entsorgen. Renergie-Zentrale – Ihr Partner für Transporte und Recycling Buchenhölzlistrasse 6, 8580 Amriswil Tel. 071 414 33 33, www.muldenzentrale-otg.ch Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: medienwerkstatt ag, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013